An wen wenden wegen Umschulung?

Rübenacker

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Juli 2013
Beiträge
37
Bewertungen
1
Hallo,

ich würde gerne eine Umschulung anstreben. In meinen gelernten Beruf (Werkzeugmacher, damals vom Amt aufgedrückt und seit der Ausbildung auch nie darin gearbeitet) möchte ich aufgrund meine Behinderung (Sehschwäche und Schwerhörigkeit, beides angeboren) und mangels Interesse nicht mehr arbeiten. An wen nun am besten wenden? Jobcenter oder Rentenversicherungsträger oder wer anders?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.305
Bewertungen
1.892
Jeder Anspruch auf Teilhabe. Stelle den Antrag einfach bei irgendeinen Leistungsträger. Innerhalb von 14 Tagen muss der von die in Anspruch genommene Leistungsträger den Antrag an den zuständigen Leistungsträger weitergeleitet haben, sonst ist der zuerst angesschriebene Leistungsträger zuständig.
 

Rübenacker

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 Juli 2013
Beiträge
37
Bewertungen
1
Hab noch keine 15 Versicherungsjahre. Bedeutet das dass ausschließlich das JC zuständig ist? Muss ich bei dem Antrag den exakten Umschulungsberuf angeben oder reicht es grob das Berufsbild zu bezeichnen, da ich im Moment noch etwas zwischen 2,3 Berufen schwanke. Meine SB meinte das ich einen Termin mit der Rentenkasse machen soll und falls diese nicht zuständig sein sollte würde sie einen Termin beim Amtsarzt machen. Heißt ich muss dann erstmal zum Amtsarzt bevor ich den Antrag stellen kann oder wie läuft das?
 
K

Katzenfreak

Gast
Der Amtarzt wird das absegnen ob es wirklich "nötig" ist eine Umschulung zu starten bzw andere Leistungen zu bekommen.Läuft bei der DRV nicht anderst.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.305
Bewertungen
1.892
Geh zur Reha-Servicestelle und lass dich beraten.
 
Oben Unten