Angestellt, dann Ich-AG - jetzt ALG I?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MirReichts

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
46
Bewertungen
1
Hallo!

Leider kenne ich mich mit ALG I Themen nicht aus. :(

Ein Bekannter hat inkl. Ausbildung 7 Jahre versicherungspflichtig gearbeitet. Als der Betrieb pleite ging, hatte er mit Unterstützung der Arbeitsagentur eine Ich-AG gegründet.
Die Selbständigkeit hat er nach 4 Jahren zum Ende letzten Jahres beendet.

Als er jetzt zum Arbeitsamt ging hatte man ihm gesagt, er müsse erst 1 Jahr warten, bevor er Anspruch auf ALG I hätte. Ist das so richtig?
 

MirReichts

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
46
Bewertungen
1
Voraussetzungen für den Bezug von Arbeitslosengeld

Anspruch auf Arbeitslosengeld 1, ALG I
Ich verstehe das so, dass er gar keinen Anspruch auf ALG I hätte, da er innerhalb der Rahmenfrist von zwei Jahren nicht mindestens ein Jahr versicherungspflichtig war. Ist das richtig?

Wieso sagt man ihm dann, er müsse 1 Jahr warten, bis er Anspruch hätte?
Das Ruhen des Anspruchs für ein Jahr bei nicht einhalten der Kündigungsfristen, kann ich nicht wirklich in Verbindung mit einer selbständigen Tätigkeit bringen. Oder ruht der Anspruch auch für ein Jahr, wenn man eine selbständige Tätigkeit beendet?
 
E

ExitUser

Gast
Anspruchsvoraussetzung - www.arbeitsagentur.de

Die Anwartschaftszeit haben Sie erfüllt, wenn Sie in den letzten zwei Jahren vor der Arbeitslosmeldung und der eingetretenen Arbeitslosigkeit, der so genannten Rahmenfrist, mindestens zwölf Monate (das sind 360 Kalendertage, weil der Monat zu 30 Tagen gerechnet wird) in einem Versicherungspflichtverhältnis (zum Beispiel Beschäftigung, gegebenenfalls Krankengeldbezug und andere) gestanden haben.
Anwartschaftszeit - www.arbeitsagentur.de
 

MirReichts

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
46
Bewertungen
1
E

ExitUser

Gast
Auch aus den Infos unter diesem Link, kann ich nur den Schluss ziehen, dass kein Anspruch auf ALG I besteht, wenn er von 2004-2008 selbständig war. Ist das richtig?

Das erklärt aber dann weiterhin nicht die Aussagen des Arbeitsamts.

Ruht der Anspruch auch für ein Jahr, wenn man eine selbständige Tätigkeit beendet?
Ich würde mich an die Bundesagentur für Arbeit wenden und fragen wo das steht bzw. darum bitten, daß man mir dies schriftlich gibt (Mit dem dazugehörigen Paragraphen).

Gesagtes zählt nämlich nicht!


LG
 

MirReichts

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
46
Bewertungen
1
Ich würde mich an die Bundesagentur für Arbeit wenden und fragen wo das steht bzw. darum bitten, daß man mir dies schriftlich gibt (Mit dem dazugehörigen Paragraphen).
Also sind dann meine folgenden Schlussfolgerungen richtig:

Es besteht kein Anspruch auf ALG I?

Auch nach dem Jahr Wartezeit (warum auch immer) besteht kein Anspruch auf ALG I?
 
E

ExitUser

Gast
Also sind dann meine folgenden Schlussfolgerungen richtig:

Es besteht kein Anspruch auf ALG I?

Auch nach dem Jahr Wartezeit (warum auch immer) besteht kein Anspruch auf ALG I?
Schlicht und einfach: Ich kann Dir diese Fragen nicht beantworten, weil ich es nicht weiß.

Also die Aussage der Bundesagentur für Arbeit am besten schriftlich anfordern - wie von mir geschrieben. GESAGTES ZÄHLT NICHT!
 

MirReichts

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Mai 2008
Beiträge
46
Bewertungen
1
Schlicht und einfach: Ich kann Dir diese Fragen nicht beantworten, weil ich es nicht weiß.
Welche weiteren Informationen zur Sache wären nötig, um hier beurteilen zu können, ob Anspruch auf ALG I besteht oder nicht?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten