Anhörung zu einer Überzahlung / Schätzung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HansPeter Mayer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Juni 2012
Beiträge
65
Bewertungen
2
Hallo,

habe für die Bewilligungszeiträume (01.04.2012 - 30.09.2012, 01.10.2012 - 31.03.2013, 01.04.2013 - 30.09.2013, 01.10.2013 - 31.03.2014, 01.04.2014 - 30.09.2014) jeweils ein Schreiben "Anhörung zu einer Überzahlung" erhalten (Hab nur das erste eingestellt, da vom Text identisch und nur Zeitraum bzw. Zahlen variieren.)

Nun zu meiner Frage:

Laut §§ 11-11b SGB II - Zu berücksichtigendes Einkommen - Durchführung der Schätzung(11.47a)

(5) Vor einer Schätzung des Einkommens sind im Rahmen einer Anhörung nochmals die endgültigen Angaben zum Einkommen aus der selbständigen Tätigkeit anzufordern und auf die Möglichkeit einer Schätzung hinzuweisen.

Das kann ich in diesem und den 4 weiteren Schreiben "Anhörung zu einer Überzahlung" nicht finden. Oder gelten die "Aufforderung zur Mitwirkung" bzw. "Erinnerung an die Aufforderung zur Mitwirkung" auch als Anhörung ?

https://www.arbeitsagentur.de/web/wc...22DSTBAI377938 • Rz. 11.47f

Inwieweit müssen die Zahlen der Schätzung plausibel sein, es gibt keinerlei Grundlage für die Annahme ich hätte im Monat 850€ oder mehr an Einnahmen gehabt?!

Dem JC habe ich jetzt Kontoauszüge und Ausgangsrechnungen der besagten Zeiträume geschickt.

Für Hilfe und Anregungen, wie ich in dieser Situation am besten verfahre, danke ich schon mal.
 

Anhänge:

Oben Unten