• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anlage KDU - Eigentumswohnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

wuppel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Aug 2009
Beiträge
23
Gefällt mir
0
#1
Hallo,
sitze gerade über meinem Antrag und der Anlage KDU für die Kosten für Unterkunft und Heizung.

Ich wohne in meiner kleinen Eigentumswohnung. Wie sich die Nebenkosten zusammensetzen muss ich bei der Hausverwaltung nachfragen, das weiß ich so genau nicht.

Aber vorallem interessiert mich: Die Nebenkosten sind ein Teil - und der andere Teil den ich monatlich zahle sind Rücklagen für (ständige) Instandhaltungskosten fürs Haus. Wird das auch von der ARGE bezahlt? Wohl eher nicht, oder? Dann müsste ich es von meinem Regelsatz zahlen und das wäre echt heftig.
Oder könnte ich noch zusätzlich Wohngeld beantragen?

LG, wuppel
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#2
Entweder Wohngeld oder ALG II ! Beides geht nicht.

Du brauchst auch Deinen Verwalter nicht zu belästigen, Du brauchst nur den aktuellen Wirtschaftsplan sowie Nachweise über die weiteren Kosten, Zinsen, Grundsteuer, etc.
ARGE wird alle im Wirtschaftsplan aufgeführten Kosten zu übernehmen haben.
 
E

ExitUser

Gast
#3
Rücklagen müssen (aus meiner Sicht) übernommen werden. Sie gehören schließlich eindeutig zu den Kosten der Unterkunft. Anscheinend hast du eine Nebenkostenabrechnung. Das ganze Ding einreichen und fertig. Instandhaltungsarbeiten in der Wohnung - die in einer Mietwohnung der Vermieter zu zahlen hat - die du aber als Eigentümer selbst zahlen musst, sind aus meiner Sicht auch Kosten der Unterkunft und damit vom Amt voll zu übernehmen.
 

wuppel

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
7 Aug 2009
Beiträge
23
Gefällt mir
0
#4
Hallo,
mein Antrag ist durch, habe heute den Bescheid erhalten.

Ich hatte vom Hausverwalter ein Schreiben eingereicht indem alle Wohnkosten aufgelistet sind. Das wurde problemlos von der ARGE anerkannt. Auch die Rücklagen für die Instandsetzung des Geimeinschaftseigentums wie Treppenhaus u.ä. wird problemlos übernommen.

Aber die Grundsteuer nicht! Diese muss ich separat quartalsmäßig an die Gemeinde zahlen.

Wurde das übersehen und ich müsste Widerspruch gegen den Bescheid einlegen, oder kann ich im nächsten Quartal wenn sie wieder fällig wird die Übernahme bei der ARGE beantragen? Soweit ich informiert bin, wird die Grundsteuer übernommen!? :confused:

Danke Euch!
 

goweidlich

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
280
Gefällt mir
4
#5
Hallo

Die Grundsteuer ist ebenfalls als KDU zu entrichten !

Ich würde nicht abwarten und sofort einen Überprüfungsantrag an die ARGe stellen.
Sollte der Widerspruch innerhalb der Monatsfrist liegen, reicht natürlich auch der Widerspruch.

gruß
goweidlich
 
E

ExitUser

Gast
#6
ja grundsteuer und rücklagen sind grundsäztlich KdU.

lediglich freiwillige leistungen wie kabelfernsehen, treppenputzservice
oer schwimmbadbenutzung, die man als teileigeentümer abbestellen kann,
sind nicht zu übernehmen.

falls frist rum ist, stellst du einen überprüfungsantrag.

.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten