• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Angriff auf die Pressefreiheit durch ArGe Köln

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Martin Behrsing

Teammitglied
Redaktion
Thematiker*in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Bewertungen
4.170
ARGE-Geschäftsführer Klaus Müller-Starmann zeigt Nerven

Köln - In einem Artikel auf der Internet-Präsenz des 'Die KEAs e.V.' - Kölner Erwerbslose in Aktion - schildert der Selbsthilfeverein einen drastischen Fall bei der ARGE Köln. (
Holzhammermethoden bei U25" siehe weiter unten.) Was von mehreren Zeugen unter den KEAs und sogar mit einem mitgeschnittenen und ebenfalls auf der Homepage hörbaren Interview mit den Betroffenen dokumentiert ist, will Müller-Starmann einfach nicht wahrhaben. Bei völliger Ignoranz des Informatenschutzes auf Seiten der KEA-Redaktion und des Betroffenen, fordert dieser nunmehr die namentliche Nennung des Erwerbslosen. Andernfalls würde Müller-Starmann den Bericht selbstherrlich als unwahr betrachten und eine Vertragsstrafe gegen den verantwortlichen Redakteur der KEAs geltend machen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
 
E

ExitUser

Gast
ARGE-Geschäftsführer Klaus Müller-Starmann zeigt Nerven

Köln - In einem Artikel auf der Internet-Präsenz des 'Die KEAs e.V.' - Kölner Erwerbslose in Aktion - schildert der Selbsthilfeverein einen drastischen Fall bei der ARGE Köln. (
Holzhammermethoden bei U25" siehe weiter unten.) Was von mehreren Zeugen unter den KEAs und sogar mit einem mitgeschnittenen und ebenfalls auf der Homepage hörbaren Interview mit den Betroffenen dokumentiert ist, will Müller-Starmann einfach nicht wahrhaben. Bei völliger Ignoranz des Informatenschutzes auf Seiten der KEA-Redaktion und des Betroffenen, fordert dieser nunmehr die namentliche Nennung des Erwerbslosen. Andernfalls würde Müller-Starmann den Bericht selbstherrlich als unwahr betrachten und eine Vertragsstrafe gegen den verantwortlichen Redakteur der KEAs geltend machen.

weiterlesen auf: PR-SOZIAL, das Presseportal...
Hallo,
nennen die sich da wirklich 'Sonderabteilung U25'?
 
E

ExitUser

Gast
Sonderabteilung - wie soll man das sonst bezeichnen, wenn sogar die Rechtsgelehrten, wie z.B. Prof. Dr. Uwe Berlit, beim 15a in Bezug auf die jungen Erwachsenen vom Abschreckungsparagraphen sprechen.

Und genau diese Abschreckung, das ist die Strategie, die von der ARGE in der Genovevastraße verfolgt wird.

Der Müller-Starmann macht sich nur noch lächerlich. Unglaubwürdig ist er schon lange.
Er sollte selbst nochmals seinen geistlosen Mist, den er an den J.L. geschrieben hat, lesen.

Dümmer gehts nimmer.
 
E

ExitUser

Gast
Sonderabteilung - wie soll man das sonst bezeichnen, wenn sogar die Rechtsgelehrten, wie z.B. Prof. Dr. Uwe Berlit, beim 15a in Bezug auf die jungen Erwachsenen vom Abschreckungsparagraphen sprechen.

Und genau diese Abschreckung, das ist die Strategie, die von der ARGE in der Genovevastraße verfolgt wird.

Der Müller-Starmann macht sich nur noch lächerlich. Unglaubwürdig ist er schon lange.
Er sollte selbst nochmals seinen geistlosen Mist, den er an den J.L. geschrieben hat, lesen.

Dümmer gehts nimmer.

Die Tatsache, dass der M-Smann immer noch auf seinem Stuhl sitzt, sagt doch eigentlich schon alles über die gesamte Systematik aus, oder? (an dieser Stelle vermisse ich ein "Schläger"-icon)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten