Angespartes wird mit ALG II verrechnet?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Der-Beobachter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo!

Bin neu hier im Forum und habe folgende Frage:

Nehmen wir an, ein Berufstätiger (26 Jahre) hat während seiner "Berufszeit" ca. 6.000 Euro angespart. Wenn ihm die Arbeitslosigkeit trifft, werden dann die angesparten 6.000 Euro mit angerechnet?

Gruß
Der-Beobachter
 

eAlex79

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2006
Beiträge
927
Bewertungen
1
Ich glaube 3900 verbleiben der Rest muss verbraucht werden bevor ALG II zum Tragen kommt. 26 x 150 € ;)
 

Der-Beobachter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

Danke für eure Antworten!

Habe im Forum gelesen, daß die Kontoauszüge der letzten Monate nicht vorgelegt werden müssen.

Wie kann die Behörde nachvollziehen, ob der Bedürftigte über die 3.900 Euro + 750 Euro ist?

Macht es Sinn, 1 Monat vor Beginn der Arbeitslosigkeit das auf dem Konto zu viel liegende Geld abzuheben?

Gruß
Der-Beobachter
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

Danke für eure Antworten!

Habe im Forum gelesen, daß die Kontoauszüge der letzten Monate nicht vorgelegt werden müssen.

Richtig.

Wie kann die Behörde nachvollziehen, ob der Bedürftigte über die 3.900 Euro + 750 Euro ist?

Datenabgleich mit Banken und Finanzämtern?

Macht es Sinn, 1 Monat vor Beginn der Arbeitslosigkeit das auf dem Konto zu viel liegende Geld abzuheben?

Gruß
Der-Beobachter
Könnte es vielleicht sein, daß Du dringend vernünftige Stromsparhaushaltsgeräte brauchst?
Ein spritsparendes, angemessenes Autochen?
Möbel, die nicht durch Zugluft auseinanderfallen?

Viele Grüße,
angel
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten