Anhörung nach §24

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Hallo zusammen!

Ich hatte heute eine Anhörung im Briefkasten mit Androhung einer Sanktion.

Ich versuche mal den Hergang zu beschreiben:

- am 13.12. erster Termin mit der SB. EGV 1 (im Anhang) unterschrieben (da war ich noch nicht so schlau, hier mitzulesen...). Sie vermittelte mich zur Direktvermittlung an Frau XY. SB hat mich nicht darauf hingewiesen, daß dies freiwillig ist.

- Anfang Januar Termin mit Frau XY. Sie wollte von mir etwas unterschrieben haben, daß sie meine Daten an jederman weitergeben kann, dies wollte ich nicht. Hat mich gefragt, ob Sie an diese und jene Firma meine Daten weitergeben kann, ich ja gesagt.

- seit dem Termin 5x täglich Anrufe von Frau XY und Zeitarbeitsfirmen, die ich irgendwann ignoriert habe

- daraufhin (dank Euch) Brief geschrieben;Telefonnummernlöschung beantragt

- daraufhin ganz kurzfristige Einladung am 17.01. von meiner SB zur 'Besprechung meiner aktuellen Bewerbersituation'

- am 17.01. war ich pünktlich da, meine SB jedoch nicht. Eine Kollegin, nennen wir sie SB2, im Nebenzimmer meinte, ach kommen Sie doch zu mir, sie hätte Zeit. Ich saß 2 Minuten, schon schoß meine SB ins Zimmer mit Frau XY. Ich hatte gerade gefragt, ob ich Fahrtkosten erstattet bekommen, denn SB hatte gesagt 'nein' beim damaligen Termin.
SB motzt mich an und sagt bzw. schreit: warum haben Sie Ihre Telefonnummer löschen lassen? Frau XY hat eine Stelle für Sie! Das interessiert Sie wohl gar nicht? Sie wollen nicht arbeiten etc. etc.
Ich ganz ruhig: erstmal Fahrkarten klären.
SB: Sie bekommen von mir gaar nix!
Ich: ok dann stell ich bei Ihnen (SB2) einen Antrag auf Fahrtkosten.
SB2: ja da haben Sie das Recht und gab mir Fahrkarten.
Daraufhin schoß SB aus dem Zimmer. Und ward nie mehr wiedergesehen.

Mit SB2 und Frau XY geklärt, daß ich keine Direktvermittlung wünsche. Frau XY meinte, sie hätte bei der Zeitarbeitsfirma XY eine Stelle bei der Firma AB. Hat mich aber leider nicht telefonisch erreicht. Ich oh, bei dieser Firma AB habe ich mich schon beworben. Direkt.

Wichtig: es wurde mir nichts schriftliches gezeigt/vorgelegt etc. bezüglich dieser Stelle. Daher weiß ich natürlich nicht, ob es exakt die selbe Stelle bei der Firma AB war. Darüber wurde nicht ausführlich geredet.

Dann mit SB2 eine EGV (2 im Anhang) abgeschlossen. Hatte hier schon gelesen, daß man das auf keinen Fall machen soll, aber die EGV 2 fand ich harmlos, daher unterschrieben. In Zukunft werde ich keine EGV mehr unterschreiben.

- Montag, 25.02., Einladung von meiner SB
das ganze Gespräch lief so:

Sie: warum haben Sie diesen Job abgelehnt? Warum Direktvermittlung abgelehnt?
Ich: habe nichts abgelehnt.
Sie: Sie wollen von Hartz leben, nicht arbeiten, etc. nicht direkt so gesagt, aber indirekt....und wir haben keine Telefonnummer oder email von Ihnen etc.


- so und heute dies im Briefkasten

- meine Frage: wie antworte ich nun auf dieses Schreiben korrekt? Es wurde mir kein Job angeboten, den ich abgelehnt habe. Es gibt keinen Vermittlungsvorschlag oder ähnliches.

Ich weiß, dies war ziemlich lange. Danke schon im voraus für Eure Hilfe.

Gruß
tiiflo
 

Anhänge

  • Anhörung_Seite1.pdf
    480,9 KB · Aufrufe: 148
  • Anhörung_Seite2.pdf
    481,5 KB · Aufrufe: 126
  • EGV_1.pdf
    686,9 KB · Aufrufe: 105
  • EGV_2.pdf
    471,2 KB · Aufrufe: 122

Jonn

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
230
Bewertungen
13
Hallo,

deine SB will nur das haben:

".....
Ich bitte Sie hierzu, mindestens die Kopie des Arbeitgeberanschreibens an Firma
•••••••• GmbH & CO.KG nachzuweisen. Ich möchte wissen, wann Sie sich
auf welche Stelle dort beworben haben. Teilen Sie bitte außerdem mit, was aus dieser
Bewerbung geworden ist. Haken Sie dazu ggf. selbst nochmal beim Arbeitgeber nach,
falls Sie bis dato noch keine Antwort auf Ihre Bewerbung bekommen haben. Weisen
Sie bitte auch dies nach, dass Sie nochmal beim Arbeitgeber nachgefragt haben
(durch Ausdruck der Mail o.ä.)."

einfach in Kopie einreichen.

Schreibst du noch dazu dass, es wurde dir auch nichts schriftliches vorgelegt! (was die Direktvermittlungstelle angeht).

Mehr sehe ich nicht.

Und dem nächst nicht direkt nein sagen!

Grüße
Jonn
 
E

ExitUser

Gast
Hallo..
Haken Sie dazu ggf. selbst nochmal beim Arbeitgeber nach,
falls Sie bis dato noch keine Antwort auf Ihre Bewerbung bekommen haben. Weisen
Sie bitte auch dies nach, dass Sie nochmal beim Arbeitgeber nachgefragt haben
(durch Ausdruck der Mail o.ä.)."
Ob das so einfach wird...:icon_kinn:
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Du hast keinen schriftlichen Vermittlungsvorschlag inklusive Rechtsfolgenbelehrung für diese Stelle erhalten. WAs wollen die da sanktionieren? Wie wollen die beweisen, dass sie Dir die Stelle angeboten haben, wenn es nicht Schriftliches gibt?
Du kannst ja Deine Bewerbung noch als Kopie einreichen. Aber maßgebend ist, dass die nichts Schriftliches über das Stellenangebot haben.
Edit:
Was anderes, die bezieht sich auf die EGV vom Dezember. Du hast aber am 17.1. die neue EGV unterschrieben. Also war am 17.1. die neue EGV gültig und nicht mehr die alte.
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Liebe gelibeh,

genau, sie haben nichts Schriftliches. Also meinst du, es genügt, wenn ich meine Bewerbung in Kopie einreiche? Und auf die anderen Punkte nicht eingehe?
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Naja, mit dem Beweisen... Ich saß da mit SB2 und Frau XY. Und Frau XY sagte, da wäre eine Stelle für mich interessant. Bei Firma AB über die Zeitarbeitsfirma XY. Ist dies dann rechtens als Beweis?
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
@gelibeh
danke gelibeh, genau, das ist ja auch der Witz, denn am 17.01. hab ich eine neue EGV abgeschlossen. Also soll ich gar nichts machen?

@jonn
der Punkt: Nachhaken beim Arbeitgeber
da ich mich schriftlich beworben habe, kann ich ja nur mal dort anrufen und fragen. Wie soll ich dies dann beweisen, daß ich bei Firma AB angerufen habe?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.663
Bewertungen
17.055
Schreib doch rein, Du hast keinen schriftlichen VV inklusive Rechtsfolgenbelehrung erhalten und die EGV vom Dezember war ab 17.1. nicht mehr gültig.
 

Jonn

Elo-User*in
Mitglied seit
23 Oktober 2010
Beiträge
230
Bewertungen
13
@jonn
der Punkt: Nachhaken beim Arbeitgeber
da ich mich schriftlich beworben habe, kann ich ja nur mal dort anrufen und fragen. Wie soll ich dies dann beweisen, daß ich bei Firma AB angerufen habe?

Ja, dann schreib dir auf:
- Wann du angerufen hast (Datum, Uhrzeit)
- Mit wem du gesprochen hast (Namen)
- Beistand haben wenn du anrufts!
- Telefonrechnung

Oder einfach eine Mail schicken, geht auch! sogar besser.
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Schreib doch rein, Du hast keinen schriftlichen VV inklusive Rechtsfolgenbelehrung erhalten und die EGV vom Dezember war ab 17.1. nicht mehr gültig.

Danke für die Antworten. Hab noch Fragen. Bin mir ziemlich unsicher. Und nicht so bewandert mit Formulierung fürs Amt. Will da nichts falsch machen.

- gehe ich jetzt gar nicht auf diese Anforderung der Bewerbung etc. ein, da die EGV am 17.01. nicht mehr gültig war? Außerdem war der Termin ja offiziell mit meiner SB, Frau XY von der Direktvermittlung ist ja nur so dazugekommen

- wie formuliere ich das Antwortschreiben richtig? Wär vielleicht ganz gut, wenn paar Paragraphen drin wären...:) aber ich kenn mich da nicht aus

Einfach das Zitat von gelibeh? Genügt dies? :confused:

Ach, irgendwie...man wird behandelt...ich bewerbe mich fleißig, aber behandelt wird man ...naja...macht mich schon etwas fertig. Bestimmt kürzt Frau SB trotzdem...
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
- meine Frage: wie antworte ich nun auf dieses Schreiben korrekt? Es wurde mir kein Job angeboten, den ich abgelehnt habe. Es gibt keinen Vermittlungsvorschlag oder ähnliches.

Wie sollst du also sanktioniert werden ? :biggrin:
Wenn diese unfähige "Möchtegern-Integrationsfachkraft" kein schriftlichen Vermittlungsvorschlag vorzeigen kann bzw. kein postialischen Eingang dessen bei dir nachweisen kann, hat Frau "Möchtegern-Integrationsfachkraft" ein Problem und die Sanktion wird spätestens vom SG kassiert. :biggrin:
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Danke Makale. Da hast du recht.

Nur was antworte ich denn nun dieser unfähigen "Möchtegern-Integrationsfachkraft" (<toller Ausdruck!) genau? Geh ich auf Ihre Anforderungen ein oder schreib ich das was gelibeh geschrieben hat? :confused:
 

Makale

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2013
Beiträge
3.349
Bewertungen
3.468
Schreib es genau so wahrheitsgemäß wie es ist; du hast kein VV bekommen, weder persönlich noch postialisch. Demzufolge konntest du dich auf nichts bewerben. Also keine Sanktion ...
Wenn der von dir geschilderte Sachverhalt tatsächlich, was ich jetzt mal glaube, so vorliegt, schlägt das echt den Boden aus dem Fass :icon_dampf:
Diese unfähigen FallmangerInnen sind mir ein Dorn im Auge :icon_twisted:
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
Ja der Sachverhalt ist genau wie beschrieben.

Ich denke, der SB stinkt es, daß ich im Januar die Frechheit besaß, Fahrtkosten zu beantragen und meine Telefonnummer löschen zu lassen und ihr nicht meine email Adresse gegeben habe. (dank diesem Forum)

Also ignorier ich ihre Forderung nach Nachweis des Bewerbungsschreiben etc., denn dies war ja meine "Privatbewerbung"?
 

tiiflo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Februar 2013
Beiträge
167
Bewertungen
39
:danke:


Ihr lieben kompetenten Forummitglieder,

ich wollte mich für Eure Hilfe bedanken. Es lief ohne weitere Probleme. Außer natürlich meine Uncoolheit in Bezug auf sowas. Habe täglich auf einen Brief gewartet und nervös etc... Aber da bin ich selbst schuld.

Ich muss noch vieel lernen.

Schönes Wochenende!
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten