Althaus geht in die Wirtschaft

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
29.01.2010

"Magna-Chef Siegfried Wolf sagte, es sei «erfreulich, wenn Politiker ihre exzellenten Kontakte und Erfahrungen nach der aktiven Zeit der Wirtschaft zur Verfügung stellen und sich nicht auf Funktionärstätigkeiten zurückziehen». Althaus betonte, er kenne Magna aus seiner Regierungszeit gut. Er sei von der außergewöhnlichen Firmenkultur und der Erfolgsgeschichte des Unternehmens beeindruckt."

tlz.de

Was war der gleich noch mal von Beruf?:icon_kinn:
 

exzess

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
110
Bewertungen
5
..........althaus = lehrer fuer physik und mathematik.
bemerkenswert.
eigentlich koennte er sich auch als chirurg ausprobieren, oder............???

gruss ex.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sein Beruf für Magna von Interesse ist. Denen geht es darum, in der Politik einen Fuß in die Tür zu kriegen. Steht ja auch indirekt in dem Zitat. Er wird also doch eine Art Funktionär: Wirtschaftsfunktionär.

Mario Nette
 

hergau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Soso, Althaus geht in die Wirtschaft.
Apres-Ski ? :icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Der Mann hat die Zeichen der Zeit erkannt. Bei künftigen Wahlen treten die Konzerne direkt an. Dann ist die Lobbyarbeit hinfällig.

Ich orakel mal für die nächste Bundestagswahl: Opel koaliert mit Siemens und Mövenpick. Das stärkste Opositionsunternehmen ist Bayer.

Bayer wird über die Ländermehrheit im Bundesrat die 255. Gesundheitsreform kippen und statt dessen mit Ranstd den Mindestlohn von 1 Euro durchwinken. Zustimmung dazu gibt es von Henkel und Deutsche Bank, weil der eine Euro auf 10 Jahre fest geschrieben wird.
 

hergau

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2009
Beiträge
1.291
Bewertungen
152
Der Mann hat die Zeichen der Zeit erkannt. Bei künftigen Wahlen treten die Konzerne direkt an. Dann ist die Lobbyarbeit hinfällig.

Ich orakel mal für die nächste Bundestagswahl: Opel koaliert mit Siemens und Mövenpick. Das stärkste Opositionsunternehmen ist Bayer.

Bayer wird über die Ländermehrheit im Bundesrat die 255. Gesundheitsreform kippen und statt dessen mit Ranstd den Mindestlohn von 1 Euro durchwinken. Zustimmung dazu gibt es von Henkel und Deutsche Bank, weil der eine Euro auf 10 Jahre fest geschrieben wird.

Die zuständigen Herren von Schlecker würde ich aber in den Aufsichtsrat holen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten