• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

analoge Anwendung von Kilometerpauschale

uttinger6048

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
60
Gefällt mir
3
#1
Eine Freundin hatte Umgangsfahrgeld beantragt und auch bewilligt bekommen, doch statt 0,20€/Kilometer bekommt sie nur 0,10€.

Ich bin bei dem selben Jobcenter und bekomme für mein Umgangsrecht aber 0,20€/Kilometer.

Was ich nicht verstehe ist die in einem Absatz folgende Begründung:

"Dabei ist auf Grund der geänderten Rechtsauffassung in analoger Anwendung des §6 Abs. 1 ALG II-V (Arbeitslosengeld II/Sozialverordnung) von einer Kilometerpauschale von 0,20€/km für die einfache Entfernung auszugehen.
Dies entspricht eine Kilometerpauschale von 0,10€/km für die tatsächlichen gefahrenen Kilometer."

Zu dieser Begründung habe ich im Internet nichts gefunden, man könnt fast denken das diese Begründung frei erfunden ist.
Denn ist das denn nicht eindeutig im Bundesreisekostengesetz drinn?
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#2
Eine Freundin hatte Umgangsfahrgeld beantragt und auch bewilligt bekommen, doch statt 0,20€/Kilometer bekommt sie nur 0,10€.

Ich bin bei dem selben Jobcenter und bekomme für mein Umgangsrecht aber 0,20€/Kilometer.

Was ich nicht verstehe ist die in einem Absatz folgende Begründung:

"Dabei ist auf Grund der geänderten Rechtsauffassung in analoger Anwendung des §6 Abs. 1 ALG II-V (Arbeitslosengeld II/Sozialverordnung) von einer Kilometerpauschale von 0,20€/km für die einfache Entfernung auszugehen.
Dies entspricht eine Kilometerpauschale von 0,10€/km für die tatsächlichen gefahrenen Kilometer."

Zu dieser Begründung habe ich im Internet nichts gefunden, man könnt fast denken das diese Begründung frei erfunden ist.
Denn ist das denn nicht eindeutig im Bundesreisekostengesetz drinn?
Ihr bekommt also im endeffekt die gleiche Kostenerstattung.
 

uttinger6048

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
60
Gefällt mir
3
#3
Nein eben nicht, ich bekomme jeweils für die Hin- und Rückfahrt die 0,20€/km und meine Bekannte nur 0,10€/km:icon_neutral::icon_neutral:
 
Oben Unten