Angeblich für die Zeitarbeitsfirma nicht zu erreichen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 59559

Gast
Hallo Liebes Forum mein Name ist XX und Ich bin neu hier und habe direkt mal folgenden Sachverhalt: Seid dem 06.02.17 bin Ich bei Firma X als Zeitarbeiter in Vollzeit eingestellt. Vom 06.02.17 bis zum 10.03.17 war mein Einsatzort bei der DVG Medizin Produkte verpacken usw. Am 10.03.17 wurde mir gesagt bei der Zeitarbeitsfirma soll Ich mich melden also am 13.03.17 zuvor habe Ich angerufen und man bestätigte mir das auch. Am 13.03.17 war Ich da und man mit mir gesprochen erstmal einen Freizeitausgleich zu nehmen bis zum Donnerstag den 16.03.17 In der Zeit sollte Ich bereit sein natürlich war alles an Telefon,Emailadresse und per Whatsapp habe Ich Kontakt (Habe angegeben Festnetz ist besser als Kontakt). Am 15.03.17 hat die Firma mich auf dem Handy angerufen ohne Nachricht auf der Mailbox. Ich rief zurück: Eine Mitarbeiterin sagte mir ,,Ja hat sich erstmal erledigt" ,,Ok dann melden Sie sich bitte wenn Sie was haben" ,,Machen wir". Darauf am Donnerstag haben diese mich wieder per Handy kontaktiert wieder ohne Mailboxnachricht. Darauf hin schrieb Ich: Sie haben angerufen soll Ich zurückrufen (Screenshot wird Drangehängt). Firma X hat die Nachricht gelesen aber nicht mal geantwortet. Am Freitag haben die Überhaupt nicht angerufen. Heute habe Ich angerufen und gefragt was denn nun Sache sei. Laut Mitarbeiterin Frau E.: Ich habe auf keinen Kontakt reagiert und Firma X weggedrückt Firma X hatte mir einen Brief geschickt eine Abmahnung habe Ich auch nicht erhalten per Brief . Die Nummer haben wir überprüft alles stimmt also Irgendwas scheint faul zu sein. Fakt ist jeder kann mich Anrufen komischerweiße nur Firma X behauptet Ich sei für die nicht erreichbar? Ich bin sauer und enttäuscht und frage mich ernsthaft was das soll? Habt ihr sowas erlebt und könnt Ihr mir weiter helfen? MFG
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Hallo Lichtler Mercy,

willkommen im Forum und grundlegend schon mal eine wichtige Info für dich. Es ist nicht sinnvoll sich in Foren mit seinem richtigem Namen anzumelden. Schließlich kann hier jeder mitlesen, auch ohne angemeldet zu sein, d.h. auch per Google kann man deinen Beitrag unter deinem Namen hier finden. Du kannst ja mal einen der Admins oder Mods anschreiben, ob und wie du deinen Namen hier ändern kannst.

Die Abmahnung ist erstmal für dich, Stand jetzt ohne weitere Folgen. Du solltest aber dennoch dagegen vorgehen. Schreibe unbedingt eine Gegendarstellung, wie sich der Vorgang aus deiner Sicht ereignet hat und verlange, dass diese Gegendarstellung zu deiner Personalakte genommen wird und, dass diese Abmahnung damit keinen Bestand hat, weil sie nicht berechtigt ist.

Dieses Schreiben solltest du der ZAF nachweisbar zukommen lassen, entweder durch persönliche Abgabe gegen Eingangsbestätigung oder per Fax mit Sendebericht (wenn du kein Faxgerät hast, kannst du auch entsprechende Online-Faxdienste nutzen).

Sollte die ZAF nicht auf deine Gegendarstellung eingehen, bleibt dir nur der Weg über das Arbeitsgericht.
 
G

Gast1

Gast
Hallo ****,

willkommen im Forum und grundlegend schon mal eine wichtige Info für dich. Es ist nicht sinnvoll sich in Foren mit seinem richtigem Namen anzumelden. Schließlich kann hier jeder mitlesen, auch ohne angemeldet zu sein, d.h. auch per Google kann man deinen Beitrag unter deinem Namen hier finden. Du kannst ja mal einen der Admins oder Mods anschreiben, ob und wie du deinen Namen hier ändern kannst.

Außerdem solltest Du keine Firmennamen im Internet nennen, diese sind dann per Google auffindbar. Du solltest in Deinem ersten Beitrag und in allen folgenden Beiträgen alle Firmennamen anonymisieren, also den Namen von Firma 1 durch "Firma x (Zeitarbeitsfirma)" ersetzen und den Namen der Firma 2 durch "Firma Y (Entleihbetrieb)".

Dies vor allem deswegen, weil es hier um eine Abmahnung geht und Du vielleicht vors Arbeitsgericht musst oder solltest. Willst Du etwa, dass Deine Zeitarbeitsfirma und Dein Entleihbetrieb etwas über die Abmahnung, und die Umstände, die aus Deiner Sicht zu ihr (zu Unrecht) geführt haben, im Internet finden und dann lesen können?

Du kannst Deinen ersten Beitrag bis 16:42 Uhr ändern, danach ist das nicht mehr möglich.
 
G

Gelöschtes Mitglied 59559

Gast
Ok Ich habe den Beitrag geändert vielen Dank wen der Screenshot auch weg soll mache Ich Namen werde Ich ändern lassen Vielen Dank für die Hinweiße. Ja Freizeitausgleichzettel unterschrieben.
 
G

Gast1

Gast
Hi @Themenersteller,

@arbeitsloskr wies Dich ja bereits darauf hin, dass Du auch noch Deinen Benutzernamen hier im Forum ändern lassen solltest. Schreibe hierzu am Besten den User Admin2 per PN (Persönliche Nachricht) an, ich hoffe, er hat da nichts gegen.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
981
Bewertungen
1.130

Jetzt hast du natürlich pech.Das hättest du nicht unterschreiben dürfen.Es ist das unternehmerische Risiko der ZAF dich zu beschäftigen.Nimmt sie deine Arbeitskraft nicht an aus welchen Grund auch immer ist das der ZAF ihr Problem sie muß dich von sich aus weiter bezahlen ( Annahmerverzug) ohne dich das nacharbeiten zu lassen.Mach dich mal über den § 615 BGB in Verbindung mit AÜG § 11 Abs.4 schlau da kannst du alles nachlesen.
In Zukunft keine Freizeitausgleichszettel mehr unterschreiben außer du willst wirklich von dir aus Freizeitausgleich haben dann ist klar sonst nicht.
Wenn sie keine Arbeit haben dann sagst du die sollen dich nach § 615 BGB weiter bezahlen ansonsten Arbeitsgericht.
ZAFs betrügen wo sie nur können wenn du was unterschreiben sollst dann verzichtest du auf Rechte die dir zustehen da müssen alle Alarmglocken angehen dann sollte man seine Augen aufmachen und sein Gehirn einschalten.
Bei nicht Einsatz müssen die dich von sich aus weiterbezahlen also nicht von deinem Arbeitszeitkonto oder von deinem Urlaub.Die ZAF darf nicht einfach auf dein Arbeitszeitkonto zugreifen wie sie lustig ist ohne deine Erlaubnis.:wink::wink::wink:

Ich hoffe ok so.:wink:
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast1

Gast
An alle, die in diesem Thread schreiben:

Bitte zitiert oder nennt nicht den aktuellen Usernamen des Themenerstellers, denn es handelt sich bei ihm um einen Klarnamen.

Das gilt auch für @karuso: Bitte ändere Deinen Beitrag entsprechend ;-)
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.270
Bewertungen
3.477
Hi @Themenersteller,
@arbeitsloskr wies Dich ja bereits darauf hin, dass Du auch noch Deinen Benutzernamen hier im Forum ändern lassen solltest. Schreibe hierzu am Besten den User Admin2 per PN (Persönliche Nachricht) an, ich hoffe, er hat da nichts gegen.
Der TE kann soweit ich weiß noch keine PN als 'Frischling' schreiben.
Ich würde an Stelle von TE ersatzweise das kleine rote Dreieck links unten in einem Beitrag von TE benutzen.
 
G

Gast1

Gast
@Fabiola, ich glaube, an die Mods und Admin2 kann der Themenersteller sehr wohl schon PN's schreiben.

Aber das rote Warndreieck sollte auch gehen, das hatte ich in diesem Thread bereits benutzt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 59559

Gast
Nach dem Ich ja gestern angerufen habe, lag heute im Briefkasten die Kündigung Kündigungsgrund: Fortgesetzte Bummelei und fehlgeschlagenen Kontaktversuchen ja klar Meldepflichtverstoß die Firma will mich verkaspern trotz hartem Widerstand aus der Familie gehe Ich zum Anwalt. Ich muss jetzt unbedingt klären wie Ich leben soll Alg 2 habe Ich widerrufen lebe jedoch Zuhause wie sieht es aus wann kann Ich machen? Morgen werde Ich bei der Krankenkasse anrufen und die Vdk. Wer weiß was Ich noch machen kann? Ich habe den Admin angeschrieben nur Ich kann nicht antworten? Könnte dies einer von Euch den Admin weitergeben Name ist egal nur bitte schnell ändern Danke
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
4.043
Bewertungen
3.859
Nach dem Ich ja gestern angerufen habe, lag heute im Briefkasten die Kündigung Kündigungsgrund: Fortgesetzte Bummelei und fehlgeschlagenen Kontaktversuchen ja klar Meldepflichtverstoß
Soweit ich weiß hast du 3 Wochen Zeit für eine Kündigungsschutz - Klage.
Biete denen weiter jeden Tag deine Arbeitskraft an, gleich zu Dienstbeginn. Protokolliere deine Telefonanrufe. Ich bin mir nicht sicher ob es reicht dass du auf deren Anrufe wartest, das klappt ja auch aus irgendwelchen Gründen nicht und Post gibt es auch Probleme/kommt nix an.

die Firma will mich verkaspern trotz hartem Widerstand aus der Familie gehe Ich zum Anwalt.
Denk dran der Anwalt will auch Geld, klär vorher was an Kosten auf dich zu kommt. Bist du Mitglied in einer Gewerkschaft? Dann hast du da vielleicht Rechtsschutz und kannst dich an deine Gewerkschaft wenden.
Ich muss jetzt unbedingt klären wie Ich leben soll Alg 2 habe Ich widerrufen
Kannst du ja neu beantragen. Dann wird nachgesehen was du im März verdient hast, um zu sehen wie viel ALG 2 du für März kriegst.
lebe jedoch Zuhause wie sieht es aus wann kann Ich machen?
Heißt das bei deinen Eltern? Auch dann kannst du eventuell ALG 2 kriegen
Morgen werde Ich bei der Krankenkasse
Soweit ich weiß gibt einen Monat lang Nachversicherung, dass heißt den kommenden Monat ist das noch kein Problem.
Wer weiß was Ich noch machen kann?

1. Arbeitskraft morgen früh anbieten (Die Kündigung akzeptierst du ja auch nicht, wie du schreibst, und kommende Woche dann auch, jeden Tag, bis über die Kündigung entschieden ist).

2. Morgen früh nochmal hier in den Thread schauen, vielleicht schreibt noch wer etwas Hilfreiches.

3. Bereit halten, VIELLEICHT morgen vormittag noch Antrag auf ALG 2 zu machen. Das geht ZUNÄCHST auch formlos, das heißt mit einem einzigen Satz auf einem Zettel.
Kann aber sein dass das nicht notwendig ist, weil der ALG 2 Antrag früher zumindest auf den ersten des Monats zurückwirkte, das heißt es ist bis 31. März Zeit dazu. Hoffentlich ist das immer noch so.

Aber: Du könntest den Brief auch Mittwoch erst gekriegt haben weil du gleich früh am Dienstag in den Briefkasten geguckt hast und er noch nicht da war. Dann brauchst du nicht so schnell ALG 2 Antrag zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
981
Bewertungen
1.130
Kann aber sein dass das nicht notwendig ist, weil der ALG 2 Antrag früher zumindest auf den ersten des Monats zurückwirkte, das heißt es ist bis 31. März Zeit dazu. Hoffentlich ist das immer noch so.

Also hier wirkt nichts mehr zurück ganz wichtig.Man bekommst erst dann ALG 2 von dem Tag an wo man es beantragst vorher nicht.Also heute ungedingt zum Jobcenter und ALG 2 beantragen.

Hallo Lichtler Mercy,

auf jeden Fall innerhalb von 3 Wochen über einen Anwalt eine Kündigungsschutzklage einreichen.Das ist auch wichtig da du ja Probleme sonst bekommst mit dem Jobcenter wegen angeblicher Bummelei.Ich vermute mal das du mit der ZAF im Arbeitsvertrag Vertragsstrafen drinne hattest wenn ja dann kann es passieren das du noch was zahlen mußt.Eine Wiedereinstellung das wird nicht gehen ist auch nicht zielführend da du noch keine 6 Monate beschäftigt warst aber du klagst auf eine anständige Kündigung.Ich glaube mal die wollten dich loswerden und haben einen Grund gesucht und gefunden dann sollen sie das auch vor Gericht beweisen.Wichtig biete nachweißlich deine Arbeitskraft jeden Tag an.Setze die ZAF in Kenntnis das du die Kündigung nicht akzeptierst (Bummelei)und du gewählt bist die Kündigung vor dem Arbeitsgericht anzufechten.Diese dreckigen Sklaventreiber.:wink:
 

Maximus Decimus

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
690
Bewertungen
948
Wieso soll man seine Arbeitskraft nach einer Kündigung weiter anbieten? Das verstehe ich nicht so ganz. Eine Kündigung ist eine einseitig empfangsbedürftige Willenserklärung das Arbeitsverhältnis zu beenden. Ich würde mal ganz stark vermuten das die Kündigung in der Probezeit erfolgte.
Aus meiner Sicht eine ziemlich aussichtslose Klage zumindest gegen die Kündigung, um finanzielle Ansprüche noch geltend zu machen die einem zustehen wird es die einzige Möglichkeit sein.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
981
Bewertungen
1.130
Auch wenn es in der Probezeit ist spielt keine Rolle wenn man mit der Kündigung nicht einverstanden ist muß man klagen.Vor allem wenn man die Kündigung wegen angeblicher Bummelei bekommt das gibt auf jeden Fall Probleme mit dem Jobcenter.
Um finanziele Ansprüche geltend zu machen das ist aussichtslos klar aber wegen Bummelei das ist nichts anderes wie eine fristlose Kündigung.Und schon deswegen würde ich eine Kündigungsschutzklage machen auch wenn sie wenig Erfolg hat.Es reicht ja schon aus wenn sie für unwirksam erklärt wird und die ZAF sie ändern muß in eine betriebsbedingte Kündigung und sich die Kündigung etwas nach hinten verschiebt.:wink:
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.293
Bewertungen
2.184
Also hier wirkt nichts mehr zurück ganz wichtig.Man bekommst erst dann ALG 2 von dem Tag an wo man es beantragst vorher nicht.Also heute ungedingt zum Jobcenter und ALG 2 beantragen.....

verwechselst du ALG1 mit ALG2?

ALG! vom tag der antragstellung an, zahlung erfolgt taggenau

ALG2 wirkt auf den 1. des monats zurück, in dem der antrag gestellt wird. dort wird das gesamteinkommen des monats dem gesamtbedarf des monats gegenübergestellt.

der 31. märz würde als datum antragstellung reichen!!!
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.958
Bewertungen
2.308
Kündigungsschutzklage kann man auch ohne Anwalt einreichen.

Man geht zum Arbeitsgericht(oder ruft an)
Und erzählt einem Rechtspfleger das, was hier geschildert wurde.

Der Rechtspfleger sagt dann, ob eine Klage Sinn macht.

Die sind froh über Jeden, der die Machenschaften vieler Arbeitgeber anzeigt.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
981
Bewertungen
1.130
Eine Kündigungsschutzklage wird erst mal nebensächlich sein wichtig wird sein das Lichtler Mercy seine Kündigung wegen angeblicher Bummelei geändert bekommt in eine betriebsbedingte Kündigung.:wink:

der 31. märz würde als datum antragstellung reichen!!!
Da bin ich anderer Meinung:
ALG2 wird nur auf Antrag und erst ab dem Tag der Antragstellung gewährt (SGB 2 § 37).Hierbei genügt ein formloser Antrag, auch per Post oder E-Mail. Als Tag der Antragstellung zählt der Tag, an dem der Antrag dem Amt vorliegt (Durchführungshinweise zu SGB 2 § 37, Rz 37.1).

Wenn man ALG 2 beantragt ist das mit Bedinngungen verbunden zum Beichspiel Arbeitsvermittlung.Und schon da ist der erste Hacken.Da du aber die ersten 30 Tage im März für Arbeitsvermittlung dem Jobcenter nicht zur Verfügung gestanden hast wird sie die Zahlung verweigern bis zum 30 März.Sie werden erst zahlen ab dem 31 März und das anteilsmäßig.Der Tagessatz beträgt 13,60€.Mit Unterkunft und Heizung wird es sicherlich das gleiche sein.:wink:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.411
Bewertungen
27.080
Da bin ich anderer Meinung:
Mag ja angehen, die ist aber falsch. Es gibt im ALG II keine Tagessätze, sondern eine Monatspauschale. Somit gibt es für den kompletten März ALG II, wenn bis zum 31.3. der Antrag gestellt wird.

Wenn du wieder in Arbeit kommst, musst du durch das Zuflussprinzip ja auch den ganzen Monat zurückerstatten.
 
G

Gelöschtes Mitglied 59559

Gast
Das mit der Arbeitskraft anbieten verstehe Ich nicht. Alg2 werde Ich sowieso Probleme bekommen habe frewillig widerrufen deshalb brauch Ich ein Anwalt. Ausserdem ist die Kündigung völlig unwirksam da Ich keine Abmahnungen erhalten habe also sehe Ich einen Erfolg darin. Kontakt kann Ich nachweißen. Weil Ich Beweiße habe.
 

Maximus Decimus

Elo-User*in
Mitglied seit
7 August 2014
Beiträge
690
Bewertungen
948
Für eine Kündigung bedarf es keiner Abmahnung vorher. Eine Kündigung ist immer erstmal solange wirksam bis sie aufgehoben wurde. Deshalb klagst du auch vor dem Arbeitsgericht auf Weiterbeschäftigung.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.293
Bewertungen
2.184
Kannst du das etwas aufdröseln. Was meinst du damit genau? Wird man arbeitslos und besteht kein ALG I Anspruch beantragt man ALG II.

man kann aber auch eine verzichtserklärung unterschreiben... wenn man sich den schikanen des amtes nicht unterziehen will und mit seinem geld (oder anders, durch familie zb.) auskommt, obwohl man anspruch hätte...

SGB 1 - Einzelnorm

@karuso... aus deinem paragrafen:


Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) - Grundsicherung für Arbeitsuchende - (Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Dezember 2003, BGBl. I S. 2954)§ 37 Antragserfordernis (1) Leistungen nach diesem Buch werden auf Antrag erbracht. Leistungen nach § 24 Absatz 1 und 3 und Leistungen für die Bedarfe nach § 28 Absatz 2, Absatz 4 bis 7 sind gesondert zu beantragen.
(2) Leistungen nach diesem Buch werden nicht für Zeiten vor der Antragstellung erbracht. Der Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts wirkt auf den Ersten des Monats zurück. Der Antrag auf Leistungen für die Bedarfe nach § 28 Absatz 7 wirkt, soweit daneben andere Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts erbracht werden, auf den Beginn des aktuellen Bewilligungszeitraums nach § 41 Absatz 3 zurück.
 
G

Gelöschtes Mitglied 59559

Gast
Also gut Alg2 habe Ich widerrufen weil der Sachbearbeiter meinte er würde ja alles zahlen. Davor hatte Ich ne Ausbildung aus betrieblichen Gründen bin Ich gegangen.
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten