Anhörung gem. § 24 Zehntes Buch Sozialgeesetzbuch

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Arge

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Leute,

bräuchte dringend Rat! Ihr seid ja so bewandert in ARGE Fragen.

Kurz zu mir: bekam in 2007 Leistungen von ARGE da als Selbständiger nicht genug zum Leben hatte. Jetzt nach einem Jahr ist es herausgekommen, das meine Frau Kapitalerträge im Jahre 2007 hatte und jetzt wo wir als Familie schon fast ein Jahr kein Geld bekommen und davon leben was wir haben, ich arbeitslos ohne Leistungen meine Frau 800 im Monat im Abendsekrätariat + kindergeld.

Jetzt kriege ich diesen Brief mit Anhörung und meine Frau soll wieder Unterlagen zusammenstellen, wo schon vor einem Jahr die Leistungen uns gestrichen wurden.

Aber als ARGE Empfänger kann man doch geld haben! Wir sind zu zweit und wir haben 2 kinder.

Ich bin jetzt bankrott und bin in der Schuldenberatung. Habe ein NJ gefunden 300-400 im Monat. Mehr habe ich nicht.

Meine Frage:

Kann ich Leistungen selbst kündigen, da ich diese einfach nicht bekommen will? Habe hier gelesen es wäre wohl "ruhen lassen"...

Meine Frau hatte auf dem Sparkonto etwas geld... Wieviel kann ich denn als Familie haben, ich damals 36, frau35, kinder je 7 und 5.

Das geld haben wir nich angegeben, bei der Antragsstellung.


Wenn ich keine Unterlagen zur Verfügung stelle was wird passieren?

Kennt sich da jemand aus?
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Meine Frau hatte auf dem Sparkonto etwas geld... Wieviel kann ich denn als Familie haben, ich damals 36, frau35, kinder je 7 und 5.

https://www.arbeitsagentur.de/zentr...estext-12-SGB-II-ZuBeruecksicht-Vermoegen.pdf

Es geht wahrscheinlich um die Zinsgutschrift zum Jahresende, wenn nicht, dann bitte klarstellen. ; )

Wenn die Gutschrift weniger als 50 Euro beträgt, hat die Beantwortung der Anfrage keine Auswirkung auf Eure damals bezogene Leistung, weil der genannte Betrag dem Freibetrag für sonstiges Einkommen entspricht. Sinds mehr, wird der gesamte Ertrag als sonstiges Einkommen nachträglich angerechnet.

Lag seinerzeit kein weiteres EK der Frau vor, kann die Versicherungspauschale vom EK abgezogen werden.


Wichtig dabei: Der Zuflusszeitpunkt muss innerhalb des Bewilligungszeitraums liegen, sonst schaut die Arge in die Röhre.

Die Vermögensfreigrenzen entnimm bitte dem verlinkten Dokument.
 

Arge

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo Gerda,

Vielen Dank für deine Antwort!

Das ist richtig es geht um die Zinsgutschrift. Es ist etwa 800Euro.

Alle anderen einkommen wurden bei ARGE eingetragen, meine frau arbeitete als Sekräterin und ich war selbständig. alles wurde übermittelt.

Nur das nicht.

ich werde mal im pdf gleich gucken.

Meine Fragen wären:

Kann meine Frau die Antowort zur Anhörung verweigern?
Kann Sie oder ich zum Soz. gericht gehen um zu fragen was man machen soll?
Wie schlimm ist es wenn Sie diese?

Ich bin jetzt bankrot bzw. insolvent (private insolvenz) läuft seit anfang des Jahres.

Ich weiss das Finanzamtschulden und Staatsschulden, so wie aus Kriminalität nicht verschwinden und bezahlt werden müssen.

Könnte arge aufgrund dieser unstimmigkeiten, geld zurückfordern? Dann wohl mi kranken und rentenbeiträgen?

Herzlichen Dank für Eure Hilfe!!
 

Arge

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ja leider scheint so zu sein!

Da müssen wir durch!

Hat jemand noch ein tipp ob soz gericht hilft?

Hat jemand erfahrungen (natürlich keine guten!) wenn das Geld zurückgefordert wird?
 

Arge

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
29 Oktober 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Noch dazu: ich bekomme schon seit einem Jahr kein Geld von Arge, leben wie wir können.

Aber jetzt tauchen die mit dieser Anhörung!

Es gibt ja nichts zu kürzen. Aber die können wohl einen Teil der geleisteten Zahlungen zurückverlangen?

Stimmt das?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten