Angemessenheit der Kosten für die Unterkunft (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

MagdaMandarine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hallo Silka,
danke für deine Antwort! Kurz zur Erläuterung: Die Miete überweise ich nicht an den Hauptmieter, sondern an eine dritte Person. Diese dritte Person steht mit Kontodaten im Mietvertrag. Vor einigen Monaten wurde mir mitgeteilt, dass ich das Geld auf ein anderes Konto überweisen soll. Darauf wurde in der letzten Aufforderung zur Mitwirkung Bezug genommen. Darüberhinaus hat mich das Jobcenter vor einiger Zeit aufgefordert, ihnen den Hauptmietvertrag und die Gasabrechnung auszuhändigen. Daraufhin habe ich Ihnen geschrieben, dass ich als Untermieterin kein Anrecht darauf habe, dass der Hauptmieter mir diese beiden Dokumente nicht aushändigen will und dass mein Mietverhältnis ausreichend definiert ist. Nun will das JC, dass ich die o.g. Unstimmigkeiten bezüglich meines Mietverhältnisses erkläre, dass ich darlege, wieviele Personen tatsächlich in der Wohnung wohnen, dass ich die Abrechnung der Heizkosten (Gas) vorlege, dass ich die beiliegende Anlage WAV ausfülle.
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Silka,
danke für deine Antwort! Kurz zur Erläuterung: Die Miete überweise ich nicht an den Hauptmieter, sondern an eine dritte Person. Diese dritte Person steht mit Kontodaten im Mietvertrag. Vor einigen Monaten wurde mir mitgeteilt, dass ich das Geld auf ein anderes Konto überweisen soll. Darauf wurde in der letzten Aufforderung zur Mitwirkung Bezug genommen. Darüberhinaus hat mich das Jobcenter vor einiger Zeit aufgefordert, ihnen den Hauptmietvertrag und die Gasabrechnung auszuhändigen. Daraufhin habe ich Ihnen geschrieben, dass ich als Untermieterin kein Anrecht darauf habe, dass der Hauptmieter mir diese beiden Dokumente nicht aushändigen will und dass mein Mietverhältnis ausreichend definiert ist. Nun will das JC, dass ich die o.g. Unstimmigkeiten bezüglich meines Mietverhältnisses erkläre, dass ich darlege, wieviele Personen tatsächlich in der Wohnung wohnen, dass ich die Abrechnung der Heizkosten (Gas) vorlege, dass ich die beiliegende Anlage WAV ausfülle.
? Die _Konstellation ist etwas problembehaftet. Eine gemeinsame BG mit den anderen Bewohnern wird nicht angenommen oder unterstellt vom Jobcenter?
Irgendwie musst Du denen jedenfalls die Kosten für Miete und Strom, Gas, Nebenkosten schriftlich beweisen, wie sollen die sonst damit arbeiten? Notfalls musste Dir einen Untermietvertrag schreiben lassen in denen die Kosten mit reingeschrieben werde.

Hartz IV: Keine Vorlage von Mietbescheinigungen

Aber das ist keine Rechtsberatung und ich bin da nicht firm,ich sag ja, hole Dir besser einen Beratungshilfeschein und erkundige Dich nach einem guten Fachanwalt für Sozialrecht, kann nie schaden den in petto zu haben.
 
S

silka

Gast
Hallo Silka,
danke für deine Antwort! Kurz zur Erläuterung: Die Miete überweise ich nicht an den Hauptmieter, sondern an eine dritte Person. Diese dritte Person steht mit Kontodaten im Mietvertrag. Vor einigen Monaten wurde mir mitgeteilt, dass ich das Geld auf ein anderes Konto überweisen soll. Darauf wurde in der letzten Aufforderung zur Mitwirkung Bezug genommen. Darüberhinaus hat mich das Jobcenter vor einiger Zeit aufgefordert, ihnen den Hauptmietvertrag und die Gasabrechnung auszuhändigen. Daraufhin habe ich Ihnen geschrieben, dass ich als Untermieterin kein Anrecht darauf habe, dass der Hauptmieter mir diese beiden Dokumente nicht aushändigen will und dass mein Mietverhältnis ausreichend definiert ist. Nun will das JC, dass ich die o.g. Unstimmigkeiten bezüglich meines Mietverhältnisses erkläre, dass ich darlege, wieviele Personen tatsächlich in der Wohnung wohnen, dass ich die Abrechnung der Heizkosten (Gas) vorlege, dass ich die beiliegende Anlage WAV ausfülle.
Ahhhja.
Also ist Mitwirkung verlangt.
Du kannst aber nicht grenzenlos mitwirken.
Ich würde an deiner Stelle schriftlich nachweislich mitteilen, daß ich mich mit Schreiben vom xx bemühe, die verlangten Unterlagen zu bekommen. So ein Schreiben als Kopie würde ich beilegen.
Auch, daß ich nicht beeinflussen könnte, ob mir die Unterlagen ausgehändigt werden.
Ich würde den § 65 SGB I nennen und auf die Grenzen der Mitwirkung verweisen.
Damit hätte ich bestmöglich mitgewirkt . Mehr geht nicht.
Wieviele Personen in der Wohnung wohnen oder wieviele Miete bezahlen, dürfte das JC nicht interessieren. Aber die machen sich halt so ihre Gedanken;-)
 

MagdaMandarine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
Ich würde an deiner Stelle schriftlich nachweislich mitteilen, daß ich mich mit Schreiben vom xx bemühe, die verlangten Unterlagen zu bekommen. So ein Schreiben als Kopie würde ich beilegen.
Auch, daß ich nicht beeinflussen könnte, ob mir die Unterlagen ausgehändigt werden.
Das versteh ich leider nicht ganz.
 
S

silka

Gast
Das versteh ich leider nicht ganz.
Hmm, das sollte ausdrücken, wie ich dem JC verklickern würde, wie weit ich mitwirke.
So weit wie irgend möglich, aber alles geht nun nicht.
Der Unterschied?
Du schreibst, wozu du nicht verpflichtet bist.
Ich würde schreiben, daß ich alles mir mögliche mache.
Daß Kontodaten sich mal ändern, ist ja voll normal.
Daß in einer Wohnung jemand Miete zahlt und evtl. mal länger nicht da ist, doch auch--- voll normal.
 

MagdaMandarine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
D.h. ich schreibe folgendes Schreiben:
Mit diesem Schreiben bemühe ich mich meiner Mitwirkung nachzukommen. Mit Paragraph... möchte ich aber auch auf die Grenzen meiner Mitwirkung hinweisen. Anbei ein Schreiben, in dem der Hauptmieter erklärt, dass ich die Miete auf ein anderes Konto überweisen soll, sowie entweder a) ein Schreiben, in dem er darlegt, dass sich die Untermiete nach Schätzung der Heizkosten nicht ändert. Oder b) dem wiederholten Hinweis darauf, dass mir nicht alle Daten vorliegen => wobei an der Stelle haben sie mich im letzten Schreiben, ja wiederholt dazu aufgefordert, die Heizkostenabrechnung darzulegen, weil im Untermietvertrag steht, dass diese am Ende des Jahres abgerechnet werden. Und dann die Anlage WAV: Soll ich die ausfüllen? Mit der Gebäudegröße und dem Wissen um die Gasetagenheizung, könnten sie mir ja sagen, meine Miete sei zu hoch.
Sorry, wegen dem ganzen Chaos in meinen Ausführungen. Hoffe du kommst mit.
 
S

silka

Gast
D.h. ich schreibe folgendes Schreiben:
Mit diesem Schreiben bemühe ich mich meiner Mitwirkung nachzukommen. Mit Paragraph... möchte ich aber auch auf die Grenzen meiner Mitwirkung hinweisen. Anbei ein Schreiben, in dem der Hauptmieter erklärt, dass ich die Miete auf ein anderes Konto überweisen soll, sowie entweder a) ein Schreiben, in dem er darlegt, dass sich die Untermiete nach Schätzung der Heizkosten nicht ändert. Oder b) dem wiederholten Hinweis darauf, dass mir nicht alle Daten vorliegen => wobei an der Stelle haben sie mich im letzten Schreiben, ja wiederholt dazu aufgefordert, die Heizkostenabrechnung darzulegen, weil im Untermietvertrag steht, dass diese am Ende des Jahres abgerechnet werden. Und dann die Anlage WAV: Soll ich die ausfüllen? Mit der Gebäudegröße und dem Wissen um die Gasetagenheizung, könnten sie mir ja sagen, meine Miete sei zu hoch.
Sorry, wegen dem ganzen Chaos in meinen Ausführungen. Hoffe du kommst mit.
Ich würde es so formulieren:
SgDuH, zum Sachverhalt teile ich folgendes mit:
Ich habe bisher vergeblich versucht, das von ihnen Verlangte zu erreichen.
Der Hauptmieter sieht sich Dritter nicht in der Pflicht, meinen Forderungen zu entsprechen. Er reagiert nicht.
Die Angaben in meinem Untermietvertrag seien aussagekräftig genug, so daß ich leider die Grenzen meiner möglichen Mitwirkung belegt sehe.
Ich versichere, daß ich die BK-Anrechnung zeitnah nach Erhalt Ihnen vorlege.
MfG
Anlage

Als Anlage käme das Schreiben an den Hauptmieter dazu, wo du schreibst, er möchte doch bitte ...
Und das WAV- Formular

Das Formular ist quasi die Berliner Variante der Vermieterbescheinigung, oder?
Gebäudegröße, Heizart usw.----das Formular kannst du selbst ausfüllen, oder?
Ja, und um wieviel wäre deine Miete dann zu hoch?
Wo ist denn der Unterschied zwischen Zentralheizung und Gasheizung? Meinst du Fernwärme? Da ist der Unterschied nur ein paar Euro.

Bedenke bitte folgendes:
Wenn du der Meinung bist, du müßtest möglichst wenig " verraten", dann wird dein JC sich entsprechend parallel verhalten. Also sollte man doch "verraten", was eh kein Geheimnis ist und auch nicht in der eigenen Macht steht.
Das kann man dem JC doch ruhig darlegen. Denke ich.
 

MagdaMandarine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hey Silka,
vielen vielen Dank! Das hilft mir wirklich sehr weiter! Die WAV-Anlage beinhaltet genau die von dir aufgezählten Sachen.
Gebäudegröße, Heizart usw.----
Bei der Beratung wurde mir gesagt, dass Zentral- und Gasetagenheizung unterschiedlich hohe Mietobergrenzen haben, dass meine Miete bei einer Zentralheizung angemessen und bei einer Gasetagenheizung zu hoch wäre. Ja, es handelte sich dabei um wenige Euros. ich weiß aber nicht mehr wieviel genau und finde im Internet dazu nichts. In der Anlage muss ich allerdings ausfüllen, ob mit Gasetagenheizung, Erdgas, Heizöl, Fernwärme oder Kohle geheizt wird. Darüberhinaus (das fällt mir gerade noch ein) habe ich im Erstantrag angegeben, das Wasser würde mit Durchlauferhitzer erhitzt, weil ich dachte das sei so. In Wirklichkeit ist es aber eine Gas-Therme. Weißt du, ob es da nun irgendwelche negativen Auswirkunge gibt?
P.s. Echt großartig, dass es Menschen gibt, die sich damit auskennen und ihr Wissen teilen! :icon_daumen:
 
S

silka

Gast
Hey Silka,
vielen vielen Dank! Das hilft mir wirklich sehr weiter! Die WAV-Anlage beinhaltet genau die von dir aufgezählten Sachen.
Bei der Beratung wurde mir gesagt, dass Zentral- und Gasetagenheizung unterschiedlich hohe Mietobergrenzen haben, dass meine Miete bei einer Zentralheizung angemessen und bei einer Gasetagenheizung zu hoch wäre. Ja, es handelte sich dabei um wenige Euros. ich weiß aber nicht mehr wieviel genau und finde im Internet dazu nichts. In der Anlage muss ich allerdings ausfüllen, ob mit Gasetagenheizung, Erdgas, Heizöl, Fernwärme oder Kohle geheizt wird. Darüberhinaus (das fällt mir gerade noch ein) habe ich im Erstantrag angegeben, das Wasser würde mit Durchlauferhitzer erhitzt, weil ich dachte das sei so. In Wirklichkeit ist es aber eine Gas-Therme. Weißt du, ob es da nun irgendwelche negativen Auswirkunge gibt?
P.s. Echt großartig, dass es Menschen gibt, die sich damit auskennen und ihr Wissen teilen! :icon_daumen:
Noch ne kleine Technische Vorlesung gefällig?
Da, wo du wohnst, habt ihr also in der Wohnung eine Gastherme, also nur für diese Wohnung. Jede Wohnung hat dann so ein Ding. Es wird auch das WW damit bereitet, dann heißt das Ding "Gastherme".
Andere Variante... Nur Heizung über Gasheizung, WW elektrisch. ,!! Aha, der Durchlauferhitzer--- der aus der Beratung.
Andere Variante...im Keller des Hauses steht der Heizkessel und wird mit Gas ! Betrieben. Das heißt dann Zentralheizung, also auch Gas. Ob mit oder ohne WW, s.o.
Andere Variante... Das gesamte Gebäude wird über Fernwärme heiztechnisch und WW-technisch versorgt. Da kommt die Wärme + WW aus einem fernliegenden Heizkraftwerk, also Klingenberg, Mitte, Reuter West oder noch in Marienfelde.

Wenn du in die Tabelle der Berliner WAV schaust, erkennst du auch, daß eigentlich der "Energieträger" das Wichtige ist.
Öl, Gas, Fernwärme. Mehr braucht Berlin nicht. Wegen der Heizkosten jedenfalls nicht.
Die WAV hat dir @Seepferdchen schon verlinkt.
Ich finde dort 407,- -----für Gas. Für deine Gebäudegröße.
Damit ist deine Wohnung um ganze 3,- zu teuer.
Das dürfte trotzdem noch angemessen sein, weil deine Heizkosten mit 33,50 sehr niedrig sind. Dafür ist die Kaltmiete höher, aber in Summe noch angemessen.

Endlich sind wir rund...:icon_klatsch:
Nun kannst du wieder ruhig schlafen....:icon_daumen:

Wenn du gern noch wissen willst, was es mit dem Durchlauferhitzer auf sich hat, der WW elektrisch bereitet.....gern auch noch.
Aber das ist wirklich nicht wichtig, auf keinen Fall nachteilig bei dir.
 

MagdaMandarine

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
15
Bewertungen
0
Hey Silka! Mir ging es nur darum, ob es für mich Nachteile aus der falschen Angabe im Erstantrag geben könnte. Danke für die Antwort und die Geduld!!! Hast mir auf jeden Fall ziemlich weitergeholfen! Alles Gute dir!
 
Oben Unten