An wen soll ich die Beschwerde über meinen Arbeitsberater im Jobcenter schicken? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Marie99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2015
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hallo, ich bin auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Ich habe schon andere Beiträge gelesen. Aber ganz genau weiß ich es noch nicht einzuschätzen.
Es geht einfach darum, dass ich mit meinem Arbeitsberater beim Jobcenter überhaupt nicht zufrieden bin, da er mich respektlos behandelt und meine Pläne destruktiv abtut. Ich werde jetzt mal nicht den Beschwerdebrief anhängen. Ich würde einfach gerne wissen, an wen ich die Beschwerde am besten weiterleite. Ich dachte, dass ich ein Exemplar an den Teamleiter schicke (Muss man dazu eigentlich den genauen Namen kennen? Ich würde es gerne per Einschreiben mit Rückschein senden. Um sicher zu sein, dass er/sie es auch persönlich entgegegen genommen hat.) und eines an die Regionaldirektion Berlin/Brandenburg. Gibt es da noch andere/bessere Möglichkeiten und Anlaufstellen und muss ich etwas beim Adressieren, siehe Klammer beachten? Soll ich dann im Brief an den Teamleiter vermerken, dass ich auch die Regionaldirektion informiert habe oder das lieber lassen?

Hier noch kurz der Beginn der Beschwerde:

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Teamleitung des Teams xxx,

hiermit möchte ich eine Beschwerde einreichen und Sie dazu auffordern, mir eine/n andere/n Arbeitsberater/in zuzuteilen.
Ich fühle mich durch meinen derzeitigen Arbeitsberater xxx weder gut beraten noch respektvoll behandelt. Die Gründe sind wie folgt:
...

Ist das so in Ordnung? Ist Fallmanager und Arbeitsberater eigentlich das gleiche? Oder ist es "egal", was man schreibt? Mit dem Namen wird ja deutlich, wen man meint.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.627
Bewertungen
13.918
Hallo Marie,

da er mich respektlos behandelt
Kannst du das im einzelnen belegen, das st wichtig!?

da die Gründe von dir nicht speziell genannt, hier 3 Beispiele:

Dienstaufsichtsbeschwerden gehen an den Vorgesetzten. Oberste Dienstaufsicht für Mitarbeiter des Jobcenters ist der Geschäftsführer (§ 44d Abs. 4 SGB II). Dieser wird die Beschwerde notfalls an den entsprechenden Vorgesetzten weiterleiten.

Fachaufsichtsbeschwerden gehen an die - Überraschung! - Fachaufsicht. Dies sind für "die Leistungen nach § 16a, das Arbeitslosengeld II und das Sozialgeld, soweit Arbeitslosengeld II und Sozialgeld für den Bedarf für Unterkunft und Heizung geleistet wird, die Leistungen nach § 24 Absatz 3 Satz 1 Nummer 1 und 2, § 27 Absatz 3 sowie für die Leistungen nach § 28" die Kommune (§ 44b Abs. 1 Satz 1 iVm. § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB II), im Übrigen die Bundesagentur für Arbeit (§ 44b Abs. 1 Satz 1 iVm. § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB II).
https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/82552-dienstaufsichtsbeschwerde-fachaufsichtsbeschwerde.html

und

Beschwerden, Lob und Anregungen - www.arbeitsagentur.de

und noch ein Hinweis für dich zum Termin solltest du immer mit Beistand gehen,
lies bitte hier § 13 SGB X
 

Marie99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2015
Beiträge
6
Bewertungen
0
Hi Seepferdchen,

danke dir für deine Antwort. Respektlos z.B. deswegen:
"3. Herr XXX stellte bei unserem letzten Treffen meine Ausbildung in Frage. Durch die Blume gab er mir zu verstehen, dass er nicht allzu viel von meiner Ausbildung halte. Es kamen danach noch andere Themen auf, woraufhin er mich fragte, was denn gegen den Beginn einer Ausbildung in meinem Alter sprechen würde. Daraufhin antwortete ich, dass ich doch bereits eine Ausbildung hätte. Er tat verdutzt und fragte mich, welche das denn sei. Darauf antwortete ich natürlich, dass ich ausgebildete XXX bin. Da fühlte ich mich doch sehr vorgeführt und ungerecht behandelt. Ich habe meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und sowohl vor, während und nach meiner Ausbildung in diesem Beruf gearbeitet und damit Geld verdient."

Insgesamt habe ich vier Punkte vorgebracht. Und anschließend noch einen Text zu meiner Lage geschrieben. Ein wichtiger Punkt ist auch noch Indiskretion. Ich habe eine schwere Erkrankung und es ist schon unangenehm genug, vor ihm darüber zu sprechen. Letztes Mal war eine zweite Person, ich glaube er nannte den Herrn Vertretung oder Zusatzkraft, anwesend, da soviel Arbeit zu erledigen sei. Vor dieser Person fragte er mich nach meiner Krankheit und schrieb deren Bezeichnung auf ein Blatt Papier und umkringelte die Buchstaben. Das vor einer mir fremden Person zu tun, fand ich unverschämt und höchst indiskret. Ich fühlte mich bloßgestellt.

Frage: Ich denke, hier handelt es sich dann klar um eine Dienstaufsichtsbeschwerde, die ich dann an den Geschäftsführer sende, wenn ich es richtig verstanden habe. Wenn ich das per Einschreiben mache, brauche ich ja den Namen. Bekomme ich den einfach über die Jobcenter-Hotline heraus oder wie mache ich das am besten?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.627
Bewertungen
13.918
Ich denke, hier handelt es sich dann klar um eine Dienstaufsichtsbeschwerde, die ich dann an den Geschäftsführer sende
Ja das ist richtig, die Beschwerde richtet sich auf das Verhalten vom SB.

Du schreibst Berlin/Brandenburg hast du mal auf der Web-Seite nachgesehen ob dort ggf.
aufgeführt?

Du mußt nicht zwingend den Namen vom Geschäftsführer haben, es reicht wenn du
schreibst - Geschäftsführer persönlich- und natürlich als Überschrift Dienstaufsichtsbeschwerde.
 

Marie99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2015
Beiträge
6
Bewertungen
0
Doppelpost?

Welche Website genau meinst du? Die vom Jobcenter?

Ich wollte ja auch noch ein Exemplar an die Regionaldirektion senden als "Absicherung" und das vielleicht auch in dem Beschwerdebrief erwähnen.
Hast du/ jemand anderes damit Erfahrungen gemacht?

Und dann normales Einschreiben oder eines mit Rückschein, damit man weiß, dass es persönlich entgegen genommen wurde?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.627
Bewertungen
13.918
Welche Website genau meinst du? Die vom Jobcenter?
ja die meine ich.

Und dann normales Einschreiben oder eines mit Rückschein, damit man weiß, dass es persönlich entgegen genommen wurde?
Du kannst auch das bei persönlicher Abgabe und Empfangsbestättigung vom JC auf der Kopie machen. Habe damit nie ein Problem gehabt, wurde anstandslos bestättigt.

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Und mal so nebenbei. Den SB gehen Deine Diagnosen einen feuchten Kehricht an. Wenn da irgendetwas notiert sein sollte, würde ich darauf bestehen, dann das gelöscht wird. Außerdem darfst Du zu jedem Meldetermin jemanden als Beistand mit nehmen. Derjenige braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Erst wenn der etwas mitgehört hat, was nicht angemessen war, kannst Du das beweisen. Warst Du immer alleine da, werden die das abstreiten.
 
E

ExitUser

Gast
an wen ich die Beschwerde am besten weiterleite.
Am besten in den Papierkorb und dann gleich aufhören zu träumen. Das Jobcenter ist nicht dazu da, die Leute in Arbeit zu bringen oder gar die Stellensuche zu übernehmen, sondern sie dabei lediglich zu unterstützen. Und genau so führt man sich auch auf. Der schöne Schein ist für die Öffentlichkeit.

Wenn Du wissen willst, wie der TL tickt, musst Du eine Situation provozieren, die es gestattet, seine Anwesenheit zu fordern. Du wirst dann sehr bald feststellen, dass der Apple nicht weit vom Stamm fällt = Beschwerde überflüssig. Schließlich setzen die MA nur um, was er eingefädelt hat.
 

Marie99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2015
Beiträge
6
Bewertungen
0
Ok. Ich bin nur noch erkältet, daher wollte ich es eher per Einschreiben machen. Mal schauen vielleicht gehe ich auch persönlich hin. Also mache ich dann einfach eine Kopie vom Brief und lass mir das zur Bestätigung abstempeln. So hab ich dich jedenfalls verstanden :)

Lieben Dank für deine Antworten Seepferdchen.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
23.627
Bewertungen
13.918
Also mache ich dann einfach eine Kopie vom Brief und lass mir das zur Bestätigung abstempeln. So hab ich dich jedenfalls verstanden :)
Genau so ist es, so mache ich das auch und wie erwähnt ohne Probleme.
Wenn du nicht persönlich hin kannst dann per Einschreiben, auf dem Beleg
von der Post hast du eine Sendenummer die kannst du bei der Web -Seite
der Post nachverfolgen, am besten nach ca. 5 Tagen.

Die Post geht ja in die Poststelle vom JC und dort wird der Empfang bestättigt,
siehst du auch dann auf der Web-Seite Sendeverfolgung.

So und nun schreibe so sachlich wie möglich, viel Glück!
 

Marie99

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 Januar 2015
Beiträge
6
Bewertungen
0
hi mathias,

nach nürnberg? an welche stelle meinst du denn?
 
Oben Unten