• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

"Angebot" ohne "§59 Einladung" verbindlich?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#1
hallo, ich habe folgendes schreiben erhalten (unten als anhang)

(seite 2 standart rechtsfolgebelehrung, nicht eingescanned)

da hier der zusatz fehlt " 1. einladung nach §59 zweites buch sgbII in verbindung mit §309 abs. 1 drittes buch "

F R A G E :

hat ein fernbleiben trotzdem die vollen
rechtlichen konsequenzen?

das erhaltene schreiben wirkt auf mich nicht wirklich verbindend (wenn man die standartschreiben "1. einladung" mit den zusatztexten kennt.)

viele grüße
asgard
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#2
Hallo,
warum möchtest Du diese Einladung nicht annehmen, nur mal so frage ..


Gruss
Falke
 
E

ExitUser

Gast
#3
Da keine Rechtsfolgenbelehrung vorhanden ist, ist die Einladung nicht verbindlich.

Was (vermutlich) dahintersteckt, sieht man in der Ecke unten rechts: eine gemeinsame Veranstaltung mit einem Bildungsträger, bei dem der vermutlich seine Programme vorstellen will. Es soll da ja auch ein Informationsblatt beiliegen. Eine individuelle Beratung scheint das nicht zu sein.
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#4
(seite 2 standart rechtsfolgebelehrung, nicht eingescanned):icon_kinn:
Wenn eine Rechtsfolgenbelehrung dabei war, würde ich die Einladung annehmen, ansonsten, würdest Du Sanktionen zu befürchten haben.

Gruss
Falke
 

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#5
Wenn eine Rechtsfolgenbelehrung dabei war, würde ich die Einladung annehmen, ansonsten, würdest Du Sanktionen zu befürchten haben.

Gruss
Falke
danke für die auseinandersetzung mit meinem thema.

ist dies denn nur eine vermutung von dir?

das schreiben wurde ja nicht wie gewohnt verfasst! ( 1. einladung - § - sgb - bla bla 10%)

daher bin ich ja erst hier gelandet. in den letzten 6 jahren habe ich noch nichts OHNE belehrung und androhung befolgt und da ist auch noch nie etwas gekommen. ebenso vermittlungsvorschläge, die man ja, laut forum, immer befolgen muss.

EGV und VA bekomme ich seit 1 1/2 jahren nicht mehr, alle abgeschmettert, habe hier ca. 18 stück rumliegen.

oh, ich schweife ab ;)

gruß
asgard
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#6
ist dies denn nur eine vermutung von dir? Natürlich nur eine Vermutung, bin kein Hellseher oder habe eine Glaskugel :icon_smile:
Du hast mir aber immer noch nicht meine Frage beantwortet, warum Du daran nicht teilnehmen möchtest, was spricht eigentlich dagegen?
Gruss
Falke
 

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#7
ich brauche keine hilfe, bewerbungsunterlagen korrekt zu erstellen, oder einen 1euro job zu finden/anzunehmen.
da möchte ich auch nicht weiter ins detail gehen, geschweige denn diskutieren :icon_mued:

die frage hättest du dir eigentlich selber beantworten können, es sei denn, du bist mit maßnahmen der arge noch nicht vertraut, oder kannst sogar durch sie profitieren; oder bietest diese eventuell selber an ;)

ich habe hier in meiner stadt noch nichts anders erlebt.
1euro job vermittlung oder bewerbungsschulungen für leute, die vor ein paar tagen gelernt haben, ihren namen mit fingerfabe zu schreiben.

aber das hat hier alles mit dem threadstart nichts mehr zu tun.
 
E

ExitUser

Gast
#8
ich brauche keine hilfe, bewerbungsunterlagen korrekt zu erstellen, oder einen 1euro job zu finden/anzunehmen.
da möchte ich auch nicht weiter ins detail gehen, geschweige denn diskutieren :icon_mued:

die frage hättest du dir eigentlich selber beantworten können, es sei denn, du bist mit maßnahmen der arge noch nicht vertraut, oder kannst sogar durch sie profitieren; oder bietest diese eventuell selber an ;)

ich habe hier in meiner stadt noch nichts anders erlebt.
1euro job vermittlung oder bewerbungsschulungen für leute, die vor ein paar tagen gelernt haben, ihren namen mit fingerfabe zu schreiben.

aber das hat hier alles mit dem threadstart nichts mehr zu tun.
Wenn eine Rechtsfolgebelehrung auf der 2. Seite war, treten auch Rechtsfolgen ein, wenn du nicht hingehst. D.h. du musst hingehen, oder die Leistung wird gekürzt.

Das ist schon gut möglich, dass man dir einen Ein-Euro-Job oder eine sonstige Maßnahme vorstellt. Es kann auch sein, dass man dir eine EGV vorlegt. Dann unterschreibe sie bitte nicht. Nehme sie mit oder auch nicht. Wenn du sie aber unterschreibst, verpflichtest du dich zu dieser Maßnahme und gehst freiwillig hin.
 

goweidlich

Elo-User/in

Mitglied seit
30 Aug 2005
Beiträge
280
Gefällt mir
4
#9
Hallo

"aber das hat hier alles mit dem threadstart nichts mehr zu tun."

F R A G E :

hat ein fernbleiben trotzdem die vollen
rechtlichen konsequenzen?

Antwort: JA

gruß
goweidlich
 

Falke

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
1.092
Gefällt mir
122
#10
die frage hättest du dir eigentlich selber beantworten können >> Nein nicht so....
es sei denn, du bist mit maßnahmen der arge noch nicht vertraut, >> Evtl. mehr als Du

oder kannst sogar durch sie profitieren; >> Warum nicht, bin aber aufgrund meines Alters davon weit entfernt

oder bietest diese eventuell selber an ;) >> Was für ein Schwachsinn, dann lies mal bitte meine Postings hier im ELO, da weisst Du auf welcher Seite ich stehe, bzw. ich bin.




Du erwartest hier die Freisprechung, wie bei einer Beichte, die wird Dir hier aber keiner geben, bzw. geben können.
Du und nur Du bist für deine Entscheidung verantwortlich, mache das beste daraus ...

Gruss
Falke
 

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#11
Wenn eine Rechtsfolgebelehrung auf der 2. Seite war, treten auch Rechtsfolgen ein, wenn du nicht hingehst. D.h. du musst hingehen, oder die Leistung wird gekürzt.

Das ist schon gut möglich, dass man dir einen Ein-Euro-Job oder eine sonstige Maßnahme vorstellt. Es kann auch sein, dass man dir eine EGV vorlegt. Dann unterschreibe sie bitte nicht. Nehme sie mit oder auch nicht. Wenn du sie aber unterschreibst, verpflichtest du dich zu dieser Maßnahme und gehst freiwillig hin.
keine sorge, ich unterschreibe keine egv, wie oben bereits erwähnt liegen hier ca. 18 EGV und 4 VA aus den letzten jahren.
ich kann nur empfehlen, nicht vor ort die egv zu verweigern, sondern die vollen 2 wochen, die einem bei öffentlich-rechtlichen verträgen zustehen, zur überprüfung voll auszukosten. man muss ja ersteinmal einen termin bekommen, wo man hilfe zur überprüfung erhält :icon_twisted:


Hallo

"aber das hat hier alles mit dem threadstart nichts mehr zu tun."

F R A G E :

hat ein fernbleiben trotzdem die vollen
rechtlichen konsequenzen?

Antwort: JA

gruß
goweidlich
auch dir vielen dank, wir können dann also festhalten, dass jedes schreiben mit rechtsfolgebelehrung, welches mein erscheinen (wo auch immer) verlangt, eine einladung nach §59 sgbII mit §309 sgbiii darstellt.

das schreiben sollte mich wohl verunsichern, in der hoffnung, das ich es doch ignoriere. naja, das mit der verunsicherung hat ja, bis jetzt, funktioniert.
aber dafür kann man sich ja zum glück hier mitteilen und meinungen einholen.

das infoblatt wollte ich euch ersparen, das treibt einem nur die tränen in die augen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#12
Vergiss nicht, dir bei der Veranstaltung bestätigen zu lassen, dass du anwesend warst. Schriftlich natürlich.

Mario Nette
 

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#14
Vergiss nicht, dir bei der Veranstaltung bestätigen zu lassen, dass du anwesend warst. Schriftlich natürlich.

Mario Nette
ja, habe mir schon eine kopie von dem anschreiben gefertigt. bei der letzten großveranstaltung wurde mir eine bestätigung verweigert. begründung: wenn da heute jeder kommt, da haben wir keine zeit! nach intensiver diskussion wurde ich stehen gelassen (die einladung sollte abgegeben werden, das wär genug, um im nachhinein festzustellen, das ich wirklich da war).
k.a. wie da die rechtslage ist, ob ich ein recht auf so eine bestätigung habe!?


entweder ist die verlinkung falsch, du im falschen thema, oder ich hab einfach nicht verstanden wie der inhalt hier anzuwenden ist.

VA habe ich hier (noch) nicht und eine begründung fehlt bei dem aktuellen schreiben ja auch nicht.

----------------------------------

danke nochmal an alle die sich hier aktiv beteiligt haben
und einen schönen nikolaustag mit euren liebsten wünsche ich euch allen! <3 :icon_pause: :icon_knutsch:
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#15
Alles was eine Rechtsfolgebelerung hat, ist ein Verwaltungsakt. Dieser muss ausreichend Bestimmt sein. Und ich denke mal das deiner das ja nicht ist, weil die Rechtsgrundlage fehlt.
 

Asgard71

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
5 Dez 2009
Beiträge
8
Gefällt mir
0
#16
widerspruch geht morgen raus, ich gebe dann spätestens in 3 monaten feedback ;)
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#17
Widerspruch gegen was? Gegen den nicht vorhandenen VA?
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#18
Kannst Du bitte mal die Rechtsfolgebelehrung einstellen.

Da keine Rechtsgrundlage angegeben ist bezweifele ich das dieser Verwaltungsakt einwandfrei ist.

Wenn es eine Einladung nach § 309 SGB III währe, dann müsste die Veranstalltung in den Räumlichkeiten der BA bzw. der ARGEn sein. Aber nicht bei einem Maßnahmeträger.

Stell erstmal die Rechtsfolgebelerung ein, aber wie es aussieht würde ich Ariana zustimmen. Ich würde erst gegen eine Sanktion angehen. Nicht das die ARGE sonst ihren Fehler heilt und DIr eine Rechtskonforme Einladung zukommen läßt.

Blinky
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#20
Würde mal sagen ignorieren. In der Einladung steht nichts von $ 59 SGB II bzw. § 309 SGB III.

Ausserdem haben Einladungen nach § 309 SGB III nicht beim Maßnahmeträger stattzufinden.

Blinky
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#21
Ich würde das nicht ignorieren. Was sollen denn passieren? Ist garantiert eine Massenveranstaltung. Wenn du dort nichts unterschreibst, ist doch alles OK. Du warst da, hast eine Bestätigung und fertig. Sicherheitshalber mal ein Stück aus dem SGB II:
§ 2 Abs. 1 SGB II - Grundsatz des Forderns

Erwerbsfähige Hilfebedürftige und die mit ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen müssen alle Möglichkeiten zur Beendigung oder Verringerung ihrer Hilfebedürftigkeit ausschöpfen. Der erwerbsfähige Hilfebedürftige muss aktiv an allen Maßnahmen zu seiner Eingliederung in Arbeit mitwirken [...]
Mario Nette
 

Noktar

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Apr 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#22
AW: Einladung zur Arge war versteckt

Hallo und einen schönen Guten Abend ich hoffe das die Frage jetzt nicht zu blöd gestellt ist.

Aber ich habe letztens ein Jobangebot von der Arge bekommen habe mich daraufhin da auch beworben. Beim wegheften des Angebots ist mir dann aufgefallen das HINTER dem Angebot noch eine Einladung zur Arge war.

Bis jetzt kamen alle Einladungen gesondert ( wenn nicht gesondert dann aber getackert ) und getackert, diese jedoch war völlig lose und es fiel nicht auf als wir dieses Angebot in der Hand hatten. Zumal ich nicht der einzige war der diese Einladung in der Hand hatte.

Nun meine Frage:

Gibt es irgendein Schlupfloch wo ich mich aus folgender Sanktion rausdrehen kann???:danke: schonmal im Vorraus.
 

with attitude

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
3 Mrz 2014
Beiträge
1.703
Gefällt mir
2.882
#23
AW: Einladung zur Arge war versteckt

Hallo und einen schönen Guten Abend ich hoffe das die Frage jetzt nicht zu blöd gestellt ist.

Aber ich habe letztens ein Jobangebot von der Arge bekommen habe mich daraufhin da auch beworben. Beim wegheften des Angebots ist mir dann aufgefallen das HINTER dem Angebot noch eine Einladung zur Arge war.

Bis jetzt kamen alle Einladungen gesondert ( wenn nicht gesondert dann aber getackert ) und getackert, diese jedoch war völlig lose und es fiel nicht auf als wir dieses Angebot in der Hand hatten. Zumal ich nicht der einzige war der diese Einladung in der Hand hatte.

Nun meine Frage:

Gibt es irgendein Schlupfloch wo ich mich aus folgender Sanktion rausdrehen kann???:danke: schonmal im voraus.
Hallo...

am besten eigenen Thread aufmachen...
 

blinky

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
17 Jun 2007
Beiträge
7.033
Gefällt mir
1.910
#24
Kommt drauf an, wie Du deine Bewerbung formuliert hast.

Wenn Du die Bewerbung so formuliert hast, das Du Dich von Dir aus und nicht auf Vermittlungsvorschlag beworben hast, kam dann überhaupt ein Brief vom Jobcenter bei Dir an?
 

freakadelle

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Feb 2013
Beiträge
781
Gefällt mir
282
#25
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten