• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anfragen an den Jobcenter und an Euch hier

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

asdur

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2008
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#1
Ich habe Probleme mit der Jobcenteramtssprache.
Zudem droht mir ein Einrurojob.
Anderseits gab es Differenzen mit meinem Ansprechpartner/in in der "Jobcenteresprache".



Nach einem vergangenem Gespräch stelle ich mir folgende Fragen/Formulierungen an den "jc" vor.


--------------------------------------------------------------------------


Sehr geehrte ### ####,

in Anlehnung an unser Gespräch vom ##.##.## habe ich ein paar Fragen und zu klärende Punkte.

A: Kommunikationsformen im „Jobcenter“


Ich habe große Kommunikationsprobleme mit Ihnen, wenn sie mir schreiben/sagen „Einladung“ und meinen Vorladung.
Ich sehe hier eine Verschönerung/Verschleierung der wahren objektiven Situation

Ebenso mit dem Wort „Kunde“, wobei ich hier noch nach einem Wortsynonym für Jobcenterkunde suche.

„ Ich habe einen Anspruch auf“, heißt diese Formulierung, dass ich meinen „Anspruch“ insofern in Anspruch nehmen muss, weil mir sonst Kürzungen drohen



B: sogenannte „Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung“ (Eineurojob)

1) kann ich eine solche Art von Tätigkeit ablehnen, ohne dass mir Kürzungen drohen?

2) kann ich mit dem mir zugewiesenen Unternehmen® ehrlich sprechen?

Bei solchen 1 Euro-02 Maßnahme sehe ich extremen Mangel an Wertschätzung.
Und anderseits sehe ich mich als Mittäter, wenn ich eine solche von ihnen mir zugewiesene Stelle annehme.

-------------------------------------------------------------------

ich war mir nicht im klaren, unter welcher Rubrik ich es hier hätte schreiben sollen.
Mein 2. Teil ist ja eher bei den Eineuros richtig.
Die Anfragen, die ich ans "Jobcenter" stellen will, können natürlich schon hier beantwortet werden, wenns ziehmlich klar erscheint.
Ansonsten kann ich ja dann die Reaktion vom "JC" abwarten.


viele Grüße Asdur
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#2
A: Kommunikationsformen im „Jobcenter“
...
Was ist der Sinn dieser Anfrage? Das Jobcenter wird es nicht interessieren, wie du die Begrifflichkeiten definierst.

B: sogenannte „Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung“ (Eineurojob)
...
Ablehnen würde ich nicht ausprechen. Denken darfst du dir alles, aber direkt ablehnen würde ich nicht. Besser du stellst diese "Angebote/ Zuweisungen hier ein, dann bekommst du Tips, wie du dagegen vorgehen kannst. Gerade weil viele zu unbestimmt sind hast du mehr Chancen da ohne Sanktion rauszukommen, als wenn du die direkt ablehnst.
Wenn es diesbezüglich etwas abzulehnen gibt kannst du danach mit Argumenten kommen, aber nie vorher oder nach dem ersten Durchlesen.
 

asdur

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2008
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#3
Fragen ans Jobcenter sollens werden

Was ist der Sinn dieser Anfrage? Das Jobcenter wird es nicht interessieren, wie du die Begrifflichkeiten definierst.



Ablehnen würde ich nicht ausprechen. Denken darfst du dir alles, aber direkt ablehnen würde ich nicht. Besser du stellst diese "Angebote/ Zuweisungen hier ein, dann bekommst du Tips, wie du dagegen vorgehen kannst. Gerade weil viele zu unbestimmt sind hast du mehr Chancen da ohne Sanktion rauszukommen, als wenn du die direkt ablehnst.
Wenn es diesbezüglich etwas abzulehnen gibt kannst du danach mit Argumenten kommen, aber nie vorher oder nach dem ersten Durchlesen.

hi, ob ich so einen Job ablehne oder nicht steht hier nicht zur Frage.

Meine Frage ist oder solls noch werden:: ob ich einen Eineurojob prinzipiel ablehen kann, ohne Kürzungsgefahr.
Wenn ichs vorher schon hier erfahre, wärs gut.


Und die Begrifflichkeiten...
Ich stoße mich drann wenn ich eine Einladung bekomme und die sich als Vorladung entpuppt.
Das ist doch in meinen Augen Schönfärberei.
Ich möchte, dass sich unser Jobsender zu seinem Wolfsgesicht bekennt!
Ich habe eine Ablehnung gegen wölfische Demokratiefratzen.
Abgesehen davon ist der Wolf einer meiner Lieblingstiere, weil in seiner Mimik seine authentische Situation wahr zu erkennen ist.


Gruß asdur
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
ob ich einen Eineurojob prinzipiel ablehen kann, ohne Kürzungsgefahr.
Kurz und knapp : nein, prinzipiell nicht

Und welches Lieblingstier Du hast oder welche Umgangsformen Du gerne hättest interessiert die ARGE nicht
 

asdur

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2008
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#6
Reflexion

Kurz und knapp : nein, prinzipiell nicht

Und welches Lieblingstier Du hast oder welche Umgangsformen Du gerne hättest interessiert die ARGE nicht
Das mit meinem Lieblingstier werde ich der Arge auch verschweigen.

Naja, wenn ichs recht bedenke, kann ich mir sehr wohl vorstellen, dass es die Arge zu tiefst interessiert welche Lieblingstiere ich habe...

Um sicher zu gehen kann ich doch bei der Arge ein paar Fragen stellen, oder?

Wie soll ich die Mitarbeiter der Arge verstehen und Einfühlungsvermögen entwickeln, wenn ich diesbezüglich ohne Reflexion dastehe?

Gruß asdur
 

asdur

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Mrz 2008
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#7
demokratische Fratze

Was hast du dann davon?

Die Arge interessiert nicht, was du denkst. Die will nur, dass du tust was die sagen.
Ansonsten hat Arania deine Frage beantwortet.
Wenn ich sie als demokratische Fratze entlarve, dass hätte sicher schon einen Sinn für die Öffentlichkeit und Allgemeinheit und für mich, oder?

""Die Arge interessiert nicht, was du denkst""
so zu denken, dass sehe ich schon als sehr bedenklich naiv!

Asdur
 
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
673
Gefällt mir
44
#8
Wenn ich sie als demokratische Fratze entlarve, dass hätte sicher schon einen Sinn für die Öffentlichkeit und Allgemeinheit und für mich, oder?
Okay. Dann viel Kraft und Ausdauer für dies an die Öffentlichkeit zu bringen.

""Die Arge interessiert nicht, was du denkst""
so zu denken, dass sehe ich schon als sehr bedenklich naiv!
Ach ja?
Dann stell doch deiner Arge die Frage. Lass mich dann bitte wissen, wie die Antwort ausgefallen ist.
 
Mitglied seit
8 Okt 2009
Beiträge
927
Gefällt mir
282
#9
AW: demokratische Fratze

Wenn ich sie als demokratische Fratze entlarve, dass hätte sicher schon einen Sinn für die Öffentlichkeit und Allgemeinheit und für mich, oder?

""Die Arge interessiert nicht, was du denkst""
so zu denken, dass sehe ich schon als sehr bedenklich naiv!

Asdur
Wow,Du wirst es weit bringen,darauf ist noch keiner gekommen.:icon_twisted:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#10
AW: demokratische Fratze

Wenn ich sie als demokratische Fratze entlarve, dass hätte sicher schon einen Sinn für die Öffentlichkeit und Allgemeinheit und für mich, oder?

""Die Arge interessiert nicht, was du denkst""
so zu denken, dass sehe ich schon als sehr bedenklich naiv!

Asdur
Ich glaube eher wer hier naiv ist, bist Du, wenn Du meinst das Du durch solche Fragen irgendetwas erreichen kannst

Doch, Du wirst etwas erreichen, Du bekommst eine Menge Ärger
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten