Anmeldebogen nach Eintritt ins Jobcenter ausfüllen notwendig, was ist mit Datenschutz E-Mail Adresse und Telefon? Darf man mit einem Attest zur Maskenbefreiung überhaupt ins Jobcenter?

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.073
Bewertungen
17.967
@Nena
Es kommt auf die landesrechtlichen Bestimmungen bzw Formulierungen an:

mit dem Wort "grundsätzlich"
Dir scheint die Bedeutung des Wortes "grundsätzlich" nicht bekannt zu sein.

Das ist von dir ins Blaue hinein vermutet
Gut erkannt. Daher schrieb ich auch "eventuell".
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.298
Bewertungen
24.747
Wo steht das? (egal für welches Land)
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums kann die vorsätzliche Falschangabe von Kontaktangaben durch Gäste/Kunden mit 400 Euro Bußgeld geahndet werden.

Das sagst du weil du eine medizinische Ausbildung hast und jeden Einzelfall persönlich kennst?
Nö, sondern weil es von der Regel auch Ausnahmen gibt.
 

aldi110

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
91
Bewertungen
123
grundsätzlich werde ich mich weiterhin in Cafes mit Max Meier eintragen, eine ausgedachte Adresse und Telefonnummer dazu...fertig ist der Fake. Warum ich das tue? Weil ich meine Erfahrungen mit der Staatsanwaltschaft Hannover gemacht habe, dort besteht kein Interesse an Identitätsdiebstahls, die stellen das Verfahren ohne Ermittlungen ein.

Es ist also ein Akt des Selbstschutzes, wenn ich einen Cafe trinken will. Das Bußgeld können die ja bei Max Meier eintreiben :)
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.769
Bewertungen
4.441
Ich will das mal verbindlich nachlesen und finde dabei: "Stichproben [von Datenschutzbehörden] in Gewerbe- und Gaststättenbetrieben ergaben in zwischen 30 bis über 50% der Fälle Verstöße wie etwa offen ausliegende Listen."

und "Das Ordnungsamt überprüft die Listen. Zeigt ein Gastronom eine Liste mit Fantasienamen vor, wird er beim ersten Mal ermahnt. Beim nächsten Mal droht ein Bußgeld ab 1.000 Euro."

BaWü: nix

Und vom Gesundheitsministerium finde ich gar nichts... Jemand anderes vielleicht?

Edit: "Kontaktdaten von Gästen im Innenbereich sind zu erfassen, seit 5. September auch im Außenbereich. Gästen, die bewusst falsche Angaben machen, droht seit 5. September ein Bußgeld von 50 bis zu 500 Euro." Aber auch wieder ohne Quelle!
 
Zuletzt bearbeitet:

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.073
Bewertungen
17.967
Es ist also ein Akt des Selbstschutzes,
Wenn jeder an sich denkt, ist auch an alle gedacht, nicht wahr?

Vielleicht hat auch der ein oder andere denn Sinn einer Unterbrechung der Infektionskette nicht erkannt. Und dass eine Unterbrechung nur funktionieren kann, wenn das Gesundheitsamt auch die einzelnen Personen informieren kann.
Es besteht schließlich auch die Möglichkeit, dass man selbst angesteckt wurde und das Virus unwissentlich weiterträgt. Diese Listen dienen somit auch wieder dem Schutz anderer. Aber gut, wem das egal zu sein scheint. Muss jeder für sich wissen, wenn einem Daten wichtiger sind als Gesundheit.

Ich will das mal verbindlich nachlesen....
Was möchtest du verbindlich nachlesen?
 

Holler2008

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2008
Beiträge
2.222
Bewertungen
1.732
Nur weil du momentan davon nicht betroffen bist, ist das noch lange nicht in Ordnung.
Tatsächlich meinte ich das unabhängig voneinander. War jedoch nicht unbedingt erkennbar.
1. Ich kann mir kein Restaurant leisten. Ich bin erstaunt, wie viele hier im Forum dafür Geld übrig haben, oder auch einfach um ins Cafe zu gehen.

2. Ich finde es in Ordnung, dass die Polizei die Listen für Polizeiarbei einsieht, egal ob ich daraufstehe oder nicht. (bei Friseur oder Arzt fülle ich die Zettel auch aus)
Wenn die damit etwas unrechtmäßiges aufklären wollen, sollen sie das machen. Auch egal, wie klein das Vergehen ist, es ist ein Vergehen, wenn nicht sogar eine Straftat. Ob Haschisch spritzen, Kaugummi klauen, schwarz Fahren, über die rote Ampel gehen - wenn so ein Zettel der Polizei dabei hilft, dann nur zu.

Es geht nicht um irgendwelche dahergelaufenen sondern um die Polizei.
 

aldi110

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
91
Bewertungen
123
Vielleicht hat auch der ein oder andere denn Sinn einer Unterbrechung der Infektionskette nicht erkannt. Und dass eine Unterbrechung nur funktionieren kann, wenn das Gesundheitsamt auch die einzelnen Personen informieren kann.
Die Frage sollte mal den verantwortlichen in entsprechender Funktion gestellt werden, läuft denn die 20 Millionen teuer App inzwischen pannenfrei? Sind die Pannen bei den Coronatests aufgeklärt, alle Leute informiert worden? Und vor allem, sind die Gesundheitsämter inzwischen personell aufgestockt worden?
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Und was willst du damit aussagen?
Das niemand an die Sicherheit der Daten interessiert ist, außer das spätere Opfer eines möglichen Idenditätsdiebstahls. Falls du das auch nicht kennst frag google, gibt da genug berichte zu. Will ich nicht haben und du sicher auch nicht

Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

siehe da, läuft immer noch nicht die super teure Corona App.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.073
Bewertungen
17.967
Die Frage sollte mal den verantwortlichen in entsprechender Funktion gestellt werden, läuft denn die 20 Millionen teuer App inzwischen pannenfrei?
Ja. Aber gut, dass du sowas auf Anhieb perfekt programmiert hättest.

läuft immer noch nicht die super teure Corona App.
Der Artikel ist vom 29.07. und ja, da gab es noch Fehler. Ist aber mittlerweile behoben. Aber lustig, wie du versuchst mit alten Artikeln Stimmung zu machen.

Und vor allem, sind die Gesundheitsämter inzwischen personell aufgestockt worden?
Ja, sind sie.

Das niemand an die Sicherheit der Daten interessiert ist, außer das spätere Opfer eines möglichen Idenditätsdiebstahls.
Das ist aber ein Problem der Firma und nicht der Datenerhebung, die ja hier bemängelt und kritisiert wird.
 

aldi110

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Mai 2020
Beiträge
91
Bewertungen
123
wieso wirst du jetzt persönlich? Ich hab nie gesagt das ich programmieren kann...ist auch nicht lustig das ich alte Artikel raus geholt habe um deiner Meinung Stimmung zu machen, ich habe das Gefühl das eher du Stimmung machen willst. Und nein sind die Ämter nicht, die haben nicht binnen 2 Wochen 5000 Leute eingestellt.

Und schieb das Problem doch nicht auf die Firma, es ist das Instrument insgesamt das nur wenige richtig benutzen, darüber solltest du mal nachdenken.

Wenn du mit anderen Meinungen nicht klar kommst, dann diskutiere doch nicht.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
2.881
Bewertungen
7.425
Was ist wichtiger:
Infektionsketten zu unterbrechen, oder (gelegentlicher) Schindluder mit den Listen?
Was möchte eine Gesellschaft lieber in kauf nehmen?

Außerdem trotzen viele dem Regelbedarf irgend etwas ab.
Die einen haben ein Hobby, die anderen schlemmen daheim oft luxeriös, die dritten gehen feiern und manche mal ein Käffchen trinken. Da ist das Käffchen fast noch das preiswerteste "Verschwendertum". Ich lasse mich nicht in ein Raster pressen, wo ich nur noch spazieren gehe und sonst niemanden sehe, weil nur allein daheim.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.073
Bewertungen
17.967
wieso wirst du jetzt persönlich? Ich hab nie gesagt das ich programmieren kann...
Aber für Kritik an den Programmierern reichts. Naja....

ist auch nicht lustig das ich alte Artikel raus geholt habe um deiner Meinung Stimmung zu machen, ich habe das Gefühl das eher du Stimmung machen willst.
Du wolltest etwas belegen, um deine Behauptung zu untermauern, aber das klappt halt mit veralteten Infos nicht.

Und nein sind die Ämter nicht, die haben nicht binnen 2 Wochen 5000 Leute eingestellt.
Nicht?

Und schieb das Problem doch nicht auf die Firma, .....
Natürlich ist es das Problem bzw der Fehler der Firma, wenn die die Daten nicht ausreichend schützen.

....es ist das Instrument insgesamt das nur wenige richtig benutzen, darüber solltest du mal nachdenken.
Wozu du, Max Meier, maßgeblich beiträgst. DAS ist nämlich das Problem. Die Schlaumeier, die meinen, ihre Daten sind wichtiger als die Gesundheit anderer Menschen.

Wenn du mit anderen Meinungen nicht klar kommst, dann diskutiere doch nicht.
Mir scheint das eher andersherum zu sein. Im Übrigen bezweifle ich ganz stark, dass du mir hier verbieten kannst, zu schreiben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 69504

Gast
Was ist wichtiger:
Infektionsketten zu unterbrechen, oder (gelegentlicher) Schindluder mit den Listen?
Was möchte eine Gesellschaft lieber in kauf nehmen?
Ich kann die Antwort nach meinen Beobachtungen geben: Anscheinend ist der Kapitalismus wichtiger als die Gesundheit ("Ein zweiter Lockdown darf es nicht geben" / "Rettet die Wirtschaft." / "Sonst geht die Wirtschaft schrott"). Beispiel sehe ich momentan immer noch an der Schule. Höchstgefährlich, Leute immer im selben Raum oder in einem vorher benutzen Raum, anstatt zu Hause digital die Aufgaben zu erledigen. Mittlerweile auch keine Maskenpflicht mehr im Unterricht selbst... Und ich vermute, dass die meisten Schulen nicht ihre Räume querlüften, besonders im Winter. (Die Zahlen werden steigen -_-)

Ich meine, wenn ich mich zurück erinnere an die Aufgaben die man in der Schule machte, war das meiste eh größtenteils vorgedruckt oder auf Folie. Die kann man ziemlich leicht digitalisieren - und die Vorträge die der Lehrer gibt kann man auch per Videoform hochladen. Das einzige Problem wäre vielleicht wegen Datenschutz Liveunterricht, wo ich mir sicher bin, dass es auch eine Lösung geben könnte. Z.B. mit Avataren, verstellten Stimmen & Anonymisierung, wo nur der Lehrer weiß, wer wer ist.

Aber ich kenne die Gründe, warum man lieber kein Fernunterricht machen will. Würde ich aus der Perspektive handeln, würde ich wahrscheinlich ähnlich handeln.

Edit: Da die Antwort indirekt die Frage beantwortete, lass es mich nochmal direkt beantworten: Es werden alle möglichen Wege benutzt, damit die Wirtschaft aufrechterhalten bleibt. Wenn da dann eine Liste ist, wo manchmal die Informationen missbraucht wird, nehmt sie es lieber im Kauf als das es einen 2. Lockdown geben könnte. Aus meiner Sicht war kurzzeitig ein 2. Lockdown als die Fallen wieder hoch war, wie 2-3 Tage vor dem 1. Lockdown, nötig.


Naja, warten wir mal den Winter ab...
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
23.785
Bewertungen
27.329
Dass das Unterbrechen der Infektionsketten einen zweiten Lockdown verhindern soll, das hast du irgendwie nicht geschnallt, oder?

Je jünger die Schüäer simd, desto schlecjter funktioniert das mit dem digitalen Unterricht. Ganz einfach, weil die kleinsten noch viel mehr anleitung und direkte Ansprache bbenötigen. Unddann haben wir da noch das Problem mit der Aufsichtspflicht. Gründschüler alleine zu Hause, weil Mama und Papa arbeiten müssen geht auch nicht.

Das einzige Problem wäre vielleicht wegen Datenschutz Liveunterricht, wo ich mir sicher bin, dass es auch eine Lösung geben könnte. Z.B. mit Avataren, verstellten Stimmen & Anonymisierung, wo nur der Lehrer weiß, wer wer ist.
Was für Datenschutz? Es gibt Videoplattformen die entsprechend abgesichert sind, mehr braucht es nicht. Oder tritt man heutzutage in einer Schulklasse auch mit Avataren auf?

Klar, dass de Gesundheitsämter Verstärkung brauchen. Aber vielleicht sollte man da auch mal mit der Digitalisierung ansetzen. es soll noch Gesundheitsämter geben, de die Fallzahlen per Fax weitermelden. Dafür gubt es andere Lösungen. Und was da in Bayern mit den Testergebnissen abgelaufen ist, das geht mal gar nicht.

Datenschluderei mit den Kontaktdaten darf nicht sein. Das muss konsequent angegengen werden. Aber nicht mit Strafen. Ich denke nämlich, dass das teilweise schlicht Gedankenlosigkeit ist. wenn amn dem Geastwirt oder Friseut dann mal aufzeigt, dass das in der Form problematisch ist, wird das sicher meist auf Verständnis stossen und abgestellt.

Für Menschen, die falsche Daten angeben habe ich null Verständnis.

Was mich allerdings mal interessieren würde: DIe App scheint jetzt zu laufen, es gibt eine grosse Anzahl von Downlods, gleichzeitig liest amn, dass die Menschen das Vertrauen in die App verloren haben wegen der anfangs aufgetretenen Fehler. Wieviele Infektionsketten konnten wegn nutzung der App schneller verfolgt und unterbrochen werden? Wieviele durch die Kontaktdatenerfassung beim Friseur, im Restaurant usw? Wenn man sowas mal veröffentlichen würe, dann würde sicher auch die Akzeptanz in der Bevölkerung steigen.
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
1.917
Bewertungen
1.942
Hier geht es um eine Einladung, also wohl eine Vorladung zum JC, die absolut unsinnig ist.

Wenn man Infektionsketten unterbrechen will, ist es schon grotesk, das der TE damit er ins Jobcenter darf, irgendwelche Listen ausfüllen muss, obwohl er ins Jobcenter muss.
Unabhängig vom Sinn oder Unsinn der Masken und Doku Pflicht in anderen Sachen.
 

JobcenterAffe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Mai 2017
Beiträge
671
Bewertungen
880
Der ganzen Datenerfassungswut wegen der Korona-Paranoia des Staates gehört schon im Anfangsstadium heftig entgegengetreten. - Leider gibt's ja in der Bevölkerung sehr viele Befürworter dieser beginnenden Totalüberwachung der Bevölkerung. Mit der Begründung einer angeblichen "2. Welle" einer Korona-Pandemie lässt sich ja so gut wie alles in Sachen Bürgerrechtsbeschneidung ziemlich widerstandslos durchsetzen in diesen Tagen.

Zumal die Daten ja nicht nur der erklärten Infektionsbekämpfung verwendet werden, sondern nachweislich auch "zweckentfremdet" der Strafverfolgung und was den Staatsorgangen noch so einfällt, dient und dienen wird. Bei der Strafverfolgung müssen dann immer die Sexualstaten herhalten, um jeden Widerstand und Widerspruch dagegen zu unterbinden. Und beim Rest.... ja, eben die "Infektionsbekämpfung".

Übrigens sinkt die Sterberate bei Korona immer weiter ab. Mit 5,x % bis Ende März, und nun liegt sie gerade noch bei 0,3 %. Genausogut könnte man wegen Grippe mittlerweile solch ein Tam-Tam mit Datensammelwut, Maskenpflicht mit drakonischen Strafen, Abstandwahrung (sogar für Schüler, die gar nicht ernsthaft erkranken können) usw. veranstalten.

Und, "nein", ich bin kein "rücksichtsloser Egoist", "Rechts-" oder "Linksradikaler", "Reichsbürger", "Aluhutträger" oder was-weiß-ich sich die bürgerliche Presse für Namen zur Diffamierung des Widerstands gegen diesen massivsten Rechteabbau der Bürger seit Kriegsende, wehrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael20202

Elo-User*in
Mitglied seit
24 Juni 2020
Beiträge
52
Bewertungen
28
Da hab ich ja richtig Glück mit meinem JC. Ich muss weder einen Bogen ausfüllen, noch eine Maske tragen.
Lediglich einen eigenen Kugelschreiber muss ich mitbringen und auf jede Art von Beistand verzichten.
Hach ja...
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.073
Bewertungen
17.967
Bürgerrechtsbeschneidung
Welche Bürgerrechte wurden denn massiv beschnitten?

Und, "nein", ich bin kein "rücksichtsloser Egoist", "Rechts-" oder "Linksradikaler", "Reichsbürger", "Aluhutträger" oder was-weiß-ich sich die bürgerliche Presse für Namen zur Diffamierung des Widerstands gegen diesen massivsten Rechteabbau der Bürger seit Kriegsende, wehrt.
Doch. Mit der Argumentation wärst du am besten bei Avocadolf oder den Querdenkern aufgehoben. Nochmal die Frage: Welche Rechte wurden massiv abgebaut?
 

Manni1976

Neu hier...
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
294
Bewertungen
257
grundsätzlich werde ich mich weiterhin in Cafes mit Max Meier eintragen, eine ausgedachte Adresse und Telefonnummer dazu...fertig ist der Fake. Warum ich das tue? Weil ich meine Erfahrungen mit der Staatsanwaltschaft Hannover gemacht habe, dort besteht kein Interesse an Identitätsdiebstahls, die stellen das Verfahren ohne Ermittlungen ein.

Es ist also ein Akt des Selbstschutzes, wenn ich einen Cafe trinken will. Das Bußgeld können die ja bei Max Meier eintreiben :)
Beiträge wie diese bestätigen, warum der Lockdown die richtige Maßnahme war bzw. wieder werden wird. Ohne Repression geht es scheinbar nicht.
 
Oben Unten