• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Angerechnete Miete stimmt nicht

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kazimiera

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
"doppelt gepostet"
 
E

ExitUser

Gast
#2
Du hast die Frage doppelt gestellt (in zwei Threads). Lösch mal diese und laß die andere stehen.
(Einfach Text löschen und "doppelt gepostet" statt dessen schreiben)

Viele Grüße,
angel
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#4
hab dazu mal eine Verständnisfrage. Warmmiete heißt für mich inklusive Heizung.
Miete plus Betriebskosten nennt sich Bruttokaltmiete. Was ist jetzt laut Arge angemessen?
Sind die 450€ inclusive Heizung?
Und sind die 367€ ohne Heizung? Da könnte eventuell der Knackpunkt sein.
 

gummibaer74

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
130
Gefällt mir
0
#5
Warmiete - Heizung minus 20%

Hallo,

ich habe mal eine dumme Frage:
meine WohnungsWARMmiete beträgt 377,14 Euro. Laut ARGE darf eine Wohnung für meine "Bedarfsgemeinschaft" (Schulkind + ich) max. 450 Euro WARM kosten. Wir liegen also deutlich unter der Obergrenze. Nun wird mir laut aktuellem Bescheid nur ein Betrag von 367 Euro als Warmmiete angerechnet. Auf meinen Widerspruch reagierte KEINER :-(
Was soll ich tun? Warum berechnet die ARGE diesen niedrigeren Mietpreis?
Hallo,

so wie ich weiß, werden Heizkosten bzw. die Warmkosten nicht komplett erstattet. Vielleicht kann Dir hier jemand mehr helfen, wenn Du mal Deine Warmiete nebst Betriebskosten offenlegst...

Good Luck :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
#6
Sind in dem Heizkostenanteil der Warmmiete eventuell Warmwasserkosten enthalten?
Die werden gerne abgezogen, weil sie angeblich (wo?) im Regelsatz enthalten sind. Bei mir sind es 18% der Heizkosten.
Zu dieser Streitfrage sind unzählige Klagen bei Gerichten aller Instanzen anhängig.

Viele Grüße,
angel
 

Kazimiera

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Nov 2006
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#7
Hallo Gelibeh!
367 Euro sind WARMMIETE, also mit Heizung. Die "erlaubten" 450 Euro gelten auch für die Warmmiete.
 
E

ExitUser

Gast
#8
Die Angabe der erlaubten Warmmiete durch ARGEn ist gesetzwidrig, da Heizkosten nicht pauschaliert werden dürfen. Korrekt muß die Kaltmiete inkl. Nebenkosten angegeben werden. Heizkosten sind flexibel.

Gerne benutzt die ARGE das Konstrukt der Warmmiete, um einen hinterher bei Nachzahlungen im Regen stehen zu lassen. Wie gesagt ist es aber gesetzwidrig und man sollte den Betrag dann unbedingt beim SozG einklagen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten