• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

ollieh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
39
Bewertungen
6
Hallo,
es geht um die Anhörung einer Sanktion. Es ist das erste mal, all die Jahre das ich so was bekomme.
Der Fall:
Habe mich bei einer Zeitarbeitsfirma beworben, Vorschlag kam vom Jobcenter.
Stelle war Helfer für Papier und Pappe. Als Gehaltswunsch (nicht Forderung) dachte ich so an 13€.

Ich meine man kann ja mal fragen. Jetzt behauptet die Firma das sie mich wegen der Gehaltsforderung erst gar nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen haben. Man beachte Gehaltsforderung nicht wie ich schrieb Gehaltswunsch, weil man kann doch mal fragen, oder ist das nicht mehr erlaubt.

Jetzt wünscht das Jobcenter das ich mich dazu äußere, oder auch nicht das bleibt mir überlassen. Sanktion soll wenn sie dann kommt 30% sein.

Die hätten mich doch erstmal zu einem Gespräch einladen müssen um über die Arbeit und meinen Gehaltsvorstellung zu reden.
Ich bin mir sicher wir wären uns schon einig geworden.

Hätte jetzt gerne mal gewusst ob das alles so richtig ist wie sich die Zeitarbeitsfirma verhält.
Ich lehne ja die stelle nicht ab, nur man muss mich doch erstmal anhören bevor sich die Zeitarbeitsfirma eine Meinung bilden kann.

Jetzt hätte ich gerne mal gewusst wie mich verhalten soll, und wie ich was so schreiben kann. Habe bis Mitte August zeit mich zu äußern, oder auch nicht.

Es geht um diesen Satz: Als Stundenlohn dachte ich an 13€ man will ja nicht nur Arbeiten sondern auch davon Leben können.

Das ist doch keine Forderung sondern nur ein Wunsch, oder darf man als Harzer keine wünsche mehr haben.
 

Anhänge

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Gehaltsvorstellungen sind nicht bindend und können Arbeitgeberseits auch verhandelt werden. Hier hat der Arbeitgeber dich nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, geschweige denn die Arbeitsstelle überhaupt zugesagt. Somit hat der Arbeitgeber das Zustandekommen der Tätigkeit verhindert.
 

ollieh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
39
Bewertungen
6
So sehe ich das auch, nur was soll ich da antworten die wollen mir ja wenn es geht eine Sanktion anhängen.
 

BerlinerAss

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2014
Beiträge
136
Bewertungen
22
Du hast völlig richtig gehandelt. Die Gehaltsvorstellung kannst Du aushandeln.

Es ist auch egal, wenn Du sagst, es ist eine Gehaltsforderung.

Du hast zu wenig verlangt, ich hätte mindestens 15,- € haben wollen.


Ich würde Dir aber raten aus Höflichkeit und Respekt bei der Gehaltsverhandlung von Gehaltsvorstellung zu sprechen. Beim Jobcenter kannst Du das so mitteilen, weil Du es so tatsächlich immer machst und besonders darauf achtest.

Im Gespräch mit dem Jobcenter Sb kannst Du sagen, Du könntest auch sagen es sind Gehaltsforderngen, was kein Unterschied macht. Im Gespräch mit ihm, dem SB des JC, findest Du es ganz normal von Gehaltsforderungen zu sprechen, was Du auch tun wirst.


Hierzu machst Du keine schriftliche Äußerung gegenüber dem JC.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Bewertungen
993
Stand der Gehaltswunsch in der Bewerbung

oder am Telefon besprochen ?

Man bedenke das nach IGZ Tarifvertrag vielleicht so 7 Euro bezahlt werden
(geschätzt)
 

ollieh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
39
Bewertungen
6
Nur in der Bewerbung kein Telefon kein Gespräch.
 

BerlinerAss

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jul 2014
Beiträge
136
Bewertungen
22
Gehaltsvorstellungen sind nicht bindend und können Arbeitgeberseits auch verhandelt werden. Hier hat der Arbeitgeber dich nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, geschweige denn die Arbeitsstelle überhaupt zugesagt. Somit hat der Arbeitgeber das Zustandekommen der Tätigkeit verhindert.
Das ist im Detail nicht so glücklich formuliert.


Wenn man sich nicht auf die "Rechtfertigungschiene des JCs" lenken will , "Zustandekommen der Tätigkeit verhindert" ist Sprachgebrauch der Behörde,

sagt man besser, wir konnten uns nicht über den Arbeitsvertrag einigen. Das besagt, der Bewerber hat aktiv daran mitgewirkt einen Arbeitsvertrag zu bekommen.



Und was sonst noch wichtig ist; ab und zu sollte man sagen, daran bin ich nicht interessiert.
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.999
Bewertungen
1.031
Haste im anderen Forum nicht die passenden Antworten bekommen??

Nun soweit ich mich erinner stand da was von 7-8 als HELFER und nicht als FACHKRAFT
Und wenn dann mir als AG einer kommt und gleich 13.- € veranschlagt würde ich auch denken der will den Job eh nicht.

Und ZAF denken da viel schlimmer....

Aber ich denke du solltest mit nem blauen Auge davonkommen vor Gericht wenns soweit ist.
 

ollieh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
39
Bewertungen
6
Das ist das erste mal in 4 Jahren wo ich Probleme mit denen habe.

Gibt es dafür Textvorlagen damit man in etwa weiß wie man was schreibt.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
Nimm doch einfach meins und umformulieren.

Etwa so in die Anhörung schreiben:
Sehr geehrter Herr SB

Gehaltsvorstellungen meinerseits sind nicht bindend und können Arbeitgeberseits auch verhandelt werden. Das der Arbeitgeber davon keinen Gebrauch gemacht hat liegt nicht in meinem Machtbereich. Hier hat der Arbeitgeber mich nicht mal zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, geschweige denn die Arbeitsstelle überhaupt zugesagt. Somit hat der Arbeitgeber das Zustandekommen der Tätigkeit verhindert.
 

ollieh

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
39
Bewertungen
6
Danke für die info. So in etwa hatte ich auch schon gedacht zu schreiben. Am besten kurz und bündig schreiben, und keinen Roman. Hab ja noch 2 Wochen zeit mich zu äußern. Werde das aber in Zukunft weglassen.
 

schnuckelfürz

Forumnutzer/in

Mitglied seit
4 Feb 2014
Beiträge
794
Bewertungen
298
Hallo,
es geht um die Anhörung einer Sanktion. Es ist das erste mal, all die Jahre das ich so was bekomme.
Der Fall:
Habe mich bei einer Zeitarbeitsfirma beworben, Vorschlag kam vom Jobcenter.
Stelle war Helfer für Papier und Pappe. Als Gehaltswunsch (nicht Forderung) dachte ich so an 13€.

Ich meine man kann ja mal fragen. Jetzt behauptet die Firma das sie mich wegen der Gehaltsforderung erst gar nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen haben. Man beachte Gehaltsforderung nicht wie ich schrieb Gehaltswunsch, weil man kann doch mal fragen, oder ist das nicht mehr erlaubt.

Jetzt wünscht das Jobcenter das ich mich dazu äußere, oder auch nicht das bleibt mir überlassen. Sanktion soll wenn sie dann kommt 30% sein.

Die hätten mich doch erstmal zu einem Gespräch einladen müssen um über die Arbeit und meinen Gehaltsvorstellung zu reden.
Ich bin mir sicher wir wären uns schon einig geworden.

Hätte jetzt gerne mal gewusst ob das alles so richtig ist wie sich die Zeitarbeitsfirma verhält.
Ich lehne ja die stelle nicht ab, nur man muss mich doch erstmal anhören bevor sich die Zeitarbeitsfirma eine Meinung bilden kann.

Jetzt hätte ich gerne mal gewusst wie mich verhalten soll, und wie ich was so schreiben kann. Habe bis Mitte August zeit mich zu äußern, oder auch nicht.

Es geht um diesen Satz: Als Stundenlohn dachte ich an 13€ man will ja nicht nur Arbeiten sondern auch davon Leben können.

Das ist doch keine Forderung sondern nur ein Wunsch, oder darf man als Harzer keine wünsche mehr haben.
Komisch. Da war doch gestern was:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/135772-benoetige-hilfe-anhoerung-drohender-sanktion-zaf.html
 
Oben Unten