Anragsstellungen ignoriert! Falsche Aussagen! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Guten Morgen,

ich habe in letzter Zeit wieder einmal vermehrt Probleme mit dem Jobcenter gehabt.
Im Oktober 2013 habe ich einen Antrag zur Kostenübernahme eines Lehrgangs durch einen Bildungsgutschein beantragt!

Auf diesen Antrag erfolgte keine Reaktion!
Ich habe diesen Antrag gestellt, um meine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen.
Ich habe keine Berufsausbildung abgeschlossen.
Meine letzten Tätigkeiten, waren Schweißarbeiten im MAG-Verfahren.
Meine Prüfungen sind mittlerweile abgelaufen (2 Jahresfrist)und sollten erneuert werden!
Da eine Einstellung ohne gültige Prüfungen in den seltensten Fällen erfolgen kann, suchte ich nach einer Möglichkeit, diese schnellstmöglich erlangen zu können.

Eine Einrichtung wurde gefunden, ein Antrag gestellt!
Bisher erfolgte keine Reaktion!

Zweites Problem:
Mittlerweile befinde ich mich aber wieder in einem Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma. Da die gültigen Prüfungen fehlen, kommen nur dem entsprechende Tätigkeiten in Frage, für die man keine Prüfungen benötigt!

Diese Tätigkeiten bringen mich beruflich nicht voran. Wenn es blöd läuft, muss ich später einmal als einfacher Produktionshelfer schaffen!
Somit bekomme ich keine weitere Berufserfahrung als Schweißer!

In meiner aktuellen Einsatzfirma ziehe ich hier und da mal eine Naht, um etwas zu reparieren! Der Rest ist eine Metallhelfertätigkeit!

Wieder einmal hat mir das Jobcenter Steine in den Weg gelegt. Wieder einmal wurde mir die Möglichkeit verbaut, der Tätigkeit nachkommen zu können, welche mir am besten liegt und worin ich am meisten Berufserfahrung sammeln konnte!

Letztes Problem:

Da ich bis zur ersten Lohnzahlung Hartz IV bekommen werde, fehlen mir demnächst Mittel, um Fahrtkosten tragen zu können!
Daher habe ich meine Frau zum Jobcenter geschickt, um Informationen über Möglichkeiten einer zusätzlichen Förderung zu erhalten.

Ihr wurde ganz plump geantwortet, dass die Fahrkosten durch den Regelsatz gedeckt werden! Weitere Almosen werde nicht gezahlt!

Da ich aber im Monat 1000 km zurücklegen werde, ist es nicht möglich, diese Kosten durch den Regelsatz decken zu können.
Nun habe ich schon in Erfahrung bringen können, dass es mehrere Förderungsmöglichkeiten geben würde. Z.B. Einstiegsgeld!

Da man beim Jobcenter anscheinend kein Lust hat, den Arbeitslosen zu helfen, und diese nur eine Last zu sein scheinen, möchte ich gerne wissen, an welche Stelle man sich mal wenden kann, damit etwas unternommen wird!
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
Da ich bis zur ersten Lohnzahlung Hartz IV bekommen werde, fehlen mir demnächst Mittel, um Fahrtkosten tragen zu können!
Fällst Du aus dem Bezug komplett weg oder bleibst Aufstocker?

Mit ZAF-Gehalt ist oft das Zweite der Fall, dann können Fahrtkosten z.T. abgesetzt werden.
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Wir bekommen bis zur Zahlung des ersten vollen Gehaltes am 20.Januar 2014 ALG II.
Danach werden wir Wohngeld und Kindergeldzuschlag beantragen.
 

Greenhorn

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2013
Beiträge
130
Bewertungen
49
erstmal eine frage wieso hast dein schein ablaufen lassen? und nicht rechtzeitig verlängert?

wenn du harz 4 hast, und diese den 1 monat weiter bekommst, trotz du bei ne zaf arbeitest ( irgendwie auch seldsam 1 monat für ne zaf arbeiten und die brauchen nicht zahlen) kannst doch reisegeld beantragen ( ist doch mehr als 20 km)

also da werde ich mal ein bischen feuer im kamin legen, ich glaube du wirst da ein bischen veräppelt.

und welchen vollen gehalt vom zaf?????

gr. greenhorn
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.464
Unter dem Stichwort Beihilfen nach der Arbeitsaufnahme mal Forum, Google etc. durchsuchen, findet sich bestimmt einiges :icon_wink:
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Die Scheine sind abgelaufen, weil ich in einer Firma gearbeitet habe, wo man diese nicht verlängert bekommt.
Das liegt daran, dass man dort ohne gültige Prüfungen schweißen durfte.
Im Januar wären diese dann so oder so abgelaufen, da zwei jahre um waren.

Wie gesagt, ich habe einen schriftlichen Antrag gestellt gehabt, aber keine Antwort bekommen.

Nun bin ich eh wieder in einem Arbeitsverhältnis. Wieder in einer Firma, wo keine gültigen Prüfungen benötigt werden.

Ich wollte nun versuchen irgendwie 6 Monate rum zubekommen, da ich dann wenigstens mein Jahr voll habe, und dann nichts mehr mit dem Jobcenter am Hut hätte.
 

Greenhorn

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2013
Beiträge
130
Bewertungen
49
genau emrk hatte ich auch gedacht.

aber du hattest doch auf eigene initiative den schein verlängern können????
hattest du jetzt auf jedenfall was in der hand gehabt.

ich muss ja auch jede 2 jahren neue prüfung ablegen wegen verlängerung, und ganz einfach wenn das betrieb das nicht macht mach ichs einfach selber.

und das mit den schriftlichen antrag, nicht verschickt mit einschreiben-rückschein?, sonst wenn doch mach ein kopie von den rückschein neuen brief und hau die damit um die ohren, wenn nicht nochmal neu machen mit kopie alte brief aber dann mit einschreiben rückschein.

gr.Greenhorn
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Dann erläuter mir bitte mal, wie ich das in Eigeninitiative hätte machen sollen!
Wie du gemerkt haben solltest, habe ich in der Zeitarbeit gearbeitet.
Da habe ich kein Geld übrig.
Dann solltest du auch wissen, was die Prüfungen kosten.
Bei 4 Prüfungen wäre ich mit locker bei über 800 Euro.Selbst die beiden MAG-Prüfungen könnte ich nicht stämmen.
 

Headi

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 April 2012
Beiträge
204
Bewertungen
58
Sagt mal, hast du nur meinen letzten Beitrag gelesen?
Ich habe einen Antrag gestellt, welcher bisher nicht beantwortet wurde!
 

Greenhorn

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2013
Beiträge
130
Bewertungen
49
Genau EMRK,

die haben das bei mir auch mal gemacht, einfach nix hören lassen, selbst der rückschein kam nicht zurück, dann nach eine woche warten habe ich mich mal eben mit der post auseinander gesetzt was diese schwachsinn denn wohl nicht soll.
Habe das dan irgendwo über internet ausgedrükt das es angenommen war und sogar mit schön geschriebene nahmen drauf.

dan eine schönen brief geschrieben somit kein antwort, ist angenommen worden durch diese und jenen und dan den schlag siehe anhang.
natürlich wieder geschickt mit einschreiben-rückschein,
innerhalb 2 tage haben die sich gemeldet.

also haben nix hören lassen und dan nix mehr machen nur abwarten, dan muss man mal ein bischen feuer im kamin legen.

sag mal immer so von nix, komt nix. und den tag das ich aufhöre zu kämpfen ist den tag an den ich sterbe.
 
Oben Unten