• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

E

ExitUser

Gast

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
http://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/massnahme-haustechniker-bitte-vertraege-ueberpruefen-123934/index2.html#post1652365

Da ich immer noch keinen Bescheid habe ob ich nun Sanktioniert werde oder nicht in der obigen Sache. Möchte ich euch mitteilen das ich morgen früh einen Termin bei meiner SB habe. Bin mal gespannt ob Sie mir nun etwas dazu sagen wird, lang genug Zeit hat sie ja gehabt.

Ich wollte euch fragen wie Ihr an die Sache morgen ran gehen würdet.

Aber im Einladungsschreiben steht doch bestimmt, das sie mit Dir über Deine berufliche Zukunft sprechen möchte und nicht über dieses Thema.
Sollte sie es doch ansprechen, dann teile ihr mit das Du nun unvorbereitet bist, da sie ja schrieb das sie mit Dir über Deine berufliche Zukunft sprechen möchte.
Du bist aber gerne bereit, schriftlich dazu Stellung zu nehmen solle sie noch Fragen haben.
 
E

ExitUser

Gast
Trotzdem möchte ich nach drei Monaten mal wissen wo ich dran bin. Es ghts schließlich um viel Geld. Das wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein.
 

Lilastern

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.896
Bewertungen
2.311
Trotzdem möchte ich nach drei Monaten mal wissen wo ich dran bin. Es ghts schließlich um viel Geld. Das wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein.
Über dieses Thema würde ich mit deiner SB nicht diskutieren. Sondern die Anhörung nur eine schriftliche Stellungsnahme machen.

Die drehen doch deine Worte so hin wie die SB es gerade braucht.
 

Albertt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Sep 2013
Beiträge
1.940
Bewertungen
349
Da ich immer noch keinen Bescheid habe ob ich nun Sanktioniert werde oder nicht in der obigen Sache. Möchte ich euch mitteilen das ich morgen früh einen Termin bei meiner SB habe. Bin mal gespannt ob Sie mir nun etwas dazu sagen wird, lang genug Zeit hat sie ja gehabt.

Ich wollte euch fragen wie Ihr an die Sache morgen ran gehen würdet.
Das Jobcenter hat 6 Monate Zeit um eine Sanktion auszusprechen.

Reden ist Silber, Schreiben ist Gold. Im Klartext: Keine mündlichen Rechtfertigungen. Auch dann nicht, wenn Vorfürfe seitens der Sachbearbeitungen abgefeuert werden. Rechtfertigungen führen in der überwiegenden Zahl dazu, dass das Gegenüber einem sowieso nicht glaubt. Mühe kannst du dir also sparen.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
http://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/massnahme-haustechniker-bitte-vertraege-ueberpruefen-123934/index2.html#post1652365

Da ich immer noch keinen Bescheid habe ob ich nun Sanktioniert werde oder nicht in der obigen Sache. Möchte ich euch mitteilen das ich morgen früh einen Termin bei meiner SB habe. Bin mal gespannt ob Sie mir nun etwas dazu sagen wird, lang genug Zeit hat sie ja gehabt.

Ich wollte euch fragen wie Ihr an die Sache morgen ran gehen würdet.
Ich habe den alten Thread mal gelesen.
Deine SB hat dir im März eine Sanktion bzw. die Anhörung angekündigt und bisher nichts geschickt.
Es stimmt, die haben 6 Monate Zeit.
SGB 2 - Einzelnorm
Dort der Absatz 1 und dort der letzte Satz.

Vielleicht verzichtet sie auch ganz darauf.
Ich würde im Gespräch morgen das Thema auf gar keinen Fall anfangen. Alles, was du sagst, ist dann einen ANHÖRUNG.
Das nimmt die SB dann als Stellungnahme in der Akte auf und---sieht wahrscheinlich keinen wichtigen Grund--- die Sanktion kommt.

Höre lieber zu, was sie zu sagen hat und wenn es um die Maßnahme geht, dann brauchst du nichts sagen, sondern bietest eine schriftliche Stellungnahme an.
Nur schriftlich!!
 
E

ExitUser

Gast
Nachdem ich vom SB zurück bin, möchte ich euch auch an dem Ergebnis daran teilhaben.

Mein SB empfing mich gleich mit dem MT Vertrag den Sie sich zukommen ließ.
Sie könne es nicht nachvollziehen warum ich nicht unterschrieben habe. Ich sagte ihr das ich mich doch schriftlich geäußert hätte. Sie versteht mich einfach nicht sagte sie, an dem Vertrag sei doch alles ok. Ich erwiederte ihr seit wann sind sie Rechtsanwältin das sie das beurteilen können.

Darauf großes schweigen vom SB, nach einer kurzen Pause versuchte sie es mit folgendem. Es sei dich nicht nötig alles von einen Rechtsanwalt beurteilen zu lassen. Ich verwiss das es mein gutes Recht ist dies zu tun, ich kenne meine Rechte. Das schmeckte ihr gar nicht, sie sagte ich hätte ja eine Woche Zeit gehabt die mir der MT eingeräumt hätte den Vertrag überprüfen zu lassen. Mein Anwalt hat nicht nur mich als Klienten ewiederte ich ihr und die Zeit sei zu kurz gewesen für meinen Anwalt. Sie und der MT haben mich ja fast dazu genötig das ich unterschreiben soll.

Sie habe die Diskkusion satt und werde mich nicht sanktionieren, desweiteren werde ich in keine Maßnahme mehr angeboten bekommen, da ich die Verträge ja doch nicht unterschreibe.
Anschließend hat sie mir die Tür auf gemacht und das Gespräch beendet (Rausschmieß). Zum Glück war meine Freundin als Beistand mit dabei.

Danke euch allen für die Aufklärung meiner Rechte. IHR SEID SPITZE
 
E

ExitUser

Gast
Das hätte ich ja fast vergessen eine neue EGV hab ich mit genommen zum überprüfen, das konnte sie auch nicht verstehen. Eine Woche Galgenfrist hab ich bekommen.
 

swavolt

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
9.623
Bewertungen
8.741
So ists Recht. Bieg dir deine SB zurecht und nicht umgekehrt.
 
E

ExitUser

Gast
Mach ich die freud sich bestimmt auf den nächsten Termin mit mir:icon_party:
 
Oben Unten