Anfrage zu Einrichtungen zur Erkennung psychischer Störungen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Ich habe interessehalber mal eine Frage:

Gibt es von den ArGen bzw. AA's (getarnte) Einrichtungen die untersuchen sollen, ob bestimmte Erwerbslose unter Suchtkrankheiten, verdeckten Psychosen oder psychischen Störungen leiden, von denen sie eventuell selber gar nichts wissen, vielleicht zur Aussteuerung aus dem SGBII. Hat hier jemand Informationen oder Erfahrungen ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.193
Die ARGEN müssen den amtsärztlichen Dienst der Arbeitsagenturen beauftragen.

Suchterkrankungen sollte eigentlich jeder wissen. Verdeckte Psychosen führen nicht unbedingt zur Arbeitsunfähigkeit. Es sei denn, dass jemand sich in einem solchen Stadium befindet und dringend behandlungsbedüftig ist, seine Behandlungsbedürftigkeit aber nicht einsieht.

Mich würde aber interessieren, ob dir so etwas bekannt ist.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Hallo Martin,

nicht wirklich, bzw. nicht definitiv. Ich frage mir nur, ob das der Zweck der Einrichtung sein könnte, in der ich zur Zeit meine EEJ mache. Die Einrichtung war mir schon vorher bekannt und ist etwas merkwürdig, eben weil sie auch so offensichtlich Non-Profit orientiert ist.

Ich vermute allerdings mal, dass die Einrichtung einfach mit der ArGe einen Deal gemacht hat, frühere Zuschuss-Geschichten nun über die EEJ-Schiene laufen zu lassen. Es sind halt einige psychisch Kranke sowohl als Angestellte tätig, als auch über eine EEJ integriert.
Zunächst mal bilde ich mich da in einer, weitgehend selbsbestimmten Form im Programmieren weiter. Die Bezahlung ist pünktlich und komplett und wir bekommen auch die umstrittenen zwei Tage Urlaub anstandslos und unaufgefordert. Es gibt bisher keine Schikanen.
Ich halte dich auf dem Laufenden, insbesondere wenn es Probleme geben sollte.
 

zebulon

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 August 2005
Beiträge
2.633
Bewertungen
60
Martin schrieb:

Verdeckte Psychosen führen nicht unbedingt zur Arbeitsunfähigkeit.
Das ist offensichtlich so, wie man an manchen unserer Politiker sieht. :twisted:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten