Amazon jetzt in Hr 3 aktuell

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
guckt mal HR 3 jetzt
da ist eine Sonderreportage wegen den Lumpen Amazon
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
hoffen wir mal das die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg den
Trenkwalder auch was schönes aufbrummt

na wers glaubt
die Ursula ist doch immer lieb zu betrügern
 

elo237

RIP
VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.160
Bewertungen
996
den Filmbericht gab es ja schon
mir ging es vor allem um die Diskussion
und da meinten sie das sie von der BA in Nürnber noch keine Auskunft haben
was denn mit den Trenkwaldern passiert

die Lizenz entzogen wird ja leider mit Sicherheit nicht
was aber das einzig richtige wäre

HR 3 find ich nix über Internet

außer heute 21:45

hessen extra: Ausgeliefert! Leiharbeiter bei Amazon
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Für Amazon hat die Schlacht erst begonnen
Der Aufschrei ist riesig. Seit die ARD in ihrer Reportage “Ausgeliefert” über die Zustände in den Logistik-Zentren des Online-Riesen Amazon berichtet hat, brandet eine Welle der Entrüstung hoch. Von moderner Sklaverei ist die Rede, skrupelloser Ausbeutung.
Der Imageschaden für den Konzern ist beträchtlich. Im vergangenen Jahr erreichte Amazon noch Spitzenwerte als beliebtester Einzelhändler der Deutschen … Damit ist es wohl erst mal vorbei.
… die Einschläge durch Skandale kommen bei Amazon näher. In Großbritannien kam es bereits im vergangenen November zu einer Welle der Proteste. Der Grund: Der Händler bezahlt dort zu gut wie keine Umsatzsteuer. Dabei hat Amazon 2011 im Königreich rund vier Milliarden Euro umgesetzt und rund jedes vierte Buch verkauft, das über die virtuelle Ladentheke ging. Der Steuertrick von Amazon heißt Luxemburg. Hier sitzt die Zentrale, über die das Buchhandelsgeschäft für Großbritannien aber auch Deutschland läuft. In Luxemburg gelten gedruckte wie elektronische Bücher als Kulturgut und werden daher nur mit einem sehr niedrigen Mehrwertsteuersatz von drei Prozent besteuert. Für die in Deutschland ansässigen Händler bedeutet das: Sie bezahlen die in Deutschland geltenden 19 Prozent, Amazon nur die in Luxemburg geltenden drei Prozent. Da in Deutschland Buchpreisbindung herrscht, bezahlen die Kunden für den Titel immer denselben Preis, die Differenz zwischen den unterschiedlichen Steuersätzen fließt als zusätzliche Marge in die Taschen von Amazon.
Quelle: Wirtschaftswoche Anmerkung J.K.: Man ist erstaunt, ein kritischer Artikel über Amazon in einem marktradikalen Blatt? Nach der neoliberalen Doktrin handelt Amazon doch richtig, Maximierung der Rendite um jeden Preis. Man sollte dennoch nicht vergessen, dass Amazon im Rahmen der geltenden Gesetzte gehandelt hat.
Es stellt sich allerdings auch immer die Frage wie die Anhänger des neoliberalen Dogmas des “freien Marktes” die Marktmacht von Firmen wie Amazon rechtfertigen, die ja damit gerade einen freien Markt konterkarieren, da sie den anderen Akteuren gnadenlos ihre Konditionen diktieren?
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.317
Bewertungen
831
Ökonomische Anreize und der politische Skandal
Es gibt zur Zeit zwei große Debatten in der Öffentlichkeit: Zum einen die Wiederentdeckung des Pferdefleisches als Grundnahrungsmittel, zum anderen die Diskussion über den Einsatz von Leiharbeitern bei Amazon. Was sich aber signifikant unterscheidet, ist die politische Reaktion. Über die Hintergründe des Einsatzes von Pferdefleisch in der Lebensmittelindustrie wissen wir bis heute fast nichts….Das hindert die Politik aber nicht daran, von Brüssel über Berlin bis in die Landeshauptstädte mit Aktionsplänen auf den Lebensmittelskandal zu reagieren. Bezüglich der Leiharbeit bei Amazon haben wir ein solides Wissen über die Hintergründe deregulierter Arbeitsmärkte. Wir kennen die Folgen. Aber es gibt weder in Brüssel, noch in Berlin irgendeinen Aktionsplan zur Beseitigung solcher Mißstände. Die Bundesarbeitsministerin will lediglich den Sachverhalt prüfen…
Was ist eigentlich skandalöser? Die Lebensumstände von Leiharbeitern in der deutschen Arbeitsmarktordnung oder das Pferdefleisch, das in der Lasagne dieser Leiharbeiter nach Feierabend gefunden worden ist?
… Was das aber noch bedeutet. Dass in Deutschland der Verbraucherschutz wohl besser funktioniert als die Ordnung auf dem Arbeitsmarkt.
Quelle: Wiesaussieht
 

Firefox2

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13


Mmmhh, wenn die Dokumentation angeblich gefälscht wurde, ist die Gegenfrage warum man jetzt anfängt bei Amazon zu streiken !

Streikankündigung: Endlich Sand im Amazon-Getriebe | Debatte*- Kölner Stadt-Anzeiger

Angeblich wurde gegen die ARD ja auch auf einstweillige Vefügung geklagt. Und da ging es ja auch nur um einen Satz! Der Rest ist Realität.

Aber an allen hat was ein Fünkchen Wahrheit dran. Das Problem allerdings liegt nicht an Amazon. Sondern am Prinzip Leiharbeit allgemein. Leiharbeit wurde in den 70´ern von den Gewerkschaften gegründet um die Arbeitslosigkeit zu drücken. So,wir haben 2013 und das Geschäft mit der Leiharbeit wird auch von den Unternehmen allgemein gerne genutzt. Da ist Amazon eigentlich jetzt nur das Bauernopfer.
 
E

ExitUser

Gast
Beim Amazon Bashing sollte nicht vergessen werden:

Miese Jobs+Arbeitgeber gibt es mittlerweile überall - gerne werden aber amerikanische Unternehmen in Deutschland (siehe Opel)'herausgepickt'..
 

jockel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
5.973
Bewertungen
1.353
Beim Amazon Bashing sollte nicht vergessen werden:

Miese Jobs+Arbeitgeber gibt es mittlerweile überall - gerne werden aber amerikanische Unternehmen in Deutschland (siehe Opel)'herausgepickt'..

Die SPD-Ganoven Schröder, Clement, Müntefering, Riester + Gerster hatten während ihrer Amtszeit den Markt für amerikanische und. britische Heuschreckenspekulanten und für kriminelle Leih- u. Zeitarbeitsbunden salonfähig gemacht und FDP und CDU/CSU perfektionierten diesen Dreck.

Also haben wir es immer wieder mit Polit-Pest und -Cholera und Wirtschaftsmafia zu tun.

Der einzige Unterschied zwischen damals und heute?

Es wird immer schlimmer - neoliberal verkommen und versaut nach Tatchervorbild.
 

Firefox2

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2008
Beiträge
95
Bewertungen
13
Das derbe ist ja folgendes : Ich war vor 2 Jahren bei einem Familienunternehmen beschäftigt was einen Onlineshop betreibt und auch über Amazon tätig ist. Die Vertragsbedingungen sahen ganz anders aus als die Realität ! Lt. Vertrag waren 42 Stunden vorgesehen. Die Realität lagen zwischen 50 - 60 Stunden. Das Unternehmen hat heute noch Stellenanzeige bei der Jobbörse stehen. Dort steht immer noch ein Stundenlohn von 8 Euro. Wobei ZAF beim geringsten Tarif mittlerweile 8,19 Euro ansteht. Und was Karrieremäßiges anbetrifft hat der Chef sich seine Freunde auch als Angestellte angestellt. Und ich wollte dem Chef seinen leeren Pizzakarton nicht in den Müll schmeißen. Was da los war brauche ich keinen zu erzählen.
 

rulisa

Neu hier...
Mitglied seit
26 April 2013
Beiträge
7
Bewertungen
0
Es ist einfach nur traurig, was heutzutage noch möglich ist. Dass hier keine Maßnahmen getroffen werden, um in solchen "Räumen" mal aufzuräumen... Solange die Steuer bezahlt wird, interessiert es auch nicht weiter. Erst wenn nichts mehr kommt, schreien alle (aktueller Fall Hoeneß).
 

HenryM

Neu hier...
Mitglied seit
27 Mai 2013
Beiträge
8
Bewertungen
1
Entschuldigt bitte, aber jetzt macht mal Amazon nicht schlecht !
Sicher könnte es besser sein, aber da fangen wir mal lieber beim Friseur an, der 4,50 Brutto die Stunde verdient und das in einem Lehrberuf !


Ich habe den Beitrag auch gesehen und Amazon, sowie auch der Seepark Kirchheim werden völlig falsch dargestellt.
Zudem muß sich keiner über Sicherheitspersonal wundern, wenn jährlich (überwiegend) Polnische Banden hoch genommen werden, die auf Bestellung dort im Lager klauen.

Amazon zahlt gut, ja sogar sehr gut..
Wenn man bedenkt, das Zeitarbeitsfirmen beinahe 2 Euro unter dem Amazon-Tarif liegen und die selbe Arbeit abverlangen.
Und wie auch in dem Beitrag, muß sich keiner beschweren, das er platte Füße hat, wenn er in einem der größten Lagerbetriebe Deutschlands arbeitet !

Amazon zahlt sogar ab 20 Uhr schon Nachtschicht-Zulage.. wer macht das schon ?
Jedes Jahr gibt es eine große Tombola... das letzte mal ein VW Polo als Hauptgewinn.. und die kelineren Preise gestalteten sich in Form von Laptops, TV-Geräten und Playstation´s.
Und nicht nur die Amazon eigenen angestellten machen da mit, sondern auch die Leihkräfte aus aller Welt, die nur 3 Wochen vor Weihnachten da sind.
(Wer sich da beschwert ist nicht mehr ganz dicht)

Und das Hotel ?
Ein super Hotel und die Ferienhäuser sind sauber...
Aber klar... aus dem Ausland 3 Wochen arbeiten für einen Spitzenlohn (sonst würde man sich das ja wohl nicht antun) und dann noch eine Einzelunterkunft gratis verlangen ?
Die meisten Arbeiter dort, sind zufrieden und beklagen sich nicht.
Das Fernsehen hat einmal mehr etwas manipuliert, damit sich der dumme Normalbürger aufregen kann.. aber wer den Medien glaubt, ists doch am Ende selber schuld.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Amazon zahlt gut, ja sogar sehr gut..
Amazon Werne zahlt 9,65€ pro Stunde. Die Niedriglohngrenze lag 2012 bei 10,20€. Sehr gute Bezahlung?

Amazon zahlt sogar ab 20 Uhr schon Nachtschicht-Zulage.. wer macht das schon ?
Hab ich vor Jahren auch mal bekommen - nach Metalltarif.

Jedes Jahr gibt es eine große Tombola... das letzte mal ein VW Polo als Hauptgewinn.. und die kelineren Preise gestalteten sich in Form von Laptops, TV-Geräten und Playstation´s.
Diese Tombola mag ein nettes Extra sein, eine anständige Bezahlung ersetzt sie nicht.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
Och....kann ich mich auch in dem AN-Paradies bewerben ? Dafür würde ich sogar umziehen....oder jeden Tag ein paar hundert Kilometer pendeln.....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten