• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

An die Redaktion öffentlich:Nagursky

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Nagursky aus dem Forum der Sozialämter schreibt:


Hallo zusammen.
Seit einigen Tagen verfolge ich schon gespannt die Diskussion.
Ich arbeite selber im Ermittlungsdienst einer ARGE und wollte mal ein paar Anregungen einwerfen:
1. Wer verfolgt denn OWis, in denen Erwerbseinkommen erziehlt wird, die keine Dienst- oder Werkleistung sind?
2. Die BA macht einen klaren Unterschied zwischen Ermittlungsdienst und Außendienst (siehe Empfehlungspaket) und arbeitet den ganzen Verwaltungsbereich gehr genau ab. Problem ist aber, sobald ich mich im Rahmen einer Ordnungswidrigkeit bewege, sollte ich die StPO und das OWiG anwenden. Ich kann niemanden zu einem "Gespräch" laden, gegen den ich ein Owi Verfahren eröffnet habe und Ihn nicht ordnungsgemäß belehren.
Fakt ist, die ARGE ist für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten zuständig. Also muss man sich auch zwangsläufig damit beschäftigen.
Mal ganz ehrlich, welcher Polizist weis schon auf welche Hinweise er zu achten hat, wenn er eine Hausdurchsuchung im Rahmen eines § 263 StGB wegen Verdachts der eheähnlichen Gemeinschaft durchführt.
Daher ist im Rahmen von strafrechtlichen Durchsuchungen ist Dokumentation und Rechtssicherheit sehr wichtig.
Ich würde mich gerne noch weiter zu dem Thema auslassen, aber ich habe noch eine Strafanzeige incl. Beantragung von Durchsuchungsbeschlüssen zu fertigen.

MB meint dazu:

ich bin sehr irritiert über so ein Rechtsverständnis. Nach dem Grundgesetz (Art. 13) ist die Wohnung unverletzlich ist (Abs. 1), Durchsuchungen können nur durch Richter bzw. bei Gefahr im Verzug auch durch die in Gesetzen vorgesehenen anderen Organe angeordnet und nur in den dort vorgeschriebenen Formen durchgeführt werden dürfen (Abs. 2) sowie im übrigen Eingriffe und Beschränkungen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr aufgrund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Begrenzung von Seuchengefahr oder zum Schütze gefährdeter Jugendlicher, vorgenommen werden dürfen (Abs. 3).

Es könnte gut sein, dass Sie sich mit Ihrem Rechtsverständnis irgend wann selbst eine Strafanzeige einhandeln und dann richten sich die Ermittlungen und Sanktionen gegen Sie selber. Ich hoffe nicht, dass so eine Auffassung Schule macht.

Ragursky meint dazu:

Also die zuständigen Staatsanwaltschaften sehen das etwas anders.
Nach den Richtlinien zur Durchführung von Straf- und Bußgeldverfahren, kann die Staatsanwaltschaft auch "andere" Dienststellen mit der Durchsuchung beauftragen. Und bisher hatte auch noch kein Richter das Problem einen Durchsuchungsbeschluss für eine Behörde auszustellen. Und mit einem richterlichen Beschluss, der nötigen Rechtskenntnis und Erfahrung können auch Dritte im Auftrag der Staatsanwaltschaft Durchsuchungen durchführen.
Entweder ich besitze einen Beschluss vom zuständigen Amtsgericht, dann kann ich die Wohnung entsprechend betreten, ansonsten gilt selbstverständlich die Unverletzlichkeit der Wohnung. Da hakt es ja auch im Verwaltungsverfahren. In dem Beispiel geht es um den Verdacht einer Straftat, da gelten die Regeln der StPO.
Das ist die einfache Anwendung von Rechtsnormen, die sich nicht nur auf Verwaltungsrecht stützt. Wie heißt es doch so schön: "Jedes staatliche Handeln bedarf einer gesetzlichen Grundlage."

§§ 64, 63, 44b (3) Satz 1 SGB II geben den ARGEN die Möglichkeit, das OWiG anzuwenden und zu verfolgen.

§ 46 I OWiG gibt die Anwendung der Strafprozeßordnung vor.

§ 46 II OWiG spricht der Verfolgungsbehörde (hier die ARGE) die selben Rechte und Pflichten wie der Staatsanwaltschaft zu.

Und so ist es schon möglich, schon aufgrund einer Ordnungswidrigkeit einen Durchsuchungsbeschluss zu beantragen. Wenn sich im Laufe des Verfahrens Anzeichen für eine Straftat ergeben, ist das Verfahren an die Staatsanwaltschaft abzugeben.
Natürlich ist die Grundsatz der Verhältnismäßigkeit zu beachten. Wir sprechen hier von Fällen, in denen Personen z.B. Scheinadressen angeben oder Vermögen verschweigen um Sozialleistungen zu erlangen.
Ich will nochmal klarstellen, es gibt keinen "Generalverdacht", dass alle Leistungsempfänger betrügen. Es handelt sich um Einzelfälle und es muss schon der Verdacht bestehen, dass die Angaben nicht richtig oder unvollständig sind.
Ich möchte damit nur aufzeigen, dass die ARGEN nicht nur das SGB II anwenden können, sondern über den Tellerrand hinausgesehen werden muss. Denn es gibt Tatbestände (eheähnliche Gemeinschaft, Erwerbseinkommen, die nicht mit Dienst- oder Werkleistung erzielt werden, etc.) die wird nicht von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit durchgeführt. Soll die Staatsanwaltschaft jetzt jedes OWiG Verfahen durchführen?

Jetzt meine Frage auch einmal an unsere Moderatoren: Macht es Sinn, wenn ich gegen dieses Individuum Strafanzeige erstatte? Wäre für Hilfe von Experten dankbar! Hätte man solchen fehlbesetzten Staatsdienern 1933 das Handwerk gelegt, wäre uns unsere gesamte Geschichte bis 1990 erspart geblieben! (Gott sei Dank gibt es aber auch solche wie MB)
http://foren.duisburg.de/sa_disk/viewtopic.php?t=2982 Link eingefügt. Bitte immer die Quellen angeben, da es sonst gewaltigen Ärger geben kann. Martin Berhsing
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#2
Es kribbelt einen, wenn man so etwas liest, nicht wahr? :dampf:

Deiner Frage wird sich ganz gewiß Martin Behrsing oder Quirie annehmen. :mrgreen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#3
es macht keinen Sinn, da dies nun mal absoluter Dünns...s ist.
Wahrscheinlich ein SB dem der Aufstieg zum Schnüffler nicht bekommen ist und jetzt meint, weil er dann doch nicht Rambo sein kann, er müsse so ein Unsinn verbreiten, obwohl dies nicht geht.
wie schrieb mb
Nagursky mich würde jetzt allerdings interessieren in welcher Kommune so eine lex specialis derogat legi generali möglich ist.
:lol: :lol: :lol:
 

nele

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Gefällt mir
0
#4
dieses thema habe ich auch gestern gelesen.

martin, mir wurde allerdings auch beim lesen besser. es sind doch genau die 'rambos', die uns das fürchten lernen.

für eine strafanzeige gibt es wohl keine handhabe. aber besteht die möglichkeit, diesen thread weiterzuleiten, informationshalber? damit entsprechend 'höhere' stellen kenntnis vom denken ihres 'ermittlungsdienstes' bekommen?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#5
Es kribbelt einen, wenn man so etwas liest, nicht wahr?
Das kribbelt nicht nur der Mann ist ja wohl mal voll daneben...

Nach den Richtlinien zur Durchführung von Straf- und Bußgeldverfahren, kann die Staatsanwaltschaft auch "andere" Dienststellen mit der Durchsuchung beauftragen.
Auf welchen Grundlagen beruht das? Ich würde nur Polizisten mit richterlichem Hausdurchsuchungsbeschluß reinlassen. Jeder andere kann wieder nach Hause gehen und dazu gehören auch die Sozialschnüffler (Es sei den er hält gewisse Regeln ein und selbst dann ist es fraglich ob ich ihn reinlassen würde)

Wenn ein Verdacht auf Schwarzarbeit oder Betrug besteht hat alleine die Polizei/Zoll zu ermitteln und dazu muß die BA/Arge die Leute bei der Polizei anzeigen. So ist zumindest mein Rechtsverständnis, wie sehen das denn die Rechtsanwälte?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#6
Hallo Micxs :
Wenn ein Verdacht auf Schwarzarbeit oder Betrug besteht hat alleine die Polizei/Zoll zu ermitteln und dazu muß die BA/Arge die Leute bei der Polizei anzeigen.

Ich befürchte, das hast Du noch zu harmlos verstanden! Der Mann will auf Grund von Ordnungswidrigkeiten bei uns Hausdurchsuchungen durchführen!
Pack schon einmal Deine selbstgebrannten CD's auf die Seite.
Denn: Nebenermittlungsergebnisse werden dann auch zur Anzeige gebracht!

Er ist ja sekundär Erfüllungsgehilfe der Staatsanwaltschaft!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Nach den Richtlinien zur Durchführung von Straf- und Bußgeldverfahren, kann die Staatsanwaltschaft auch "andere" Dienststellen mit der Durchsuchung beauftragen.
Das ist auch heute schon so, nur muss eben ein schriftlicher Auftrag der Staatsanwaltschaft oder eines Richters vorliegen, natürlich bekommt aber nicht jeder so einen Auftrag, aber wenn es nach den Wünschen unserer Politiker geht wird das wohl bald so sein :( :(
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#8
aufgemerkt sagte :
Hallo Micxs :
Wenn ein Verdacht auf Schwarzarbeit oder Betrug besteht hat alleine die Polizei/Zoll zu ermitteln und dazu muß die BA/Arge die Leute bei der Polizei anzeigen.

Ich befürchte, das hast Du noch zu harmlos verstanden! Der Mann will auf Grund von Ordnungswidrigkeiten bei uns Hausdurchsuchungen durchführen!
Pack schon einmal Deine selbstgebrannten CD's auf die Seite.
Denn: Nebenermittlungsergebnisse werden dann auch zur Anzeige gebracht!

Er ist ja sekundär Erfüllungsgehilfe der Statsanwaltschaft!
Ich hab den Text so verstanden das z.b.

Wenn eine WG zwischen Männlein und Weiblein besteht das die BA/Arge dieser WG zum Beispiel ein eheähnliche Gemeinschaft vorwirft. Dieses wäre eine Ordnungswidrigkeit wenn dies Zutreffen würde und wenn das so nicht von den beiden in den Anträgen angegeben würde. Besteht dieser Verdacht der Arge dann soll es also nach diesem Manne Hausdurchsuchungen geben die die Polizei durchführt? Und das mit richterlichem Beschluß?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#9
ein ARGE-Mitarbeiter würde niemals für eine Wohnun gsdurchsuchung zugelassen. Dies ist regelmäßig Aufgabe der Polizei und Zoll. Es bedarf für so etwas einer besonderen Ausbildung in der Beweissicherung. Eine eheähnliche Gemeinschaft wäre auch kein Fall für die Staatsanwaltschaft sondern für die Sozialgerichte und die ordnen grundsätzlich keine Wohnungsdurchsuchungen an, sondern übergeben bei Verdachtsmomenten des Betruges den Fall an die Staatsanwaltschaft.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#10
Hallo Micxs,

das wäre dann versuchter Betrug wenn eine eheähnliche Gemeinschaft besteht und Ihr wissentlich falsche Angaben gemacht habt.

Eine Ordnungswidrigkeit ist zum Beispiel, wenn Du falsch parkst.

Eine Ordnungswidrigkeit wird mit Bußgeld bestraft.
Und auf Grund solcher Nichtigkeiten will der Mann bei Dir eine Hausdurchsuchung durchfühen.

Nätürlich nicht wegen falsch parken, sondern wegen Ordnungswidrigkeiten nach dem SGB

Aber ich glaube, mein Vorposter hat der Brisanz die Luft weggenommen.
Gott sei Dank!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#11
es lohnt sich diesen Thread weiter zu lesen. :lol: :lol: :lol:
Ich glaube hier offenbaren einige ihre völlige Inkompetenz und das auch noch in aller Öffentlichkeit.
Diese Sachen lesen übrigens auch regelmäßig die Presse mit.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#12
Martin Behrsing sagte :
es lohnt sich diesen Thread weiter zu lesen. :lol: :lol: :lol:
Ich glaube hier offenbaren einige ihre völlige Inkompetenz und das auch noch in aller Öffentlichkeit.
Diese Sachen lesen übrigens auch regelmäßig die Presse mit.
Hallo Hallo Herr Behrsing :kratz: :kratz:

Ich glaube hier offenbaren einige ihre völlige Inkompetenz und das auch noch in aller Öffentlichkeit.
Also wenn ich diese Aussage so interpretiere wie ich dies tue, dann ist so eine Aussage des Forenbetreibers und Redakteur gegen einige Forenteilnehmer hier nicht gerade fördernd für das Forenklima :pfeiff: :pfeiff:

Sollte ich irgendetwas falsch verstanden haben, dann bitte ich um Entschuldigung wegen der Mutmaßung, wenn nicht, stehe ich zu der Aussage :!: :!: :!:

Achsoooo, ich will damit nicht schreiben das ich mit allen Beiträgen konform gehe :pfeiff: :pfeiff:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#14
Arania sagte :
Ich glaube er meint das Sozial-Forum der ARGE-Mitarbeiter ;)
... wenn das so ist, dann habe ich ja meine Entschuldigung ja auch schon angemeldet.

Allerdings kann man sich ja auch dann "besser" ausdrücken was man meint.

Oder für mich alten Hund ist es schon so spät ;) ;)
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#16
Arco sagte :
Arania sagte :
Ich glaube er meint das Sozial-Forum der ARGE-Mitarbeiter ;)
... wenn das so ist, dann habe ich ja meine Entschuldigung ja auch schon angemeldet.

Allerdings kann man sich ja auch dann "besser" ausdrücken was man meint.

Oder für mich alten Hund ist es schon so spät ;) ;)
wahrscheinlich trifft letzteres zu. Aber zu spät ist es nie :twisted: . Lebenslanges Lernen ist hochmodern. :lol:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#19
Arco, jetzt aber ab ins Körbchen! :psst: :psst:

Etwas Entspannung tut auch Hunden gut. :pause: :pause:

Wir reden doch schließlich die ganze Zeit über das Duisburger Forum. :p
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#21
... öööhm ... vielleicht ist es nur Internet.

Meine ... tippern kann man hier viel.
Dacht' ich mir, die lesen auch unser Forum - und lachen sich kaputt ;-)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#22
Über mich kann ruhig gelacht werden... Hab ich eine Juristenausbildung...
Mich würd mal interessieren was passiert wenn vor dem Haus des Mannes eine Mahnwache mit einem Schild stehen würde "Hier wohnt ein Sozial Rambo" und das 24Std/Tag und 7Tage/Woche.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#23
Kann ich Dir sagen, eine Anzeige würde erfolgen, was sonst? ;)
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#24
Na dann läßt man das Schild weg und stellt sich so dahin(öffentliche Straße). Ob das dem Mann/der Familie/den Nachbarn gefallen würde?
 

nele

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Gefällt mir
0
#25
Fleet sagte :
... öööhm ... vielleicht ist es nur Internet.

Meine ... tippern kann man hier viel.
Dacht' ich mir, die lesen auch unser Forum - und lachen sich kaputt ;-)
fleet,

irgendwo in diesem forum wurde gefordert, dass NUR noch mitarbeiter von sozialämtern und ARGEn, mit entsprechenden email-addis dort zugang haben dürfen.

vielleicht ist man auch so offen, weil man meint, es wäre dieser forderung nachgegeben worden und man sei voll unter sich.

hihi, ist man aber nicht.......
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#26
Nene Nele *lach*,

ehrlich gesagt, glaube ich auch weniger an einen Witz.
Ich denke da wirklich eher schon, daß ist Ernst zu nehmen.

Egal wierum man es sieht, letztlich schädigt diese Diskussion "öffentlich" das Image erheblich.

Man kann es auch als Zweckmittel zur Einschüchterung sehen, dann wäre es "geschickt geplant" :mrgreen:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
... und geht noch ein Stück weiter, wenn man den Tätigkeitsbeschreibungen jener Aussendienstler folgt, weiter die beschriebenen "Forschungsmethoden" weiter ausmalt, endet es doch darin ... daß Du irgendwann das Gefühl bekommst, dein Nachbar, vielleicht selber ALG2-ausgehungert, hat eine neue "Nebentätigkeit".
Er bespitzelt Dich.

Gewollt ... ?

Dient doch letztlich dazu ... daß wir uns untereinander misstrauen ... sollen ?!

Sukzessives Verschieben in eine Randgruppe - mediengestützte Kriminalisierung von HartzIV Empfängern - Ghettoisierung durch Zwangsumzug in billige Wohngegenden ( mit Sicherheit in soziale Brennpunkte) - RF Überwachung durch neue Ausweise oder TÜV Plakette - Bewegungsdaten des Handy - völlige "Transparenz" durch Offenlegung persönlicher Daten - Datenaustausch Banken und Finanzamt - Arbeitsdienst (1 Euro Job) - Sanktionen bis zu Aushungerung.

Ich möchte nicht denken, woran mich das erinnert ... und das ist nicht nur George Orwell.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#28
... dann kommt das Arbeitslager ... in der Waffenindustrie.

Merktnix und Failure bandeln ja nackenmassagemässig schon freudig der Eroberung der Welt entgegen.

Heute schon gegoogelt?

Gib mal ein "failure" und klicke bei "Auf gut Glück" ...
 
Mitglied seit
7 Nov 2005
Beiträge
11
Gefällt mir
0
#29
also ich persönlich glaube dieser ARGE ?????? oder was auch immer hat sie nicht alle auf der Latte. Also wenn zu mir jemand kommt, der nicht von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft ist, dann gibt es vieleicht was auf die Ohren, aber mit Sicherheit keinen Einlass. Im übrigen halte ich den Clown nicht für einen Mitarbeiter, sondern eher wie schon oben beschrieben für ein Möchtegern Fragezeichen.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#30
strohmeier sagte :
also ich persönlich glaube dieser ARGE ?????? oder was auch immer hat sie nicht alle auf der Latte. Also wenn zu mir jemand kommt, der nicht von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft ist, dann gibt es vieleicht was auf die Ohren, aber mit Sicherheit keinen Einlass. Im übrigen halte ich den Clown nicht für einen Mitarbeiter, sondern eher wie schon oben beschrieben für ein Möchtegern Fragezeichen.
... nur mal zu diesem Thema eine Antwort aus diesem Forum der Sozialämter auf diesen Möchtegern-Fragezeichen:

Das hat nichts mit dummen Sprüchen oder Anspielungen zu tun. Fakt ist und bleibt, dass es das was man heute Ermittlungsdienst nennt und was bis vor wenigen Jahren als Sozialdetektive bezeichnet wurde, auch schon vorher gab.
Ich kenne keine Kommune, die einfach ins Blaue hinein bezahlt hat. Man ging vor Ort, nicht als Ermittlungsdienst sondern als Sachbearbeiter. Man prüfte die Wohnverhältnisse, kontrollierte ob einmalige Beihilfen nötig waren oder nicht. Man prüfte das Vorliegen von eheähnlichen Gemeinschaften.

Und falls es mancher nicht weiß. OWig-Tatbestände gabs früher auch schon, im BSHG, im AsylbLG. Auch das ist nichts Neues.

Von meinen Kollegen der Agentur weiß ich, dass es dort auch einen Ermittlungsdienst gab. Und dass es OWig gab. Und jetzt stelle ich mir mal die Frage: wer hat hier früher von Hausdurchsuchungen geschwafelt, wer sprach davon Verhörtechniken lernen zu wollen, in welchem Sozialamt gabs ein Verhörzimmer? Das einzige, wo es so etwas gab, war bei der Bekämpfung von Schwarzarbeit und da gibt es das heute noch. Dafür sind wir nicht zuständig und nach einer Auskunft des Zolls werden wir es auch weiterhin nicht.

Das einzige was sich hier geändert hat, ist zunächst, dass der Ermittlungsdienst jetzt verpflichtend wird, weil den Politikern die Kosten davon laufen. Aber entscheidend ist, was manche hier aus diesem Ermittlungsdienst machen, was sie plötzlich hineinlesen, welche immensen Befugnisse sie haben.

Ich habe das Geschwafel von Politikern satt, die nicht zugeben wollen, dass sie ein Sch..gesetz gemacht haben, mit mehr Lücken als Paragraphen, das es jedermann, selbst Ärzten und Rechtsanwälten, ermöglicht Leistungen zu bekommen. Und die Kampagnen fahren, dass es massenhaft Leistungsmißbrauch gibt.

Ich habe gelesen, was diese Poltiker auf eine parlamentarische Anfrage als Beweise für ihre Anschuldigungen vorlegt haben. Nichts, nada, niente. Natürlich werden wir beschissen. Versicherungen werden beschissen, die Steuer wird beschissen, warum sollte es beim SGb II anders sein. Aber hier sind plötzlich Dämme gebrochen. Es findet eine Militarisierung der Sprache statt. Und einige finden das ganz normal, ich nicht. [/color Und wenn ich so lese, wie harmlos manche Beiträge anfingen, mit Zahnstochern und Tesafilm, und wo wir jetzt stehe, Hausdurchsuchung und Verhör. Mir graut davor, was sich da abzeichnet.

Ich habe nur eine Hoffnung, dass mancher staunen wird, wenn er einen Durchsuchungsbeschluß wegen einmaligen Beihilfen oder einer eheähnlichen Gemeinschaft beantragen will, und keinen bekommt. Vielleicht holt die Realität schon manchen von seinen Höhenflügen runter.

Wenn nicht, wäre es schade um dieses Land. Und wenn manche nicht mehr erkennen, wohin sie sich entwickeln, dann greift halt man einer dazu, mit Übertreibungen und zu Ende gedachten Gedanken aufzuzeigen, was da so alles an Meinungsäußerungen kommt.



Zitat aus:http://foren.duisburg.de/sa_disk/viewtopic.php?t=2982&start=75&postdays=0&postorder=asc&highlight=

Man sieht, nicht nur hier wird sich darüber aufgeregt :pfeiff: :pfeiff:
 

nele

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Mrz 2006
Beiträge
185
Gefällt mir
0
#31
@fleet
fleet, was du da oben so treffend beschreibst, spiegelt ja die ängste wider, die wir schon so oft diskutiert haben. wohin geht die reise für uns?!?! mit sicherheit nicht in die demokratische gerechtigkeit. ich stimme dir voll zu.

hat sich bei dir noch nicht diese unsicherheit und das misstrauen breitgemacht? hm, bei mir schon.

es ist - jedenfalls hier bei uns- eh schon so, dass kaum jemand die privatsphäre des anderen berücksichtigt und jeder der ansicht ist, man müsse sein leben komplett offenlegen. geschieht dies nicht, - und ich weigere mich - werden mutmassungen angestellt, und [ironie on] das fernsehprogramm vom vorabend, wird als realität am nächsten tag durchlebt [ironie off]

Merktnix und Failure bandeln ja nackenmassagemässig schon freudig der Eroberung der Welt entgegen.
*lach* das hast du aber sehr geschickt und lieb ausgedrückt. und 'merktnix' ist wohl wahr, sie merkt erst, wenn das kind im brunnen liegt.

tante merkel hat wirklich keine angst, sich noch einmal in die situation zu begeben und deutschland komplett in einen krieg zu schicken.
was dann auch die frage beantwortet, warum ein so desolater staatshaushalt milliarden € f+r eine ausstattung mit dem eurofighter ausgibt, wo, z.B. GB aus kostengründen schon ausgestiegen ist.

@all

und genau darum sollte man diese brutalos, welche sich im besagten forum darstellen, sehr ernst nehmen.
sicher, überall in den ämtern gibt es auch leute, die noch einen klaren kopf behalten und sich auch gegen die stigmatisierung aussprechen.

meine meinung ist, dass die 'anderen' aber daran ihren spass haben.
und ganz sarkastisch ausgedrückt: es sind diejenigen, die vielleicht zuhause auch ihre frauen drangsalieren und schlagen und dieses machtbewusstsein einfach für ihr ego brauchen, weil sie ohne dem machtgehabe einfach eine null sind. und das ist das gefährliche an der sache. DAS war auch in der vorzeit das gefährliche.

wir werden es in naher zukunft erfahren, ob und wie sie ihre grenzen überschreiten.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten