• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Angemessene Kosten bei Eigentum

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Hallo.

Wir (mein Mann und ich) gehören zu den „Opfern“, die für Kunden Leistungen erbringen und dann nicht bezahlt werden. Daher mussten wir von 03/2007 bis 05/2007 ALG II beziehen. Durch das „Sommerloch“ und ausgebliebene Resonanzen auf meine Bewerbungen für eine steuerpflichtige Tätigkeit, werden wir am 31.07.2007 wieder zur ARGE gehen müssen.

Vorab hätte ich einige Fragen:

1.) Ich besitze Wohneigentum, welches wir mit monatlich 614,00 € abtragen. Gegenzurechnen ist eine Mieteinnahme in Höhe von 162,50 €. Da die ARGE die Tilgungen nicht anerkennt, werden uns als anrechenbare Kosten für unsere eigene Unterkunft nur 161,00 € bewilligt. Als Mieter wären für uns 60 qm zu einem Preis von ca. 300,00 € angemessen. Welche Möglichkeiten habe ich, dass die ARGE den angemessenen Preis für den Wohnraum anerkennt?

2.) Die monatlichen Vorrauszahlungen an den Energieversorger belaufen sich auf 262,00 €. Gemäß der Jahresrechnung entfallen hiervon 144,00 € auf den Nachttarif (Heizung) und 118,00 € auf den Tagtarif (Strom). Muss die ARGE die gesamten 144,00 € anerkennen?

3.) Im Dachgeschoss sind ein Appartement sowie ein Zimmer leerstehend (Sanierungsrückstand). Muss die ARGE die anfallenden Nebenkosten (Grundsteuer, Straßenreinigung, Regenwasser und Versicherung) sowie die Zinsen anerkennen?

Vorab Danke für Hilfe und viele Grüße, Stiefmutter
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten