Anlage EKS - blicke nicht durch!

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Moin, bin im HartzIV Bezug und habe jetzt einen Job ergattert, den ich auf selbständiger Basis machen muss und der mir ca. 100-150 € im Monat bringen wird mit Aussicht auf mehr. Habe mir Gewerbeschein für Kleingewerbe geholt. Muss EKS ausfüllen und möchte nicht in eine Falle laufen. Kann mir bitte jemand folgende Fragen beantworten:

1. Welche Versicherungsbeiträge können von dem Verdienst abgesetzt werden? z.B. Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Rechtsschutzversicherung?

2. Angaben zu den Betriebsräumen: ist es günstig, dort etwas einzutragen, was ist die Konsequenz, wenn ich dort z.B. 2 qm für 'gewerblich genutzte Räume' in meiner Wohnung eintrage.

3. Könnte man die Hälfte der Flatrate Telefon mit eintragen?

4. Habe kein KfZ, muss ich Bus/Bahntickets sammeln (oder Monatskarte kaufen) und werden die anerkannt oder ist es günstiger, wenn ich wie in Frage 2. verfahre, also angebe, dass ich von zuhause aus arbeite?

5. Was kann ich noch eintragen, das von meinem Einkommen abgesetzt wird?

6. Werden Anschaffungskosten für einen Kopierer/Scanner/Drucker berücksichtigt?
oder gar Anschaffungskosten für einen PC?

7.Werden die Kosten für den Gewerbeschein berücksichtigt?

Muss ich jede geschriebene Rechnung umgehend an die ARGE schicken oder wird das
erst nach 6 Monaten gemacht, wenn die endgültige Abrechnung fällig ist?

Wieviel darf ich überhaupt verdienen, damit mir nichts abgezogen wird?

Vielen lieben Dank für Antworten, bin neu was Selbständigkeit betrifft und mir stehen die Haare zu Berge wenn ich im Forum lese, wie Selbständige bei der ARGE behandelt werden!
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Ich versuch es mal mit einer kurzen Antwort:
Moin, bin im HartzIV Bezug und habe jetzt einen Job ergattert, den ich auf selbständiger Basis machen muss und der mir ca. 100-150 € im Monat bringen wird mit Aussicht auf mehr. Habe mir Gewerbeschein für Kleingewerbe geholt. Muss EKS ausfüllen und möchte nicht in eine Falle laufen. Kann mir bitte jemand folgende Fragen beantworten:

1. Welche Versicherungsbeiträge können von dem Verdienst abgesetzt werden? z.B. Haftpflichtversicherung, Hausratversicherung, Rechtsschutzversicherung?
Vermutlich keine, die ersten beiden können aber im Rahmen der Einkommensbereinigung nach § 11 Abs. 2 SGB II geltend gemacht werden, fallen aber dann in den Grundfreibetrag von € 100,00

2. Angaben zu den Betriebsräumen: ist es günstig, dort etwas einzutragen, was ist die Konsequenz, wenn ich dort z.B. 2 qm für 'gewerblich genutzte Räume' in meiner Wohnung eintrage.
Bringt nichts, wenn Deine Unterkunftskosten angemessen sind. Ganz im Gegenteil, es ist sogar leicht ungünstig

3. Könnte man die Hälfte der Flatrate Telefon mit eintragen?
Ja, nach meiner Meinung sogar 100%, das sieht ARGE aber vermutlich anders.

4. Habe kein KfZ, muss ich Bus/Bahntickets sammeln (oder Monatskarte kaufen) und werden die anerkannt oder ist es günstiger, wenn ich wie in Frage 2. verfahre, also angebe, dass ich von zuhause aus arbeite?
Wenn Du die Monatskarte für's Gewerbe brauchst, kannst Du die absetzen

5. Was kann ich noch eintragen, das von meinem Einkommen abgesetzt wird?
Alle für's Gewerbe notwendigen Kosten.

6. Werden Anschaffungskosten für einen Kopierer/Scanner/Drucker berücksichtigt?
oder gar Anschaffungskosten für einen PC?
Im Prinzip ja, wenn fürs Gewerbe notwendig und von der Größe/Kosten angemessen. Besser vorher mit ARGE abklären.

7.Werden die Kosten für den Gewerbeschein berücksichtigt?
Wenn die im laufenden BWZ angefallen sind, ja

Muss ich jede geschriebene Rechnung umgehend an die ARGE schicken oder wird das
erst nach 6 Monaten gemacht, wenn die endgültige Abrechnung fällig ist?
6 Monate

Wieviel darf ich überhaupt verdienen, damit mir nichts abgezogen wird?
Dir wird von Deinem Verdienst überhaupt nichts abgezogen, Du bekommsrt nur nicht mehr so viel ALG II. Und verdienen musst Du so viel wie möglich.

Vielen lieben Dank für Antworten, bin neu was Selbständigkeit betrifft und mir stehen die Haare zu Berge wenn ich im Forum lese, wie Selbständige bei der ARGE behandelt werden!
Gegen diese Frisur hilft kein Friseur
 

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
Wow, danke für jede einzelne Antwort, bin jetzt schon ein ganzes Stück weiter!
Hab' nur noch eine Frage, und zwar habe ich hier und noch woanders gelesen, dass man Kundendaten auf Rechnungen und in den Kontoauszügen schwärzen kann - ist das so richtig? Wäre wichtig für mich - danke für Antwort und Mühe und Zeit ..........
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Ob man es darf - darüber kann man ggf. streiten. Ich tu's einfach und bisher hat meine ARGE nicht gemeckert. Im Zweifel hilft da der Hinweis auf z.B. § 60 SGB I, danach musst Du nur die Tatsachenen benennen, "die für die Leistung erheblich sind", verbunden mit der Bitte, Dir doch einmal zu erläutern, inwiefern der Name eines Kunden für die Leistung erheblich ist. Erheblich ist, wann und wie viel der Kunde gezahlt hat - und sonst gar nix!
 

Doug

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Juni 2007
Beiträge
261
Bewertungen
8
Erstmal muss ich sagen, dass wenn man zum ersten mal mit der Anlage EKS konfrontiert wird diese wohl niemand versteht.
War bei mir genauso.:wink:

Nun versuche ich etwas beizutragen:
Zu 2.)
Hast du einen extra Raum für dein Gewerbe in der Wohnung oder nicht? Diesen Raum darfst du nicht anderweitig nutzen!
Klar, dass da ein Schrank etc. drin stehen darf - sieht ja keiner was sich darin befindet.:biggrin:

Wenn die Arge dir die Wohnung zahlt, dann kannst du den extra Raum mit angeben und von der Steuer absetzen.
Wenn die Arge dir die Wohnung zahlt, du aber keinen eigenen Raum für das Gewerbe hast, dann müsstest du, falls du es möchtest, diesen Raum 50/50 angeben.
Die Arge darf in beiden Fällen in deine Wohnung!

Zahlt die Arge die Wohnung nicht, sondern dein Lebenspartner/Eltern etc. (weiß ja nicht wie jung du bist - über 18 wirste sein), dann gib da keine qm an!
Ich hatte reingeschrieben, da die Arge die Wohnung nicht zahlt, gebe ich darüber auch keine Auskunft! Das wurde anerkannt!:biggrin:

Zu 3.)
Ja, 50/50 ist möglich, rede mit deinem Steuerberater!!!

Zu 4.)
Du musst beweisen, dass du die Bus-/Bahntickets nur gelöst hast weil zu einem Kunden musstest!
Du kannst nicht alles angeben und dann willkürlich z.B. mit Bus nur einkaufen fahren!

Zu 6.)
Wenn dein PC für dein Gewerbe und der Tätigkeit ausreicht, dann darfst du dir keinen neuen HighTech-PC kaufen, denn dies wäre eine unnötige Ausgabe welche die Arge nicht anerkennt.
Gilt auch für Peripherie-Geräte (also Drucker, Scanner.....).

Zu 7.)
Nicht das ich wüsste.
Zumindest nicht von der Arge.

Muss ich jede geschriebene Rechnung umgehend an die ARGE schicken oder wird das
erst nach 6 Monaten gemacht, wenn die endgültige Abrechnung fällig ist?
Erst nach deinem BWZ von 6 Monaten, als Kopie keine Originale (!) und ohne Kundendaten!

Wieviel darf ich überhaupt verdienen, damit mir nichts abgezogen wird?
Wenn du schon so argumentierst, dann solltest du dir überlegen ob du wirklich ein Gewerbe betreiben willst.:wink:
Sinn soll es sein, mit dem Gewerbe von der Arbeitslosigkeit - nach einer gewissen Zeit - wegzukommen!

Alle Einnahmen im BZW (6 Monate) zusammenzählen und die Summe durch 6 teilen, das Ergebnis wird für 1 Monat gerechnet.

Weil ich es gerade erst gefunden habe:
https://www.akademie.de/existenzgruendung/arbeitslosigkeit/tipps/aktuelles/alg-ii-und-selbststaendigkeit.html?page=3#Rechen_Tabelle
Keine Ahnung in wieweit das noch gilt!

PS: Bitte mich zu berichtigen falls ich was falsches geschrieben habe.:wink:
 

aeolos

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
15 September 2009
Beiträge
72
Bewertungen
2
@Doug , vielen Dank für Deine Antworten-
zu 4.
hast Du eine Idee, wie ich beweisen soll, dass die Bus-/Bahntickets für eine Fahrt zum Kunden benutzt wurden?
und nochmal zu 4.
wo soll ich die Bustickets eintragen in der EKS? Vielleicht bei Reisekosten? oder sonstige Betriebskosten? weiss einer wo?
Danke!!
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.643
Ich trage ÖPNV Tickets bei Sonstige Betriebskosten ein. Wie man die ARGE von irgendwas überzeugen kann - da gibt's kein Patentrezept. Manche ARGE sieht's vernünftig, die nächste zickt rum.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten