Amazon Echo: Wie digitale Butler unser Leben verändern sollen

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
Der "amazon echo" - liebevoll Alexa genannt und mit schmeichelnder Stimme versehen - ist gerade auf QVC Tagesangebot zum Schnäppchenpreis für 169,99 € wahlweise in zinslosen Raten zahlbar bei Gratisversand. Wird zielgruppenorientiert der ganzen Familie als "unentbehrliche neue beste Freundin" angepriesen wie Sauerbier.

Guckt euch mal die Werbung dafür auf QVC an (ja da hab ich mich aus Versehen verzappt :\), da vergeht euch Hören und Sehen..:blink: (wird alle paar Runden wiederholt)

~> Ein Gemeinschaftsprojekt von amazon und google, davon hat Big Brother nur geträumt, dass die Menschen freiwillig Geld dafür bezahlen, um sich rund um die Uhr bis in ihre intimsten Tagesabläufe überwachen und fremdbestimmen zu lassen.

Hier mal ein Artikel:
Wie digitale Butler unser Leben verändern sollen

Amazon und andere Firmen bringen neue Assistenten fürs Wohnzimmer heraus. Auf Zuruf beantworten sie Fragen, bestellen Pizza oder stellen den Wecker.

Die Deutschen sollen eine neue Mitbewohnerin bekommen. Sie heißt Alexa und versteckt sich in einem wahlweise weißen oder schwarzen Lautsprecher, dessen Form an eine Chipsdose erinnert. Im Wohnzimmer platziert, beantwortet Alexa auf Ansprache hin alle möglichen Fragen. Etwa wann der nächste Zug nach Hamburg fährt. [...]
weiterlesen
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
Spielerei.

Wenn es richtig genutzt werden will Sauteuer.

Eine grundsätzliche Warnung: Wer sich wegen des smarten Assistenten nun auch ein Smart Home basteln will, muss sehr schnell sehr viel zahlen. Schon für ein Starterpaket des Lichtsystems Hue mit drei LED-Birnen werden 170 Euro fällig. Und das ist wirklich nur der Anfang. Heizung, Steckdosen, Klimaanlagen, Überwachungssystem – für entsprechendes Geld kann im Haus inzwischen viel ferngesteuert und, dank Alexa, angesprochen werden.

Quelle
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
ZerberusX meinte:
Wär schön, wenn es so wäre und dabei bliebe. Ich persönlich glaube das nicht. Die Menschen sind bequem und dankbar für alles, was ihnen selbst ihre eigenen Entscheidungen abnimmt.

Diese Alexa ist nach der Entwicklung von anderen digitalen Fußfesseln wie z.B. Handys, Smartphones, Ipads, Tablets, GPS, Fitnessarmbänder und so weiter der nächste ganz große COUP in Richtung komplette Allroundkontrolle. Mit Ton. Fehlt nur noch das Bild. Ich bin sicher, da sitzen die auch schon anner App, wenn es die nicht bereits ~kostengünstig~ längst zu erwerben gibt.

Ich würde das nicht unterschätzen und ich frag mich, wie dieses Produkt es hierzulande durch die Datenschutz-Kontrolle geschafft hat.

Wenn es richtig genutzt werden will Sauteuer.
Du sagst es. Dementsprechend ist dieser billige Preis ein zusätzliches "Rätsel" ~> rhetorisch gemeint :wink:
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
AliBaba meinte:
Setzt sich nicht durch.
das glaube ich nicht. Egal was ihr hier alle von mir denkt, ich halte das für eine echte Lawine, die langfristig in kürzester Zeit für noch mehr Verblödung sorgt, als wir uns das alles heute jemals vorstellen können.

Allein die Marketingstrategie dieser beiden Wirtschaftsmonster ist so groß und omnipräsent, dass es für die "Normalbevölkerung" bei entsprechender staatlicher Befürwortung und Subventionierung kaum eine Chance geben wird, sich da noch neutral oder dagegen zu verhalten.

Und dass die "Regierung" gegen "fortschrittliche Tools" (in deren Erzeugerfirmen es seine Aktien hält) gegenteilig einschreitet, glaubt doch wohl nicht jemand ernsthaft, höchstens ein wenig für "die Form".

~> Wahrscheinlich macht demnächst der neue SPD-Zombie mal da bisschen gut Wetter mit. So "ohh, das ist nicht so toll, ohhh Datenschutz und so"... ~> und dann kann er sich als sozialer Superheld in die Herzen wählen lassen :peace:
 

Zerberus X

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 September 2016
Beiträge
1.204
Bewertungen
472
Alle Sätze, die Ihr an Alexa richtet, werden in der Cloud gespeichert und von Amazon ausgewertet. Im Laufe der Zeit kommen sich also eine ganze Menge Informationen über Euch zusammen, die Amazon verwendet, um die Plattform zu verbessern. Sicher aber auch, um weitere Erkenntnisse über die Kunden zu gewinnen.

Auf den Servern von Amazon sammelt sich ein umfangreicher Datenberg über Eure Nutzung an.

Kuckst Du https://www.androidpit.de/amazon-echo-test

Und der kleine Bruder Echo Dot kostet nur 60 € :cheer2:
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
AliBaba meinte:
Da Ding kann nix. Wird kein Erfolg. Alles nur Science-Fiction.*
dann hast du die Vorstellung auf QVC nicht gesehen, bis 0.00 Uhr läuft diese Werbung noch in regelmäßigen Abständen.

~> Das Teil kann ALLES und noch viel mehr. Dem Michel wird nach und nach mit säuselnder Stimme eingehaucht, was er will..

Guck dir bitte diese Werbung an, du kriegst nen Schatten allein beim Zuschauen, echt, glaubs mir.

ZerberusX meinte:
Auf den Servern von Amazon sammelt sich ein umfangreicher Datenberg über Eure Nutzung an.
Genau darum geht´s, und zwar Amazon-Daten in Kombination mit Google-Daten..

und die Server (Datenspeicher) liegen nicht in Deutschland, sondern an anderer Stelle, schön datenschutzrechtlich geschützt.
 
Zuletzt bearbeitet:

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Jetzt kostet der nur noch 169,99€ da konnte ich nicht anders und hab zugeschlagen!

Mein Eindruck: typische QVC Werbung für völlig überteuerte Dinge - die noch nicht mal die kaufende Oma gebrauchen kann.

Aber immerhin der Versand ist gratis. :peace:

Ich warte hier noch auf das Ironie Zeichen @yukiko

"Alexa schalte den Ventilator ein"

"Alexa schalte den Ventilator aus"

Das der Ventilator mit dem Netz gekoppelt sein muss ist kein Ton von, man tut einfach so als würde "Alexa" aus Zauberhand alles steuern können, Bauernfängerei ist hier noch harmlos ausgedrückt.

Das angedachte System wird selbst in 30 Jahren nicht ausgreift sein, das gesamte Haus müßte mit dem Internet vernetzt oder mindestens mit Alexa vernetzt sein damit Alexa die steuern könnte.

"Alexa buchstabier Baumstamm" = "Entschuldigung das weiß ich nicht" -erinnert doch stark an Cortana :sorry:

Alexa wieviel Teelöffel sind 10ml? = 2 Teelöffel, aha woher weiß Alexa welchen Teelöffel man in der Hand hält gibt ja größere und kleinere. :peace:

Wenn man mal hinhört völlige Blende, man spielt mit der Sprachansage und der Sprachreaktion.

Kann mein Handy besser.

Ciao :cheer2:
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
Doppelpleite meinte:
Ich warte hier noch auf das Ironie Zeichen @yukiko[...]
Das der Ventilator mit dem Netz gekoppelt sein muss ist kein Ton von, man tut einfach so als würde "Alexa" aus Zauberhand alles steuern können, Bauernfängerei ist hier noch harmlos ausgedrückt.
Nein, leider keine Ironie - dann hast du die Werbung noch nicht lang genug angeschaut. In anderen Spots wird erklärt, dass die Ventilator-Dose dann selbstverständlich per Fernsteuerung ansteuerbar ist. Dafür gibs dann natürlich auch extra-Dosen zu bestellen.

Das angedachte System wird selbst in 30 Jahren nicht ausgreift sein, das gesamte Haus müßte mit mit dem Internet vernetzt oder mindestens mit Alexa vernetzt sein damit Alexa die steuern könnte.
Das Teil ist meiner Ansicht nach schon ausgereift genug, dass die Leute das mit ihren sonstigen Komponenten verbinden. Die freuen sich einfach darüber, dass dann da plötzlich ein Licht auf Befehl "Alexa LICHT AUS" dann auch tatsächlich ausgeht.

So sind die Menschen hier in Schland heutzutage. Die fühlen sich dadurch mächtig, dass sie iwas beherrschen oder führen können.

Wenn man mal hinhört völlige Blende, man spielt mit der Sprachansage und der Sprachreaktion.
das ist ja erst der "Anfang". Bald wird das Bild in Echtzeit dazukommen ala Skype, ist nur ne Schnittstellenfrage, was keine große Kunst ist :first:
 
E

ExUser 2606

Gast
Hat Halt alles vor und Nachteile. Umfeldsteuerung zum Beispiel ist Klasse fuer Behinderte. Handysysteme, die Fragen beantworten gibt es auch schon. Der Kühlschrank, der selber nachbestellt, hat sich nicht bewaehrt, wegen der kleinen Mengen.

Die Gefahr sehe ich in der Buendelung der Dienste in einer Hand.
 

DoppelPleite

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2015
Beiträge
1.219
Bewertungen
1.734
Hier mal eine Sprachsteuerung von vor 10 Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=EwNZHOwZUgc

Heute ist das ganze noch mit Google verknüpft, so kann man ganze Suchanfragen "beantworten". Hol dir mal Alexa für 2 Wochen auf Probe dann trittst Du vom Kauf zurück und schickst das Ding wieder ein, weil es nicht befolgt wenn du sagst "Alexa 1 Pizza Tonno aus dem Supermarkt XY für 3,99€, danach tankst Du mein Auto auf 14,5 Liter auf und gibst den linken Hinterreifen 2,979 BAR Luftdruck.

Licht aus, Licht an, Ventilator an / aus ist keine 170€ wert.
 

yukiko

Accountproblem bitte Admin informieren.
Startbeitrag
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
das Problem sind die Marktmacht und die Kenntnisse über Menschenmanipulation dieser Oligarchen. Die fangen jetzt nicht grundlos erstmal auf QVC an, anzutesten, wie das Teil dort ankommt.

Hast du mal das Werbevideo gesehen? Da werden ganz eindeutig Kinder angesprochen. Die finden sowas Neues immer toll. Kind mit Vater, Mann, der erstmalig sein Gör alleine - ohne Frau - in den Griff bekommt.

~> Jeder billige Werbefuzzi weiss, dass er sein Produkt über das "schwächste Glied" einfliessen lassen muss, wenn er erfolgreich expandieren will. Männer sind halt laut irgendeiner Statistik eher tendentiell technik-affin, das schließt dann den Kreis

Sponsoren sind BlÖd & Co. Das sorgt dann auch schön für Gesprächsstoff in der Mittagspause. ~> Ach das Bayern grad verloren hat, wusstest du noch nicht? Was bist du denn für einer.

So geht das dann. Bei den Kiddies im KiGa: oh, mein Papi hat mir heute das Müsli gemacht. Und Alexa hat gesagt, dass ich total hübsch bin. Und Sohnemann hat sich die Hausaufgaben von Alexa lösen lassen und lässt andere von sich abschreiben.

Gast meinte:
Die Gefahr sehe ich in der Buendelung der Dienste in einer Hand.
so sehe ich das auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten