Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel beworben.

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel beworben.

Hallo vor einigen Tagen erreichte mich eine Saktionsanhörung, weil ich mich angeblich nicht als Spülhilfe bei einem Hotel beworben habe.

Natürlich habe ich mich dort beworben, denn um einen solchen "Vermittlungsvorschlag" als Diplomingenieur zu vereiteln, ist nichts besser als sich dort ordnungsgemäß mit dem Universitätsdiplom zu bewerben und auf die Absage zu warten, denn wer stellt schon den Diplomingenieur als Tellerwäscher ein??? Ich wäre ja schön bescheuert mich nicht zu bewerben!

Wegen der besseren Nachweisbarkeit habe ich mich per Email beworben und hierbei explizit auf die Erstattung der Bewerbungskosten per Briefbewerbung verzichtet und nun auch nachträglich einen Screenshot der gesendeten Bewerbung sofort auch per Mail an die SB-Tante geschickt. Vor der Anhörung hatte ich nur eine Liste der getätigten VV-Bewerbungen geschickt.

Das Hotel behauptet in einem Telefonat mit mir, man erinnere sich nicht an meine Bewerbung, diese habe ich ein weiteres mal an das Hotel per Email geschickt und wieder keine Reaktion erhalten.

Was haltet Ihr davon? Sollte ich nun eine Sanktion erhalten wäre dies ja ein impliziter Vorwurf der Fälschung des Bewerbungsnachweises und möglicherweise dann auch strafrechtlich relevant!?
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Was stand im VV, wie man sich bewerben soll?
[>Posted via Mobile Device<]
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Was stand im VV, wie man sich bewerben soll?

Oh habe ich jetzt nicht griffbereit. Auf jeden Fall war die Emailadresse des Hotels angegeben. Und auch wenn dort eventuell "schriftliche Bewerbung" stand, so ist doch eine Emailbewerbung auch eine Art der schriftlichen Kommunikation und somit als "schriftliche Bewerbung" zu zählen. Ansonsten sollte das JC schon "per Briefpost" schreiben.

Aufgrund der besseren Nachweisbarkeit bewerbe ich mich NUR per Email, denn wie soll ich nachweisen, dass ich einen Brief verschickt habe? Dann müsste man sich per Einschreiben bewerben, und auch dann ist nicht nachgewiesen, was eigentlich mit dem Einschreiben verschickt worden ist.
 

Vyenna

Elo-User*in
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
229
Bewertungen
71
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

ruf die Tante doch nochmal an und sag, du hast am soundsovielten um soundsoviel Uhr eine Email verschickt und sie soll mal schauen, ob sie die hat. Wenn sie sie dann gefunden hat, bittest du sie, darauf kurz zu antworten und den Eingang zu bestätigen. Das gibst du dann dem JC ab.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Okay, wenn die Mailaddi im VV stand geht das klar.

Ich hatte nur die Idee, dass es Leute gibt, die sich eine Mailaddi zulegen, "weil m heute sowas haben muss" und dann niemals indas Postfach schauen. Aber wenn die Addi angehen wurdeAn darf man als Bewerber auch davon ausgehen, dass die Mails gelesen werden.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Natürlich habe ich mich dort beworben, denn um einen solchen "Vermittlungsvorschlag" als Diplomingenieur zu vereiteln, ist nichts besser als sich dort ordnungsgemäß mit dem Universitätsdiplom zu bewerben und auf die Absage zu warten, denn wer stellt schon den Diplomingenieur als Tellerwäscher ein???
Das ist ein Irrtum. Warum sollte jemand mit Diplom schlechter Teller spülen können als jemand anderes, der das vorher noch nie gemacht hat?
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.104
Bewertungen
2.867
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Ja, schon. Aber wen würdest du einstellen: Den Tellerwäscher, der seit zehn Jahren nichts anderes macht und sich längst damit abgefunden hat, oder den Diplomingenieur, der spätestens morgen eine Zusage für einen besseren Job hat?
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

oder den Diplomingenieur, der spätestens morgen eine Zusage für einen besseren Job hat?

Der - gesuchte - Dipl.Ing. ohne Vermittlungshemmnisse, würde aber erst gar nicht ins Alg2 rutschen.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Naja, so direkt nach dem Studium kann das kurzzeitig schon passieren.
[>Posted via Mobile Device<]
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.132
Bewertungen
21.796
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Ich persönlich finde das Ganze eigentlich sehr ABSURD!

Ob ein Mensch mit Diplom ebenso spülen kann wie einer ohne - das stellt sich mir hier überhaupt nicht - es ist m.E. völliger KAPPES, dass ein SB einem Dipl. Ing. überhaupt einen solchen Vermittlungsvorschlag sendet und nun mit Sanktionen droht!

Die Sachbearbeiter sind ebenso gehalten, PASSENDE Vermittlungsvorschläge zu senden und auch keine, die voraussichtlich eh zum Scheitern verurteilt sind, denn es dürfte eigentlich klar sein, dass ein Betrieb keinen vollkommen überqualifizierten Dipl.-Ing. für solche Arbeiten einstellt, da man davon ausgehen muss, dass so ein Arbeitsverhältnis nicht lange bestehen wird.

Im Übrigen bin ich der festen Überzeugung, dass so eine Sanktion keinen Bestand haben würde - weder im Widerspruchsverfahren bei der Widerspruchsstelle, noch ggf. vor Gericht, wenn man dermaßen unterhalb seiner Qualifikationen zu einer solchen sinnfreien Bewerbung "genötigt" wird.

Ergo würde ich pers. in die Offensive gehen, kurz Stellung nehmen: ich habe mich entgegen Ihrer Darstellung am ...und am ... nachweislich per Email beworben.
Im Übrigen möchte ich Sie darauf hinweisen, dass Sie als Sachbearbeiter gehalten sind, PASSENDE Vermittlungsvorschläge zu senden, wo es auch für mich als Dipl. Ing. SINN macht, sich zu bewerben.
Erstattungen für Bewerbungskosten sind Steuermittel, mit denen auch die Behörde sorgsam umzugehen hat.
Bewerbungen auf Stellen, für die man von Hause aus überqualifiziert ist, und Absagen zu erwarten hat, sind nicht nur
sinnfrei, sondern belasten und verärgern auch die ArbeitGEBER, die sich hiermit auseinandersetzen müssen.

Einer möglichen "Sanktion" Ihrerseits sehe ich entgegen und werde entsprechende Rechtmittel einlegen sowie auch Ihrem Vorgesetzten zur Beschwerde bringen!


VERARSCHEN lassen muss man sich nun wirklich nicht auch noch!
:mad:

Und Dir würde ich raten, schleunigst mal eine Menge "passende" Bewerbungen als Eigenbemühungen zu streuen und vorzulegen!
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Und Dir würde ich raten, schleunigst mal eine Menge "passende" Bewerbungen als Eigenbemühungen zu streuen und vorzulegen!

Das tue ich ja schon die ganze Zeit, bekomme sogar ne Menge Vorstellungsgespräche bei Behörden, die allesamt zu geizig sind, die Reisekosten zu zahlen. Nun kommt das JC auf den Trichter zu behaupten Bewerbungen als Ingenieur seien nicht mehr zielführend. In meinem EGVA steht drin: Nur noch Bewerbungen als Helfer und im Tagespendelbereich werden unterstützt. Es wurde auch bereits die Unterstützung für ein Vorstellungsgespräch als Ingenieur im Tagespendelbereich abgelehnt, weil das ja nicht dem "Zielberuf Helfer" entspräche.

UND auch die diesbezüglichen Widersprüche werden abgelehnt, so dass ich jetzt klagen muß, um die Reisekosten wiederzubekommen.
https://www.elo-forum.org/reise-fah...ngsgespraeche-ausbildungsberuf-ingenieur.html
Wirklich sinnvolle Vorschläge zur Begründung der Widersprüche / Klagen sind hier aus dem Forum leider noch nicht gekommen.

Darüber hinaus versucht man zum wiederholten Male mich einer Maßnahme für Neukunden des JC zuzuweisen, bei der es hauptsächlich um die Erstellung von Bewerbungsunterlagen geht. Der Diplomingenieur soll sich nun zum X-ten Male anhören, wie man eine Bewerbung schreibt...
https://www.elo-forum.org/eingliede...st-unterschrift-massnahme-erhalten-algii.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Darüber hinaus versucht man zum wiederholten Male mich einer Maßnahme für Neukunden des JC zuzuweisen, bei der es hauptsächlich um die Erstellung von Bewerbungsunterlagen geht. Der Diplomingenieur soll sich nun zum X-ten Male anhören, wie man eine Bewerbung schreibt...
https://www.elo-forum.org/eingliede...st-unterschrift-massnahme-erhalten-algii.html

Wundert dich das 6 Jahre beworben und nicht ein Job,hast du nach dem Studium überhaupt schon mal Geld verdient oder irgendwie Erfahrungen gesammelt? wer stell schon jemad ein der 6 Jahre nirgends untergekommen ist,die schauen dein Diplom wohl gar nicht an da reicht schon der Lebenslauf.
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

wer stell schon jemad ein der 6 Jahre nirgends untergekommen ist,die schauen dein Diplom wohl gar nicht an da reicht schon der Lebenslauf.

Wie ich bereits eingangs weiter oben erwähnt hatte, werde ich nach Umstellung der Bewerbungsstrategie nun häufig bei Behörden eingeladen, was ja hinreichender Beweis sein sollte, dass sich das jemand angeschaut hat und auch der Meinung ist, das das passen könnte!!! Darüber hinaus war ich seit 2011 lange chronisch krank (Chemikaliensensibilität) und konnte mich einige Jahre fast nicht mehr in Innenräumen aufhalten. Zum Arzt gehen ging auch nicht, wegen PKV mit 1400 Euro Selbstbeteiligung und wirklich behandelbar ist das eh nicht....
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExUser 2606

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Wir hatten hier im Forum gerade nen Fall, wo jemand im öffentlichen Dienst eingestellt wurde, nur weil er die Formaligen erfüllte. Auch jahrelang raus. Ich glaube musiker01war das.
[>Posted via Mobile Device<]
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Wir hatten hier im Forum gerade nen Fall, wo jemand im öffentlichen Dienst eingestellt wurde, nur weil er die Vormaligen erfüllte. Auch jahrelang raus. Ich glaube musiker01war das.
[>Posted via Mobile Device<]

Der wurde wenigstens eingestellt, ich werde immer nur eingeladen und mit dem "Bewerbungs-Schnacki-Schnacki" klappts dann nicht so wie es sollte, das können andere leider besser als ich...

weil er die Vormaligen erfüllte.
[>Posted via Mobile Device<]

Soll wohl Formalien heissen, diese Handyautokorrektur taugt halt nicht immer was! :biggrin::icon_hihi:
 
G

Gelöschtes Mitglied 58736

Gast
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Wie ich bereits eingangs weiter oben erwähnt hatte, werde ich nach Umstellung der Bewerbungsstrategie nun häufig bei Behörden eingeladen, was ja hinreichender Beweis sein sollte, dass sich das jemand angeschaut hat und auch der Meinung ist, das das passen könnte!!!
Dir ist das Auswahl- und Einstellungsverfahren im öffentlichen Dienst bekannt?

Jeder, der das Anforderungsprofil erfüllt ist grundsätzlich einzuladen.
Das erfüllst Du natürlich, wenn Du auf dem Papier eine Ausbildung absolviert hast.

„Bewerberinnen und Bewerber, welche das Anforderungsprofil, also die Einstellungsvoraussetzungen, erfül- len, müssen Sie grundsätzlich zum Auswahlgespräch einladen.“

https://www.uni-goettingen.de/de/do...den Stellenausschreibung-Stellenbesetzung.pdf

Bevor die sich irgendwelchen Stress mit dem Personalrat antun, laden die lieber alles ein, was nicht weglaufen kann.

Trotzdem ist das schon der richtige Weg, denn gerade öffentliche Arbeitgeber haben es schwer überhaupt Leute im Ingenieurbereich zu kriegen.

Der Verdienst ist einfach im Vergleich zu niedrig und Aufstiegschancen auch meist verbaut.

Evtl. solltest Du im öffentlichen Dienst eine Qualifikations-Stufe tiefer Dein Glück versuchen?

Ein GDB vorhanden bei Deinen Erkrankungen?
Öffentlicher Dienst stellt da bevorzugt ein. Auch zwangsweise.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Hallo vor einigen Tagen erreichte mich eine Saktionsanhörung, weil ich mich angeblich nicht als Spülhilfe bei einem Hotel beworben habe.
[...]
Nur für den Fall, dass es Uni-Hater im JC gibt und diese eine Kulturrevolution planen:
Nachweis der Bewerbung
2.8 SG Lüneburg, Urteil vom 13.11.2013 - S 37 AS 844/10
Sanktion rechtswidrig - Zugang der Bewerbung beim Arbeitgeber
Leitsätze (Autor):
Eine Sanktion ist rechtswidrig, denn der nicht nachgewiesene Zugang erfüllt im vorliegenden Fall nicht den Tatbestand der "Weigerung".
Insbesondere ist keine konkludente Weigerung aus den Umständen abzuleiten, da ein misslungener Zugang auf unterschiedlichen Ursachen beruhen kann, die auch außerhalb des Einflussbereichs des Absenders liegen können. Der Zugangsnachweis eines postalisch versandten Schriftstücks kann i. d. R. nur geführt werden, wenn die Zustellung - relativ kostenintensiv - mit Einschreiben/Rückschein erfolgt. Dies wurde jedoch von den Beteiligten bei Bewerbungen üblicherweise so nicht praktiziert.
Nach dem in allen Bereichen des Sozialrechts geltenden Grundsatz der objektiven Beweis- und Feststellungslast sind die Folgen der Nicht-Aufklärbarkeit einer Tatsache von demjenigen zu tragen, der aus dieser Tatsache ein Recht herleiten will. Für das Tatbestandsmerkmal der „Weigerung“ i. S. d. § 31 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 b und c SGB II trifft die Beweislast daher das Jobcenter.
Eine Verlagerung der Beweislast auf den Leistungsbezieher ist gesetzlich ausdrücklich nur für den Fall normiert, in denen eine Weigerung bereits positiv festgestellt ist, der Leistungsbezieher jedoch einen wichtigen Grund für sein Verhalten nicht darlegen und nachweisen kann (§ 31 Abs. 1 S. 2 SGB II). Da es sich bei der Verhängung einer Sanktion um einen Eingriff in eine geschützte Rechtsposition im Rahmen der existenziellen Grundsicherung handelt, ist keine rechtliche Grundlage zuerkennen, um eine entsprechende Umkehr der Beweislast auch auf das Tatbestandsmerkmal der Weigerung zu erstrecken, zumal der Antragsteller - ohne dass die Kosten für ein Einschreiben mit Rückschein vom Jobcenter übernommen würden - in einen Beweisnotstand hinsichtlich des Zugangs der Bewerbung geraten würde.
Quelle: Rechtsprechung der niedersächsischen Justiz

Antwortschreiben des Arbeitgebers keine Pflicht zum Bewerbungsnachweis
Nachweis bedeutet substanziierte, nachprüfbare Angabe über vorgenommene Bemühungen, nicht den Vollbeweis (Sonnhoff in jurisPK SGB II § 15 Rn 100, 102)[...] Die Nachweismodalitäten dürfen das Leistungsvermögen des Hilfesuchenden nicht übersteigen und müssen berücksichtigen, dass bei Initiativbewerbungen oftmals keine Eingangsbestätigungen oder formelle Absagen ergehen. Regelmäßig ausreichend sind Angaben, die im Bedarfsfall eine gezielte Überprüfung der Angaben des Leistungsberechtigten ermöglichen (Spellbrink in Eicher / Spellbrink SGB II § 15 Rn 27).
==> Quelle: Berlit in LPK-SGB II, 4. Aufl, § 15, Rn 28
https://nomos-shop.de/Münder-Sozialgesetzbuch-II/productview.aspx?product=12324
https://www.elo-forum.org/eingliede...nur-rueckantwort-arbeitgeber.html#post1216403
Diesen Vorgang ...
[...]
Das Hotel behauptet in einem Telefonat mit mir, man erinnere sich nicht an meine Bewerbung, diese habe ich ein weiteres mal an das Hotel per Email geschickt und wieder keine Reaktion erhalten.
[...]
... würde ich persönlich auch noch dokumentieren, auch den Anruf (möglich über Einzelverbindungsnachweis online beim Provider und dem Journal des Routers).

Kannst Du eventuell aus anderen Quellen recherchieren, ob die angegebene E-Mailadresse valide oder eben invalide ist?
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Evtl. solltest Du im öffentlichen Dienst eine Qualifikations-Stufe tiefer Dein Glück versuchen?

Dann bin ich hierfür wieder überqualifiziert und bekomme eine Absage...

Ein GDB vorhanden bei Deinen Erkrankungen?
Öffentlicher Dienst stellt da bevorzugt ein. Auch zwangsweise.

Leider nein, es wird zum Glück auch langsam besser. 2011 dachte ich, wenn es noch schlimmer wird, kann ich nur noch vom Hochhaus springen. Es wurde dann nach Entfernung eines wurzelgefüllten Zahnes besser. Verursacht Leichengifte und chronische Belastung des Immunsystems, interessiert niemanden und die Zahnmedizin hat überhaupt keine Toxikologischen Kenntnisse. Umweltmediziner gibt es fast keine, auch werden notwendige Untersuchungen dann nicht von der Gesetzlichen bezahlt, aber die PKV kann ich mir eigentlich als Harzi auch nicht leisten. Absurdistan....
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.132
Bewertungen
21.796
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

NOCH haben wir in der BRD das Recht auf freie Berufswahl ... und auch das SGB sagt in erster Linie mal, dass es dazu da ist, den Erwerb des Lebensunterhalts durch eine frei gewählte Tätigkeit zu ermöglichen.

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/__1.html

Interessant wäre, ob du durch deine lange Erkrankung einen "Grad der Behinderung" erhalten hast - und somit eine Förderung über die "Rehaschiene" möglich wäre.

Eine meiner Töchter war nun durch einen nächtlichen Überfall lange Zeit nicht gearbeitet, vorher im studierten Abschluß nix bekommen ... nun also mit 35 "Berufsanfänger"... keine wirkliche Erfahrung ... nach Traumatherapie und viel Ärger mit dem JC inkl. Beschwerden bis in höchste Zuständigkeiten läuft es nun wie am Schnürchen ...
über den VDK lief das mit der Anerkennung eines GdB beim Versorgungsamt - nun wird sie von einem kompetenten und wirklich netten Rehaberater unterstützt, macht eine Umschulung für 24 Monate, hat ein sehr schönes Auto erhalten, weil es bei ihr ansonsten nicht geht mit den Öffentlichen ... jetzt geht es mit Samthandschuhen ;-) und endlich Licht am Ende vom Tunnel.

Manchmal muss man sich notwendige Unterstützungen leider hart erkämpfen und allen "Verhinderern" gehörig auf den Geist gehen!

Vielleicht lässt du dich auch mal von einem Anwalt beraten, was du tun kannst? Das kann die Zeit und den Ärger verkürzen ...#
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Wozu das? Wenn die auf dem VV steht und keine Fehlermeldung zurueckkommt, kann man ja wohl als Bewerber davon ausgehen, dass die stimmt.
[>Posted via Mobile Device<]
Ein technisch funktionierender Account bedeutet nicht, dass die Personalabteilung diesen auch bedient.

Und irgendeinen Grund muss es schon haben, dass zwei E-Mails verschütt gingen.

(Wie dargelegt muss man das nicht nachweisen, aber es wäre natürlich günstig, wenn in alten Stellenanzeigen die benutzte Adresse auftauchte und in neuen eine andere.)

BTW: Wenn auch auf die zweite Bewerbung keine erkennbare und nachweisbare Reaktion erfolgt, würde ich eine nachweisbare Bewerbung versuchen.
Das bedeutet zwar Mehraufwand, würde aber die Position in einem eventuellen SG-Verfahren wahrscheinlich verbessern.
 

captainahab

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 April 2015
Beiträge
255
Bewertungen
104
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

Also die 2te Bewerbung hat das Hotel bestätigt.

Kommunikation mit dem Hotel:

Sehr geehrte Frau XXX,

nun wäre noch Interessant, ob Sie meine Bewerbung vom 02.10.18 noch irgendwo finden, denn verschickt habe ich sie über den gleichen Weg. In unserem Telefonat erwähnten Sie, dass zu dieser Zeit Ihre EDV-Anlage umgestellt wurde. Wenn Sie mir dies noch einmal kurz schriftlich in einer Antwortmail bestätigen könnten, wäre ich Ihnen dankbar.

Mit freundlichem Gruß
Captainahab

Von: hotel@hotel.de [mailto.....]
Gesendet: Montag, 3. Dezember 2018 22:48
An: captain@ahab.de
Betreff: AW: Androhung von Sanktionen des Jobcenters, wei ich mich angeblich nicht bei Ihnen beworben habe, WG: Bewerbung als Mitarbeiter für die Spülküche, Ref.: XXXXXXXXXXXXXX-S

Die Bewerbung ist am 29.11.2018 eingetroffen.
Frau XXXXX
Hotel
 

NoAvail

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Juli 2018
Beiträge
47
Bewertungen
39
AW: Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion erhalten, weil angeblich nicht als "Spülhelfer" bei einem Hotel bewor

War dem gleichen Käse ausgesetzt, allerdings noch länger als der Captain, mit ähnlicher Qualifikation.

Ein Tipp an den Captain:
Am besten bewirbst du dich auf VVs schriftlich. Allerdings muss jemand beim Eintütungsvorgang und beim Einwurf dabei sein, also dass er bezeugen kann was eingetütet wurde und das es versendet wurde.

Desweiteren solltest du in die Anhörung schreiben, dass du dich am xx.xx.xxxx beworben hast. Also ganz schlicht, ohne Verweise auf Rechtsmittel oder andere Hinweise. Du hast dir nichts zu Schulden kommen lassen. Und in Zukunft würde ich es an deiner Stelle genau dabei belassen, also ohne erneute Kontaktaufnahme zu dem Arbeitgeber. Das kann am Ende auch nach Hinten losgehen. Wer am Ende den Fehler mit der Nichtbewerbung gemacht hat interessiert nicht, Hauptsache du hast ein reines Gewissen.

Und alle die hier meckern, können sich ja gerne als Spülhilfe bewerben. Nur weil sowas als VV kommt, muss man das noch lange nicht machen. Leider gibt es zuviele ALG2-Empfänger (oder auch Nicht-Empfänger!) die alles dafür tun würden nur um nicht in ALG2 zu verweilen. Nur am Ende interessiert es wirklich niemanden, was aus den betroffenen Personen wird, egal wie sehr sie sich bemüht haben oder wie sehr sie bereit waren jedwede angebotene Tätigkeit anzunehmen.

Jaja, die alte Mär vom Tellerwäscher zum Millionär :feiern:.

Ich halte es mit dem Captain, sich ja nicht verheizen zu lassen. Kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es durchaus Arbeitgeber gibt, die es schätzen wenn sich Leute nicht verheizen lassen sondern ihr Ziel verfolgen (egal wie lange). Bei diesen Arbeitgebern haben die "Lemminge" null Chance. Das gibt es auch andersrum, genau deshalb kann jeder mit seiner Handlungsweise glücklich werden :peace:.:idea:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten