androhung von Leistungseinstellung Verpflichtung zur Unterhaltsklage (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mary210871

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2012
Beiträge
1
Bewertungen
0
FRAGE: Unterhalt wurde per Vergleich 2005 festgesetzt. Jedoch sehr niedrig (Für 2 Kinder insgesamt nicht mal 300 Euro!) wegen vorhandener Schulden. Mittlerweile Altschulden vom Vater getilgt. Jedoch hat er neue Schulden gemacht (Wohnungskauf). Auf Anfrage des Jugendamtes zur Erhöhung des Unterhaltes kamen Ausreden und Vertröstungen wie z.B. Er sei gerade in der Elternzeit, dann plötzlich Arbeitslos (Nachweis über Kündigung rückt er nicht raus), behauptet, man dürfe nur alle 2 Jahre Auskunft über finanzielle Situation einholen und sucht sich keine Arbeit oder macht in neuen Jobs gleich krank und wird wieder gekündigt. Nun steht Klage bevor. Er hat noch 2 eheliche Kinder. Ich weiß, wo nichts ist, kann man nichts holen. Aber kann er sich so um Jobs drücken? Kann er belangt werden, weil er etvl. seinen Job gekündigt hat? Wie komme ich an einen fairen Unterhalt?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.333
Bewertungen
18.313
AW: Pflicht zur Unterhaltsklage???? Leistungseinstellung

Wie komme ich an einen fairen Unterhalt?
Das wirst du wohl oder übel einem Verfahren vor dem Familiengericht überlassen müssen ...
bei geschlossenem Vergleich wird es schwierig, hier nachzukarten.
 
G

gast_

Gast
hauptet, man dürfe nur alle 2 Jahre Auskunft über finanzielle Situation einholen
Das ist korrekt - allerdings: Ausnahmen gibt es meist, deshalb: Beratungshilfeschein beim Amtsgericht holen und zu einem Fachanwalt für Familienrecht gehen.

Meine Erfahrung: Klagt man selbst und überläßt man das nicht dem Jugendamt, ist man besser dran.

Leider ist heute ein Anwalt Pflicht. Ich habs noch ganz alleine gemacht.
 
Oben Unten