angemessene Wohnkosten und Wohnfläche (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Jigdala

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Wenn ich einen Antrag auf ALG2 stelle, da ich kein Großverdiener bin,meine Frau nicht arbeitet,meine beiden Stiefkinder kein Unterhalt bekommen und selbst auch noch einen kleinen Sohn habe,-oder ums kurz zu machen: weil zu wenig Geld für zuviele Leute da ist,wie geht das dann mit der Wohnung?
Was ist angemessen?Und muß man umziehn,wenn es nicht angemessen ist?
Unsere Wohnung ist 103qm groß für 5 Personen,450 Euro ganz kalte Miete,ohne alles weitere,700 Euro warm mit allem drum und dran (außer Strom).Wir haben diese Wohnung lange gesucht und normalerweise kosten bei uns Wohnungen in der Größenordnung mindestens 550-600 Euro nur an Kaltmiete.
Hier meine Fragen:
Sind 103qm angemessen für eine 5-köpfige Familie?
Sind 700 Euro Warmmiete angemessen für eine 5-köpfige Familie?
Wir wohnen in einer mittelgroßen Großstadt in Niedersachsen.

Liebe Grüße Jigdala
 
E

ExitUser

Gast
Angemessene Wohnkosten

Wohnt Ihr zur Miete oder ist es Eigentum? Für 5 Personen sind 100Quadratmeter angemessen, Heizungskosten sind für 5 Personen 100Eoro angemessen.Wohne selbst in Niedersachsen, in Norden, in welcher Stadt wohnt Ihr?
 

Jigdala

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Wir wohnen zur Miete in Osnabrück.Ich weiß nicht,ob mein Gehalt bei meinen Stiefkindern mitangerechnet wird,ich bin noch dabei,den Antrag auszufüllen.

Also,ich schau mal in den Mietvertrag,da steht:

450 Euro Wohnraummiete

dann Betriebskosten:

Heizungskosten/Schornsteinreinigung:117 Euro
Wasserversorgung:32 Euro
Entwässerung: 11 Euro
allg.Stromkosten: 20 cent
Grundsteuer:21,30 Euro
Straßenreinigung:70cent
Müllabfuhr:10,40
Gartenpflege/Fußwegreinigung:38,40
Sach/Haftpfl.vers.:16 Euro

macht insgesamt:697 Euro (also knapp 700)

Wir haben diese Wohnung lange gesucht,da alles andere zu teuer war oder eben zu klein,oder viele Treppen (meine Frau hat eine Hüftdysplasie mit starken Schmerzen,sie kann nicht gut Treppen steigen).Umziehen wäre warscheinlich eh nicht möglich,wer sollte das dann auch bezahlen?
Zudem ist meine Frau in der Verbraucherinso und das steht in der Schufa,wir hatten schon Glück,daß unsere Vermieterin uns trotzdem als Mieter genommen hat (wir hatten vorher nur Absagen ,auch von Wohnbaugesellschaften wegen der Inso meiner Frau).

Achja,wir bekommen 49 Euro Wohngeld,müssen aber einen neuen Antrag stellen,da mein Lohn um einiges weniger geworden ist aufgrund von Kurzarbeit.Muß ich die Anträge auf ALG2 und Wohngeld zeitgleich stellen oder erst nur ALG2 und dann abwarten?

Liebe Grüße Jigdala
 

Jigdala

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Da steht was von 482 Euro würden wir bekommen,aber da kann man nur bei den Erwachsenen angeben,ob die Zuschläge bekommen sollen für besondere Ernährung.Mein Sohn hat einen Immundefekt und er hat dadurch viele Allergien,er bekommt zum Teil teure Spezialnahrung aus der Apotheke,mein Stiefsohn hat ebenfalls viele Nahrungsmittelallergien.Würde sowas auch berücksichtigt werden?

Liebe Grüße Jigdala
 

Jigdala

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 September 2005
Beiträge
11
Bewertungen
0
Ok,dann füll ich mal weiter aus.Danke

Liebe Grüße Jigdala
 
E

ExitUser

Gast
Unterkunftskosten

Gerne geschehen, schaue bitte auf der Portalseite nochmal unter Downloud nach, dort findest Du den Antrag auf Kostenaufwendige Ernährung. :p
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten