• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anforderung von Arbeitsbescheinigung

gaterova

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
17 Aug 2012
Beiträge
151
Bewertungen
16
eine Bekannte von mir lebt in einer Aufstocker BG
Sie hat bei ihrem neuen Job die Kündigung ( Kündigung ohne Begründung in der Probezeit) nach zwei Wochen bekommen.
Das Sie die Arbeitsbescheinigung beim Arbeitsamt (ALG 1) abgeben muss ist klar.
Jedoch hat sie vom Jobcenter ebenfalls die gleiche Bescheinigung bekommen mit folgender Begründung.

das JC schreibt: die allgemeine Rechtsgrundlage für das Anfordern sämtlicher Unterlagen, die für einen rechtmäßigen Vollzug des SGBII erforderlich sind, ist §§60 ff.SGBII.
Konkret verlangen wir eine Arbeitsbescheinigung unter anderem, um in Frage kommende Sanktionstatbestände prüfen zu können; der Vordruck enthält u.a. die Frage, ob Fehlverhalten des Arbeitnehmers Anlass für die Kündigung gegeben hat; eine solche Aussage ist ja regelmäßig einem knappen Kündigungsschreiben oder Aufhebungsvertrag generell nicht zu entnehmen.

Das SGBII sieht in § 57 auch eine entsprechende Auskunftspflicht der Arbeitgeber vor. Falls daher die leistungberechtigte Person bei der Vorlage dieser Unterlagen selbst nicht mitwirkt, fordert die Behörde im Einzelfall mit Verwaltungsakt den Vordruck direkt beim Arbeitgeber an. Angemerkt sei noch, dass §63 Abs. 1 Satz 1 SGB II die Möglichkeit des Bussgeldes, § 62 Nr. 2 SGB II die des Schadenersatzes gegen den Arbeitgeber vorsieht.

Da wir ein wenig verwundert sind diese Bescheinigung zweimal ausfüllen lassen zu müssen, posten wir dies hier.
 
Oben Unten