• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anhörung nach § 24

Asterix38

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
310
Gefällt mir
12
#1
Hallo

Vorweg zum Sachverhalt:
Es geht hier um das Krankengeld von meinen Sohn zwecks Neuberechnung.
Mein Sohn ist in eine BAE Ausbildung und hat ab 17.3. Krankengeld bezogen.
Vorgestern habe ich einen Änderungsbescheid bekommen, wo ich nicht durchsteige, da dort von Guthaben die rede ist.
Gestern bekomme ich eine Anhörung auf meinen Namen, wo ich 90,96€ für den Monat Mai zu unrecht bekommen hätte.
Wie die Summe im einzelnen zusammen kommen, kann ich aus der Berechnung nicht sehen.
Und ja, für den Monat Mai hat mein Sohn richtig viel Krankengeld bekommen ( 272,69 € plus KG), Miete war für diesen Monat NICHT fällig wegen Heizkostenguthaben.
Die ganzen Bescheide, die ich ab dem Krankengeld bekommen habe, beruhen auf " vorläufige Berechnung " bzw. fiktive Einkommensanrechnung, da wir immer warten mussten, wann die Krankenkasse das Krankengeld überweist.

Alles absolut verwirrend.

Hier mal meine Berechnungen:

5.3. KG 184 €
38.3. Restlohn 163,10 €
31.3. AOK 17.- 21.3 36,85 € ALG2: 31.3. = 368,27 €
Gesamteinkommen: 383,95 € Miete 515,39 €
----------------------------------

4.4. KG 184 €
8.4. AOK 22.3 - 1.4. 81,07 €
24.4. AOK 2. - 9.4. 58,96 € ALG2: 30.4. = 368,27 €
Gesamteinkommen: 324,03 € Miete 515,39 €
----------------------------------

7.5. KG 184 €
15.5. AOK 10. - 22.4. 95,81 €
27.5. AOK 23. - 16.5. 176,88 € ALG2: 30.5. = 297,60 €
Gesamteinkommen: 456,69 € Miete 0,00 €
----------------------------------

5.6. KG 184 €
16.6. AOK 17. - 28.5. 88,44 €
30.6. AOK 29. - 13.6. 110,55 € ALG2: 30.6. = 297,60 €
Gesamteinkommen: 382,99 € Miete 195,91 €
----------------------------------
4.7. KG 184 €
3.7. AOK 14. - 30.6. 125,29 € Miete 515,39 €
Rückzahlung aus Monat 6 = 22,11 €
Rückzahlung aus Monat 7 = 39,37 €
auf dem Konto am 7.6.: 61,48 € Guthaben
Lohn für Monat 7 ??? =

Ab dem 1.7. setzt mein Sohn seine Ausbildung weiter fort.

Aufgrund von Heizkostenguthaben von 834,87 € sind folgende Mietzahlungen zu leisten:


am 1.5. = 0,00 € vom Jobcenter verteilt auf mich = 0,00 € mein Sohn = 0,00 €
am 1.6. = 195,91 € vom Jobcenter verteilt auf mich = 97,95 € mein Sohn = 97,96 €
ab 1.7. = 515,39 € vom Jobcenter verteilt auf mich = 257,69 € mein Sohn = 257,70 €


Wenn gewünscht kann ich auch die Bescheide hoch laden, das dauert aber ein wenig.

Es geht mir darum ob die Rückzahlung stimmt und warum ich im gleichen Moment Guthaben bekomme ??

Und WARUM ICH die Anhörung bekomme und nicht mein Sohn ??

Die ganzen Bescheide bis den Letzten von vorgestern hat eine andere Sachbearbeiterin vorgenommen.

Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte, da ich das Zugflussprinzip nicht verstehe.

Mfg
 

wolliohne

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.824
Gefällt mir
839
#2
Empfehlung,

unbedingt zur nächsten Beratungsstelle um diese leider komplizierte Rechnerei nachvollziehen zu können.
Und auf Anhöhrung muss nicht reagiert werden,auf jeden Fall schriftl.Widerspruch einlegen gegen Bescheid von....
 

Asterix38

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Aug 2009
Beiträge
310
Gefällt mir
12
#3
Hallo

Habe mir heute das Zuflussprinzip noch mal angeschaut. Jetzt habe ich es verstanden.

Mein Fehler war, die ALG 2 Zahlungen für den Monat zu nehmen an dem sie gebucht waren. Die sind ja für den Folgemonat :biggrin:, dumm gelaufen von mir :icon_mrgreen:

Alles soweit alles korrekt berechnet und auch die Zurückzahlung ist OK, leider :icon_kotz:. Da kommt wieder die Ratenzahlung ins Spiel :biggrin:

Der Monat 7 steht noch offen, da wir noch nicht wissen wann sein Lohn aufs Konto kommt.

Auch die Nachzahlungen vom Jobcenter sind OK

Alles wird gut :wink:

Jetzt brauche ich einen :icon_pause:

Asterix38




 
Oben Unten