• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anhörung und Akteneinsicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

angenommen, jemand bekommt wegen Sanktionierungsabsicht vom Jobcenter eine Anhörungsaufforderung, um wichtige Gründe für ein vorgeworfenes Verhalten darzulegen.
Wäre es sinnvoll (auch im Hinblick auf ein späteres Widerspruchs- oder Klageverfahren), Akteneinsicht zu beantragen (denn es könnten sich aus diesen möglicherweise Gesichtspunkte des Sachverhalts ergeben, auf die man noch nicht gekommen ist) oder verliert man damit nur Zeit, weil das Jobcenter dem Antrag nicht stattgibt, man vergeblich auf eine Entscheidung wartet und dann die Anhörungsfrist u.U. versäumt? Was meint Ihr? Würde mich auch über evtl. Erfahrungsberichte freuen.

Gruß
M.
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#3
Hm.. auf etwas mehr als "ja" bzw. "nein" als Antwort hatte ich schon gehofft. ;)
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
#4
Hm.. auf etwas mehr als "ja" bzw. "nein" als Antwort hatte ich schon gehofft. ;)
Je mehr Du weist, um so besser. Also ja (schaden kann es Dir nicht).

Auf dem Anhörungsbogen steht ein Datum bis wann Du antworten kannst.
Mein Rat hingehen in Akten schaun (was Dir vorgeworfen wird) und schriftlich antworten. Abwarten.
Entweder Du bekommst einen Bescheid mit einer Sanktion oder es passiert nix.

Gruß Haubold
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#6
Je mehr Du weist, um so besser. Also ja (schaden kann es Dir nicht
Eben das sehe ich nicht so, obwohl ich gerne anderes glauben würde.

Auf dem Anhörungsbogen steht ein Datum bis wann Du antworten kannst.
Da ich lesen kann, weiß ich das. ;)
Aber wenn die Frist zu knapp wäre, dann noch Akteneinsicht zu nehmen UND sich ausreichend Gedanken um die sorgfältige Antwort zu machen, müsste dann eine Fristverlängerung möglich sein. Weiß dazu jemand was?

Mein Rat hingehen in Akten schaun (was Dir vorgeworfen wird)
Was mir vorgeworfen wird, weiß ich ja, das steht ja auf dem Schreiben.
 

Haubold

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Mrz 2007
Beiträge
726
Gefällt mir
9
#7
Was mir vorgeworfen wird, weiß ich ja, das steht ja auf dem Schreiben.
Wir Wissen (was auf dem Schreiben Steht) nicht!!!!!!!!

Wie sollen wir Die einen Rat geben wenn, Du nicht mehr zu deiner Anhöhrung sagst ( Gründe).
Gruß Haubold
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#8
Wir Wissen (was auf dem Schreiben Steht) nicht!!!!!!!!

Wie sollen wir Die einen Rat geben wenn, Du nicht mehr zu deiner Anhöhrung sagst ( Gründe).
Gruß Haubold
Darum geht es ja nicht, es geht mir nur um die Formalia der Anhörung/Einsicht/Fristverlängerung.
 

Marco*

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Dez 2006
Beiträge
230
Gefällt mir
0
#10
"§ 26
Fristen und Termine

(7) Fristen, die von einer Behörde gesetzt sind, können verlängert werden. Sind solche Fristen bereits abgelaufen, können sie rückwirkend verlängert werden, insbesondere wenn es unbillig wäre, die durch den Fristablauf eingetretenen Rechtsfolgen bestehen zu lassen. Die Behörde kann die Verlängerung der Frist nach § 32 mit einer Nebenbestimmung verbinden."

Was mich interessiert, sind Erfahrungen damit.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten