Anfahrtsweg zum Arbeitsplatz (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Hase66

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
383
Bewertungen
57
Hallo, wollte mal fragen was Ihr für einen Fahrweg zu einem Arbeitsplatz in Kauf nehmen würdet ? 10, 20, 30,40,50 KM ?
Ich habe ein Angebot, ist aber 50 Km zu fahren ( PKW) täglich und Warsch. nicht super bezahlt. Frage mich ob es sich Lohnt die Strecke auf sich zu nehmen, Umzug käme ja erst nach der Probezeit in frage.
 
E

ExitUser

Gast
Rechne es Dir doch aus, ob es sich lohnt.
50 km einfache Strecke?
Wären 2000 km im Monat, mit Benziner fast eine Tankfüllung pro Woche.
Bei den momentanen Preisen pro Tankfüllung um die 60 Euro. Mal vier sind schon 240 Euro nur für die Spritkosten.

Ich persönlich würde es nicht machen, gerade wenn man auch noch ein älteres Auto hat.

Keine Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln dorthin zu kommen?
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Hallo, wollte mal fragen was Ihr für einen Fahrweg zu einem Arbeitsplatz in Kauf nehmen würdet ? 10, 20, 30,40,50 KM ?
Ich habe ein Angebot, ist aber 50 Km zu fahren ( PKW) täglich und Warsch. nicht super bezahlt. Frage mich ob es sich Lohnt die Strecke auf sich zu nehmen, Umzug käme ja erst nach der Probezeit in frage.
Würde es versuchen , wenn es eine Vollzeitstelle ist und der Job dich nicht fertig macht beantragst du Wohngeld , evtl bekommst du ja vom AG einen Fahrtkostenzuschuss statt zu versteuerndem Arbeitslohn.
Gibt es vom JC Zuschüsse bezügl. Eingliederung in Arbeit ?
 

Hase66

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 März 2013
Beiträge
383
Bewertungen
57
Leider habe ich ein altes Auto und wenn man in Schicht arbeiten muss schaffe ich es nicht um 6:00 da zu sein außer ich steh um 3:00 auf , öffentliche Verkehrsmittel sind bei der Entfernung auch nicht billiger.
Habe erst mal ein Vorstellungstermin und da es sich um einen Job in der Logistik handelt wird der verdienst nicht hoch sein. Würde ja auch dafür umziehen aber möchte erst die Probezeit abwarten.
Was ich übb komisch fand, als ich die Einladung zur Vorstellung bekam, bekam ich einige Stunden später eine Mail von einer Zeitarbeitsfirma ,ich möchte doch zu einem Coaching termin kommen , Sie würden sich freuen das ich bei der Firma…(.Großes D Unternehmen) eine Einladung zum Vorstellungstermin bekommen habe.
Woher wissen die das? Habe mich allein dort beworben, direkt beim Unternehmen ohne Zeitarbeitsfirma..und sie möchten gerne meine Telefonnummer. Wozu brauche ich ein Coaching für eine Lagerarbeitsstelle??
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Leider habe ich ein altes Auto und wenn man in Schicht arbeiten muss schaffe ich es nicht um 6:00 da zu sein außer ich steh um 3:00 auf , öffentliche Verkehrsmittel sind bei der Entfernung auch nicht billiger.
Habe erst mal ein Vorstellungstermin und da es sich um einen Job in der Logistik handelt wird der verdienst nicht hoch sein. Würde ja auch dafür umziehen aber möchte erst die Probezeit abwarten.
Was ich übb komisch fand, als ich die Einladung zur Vorstellung bekam, bekam ich einige Stunden später eine Mail von einer Zeitarbeitsfirma ,ich möchte doch zu einem Coaching termin kommen , Sie würden sich freuen das ich bei der Firma…(.Großes D Unternehmen) eine Einladung zum Vorstellungstermin bekommen habe.
Woher wissen die das? Habe mich allein dort beworben, direkt beim Unternehmen ohne Zeitarbeitsfirma..und sie möchten gerne meine Telefonnummer. Wozu brauche ich ein Coaching für eine Lagerarbeitsstelle??
Wenn man dir sinnvolles vermitteln will , wie zb Unterweisung in Flurförderfahrzeuge oder einen " Staplerschein " mit Ausweis solltest du dankend annehmen .Auch eine Einweisung in die Formulare kann sinnvoll sein .Hoffentlich ist es kein Job der nicht existiert und du landest im " Bewerberpool " .
Also vielleicht mal nachfragen, was das Coaching genau umfasst , wie lange es dauert , ob und wie es vergütet wird oder ob Kosten anfallen .
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Was ich übb komisch fand, als ich die Einladung zur Vorstellung bekam, bekam ich einige Stunden später eine Mail von einer Zeitarbeitsfirma ,ich möchte doch zu einem Coaching termin kommen , Sie würden sich freuen das ich bei der Firma…(.Großes D Unternehmen) eine Einladung zum Vorstellungstermin bekommen habe.
Sieht so aus als ob der AG dich nur als Leiharbeiter haben will.
 

Ah4entheater

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.124
Bewertungen
1.046
Hallo, wollte mal fragen was Ihr für einen Fahrweg zu einem Arbeitsplatz in Kauf nehmen würdet ? 10, 20, 30,40,50 KM ?
zumutbarer Arbeitsweg - Rechtsberatung

Die Zumutbarkeit des Arbeitsweges bei Arbeitslosengeld I- Empfängern ist in § 121 IV S.2 SGB III geregelt. Danach ist eine Pendelzeit (Zeit für den Arbeitsweg) zumutbar, wenn sie bei einer Arbeitszeit von 6 Stunden insgesamt nicht mehr als zweieinhalb Stunden beträgt. Wenn in einer Region unter vergleichbaren Arbeitnehmern längere Pendelzeiten üblich sind, bilden diese den Maßstab.
Bei ALG II-Empfängern ist die Zumutbarkeit aus § 10 SGB II herzuleiten und kann je nach Fall bis zu 3 Stunden betragen. Voraussetzung ist dabei, dass die Ausübung der Arbeit die Erziehung des eigenen Kindes oder des Kindes der Partnerin oder ihres Partners nicht gefährdet wird. Dies ist dann nicht der Fall, wenn Betreuungsplätze in einer Tageseinrichtung sichergestellt sind.
 
Oben Unten