• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anhörung nach §24 - Erklärung ausfüllen?

gasthoerer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2014
Beiträge
14
Bewertungen
0
Hallo Community,

habe eine Anhörung erhalten nachdem mir für März zu viel Leistung gezahlt wurde (nach neuer Einkommensanrechnung usw.). Ein Betrag von ca 140 Euro wird zurückverlangt, vorher wollen die eine Erklärung von mir bevor der endgültige Bescheid kommt.

Formular mit Erklärung- Ankreuzen kann man:
1. Sachverhalt trifft zu, 2. Zum Sachverhalte möchte ich micht nicht äußern, 3. ..möchte ich mich folgendermaßen äußern…

Ich weiß natürlich nicht ob die Anrechnung so rechtens ist aber ich gehe davon aus, da ich eine Kopie der Abrechnung eingereicht habe und dies im Nachhinein berücksichtigt wurde.

Muss der Betrag zurückgezahlt werden und kann man davon ausgehen, dass die Anrechnung passt, also alles rechtens ist?

Wie soll man hier vernünftigerweise antworten / oder gar nicht antworten? Grundsätzlich hinterfrage ich immer solche Formulare, da sich das so anfühlt, als würde man zu einem "falschen Schritt" gezwungen werden..

Letzte Frage: Was passiert im Anschluss?

Besten Dank schonmal Leute!
 
E

ExitUser

Gast
Ob die Rückforderung der 140 Euro berechtigt ist, kann dir so niemand im Moment sagen. Wenn Du glaubst, es ist berechtigt, dann kreuze eben 1) an.

Was passiert dann..........

Es geht dann um die Rückzahlungsmodalitäten. Äußerst Du Dich nicht dazu, könnte es passieren, daß die den Betrag einfach mit dem nächsten ALG II verrechnen.
Daher solltest Du selbst um Ratenzahlung bitten, wenn Du soviel nicht auf einmal aufbringen kannst.
 

gasthoerer

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Mai 2014
Beiträge
14
Bewertungen
0
Ohne ein neues Thema noch mal starten zu wollen:

Wie sieht es aus wenn man Rentenversicherungsbeiträge freiwillig als Minijobber zahlt (ist ja seit 2013 freiwillig möglich).

Wird dieser Beitragssatz auf die ALGII Leistungen hinzugerechnet, verliert man also praktisch keine monetären Leistungen? Ist der RV-Beitrag somit empfehlenswert?

Bei einer normalen Beschäftigung (>450 Euro) ist ja automatisch alles mitversichert, somit werden diese Leistungen auch auf beim ALGII Bezug mit berücksichtigt, richtig?
 
Oben Unten