Angriff auf die Pressefreiheit durch ArGe Köln

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294
ARGE-Geschäftsführer Klaus Müller-Starmann zeigt Nerven

Köln - In einem Artikel auf der Internet-Präsenz des 'Die KEAs e.V.' - Kölner Erwerbslose in Aktion - schildert der Selbsthilfeverein einen drastischen Fall bei der ARGE Köln. (
Holzhammermethoden bei U25" siehe weiter unten.) Was von mehreren Zeugen unter den KEAs und sogar mit einem mitgeschnittenen und ebenfalls auf der Homepage hörbaren Interview mit den Betroffenen dokumentiert ist, will Müller-Starmann einfach nicht wahrhaben. Bei völliger Ignoranz des Informatenschutzes auf Seiten der KEA-Redaktion und des Betroffenen, fordert dieser nunmehr die namentliche Nennung des Erwerbslosen. Andernfalls würde Müller-Starmann den Bericht selbstherrlich als unwahr betrachten und eine Vertragsstrafe gegen den verantwortlichen Redakteur der KEAs geltend machen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
ARGE-Geschäftsführer Klaus Müller-Starmann zeigt Nerven

Köln - In einem Artikel auf der Internet-Präsenz des 'Die KEAs e.V.' - Kölner Erwerbslose in Aktion - schildert der Selbsthilfeverein einen drastischen Fall bei der ARGE Köln. (
Holzhammermethoden bei U25" siehe weiter unten.) Was von mehreren Zeugen unter den KEAs und sogar mit einem mitgeschnittenen und ebenfalls auf der Homepage hörbaren Interview mit den Betroffenen dokumentiert ist, will Müller-Starmann einfach nicht wahrhaben. Bei völliger Ignoranz des Informatenschutzes auf Seiten der KEA-Redaktion und des Betroffenen, fordert dieser nunmehr die namentliche Nennung des Erwerbslosen. Andernfalls würde Müller-Starmann den Bericht selbstherrlich als unwahr betrachten und eine Vertragsstrafe gegen den verantwortlichen Redakteur der KEAs geltend machen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...

Hallo,
nennen die sich da wirklich 'Sonderabteilung U25'?
 
E

ExitUser

Gast
Sonderabteilung - wie soll man das sonst bezeichnen, wenn sogar die Rechtsgelehrten, wie z.B. Prof. Dr. Uwe Berlit, beim 15a in Bezug auf die jungen Erwachsenen vom Abschreckungsparagraphen sprechen.

Und genau diese Abschreckung, das ist die Strategie, die von der ARGE in der Genovevastraße verfolgt wird.

Der Müller-Starmann macht sich nur noch lächerlich. Unglaubwürdig ist er schon lange.
Er sollte selbst nochmals seinen geistlosen Mist, den er an den J.L. geschrieben hat, lesen.

Dümmer gehts nimmer.
 
E

ExitUser

Gast
Sonderabteilung - wie soll man das sonst bezeichnen, wenn sogar die Rechtsgelehrten, wie z.B. Prof. Dr. Uwe Berlit, beim 15a in Bezug auf die jungen Erwachsenen vom Abschreckungsparagraphen sprechen.

Und genau diese Abschreckung, das ist die Strategie, die von der ARGE in der Genovevastraße verfolgt wird.

Der Müller-Starmann macht sich nur noch lächerlich. Unglaubwürdig ist er schon lange.
Er sollte selbst nochmals seinen geistlosen Mist, den er an den J.L. geschrieben hat, lesen.

Dümmer gehts nimmer.


Die Tatsache, dass der M-Smann immer noch auf seinem Stuhl sitzt, sagt doch eigentlich schon alles über die gesamte Systematik aus, oder? (an dieser Stelle vermisse ich ein "Schläger"-icon)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten