Amt überweist mir zu wenig Geld (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

HarZer2012

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo lb. Forengemeinde,
Im Vorfeld möchte ich kurz meine Situation schildern.

Bis zum 31.08.12 im 400€ Job tätig.
Ab 01.09. - bis 21.09. Krankenhausaufenthalt (Operation)
Krankengeld 42 Tage erhalten mit 400€ p. Monat (bis 19.10.)
Krank geschrieben bis zum heutigen Tag.
Angebot erhalten eines 1€ Jobs, ab 19.11. in Absprache mit dem Jobcenter.

Das Jobcenter hat mir für diesen Monat zu wenig Geld überwiesen 418.-€
Darauf habe ich mich sofort mit dem Sachbearbeiter in Verbindung gesetzt.
Der Sachbearbeiter meinte das er die 400.- mir anrechnen musste.

Wenn ich weiterhin Krank wäre, benötigte er eine aktuelle Krankmeldung dann zahlt er das restliche Geld aus.
Die KM erhielt er 1 Tag später.
Habe daraufhin aber keine Nachzahlung erhalten.
Auf erneute Anfrage meinerseits erwiderte der Sachbearbeiter, er benötigt noch einen Nachweis über den bevorstehenden 1€ Job.
Darin sollte erkennbar sein, wie viel ich bis ende Nov. verdiene, dann würde er mir die Restsumme auszahlen.
Sorry, aber es kommt mir so vor, als wäre das pure Willkür.

Wie soll ich mich in diesen Fall dem Amt gegenüber verhalten ?
Eine Antwort darauf wäre sehr hilfreich.
 

HarZer2012

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Gestern ist mir ELO empfohlen worden, auf Grund es sei einer der besten Forenund vorallen es wird schnell geholfen
...aber jetzt bei den "vielen Antworten"... :icon_kinn:
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.333
Bewertungen
18.313
Gestern ist mir ELO empfohlen worden, auf Grund es sei einer der besten Forenund vorallen es wird schnell geholfen
...aber jetzt bei den "vielen Antworten"... :icon_kinn:
Jetzt ... :eek: sind wir jetzt "böse"? :biggrin:

Dann liegt es vielleicht an deiner Erwartungshaltung ... oder daran, dass der ein oder andere (ich z.B. :biggrin:) nicht wirklich durch deine Schilderung durchblickt!!!

Hast du K-Geld bekommen, wird es angerechnet.
Dass ein 1-Euro-Job, den du noch nicht mal angetreten hast, in eine aktuelle Berechnung einfließen soll, ist mir neu.

Für mein Verständnis kann erst dann Geld angerechnet/verrechnet werden, wenn es auf deinem Konto Eingang gefunden hat und nicht
für die Zukunft. Könnte ja auch sein, du trittst den Job nicht an.

Das würde ich mir vom SB nochmal genau und mit Nennung der Rechtsgrundlage erkären lassen.
 
G

gast_

Gast
Für mein Verständnis kann erst dann Geld angerechnet/verrechnet werden, wenn es auf deinem Konto Eingang gefunden hat
So ist es, es gilt das Zuflußprinzip.

Deshalb: Mit Beistand, der Protokoll schreibt, zum SB - und Vorschuß verlangen, wenn er das jetzt so schnell nicht bearbeiten will oder kann.
§ 42 SGB I

(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßen Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.
bitte anpassen

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe meinen Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch mit allen erforderlichen Unterlagen am ........bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss (Barauszahlung) auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I.
Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen

Abgabe gegen Empfangsbestätigung auf einer Kopie
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Gestern ist mir ELO empfohlen worden, auf Grund es sei einer der besten Forenund vorallen es wird schnell geholfen
...aber jetzt bei den "vielen Antworten"... :icon_kinn:
:icon_eek: Unser 12-Std.-Antwortdienst ist stets bemüht:icon_mued:
Darauf habe ich mich sofort mit dem Sachbearbeiter in Verbindung gesetzt
Das solltest Du heute wieder schleunigst machen.:biggrin:
 
G

gast_

Gast
es wird schnell geholfen
Richtig.

Meist klappt das. Aber ab und an haben die freiwilligen Helfer hier auch mal Eigenes zu erledigen... und da kann es passieren, daß man keine Zeit hat sich alle neuen Beiträge anzuschauen.

Wer hier regelmäßig reinschaut kann sich da helfen, indem er den Usern, die er aus vorherigen Themen kennt und von denen er weiß, daß sie sich in dem Bereich gut auskennen, eine pn schickt. Dann kriegt man oft sofort eine Antwort :icon_smile:

Wichtig ist auch daß man richtig formuliert, was man wissen will: Sehe ich Grundsicherung schließe ich das fenster, denn damit kenne ich mich nicht aus. Sehe ich Jobcenter weiß ich, es geht um ALG II... da kann ich oft helfen...

bei dir seh ich aber beides!
Verwirrend...da kann man nicht mal schnell ne Antwort hinzaubern - da muß man sich Zeit nehmen. Auch, um Passendes herauszusuchen.
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Bis zum 31.08.12 im 400€ Job tätig.
Ab 01.09. - bis 21.09. Krankenhausaufenthalt (Operation)
Krankengeld 42 Tage erhalten mit 400€ p. Monat (bis 19.10.)
Wurde dir denn dein 400-€-Job zum 31.08.12 gekündigt?

Oder heißt das, dass du aus deinem 400-€-Job 6 Wochen "Lohnfortzahlung im Krankheitsfall" erhalten hast?

Warst du vorher schon Alg2-Aufstocker, oder hast du erst ab dem 22.09. Alg2 beantragt?

Und die wichtigste Frage: Warum sprichst du während der AU mit deinem SB?????
Krank geschrieben bis zum heutigen Tag.
Angebot erhalten eines 1€ Jobs, ab 19.11. in Absprache mit dem Jobcenter.
Keine Maßnahme und keine EGV besprechen, solange deine Erwerbsfähigkeit ausgeschlossen oder zumindest ungeklärt ist!
 

HarZer2012

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Holger01: Mir wurde zum 31.08. nicht gekündigt

Der Lohn wurde 42 Tage lang weiter gezahlt

Ich bin seit ca.2 jahren Aufstocker.

Ich war der Meinung, wenn ich mit ihm rede da nichts falsch zu machen
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Ok, dann wird es besser verständlich:

1.) Ungekündigter 400-€-Job
2.) 6 Wochen Lohnfortzahlung ausgelaufen am 19.10.12
3.) Anschließend weiterhin AU bis 10.11.12 ohne KG-Anspruch,
aber dafür mit vollem Alg2-Anspruch seit 20.10.12


Angebot erhalten eines 1€ Jobs, ab 19.11. in Absprache mit dem Jobcenter.
Das Jobcenter hat mir für diesen Monat zu wenig Geld überwiesen 418.-€
Darauf habe ich mich sofort mit dem Sachbearbeiter in Verbindung gesetzt.
Der Sachbearbeiter meinte das er die 400.- mir anrechnen musste.
Wenn ich weiterhin Krank wäre, benötigte er eine aktuelle Krankmeldung dann zahlt er das restliche Geld aus.
Die KM erhielt er 1 Tag später.
Habe daraufhin aber keine Nachzahlung erhalten.
Auf erneute Anfrage meinerseits erwiderte der Sachbearbeiter, er benötigt noch einen Nachweis über den bevorstehenden 1€ Job.
Wenn du weiterhin AU wärest, dann würde der 1-€-Job entfallen und du hättest für November Anspruch auf deinen vollen Regelsatz zzgl. KdU.

Wenn du nicht mehr AU bist, aber am 19.11. den 1-€-Job aufnimmst, wirst du wahrscheinlich im November noch keinen Lohn erhalten. Auch in diesem Fall sehe ich bei dir einen Anspruch auf den vollen Regelsatz.

Bekommst du aber noch im November deinen Lohn, dann darf zumindest rückwirkend verrechnet werden.

Aber hierzu kenne ich mich nicht aus; da hoffe ich auf Hinweise anderer Alg2-erfahrenen Foristen.


Wie kam es denn zum 1-€-Job, hast du das gewollt?
Angebot erhalten eines 1€ Jobs, ab 19.11. in Absprache mit dem Jobcenter.
Oder wäre es für dich nicht angenehmer, wenn du nach der gestern ausgelaufenen AU deinen 400-€-Job wieder aufnehmen könntest/möchtest???


P.S.: Du hast diesen Thread im Grusi-Bereich eröffnet; ich werde für dich die Verschiebung in den Alg2-Bereich beantragen.
...
 

HarZer2012

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Tja,wie kam es zu dem 1€ Job ?
...ganz einfache Erklärung, weil der jetzige Arbeitgeber der gleiche ist wie der mit dem 400€ Job.
Er redete immer um den "heißen Brei" herum und kam dann später _anstatt mit einer Kündigung_ mit dem 1€ Job an.
Später kam dann noch heraus, dass er mich dann bei einem Auftrag anrufen würde.
Quasi müsste ich abrufbereit dasitzen und auf seinen Anruf warten...
Der Arbeitgeber meinte ich soll mir das Angebot doch bitte mal Überlegen.
Dieses tat ich dann auch in Zusammenarbeit mit meinem Sachbearbeiter.
...er meinte es sei wohl besser als gar keinen Job zu haben...
 

Holger01

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.399
Bewertungen
565
Das ist ja krass, richtig perfide!


Aber da war doch mal was mit "Zusätzlichkeit"...?

Schau mal hier: https://www.elo-forum.org/diskussio...844-euro-job-zusaetzlichkeit.html#post1157553

Und hier: "Aufregung um die Ein-Euro-Jobs: Eigentlich sollen Hartz-IV-Empfänger nur Aufgaben übernehmen, die sonst niemand macht. Doch jetzt zeigt ein interner Prüfbericht des Bundesarbeitsministeriums, dass diese Jobs oftmals reguläre Arbeitsplätze ersetzen."
Quelle: Arbeitsministerium prüft Jobcenter - Missbrauch von Ein-Euro-Jobs - Wirtschaft - sueddeutsche.de
 
Oben Unten