Anforderung von Kto.Auszügen der letzten zwei Monate (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

bobbybraun63

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo erstmal,
folgender Fall:
Der Mitarbeiterin des JobCenters/Fallmanagerin wurde im Rahmen eines Besuches/Einladung zur Klärung der Erwerbsfähigkeit/Bewerbersituation gestattet, eine Kopie des letzten Arztberichtes meines Krankenhausaufenthaltes zu erstellen, die von mir zur Verdeutlichung des Krankheitsbildes genehmigt wurde.
Diese Kopie wurde von der Fallmanagerin an die Leistungsabt. weitergeleitet, die mich daraufhin per Schreiben aufforderte, unverzüglich die Finanzierung der Sportart darzulegen und die lückenlosen Kontoauszüge der letzten zwei Monate vorzulegen .
So weit verständlich, insoweit in dem Arztbericht unter anderem stand, dass ich nach dem Golfspielen immer große Schmerzen in der Großzehe habe. Diagnose nach Röntgen und Untersuchung Arthrose.
Golf wurde von der überlasteten Krankenhausärztin, die den Bericht verfaßte, mit Tennis verwechselt, was ich gelegentlich ohne Kostenbeteiligung aufgrund Einladung als Ersatzmann in einer bestehenden Doppelrunde meines Vaters spiele.
Ein entsprechendes Schreiben mit dem Titel Golf spielender Hartz vier Empfänger wurde von mir sofort unter Anlage der Ktoauszüge per Boten an das JobCenter übergeben.
Frage:
Ist die Weitergabe der vertraulich weitergegebenen Daten/ Kopie zulässig und darf sie überhaupt Anlass zu einer Kto.überprufung sein?
mfg
 
E

ExitUser

Gast
Häh? Darf ein Elo jetzt kein Golf, kein Tennis oder sonstwas mehr spielen?

Was hat der Kontoauszug mit dem ärztlichen Gutachten zu tun, zumal das noch fehlerbehaftet ist?
 

Radie

Elo-User*in
Mitglied seit
28 November 2011
Beiträge
462
Bewertungen
148
@bobbybraun63

was geht deiner Fallmanagerin dein Arztbericht an? Ich glaub es nicht...
 

bobbybraun63

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
2
Bewertungen
0
Nein, das ist leider kein Scherz.
Die überlastetete Assistenzärztin hat Golf geschrieben und ich hatte Tennis gelegentlich angegeben.
Ist eine Weiterleitung des Arztberichtes im Hause des JobCenters in Ordnung, oder verletzt es Datenschutzbestimmungen/meine Persöhnlichkeitsrechte?
Ist die Vorlage der Kto-auszüge aufgrund des Berichtes erlaubt oder nicht?
mfg
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
Den Arztbericht hätte der SB nie bekommen dürfen. Wenn es gesundheitliche Einschränkungen gibt, müssen die die Erwerbsfähigkeit mit einem ärztlichen Gutachten feststellen. Wie Du da jetzt rauskommst, keine Ahnung.
 

pagix

Elo-User*in
Mitglied seit
18 Juli 2005
Beiträge
462
Bewertungen
63
Die sehen doch anhand der Buchungen das es keine Golfclubbeiträge sind.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Frage:
Ist die Weitergabe der vertraulich weitergegebenen Daten/ Kopie zulässig und darf sie überhaupt Anlass zu einer Kto.überprufung sein?
mfg
Da du den Bericht ja weitergegeben hast, ist das ganze nun nicht mehr vertraulich. Du hast ja der Mitarbeiterin den Bericht nicht privat gegeben, sondern als einen Vertreterisn einer Behörde.

Und wenn da Golf drinnen steht, kann man sich schon vorstellen, dass die recht stutzig werden. Denn Golfspielen ist wohl nirgendwo billig zu haben.
 
Oben Unten