• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Anforderung BAB-Antrag=Antragstellung?

sonnendeckpirat

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 Feb 2014
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo!

Ich habe letztlich bei der Arge/Jobcenter einen Antrag auf BAB(Berufsausbildungsbeihilfe) angefordert.
Nun wurden mir die Leistungen gestrichen, da ich mich angeblich in einer förderfähigen Ausbildung befinde. Ich habe den Antrag aber absichtlich vor Antritt der Ausbildung bestellt, um herauszufinden, ob ich überhaupt BAB bekomme.

Drei Anfragen auf Rückruf meiner Leistungsabteilung blieben bisher wirkungslos.
Eine Dame im Callcenter meinte, die Anforderung des Antrags wäre schon die Antragstellung.

Was ist da los? Ich fühle mich im Stich gelassen. Kann mir jemand helfen?

Beste Grüße
Sonnendeckpirat
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Bewertungen
4.580
Die Einstellung der Leistungen mit der Begründung, dass Du BAB beantragt hast, ist natürlich Unsinn, denn "fiktives" Einkommen kann nicht angerechnet werden. Hier ein anderes Beispiel: *klick*

Aber um den BAB-Antrag geht's m. E. nicht, sondern darum, dass das JC annimmt, dass Du Dich - als nicht mehr bei den Eltern lebender Azubi - derzeit schon in einer BAB-förderfähigen Ausbildung befindest und somit vom Alg-II-Bezug ausgeschlossen wärst (§ 7 SGB II).

Du solltest umgehend persönlich dort vorsprechen (nicht anrufen) und nachweisen, dass Du nicht in Ausbildung und mittellos bist. Könntest ja den Ausbildungsvertrag vorlegen, falls Du einen mit Ausbildungsbeginn zu einem späteren Zeitpunkt hast. Oder halt genau wie hier im Forum dort erklären, warum Du den Antrag schon frühzeitig gestellt hast.

Das Alg II sollte "eigentlich" (aber bei den Pappenheimern weiß man ja nie, wie lange es dauert) dann problemlos weiterlaufen.

Wenn das JC sich zu lange Zeit lässt, kannst Du mit Deinem derzeitigen Bewilligungsbescheid und dem Schreiben des JC zum Sozialgericht gehen und eine einstweilige Anordnung (@all: heißt das in dem Fall auch so?) aufgeben, dass die bewilligten Leistungen weitergezahlt werden. Die Rechtspfleger dort helfen Dir dabei.
Ich weiß nicht genau, was Du alles mitnehmen müsstest zum SG; ich denke: Alg-II-Bescheid, Schreiben des JC, ggf. Kontoauszug, Nachweis über Verbindlichkeiten wie Miete usw., Ausbildungsvertrag für später, ... die anderen hier ergänzen bestimmt die Liste noch.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Eine Dame im Callcenter meinte, die Anforderung des Antrags wäre schon die Antragstellung.
Damit könnte sie Recht haben. Ein Antrag ist nämlich nicht an eine besondere Form gebunden.
 
Oben Unten