• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Am 20.09.18 ist Tag des Kindes

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.810
Gefällt mir
1.679
#3
Was soll das eigentlich immer mit diesen besonderen Tagen? Jeder Tag ist Kinder-, Vater-, Muttertag, Tag der Erde, Tag des Menschen, Tag des Tieres usw.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#4
@Schluri: ja, da hast du recht! Der muss noch unbedingt in das Leben gerufen werden!

@erwerbsuchend: selbstveständlich - jeder Tag ist HartzIV-Armutskindtag, alkoholgeschädigtes Kindtag ... an einem besonderen Tag soll die Aufmerksamkeit aber bewusst auf das zugrundeliegende Thema gelegt werden.

Die BRD hat wohl mal eine Kinderrechtskonventin unterschrieben, also ratifiziert, d.h. unterschrieben mit der Verpflichtung es umzusetzen, dem komme die BRD aber nicht oder nur mangelhaft hach wie es in diesem Link hier heißt:
Berlin. Aktuelle Untersuchung zeigt: Deutschland setzt UN-Kinderrechtskonvention nur mangelhaft um
https://www.lr-online.de/nachrichte...n-kinderrechte-nur-mangelhaft-um_aid-22692209

und zwar schon seit Jahren setze die BRD das nicht um: - und zwar schon seit Jahren - Die Linke fordert die Umsetzung der Konvention! https://www.youtube.com/watch?v=nCgczw-XBmI (gibt viele verschiedene youtube-Videos u.a.)

Warum hinkt die BRD bei sowas eigentlich hinterher????

in den 1980ern wurde doch auch mal bewusst Aufmerksamkeit auf Kinder gelegt und das nicht nur an einem Tag: https://www.youtube.com/watch?v=cFkck6DOxAI :bigsmile:

und es gab Verkehrserziehung für Kinder damit ihnen weniger passiert: https://www.youtube.com/watch?v=zhjPXRyyLYA

ein besonderer Tag heißt einfach "Denk mal nach - werde dir bewusst"
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#5
ach ja - das hier noch "Welt gehört in Kinderhände" von Grönemeyer: https://www.youtube.com/watch?v=oW1XlohEEdE

von der Linksfraktion.de gibt es das Netzwerk gegen Kinderarmut. https://www.linksfraktion.de/themen/dossiers/netzwerk-gegen-kinderarmut/ Die eine Initiative von Dietmar Bartsch ist.
»Kinderarmut wirkt oft lebenslang; Knappheit bedeutet meist eine Kindheit voller Konflikte und Angst. Eine unbeschwerte Kindheit sieht anders aus. Es ist höchste Zeit, dass wieder gilt: ›Unseren Kindern soll es einmal besser gehen‹. Deshalb muss alles dafür getan werden, dass kein Kind in Armut aufwachsen muss – das ist keine Utopie.«
Dietmar Bartsch, Vorsitzender DIE LINKE. im Bundestag
https://netzwerk-gegen-kinderarmut.de/

außerdem fordert Die Linke eine Einführung einer Kindergrundsicherung: https://www.die-linke.de/themen/mindestsicherung/news/kindergrundsicherung-unbedingt-einfuehren/
Ich begrüße die Entscheidung der Arbeits- und Sozialminister der Bundesländer, ein Konzept für eine Kindergrundsicherung zu entwickeln. Armut und Ausgrenzung von Kindern müssen endlich beseitigt werden, ebenso das bürokratische Nebeneinander von kinder- und familienpolitischen finanziellen Leistungen. DIE LINKE fordert, wie das "Bündnis Kindergrundsicherung", eine eigenständige Kindergrundsicherung in Höhe von 573 Euro unbedingt einzuführen.
und wenn es von den anderen Parteien heißt: man muss das alles auch bezahlen können, kann ich darauf nur antworten: ja, man muss es eben auch wollen. Für eine sinnlos-Uhr an der charité ("Kunst am Bau", gesetzlich vorgeschrieben (kann man ändern) ) ist auch Geld da (in dem Fall: mehrere Hunderttausende von Euro)
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#6
aufschlussreiche Sendung bei Scobel auf 3Sat:
Psychische Gewalt
https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=72755

Schwarze Pädagogik wurde erwähnt, die soll in dem Film "Das weiße Band" gut dargestellt werden.
Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte ist ein Spielfilm des österreichischen Regisseurs Michael Haneke aus dem Jahr 2009. Die Handlung des Schwarzweißfilms ist im Jahr vor Beginn des Ersten Weltkriegs in Norddeutschland angesiedelt und schildert mysteriöse Vorfälle im fiktiven Dorf Eichwald. Der Film verdeutlicht das bedrückende, insbesondere für die Heranwachsenden traumatisierende soziale und zwischenmenschliche Klima der damaligen Zeit, das selbst im engen Familienkreis von Unterdrückung und Verachtung, Misshandlung und Missbrauch sowie Frustration und emotionaler Distanz geprägt ist. Er wirft einen kritischen Blick auf den sittenstrengen Protestantismus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_weiße_Band_–_Eine_deutsche_Kindergeschichte
 

RoxyMusic

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Okt 2016
Beiträge
723
Gefällt mir
389
#7
Ich war auch schockiert !!!

"Laut Polizeistatistik sterben in Deutschland jede Woche drei Kinder an den Folgen von Misshandlung."

https://programm.ard.de/TV/3sat/wenn-eltern-ausrasten/eid_28007573950452
[>Posted via Mobile Device<]
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#8
Es darf halt niemand (mehr) wegsehen!

in den 3 Sat Dokus gestern Abend wurde bspw. eine Kinderschutzambulanz erwähnt, die es glaube ich in Köln geben soll. Da können Kinder mit ihren Elternteilen hin um abklären zu lassen, ob Gewalt vorliegt usw. sowas gibt es vermutlich in kleinen Ortschaften gar nicht ...

Es gibt körperliche, psychische, sexuelle Gewalt ...

Mobbing ist psychische Gewalt. Das waren echt interessante Dokus gestern.

Es braucht halt mehr soziale Hilfen. Die Wissenschaften sind weit aber es muss halt auch Geld fließen vom Staat.
 
Oben Unten