Altersarmut rettet Rentenversicherung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Auszug (Interview) aus dem Buch "Sozialstaatsdämmerung" Borchert, Seite 211 ff.:

Prof. Dr. Dr. Tremmel (damalige Diplomarbeit):

...Denn durch die geringen Anwartschaften, die Erwerbspersonen während ihrer Arbeitslosigkeit entstehen, wird die Rentenversicherung im Jahre 2030 entlastet, oder jedenfalls geringer belastet, als wenn die Jahrgänge in Lohn und Brot wären.

Rententräger/BfA: Ja, das ist richtig

Tremmel: Das wird aber nicht allzu oft öffentlich verkündet.

RT/BfA: Nein, das können wir ja nicht......



Ein Schelm wer Böses dabei denkt.......

Kann man auch hier in der Leseprobe weiterlesen....

Sozialstaats-Dämmerung - Jürgen Borchert - Google Books



(Hatte den Buchtipp schon unter dem Leserattenthread erwähnt..... ein echte Empfehlung...seeeeehr kurzweilig!!)
 
D

Don Vittorio

Gast
Letztendlich muss der Staat zahlen,ob als Zuschuss zur DRV oder eben durch die Grusi.
Bis jetzt zahlt der Staat auch so schon 80 Milliarden jährlich in die Rentenkasse der DRV.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.613
Bewertungen
2.631
Letztendlich muss der Staat zahlen,ob als Zuschuss zur DRV oder eben durch die Grusi.
Bis jetzt zahlt der Staat auch so schon 80 Milliarden jährlich in die Rentenkasse der DRV.
Wer das "Niveau" mag, kann sich dann ja entspannt zurücklehnen....


(und hier wird sicher noch eine Menge "reformiert" = downsizing werden)



Dazu auch Borchert treffend (S. 31):

.... dass der Gesetzgeber die klaren Karlsruher Urteile missachtet, zeigt, dass das Staatsschiff, mit dem wir den Orkanen des Jahrhunderts wohl oder überl trotzden müssen, nicht nur falsch beladen, sondern auch durch und durch morsch ist.




Meine bescheidene Meinung wäre:

1.

Wenn die Aussage der Politik "Rente ist auskömmlich usw." eine Brücke wäre, würde ich aufgrund des o.a. morschen Zustandes eher nicht drüber gehen wollen.... oder auch: Die Altersversorgungs-Titanic ist unsinkbar!!!!!! Alle sind willkommen an Bord! Bon Voyage!

2.

Der Umgang der Politik mit "Statements aus Karlsruhe" dürfte so etwas wie der gepflegte Mittelfinger für die Erwerbslosen (und zukünftig oft auch Armen) sein....
 
Oben Unten