Angemessenheit trotz Auszug einer Person gegeben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Judikate

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2012
Beiträge
127
Bewertungen
8
Hallo liebe Gemeinde,

wir [Mutter (56) 1Tochter(25) 1Tochter (22) und ihr Sohn (1)] haben nach langem Suchen und einem harten Kampf eine Wohnung gefunden. Wobei die Notwendigkeit zum Umzug gegeben ist, und uns auch genehmigt wurde für 4 Personen.

In unserer Haushaltsgemeinschaft sind wir drei Bedarfsgemeinschaften.

Wir kommen aus Mannheim, und hier werden pro qm 6,01euro bezahlt.

Unsere WOhnung, die wir ab 1.9 beziehen werden kostet:

Grundmiete: 447,98 Euro
Betriebskosten: 58,00 Euro
Heizkosten: 101,00 Euro
Kaltwasser: 77,00 Euro
Ver/Entsorgung: 49,00 Euro


Monatlich insg: 732,98 Euro

dazu kommen noch Stromkosten, diese aber kann ich noch nicht nennen, da wir noch nicht bei dem Energieunternehmen waren.

Jetzt zum eigentlichen Problem, Ich Tochter (25), möchte zum Studieren ausziehen.

1.Was ist wenn die WOhnung unangemessen wird, nach meinem Auszug???

Für drei Personen beträgt die angemessene Grund Miete 450,75 € (6,01€x75qm) also liegen wir ja im Rahmen mit 447,98 €. Bedenken machen mir die Nebenkosten.

Meine Mutter ist alt und krank, dazu auch noch Analphabetin und meine schwester hat einen Sohn 1 Jahr alt und auch durch ihre Gewalterfahrung durch ihren Partner sehr zurückhaltend. keiner hat einen Führerschein.

Unsere vorherige Wohnung war echt schrecklich, es gab keine Heizung und war im Winter verdammt kalt.
2.Kann das Jobcenter uns zwingen in eine WOhnung zu ziehen die keine Heizung hat ??? und nur mit Gasöfen (die nicht in allen Zimmern vorhanden sind), beheizt ist?

3.Ist es möglich dass sie uns gar keine Miete bezahlen nur weil wir nicht umziehen möchten??

Außerdem bin ich ja wenn ich ausziehe zum studieren nicht ganz weg, sondern werde an Wochenenden und in den Semesterferien nach hause kommen.

4.Habe ich dann kein Recht auf eine kleine Nische in der WOhnung, darf da mein Bett überhaupt stehen?


5. Mit Beginn meines Studiums wird mir Bafög zustehen, in voller Höhe, würden die im Jobcenter akzeptieren, wenn ich z.B. 100 Euro im Monat Miete an meine Mutter zahle???
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

LG
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Hallo Judikate,
ich lese schon du machst dir sehr viel Sorgen um das was da kommen kann.

Ich möchte dich ein wenig beruhigen, wenn ich das hier so lese spielen hier verschiedene Faktoren eine Rolle.

1. Deine Mutter die da wohl eine Betreung braucht, mindestens aber gesundheitliche Einschränkungen hat?

2. Deine Schwester die da Alleinerziehend ist?

3. Möchsest du denn in der Wohnung bleiben?

4. Ist es vielleicht möglich euch als eine Wohngemeinschaft anerkennen zu lassen?

Kommen bestimmt noch andere Elo`s vorbei.

Mehr dann.
 

Judikate

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2012
Beiträge
127
Bewertungen
8
ja das stimmt, kiwi ich habe mehrere fragen gehabt,aber damals gab es noch keine neue Wohnung.

Jetzt sieht die Sache anders aus,wir wohnen jetzt in der neuen wohnung.

Ich hoffe dass wir nicht wieder raus müssen.

Weiß denn keiner was?
 

Judikate

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2012
Beiträge
127
Bewertungen
8
Meine Mutter ist krank,das stimmt.

die schwester ist alleinerziehend und ich möchte zum studieren ausziehen.
 
E

ExitUser

Gast
Judikate AW: Angemessenheit trotz Auszug einer Person gegeben?
ja das stimmt, kiwi ich habe mehrere fragen gehabt,aber damals gab es noch keine neue Wohnung.

Jetzt sieht die Sache anders aus,wir wohnen jetzt in der neuen wohnung.

Ich hoffe dass wir nicht wieder raus müssen.

Weiß denn keiner was?
Nun mal ganz ruhig! Wir bröseln das hier mal auf!:biggrin: Hier mal erst die KDU von Tacheles. Das klicks du an und suchs dir deine Stadt aus. Dann siehst du die Angemessenheit. Wenn weiter Fragen sind, nur zu!:icon_pause:

Harald Thome - Örtliche Richtlinien
 

Judikate

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Mai 2012
Beiträge
127
Bewertungen
8
ich finde meine stadt nicht...

aber ich weiß dass 6.01 euro pro qm gezahlt werden...
 
T

teddybear

Gast
1.Was ist wenn die WOhnung unangemessen wird, nach meinem Auszug???
Musst du denn offiziell ausziehen? :icon_psst::icon_idee:

Für drei Personen beträgt die angemessene Grund Miete 450,75 € (6,01€x75qm) also liegen wir ja im Rahmen mit 447,98 €. Bedenken machen mir die Nebenkosten.
Es müsste dann erst mal ein Kostensenkungsverfahren angeletet werden. Die tatsächlichen Kosten der Unterkunft müssten dann erstmal 6 Monate voll übernommen werden.

Meine Mutter ist alt und krank,
Hier könnte eine Härtefallregelung in Betracht kommen. Dies bedeutet, die angemessenen Kosten können 10% oberhalb der Richtlinien sein.

2.Kann das Jobcenter uns zwingen in eine WOhnung zu ziehen die keine Heizung hat ??? und nur mit Gasöfen (die nicht in allen Zimmern vorhanden sind), beheizt ist?
Natürlich nicht!

3.Ist es möglich dass sie uns gar keine Miete bezahlen nur weil wir nicht umziehen möchten??
Ist nicht möglich! Die angemessenen Unterkunftskosten sind nach §22 SGB II immer zu übernehmen. Die angemessenen Unterkunftskosten sind nach Anzahl der Bedarfsmitglieder auf dem Bewilligungsbescheid zu berücksichtigen.

Außerdem bin ich ja wenn ich ausziehe zum studieren nicht ganz weg, sondern werde an Wochenenden und in den Semesterferien nach hause kommen.
Es ist lediglich entscheidend, wo du polizeilich gemeldet bist! Du kannst auch überwiegend in Pusemuckel sein und dennoch bei der Mutter polizeilich gemeldet sein! Als Studentin bist du frei von JC Beschnüffelungen!

4.Habe ich dann kein Recht auf eine kleine Nische in der WOhnung, darf da mein Bett überhaupt stehen?
Wer will wissen, ob du in der Wohnung eine Nische mit einem Bett hast? :icon_kinn: Die Wohnung ist nach Artikel 13 Grundgesetz unverletzlich. Dies bedeutet, dass kein JC-Schnüffler in die Wohnung kann, wenn man dies nicht will. Das Bestehen auf seine Grundrechte darf auch keine Nachteile zur Folge haben!

5. Mit Beginn meines Studiums wird mir Bafög zustehen, in voller Höhe, würden die im Jobcenter akzeptieren, wenn ich z.B. 100 Euro im Monat Miete an meine Mutter zahle???
Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Das geht die nichts an. Wie gesagt man kann auch alleine in “Schloss Sanssouci“ wohnen. Gezahlt werden dann so oder so aber nur die "angemessenen" Unterkunftskosten. Die Differenzkosten der Unterkunft müssten dann aus dem Regelsatz bzw. Regelsätzen der BG-Mitglieder selbst irgendwie finanziert werden
 

DeluxeAssi

Elo-User*in
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
1.041
Bewertungen
395
Mach Dich nicht bekloppt. Die müssten ja zuerst mal auffordern und da steht auch die wirtschaftliche Seite und Zumutbarkeit einem neuen Umzug entgegen.
 
Oben Unten