Anfrage MDR-wichtig

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Bitte nur Zuschriften zusenden, die den Kriterien entsprechen!!!!!!!

Sehr geehrter Herr Behrsing,

für das Wirtschaftsmagazin des MDR-Fernsehen "Umschau" bereite ich einen Beitrag zum Thema "Ein-Euro-Jobs" vor. Wir wissen, dass vor allem die Beeinträchtigung regulärer Jobs durch die Ein-Euro-Job voorangig ist.
Trotzdem gibt es immer wieder Meldungen und Erzählungen, dass manche Kommunen ziemlich sinnlose Ein-Euro-Job "erfinden". Z.B. Teppiche zerschneiden oder Rehe vertreiben, Mäuse jagen, Bäume zählen. Wir haben auch gehört, dass manche Ein-Euro-Jobber zum spazierengehen geschickt wurden oder zum Angeln, obwohl sie einen beträchtlichen Anreiseweg hatten. Wahrscheinlich war es den Kommunen hier wichtig, das Geld zu kassieren, dass sie für die Ein-Euro-Job bekommen. Ich suche weitere, ähnlich prägnante Beisepiele von Ein-Euro-Job, die bereit sind mit uns vor der Kamera zu sprechen, die wir bei ihren eher sinnfreien Tätigkeiten begleiten können. Im Idealfall sollten diese Tätigkeiten im Sendegebiet stattfinden, also Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie eine Anfrage im Forum starten könnten und mir die ernst gemeinten Mails zuschicken könnten.

Mit freundlichen Grüßen

J. P.
MDR-Fernsehen
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
damit kann ich leben und da wir allesamt vom gleichen Problem betroffen sind, gleichgültig ob wir aus dem guten oder weniger guten Teil Deutschlands stammen - deshalb sollten wir das auch so halten. Denn wenn wir untereinander noch aufteilen, wer gut und wer schlecht ist/war - dann haben es die Merkels und Münterferings, die Westerwelles und Stoibers noch leichter mit uns, uns zu kriminalisieren, als Parasiten zu bezeichnen und uns noch mehr das Leben zur Hölle zu machen.

Dabei hätten es diese Herrschaften so sehr einfach das Problem zu lösen:
Uns alle in Arbeitslager schaffen ? Nein - Wenn ich es denen auch zutrauen würde, so will ich doch diesmal soviel Gift nicht abspritzen, meine allzu drastischen Vergleiche verstören hier einige sensiblen Seelen sichtlich und in einer faschistischen Gesellschaft sind wir ja glücklicherweise wirklich noch nicht.

Nein, sie bräuchten uns nur eine Arbeit anzubieten, mit der wir uns ernähren könnten und die uns ein einfaches menschenwürdiges Leben ermöglichen würde.

Das kapieren diese Herrschaften aber nicht, weil sie nicht kapieren, dass es diese Arbeit nicht gibt und dass sie es sind, die gefordert sind und nicht die Arbeitslosen. Die können keine Arbeitsplätze schaffen, die Politiker sehr wohl.

Wäre ich nur ein paar Jahre jünger und hätte 50.000 Euronen auf der Kasse (das ist die Mindestsumme, die man mitbringen muss, wenn man älter ist), um diese mitzunehmen, würde ich meinen Sohn sofort nach Neuseeland folgen. Ich war zweimal schon dort - Arbeit gibt es genug und ein traumhaftes Land!
 
E

ExitUser

Gast
Tja, Eisbär, das mit der NDPD wußten wohl sehr wenige in der DDR. Und diese Geschichte war nicht die einzige, die geheim gehalten wurde. 1969 habe ich eine Weile in einem Zentralvorstand einer Gewerkschaft gearbeitet und dort so manche Biografie zu lesen bekommen. Mir ist schier schlecht geworden - glaub mir.

Aber hier können wir ja nun miteinander reden. Und vielleicht geht es dir, wie meinem Onkel, nachdem er zum ersten Mal im "Westen" war. Zuerst hat er mal fürchterlich geflucht, dann fing er an das Gesehene zu verarbeiten und zuguter Letzt die politischen Ereignisse der DDR zu verarbeiten - realistisch und ohne die SED-Propaganda.

Das bedeutet nun wirklich nicht, alles, was jetzt geschieht, wunderbar zu finden und über den grünen Klee zu loben. Nein, auch hier muß man seinen gesunden Menschenverstand benutzen und immer schauen, wem nutzt es. Das haben wir beide zumindest in der DDR gelernt, gelle? :)
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
da stimmen wir problemlos überein. Also das mit der NDPD erschüttert mich wirklich. Ich kenne ja etliche Jüngere, die dann als Selbstständige da auch drin waren (und erst nach 1945 geboren wurden) - ich glaube kaum, dass da auch nur ein einziger wußte, dass er sich in einem von der DDR künstlich geschaffenen Sammelbecken ehemaliger Wehrmachts-Offiziere und ähnlicher befunden hat.
Die Geschichte schockiert mich, aber ich habe mich mal durchgegoogelt, etwas scheint da dran zu sein :shock:
 
A

Arco

Gast
:daumen: :daumen: genau Nachtm......

mein Postbote freut sich immer wenn er ein Paket von denen bei mir abgeben muß - ich wohne im 4. Stock :pfeiff: :pfeiff:

.... sind manchmal ganz dicke Wälzer zu bekommen - Vorschlag gut und schwer sind die 2 Bände über die KZ-Gedenkstätten in Deutschland....
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
Danke, ich merke es mir mal vor . . .
Zur Zeit habe ich nämlich mein Bücherbudget schon heftig mit spezieller tiefergehender Literatur zu Linux/Unix und zur Programmierung überschritten. Da sind schnell mal 200 Euro weg. Ich sehe darin aber eine echte Möglichkeit meinen Geist auch über die nächsten 10 Jahre frisch zu halten.

Ok, danke, das andere bleibt aber vorgemerkt.
 
A

Arco

Gast
... nicht alle von denen kostet Geld, viele Bücher und Zeitschriften sind sogar kostenlos ! ! !

Nur mal sooooo Eisbaer für deinen Postboten zum Ärgern :pfeiff: :pfeiff:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Ja die Wälzer kenne ich auch, gibt es aber auch auf CD-rom, und die Linux-Bücher gibt es kostenlos im Internet, auch viele andere Computerbücher, etc. mich vielleicht mal per PN fragen, falls jemand etwas sucht, ich habe da "kiloweise" PDF's
 

commie

Elo-User*in
Mitglied seit
16 März 2006
Beiträge
91
Bewertungen
0
Jaja, die DDR, die Faschisten Unterschlupf gewährt hat.

Die Entnazifizierung in der DDR wurde weitestgehend abgeschlossen (manche Leute wurden zweifelsohne übersehen), im Gegensatz zur BRD, wo nur wenig später nach ihrer Gründung Nazirichter Kommunisten verurteilen durften.
 
A

Arco

Gast
commie meinte:
Jaja, die DDR, die Faschisten Unterschlupf gewährt hat.

Die Entnazifizierung in der DDR wurde weitestgehend abgeschlossen (manche Leute wurden zweifelsohne übersehen), im Gegensatz zur BRD, wo nur wenig später nach ihrer Gründung Nazirichter Kommunisten verurteilen durften.

:klatsch: :klatsch:

hatte ich ja noch garnicht gewußt - so lernt mann/frau dazu - Danke :daumen:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten