• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

alter Vermieter antwortet nicht...

Ottel

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
80
Bewertungen
5
Hallo

Ich habe vor ca. 3 Wochen meine Wohnung gekündigt m. Einschreiben + Rückschein (gesetzl. Frist 3 Mon. (im Vertrag) eingehalten).

Neue Wohnung ist zu 99% sicher, AUCH vorher VOM JOBCENTER schriftl. genehmigt
(fehlt nur noch meine Unterschrift im neuen Mietvertrag, an festem Termin vor Ort beim Vermieter der neuen Wohnung, in den nächsten Tagen).

Mein alter Vermieter (ca. 450 Km entfernt) antwortet nicht bzw. es kommt kein Rückschein meines Einschreibers an mich.
(Okay, man kann ja mal abwesend sein.)

Recherche (bisher nur) über das Internet mit der ID-Nr. meines Einschreibers
zeigt an (obwohl "feste" Adresse im Mietvertrag): ...Empfänger hat ein POSTFACH . Sendung liegt zur Abholung bereit...

Ich habe zwar eine Telefonnummer vom alten Vermieter
(Er aber nicht von mir).
Meine Erfahrung hat gezeigt, dass bei Telefonieren mit ihm nichts Produktives entsteht, z.B. bei Mietmängel …).

Was würdet Ihr jetzt tun?

Okay, einfach anrufen, logisch!...,
aber siehe Skepsis aus Erfahrung ein Stück oben in meinem Text.
Ich will deshalb schriftl. Fakten!

Danke für‘s Lesen.
Und auch Euch viel Erfolg und Glück, bei was auch immer!
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Schick ihm doch ein Fax, er möge dir doch bitte eine Kündigungsbestätigung zuschicken.

Ist aber eigentlich egal, du hast fristgerecht nachweisbar gekündigt.
 

Ottel

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
80
Bewertungen
5
Schick ihm doch ein Fax, er möge dir doch bitte eine Kündigungsbestätigung zuschicken.

Ist aber eigentlich egal, du hast fristgerecht nachweisbar gekündigt.
Ja, logische Lösung.
Aber ich habe kein Fax und auch keine Faxnummer vom Vermieter.
Um Kündigungsbestätigung + schritfl. Bestätigung über Freihiet von Mietschulden habe ich auch im Einschreiber gebeten.

Mich macht die Wartezeit von ca. 3 Wochen "stutzig".

denn Nachweis der Freiheit von Mietschulden liegt auch meinem neuen Vermieter am Herzen.

mfg
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Ja, logische Lösung.
Aber ich habe kein Fax und auch kein Faxnummer vom Vermieter.

Mich macht die Wartezeit von ca. 3 Wochen "stutzig".

mfg
Naja, jeder Tabak/Lottoladen hat ein Faxgerät.....

Ist das eine Gesellschaft oder ein privater Vermieter?

Vieleicht ist der verstorben und keiner kennt das Postfach? :icon_mrgreen:
 

Ottel

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
80
Bewertungen
5
Ja, privater Vermieter!

Natürlich kann/darf man sterben, oder auch im KH liegen...

,...nur wie bekomme ich was nach meinen etwas widersprüchlichen Erfahrungen der Vergangenheit, heraus?

mfg
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Du wirst wohl ums anrufen nicht herum kommen.
Das schriftliche hast du ja schon erledigt. Geht ja nur ums aufwecken...:wink:
 

Ottel

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
18 Sep 2014
Beiträge
80
Bewertungen
5
Du wirst wohl ums anrufen nicht herum kommen.
... gerade das wollte ich vermeiden,
zumindest vor der Unterschrift unter neuem Vertrag.

Wie ich schon schrieb,
die Erfahrung hat gezeigt, dass mit Tel. wenig rum kommt.
Meistens ist auch unter der mir bekannten Nummer keiner erreichbar (Freizeichen, aber auch kein AB).

Klingt vielleicht alles etwas "geisterhaft" ist aber so.

mfg
 

Dark Vampire

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Apr 2014
Beiträge
1.998
Bewertungen
1.029
Es ist ja noch Urlaubszeit und wenn dies noch im Postfach liegt hat er es wohl noch nicht geöffnet,man kann jetzt vieles reininterpretieren.
 
Mitglied seit
6 Okt 2012
Beiträge
2.078
Bewertungen
422
Ich habe vor ca. 3 Wochen meine Wohnung gekündigt m. Einschreiben + Rückschein (gesetzl. Frist 3 Mon. (im Vertrag) eingehalten).
Wie bist Du denn ausgezogen?

Ohne Wohnungsübergabe?
Ohne wissen des Vermieters?
Wie die Wohnung hinterlassen?
Und das mit der Kündigungsfrist ??? :icon_hihi:
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Bewertungen
17.047
Wie bist Du denn ausgezogen?
Wo liest Du, dass der TE schon ausgezogen ist? Der neue Mietvertrag ist doch noch gar nicht unterschrieben Wohin soll er denn gezogen sein?
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
3 Wochen sind schon ziemlich lange.
Leider weiß ich nicht ab wann eine Kündigung als gültig anzusehen ist. Wenn man diese abgeschickt hat (mit Rückschein)? Oder ab dem Zeitpunkt wenn der Rückschein beim Empfänger vorliegt?
Das ist eine rechtliche Frage. Anfrage beim Mieterverein?

Vom Verstand her würde ich zum ersteren tendieren (Zeitpunkt der Absendung), denn sonst könnte ja der Vermieter einfach eine Kündigung der Wohnung beliebig lange rausschieben.

Ein Anruf mit Zeuge das tatsächlich angerufen wurde, kann nicht schaden denn die Kündigung ist ja bereits schriftlich im Postfach.
 

noobtube

Neu hier...
Mitglied seit
5 Jul 2014
Beiträge
9
Bewertungen
3
Ja, logische Lösung.
Aber ich habe kein Fax und auch keine Faxnummer vom Vermieter.
Um Kündigungsbestätigung + schritfl. Bestätigung über Freihiet von Mietschulden habe ich auch im Einschreiber gebeten.

Mich macht die Wartezeit von ca. 3 Wochen "stutzig".

denn Nachweis der Freiheit von Mietschulden liegt auch meinem neuen Vermieter am Herzen.

mfg

Das Postfach könnte darauf hindeuten, dass dein Vermieter u.U. viel auf Reisen ist.
Falls die Zeit drängt, könntest du deinem neuen Vermieter die Situation erklären und ihm den Einschreibebeleg zeigen. Gleichzeitig bietest du ihm eine Versicherung an Eides statt an in der steht, dass du keine Mietschulden hast und gegen dich kein Verfahren diesbezüglich anhängig ist oder besser noch, du bietest ihm eine Selbstauskunft an die diesen Passus enthält. Eine falsche Erklärung käme dem Einmietbetrug, welcher unter den Eingehungsbetrug fällt und strafbar ist gleich. Das sollte mindestens gleichwertig mit der Bescheinigung deines alten Vermieters sein.
Eigentlich sollte dein neuer Vermieter neben einer Schufa-Auskunft auch eine Selbstauskunft inkl. dieses Passus gefordert haben.
Wenn es sich um einen Privatmann handelt weiß er sehr wahrscheinlich gar nicht, dass man bei jeder Neuvermietung eine entsprechende Selbstauskunft verlangen sollte. Falls es sich um einen Hausverwalter handelt und er besteht nicht auf der Selbstauskunft, ist er inkompetent.
Du kannst ihm auch einen Mietvertrag unter Vorbehalt anbieten indem in den Mietvertrag die Klausel aufgenommen wird, dass dieser erst gültig ist wenn du die Bescheinigung vom alten Vermieter nachlieferst.
 

noobtube

Neu hier...
Mitglied seit
5 Jul 2014
Beiträge
9
Bewertungen
3
3 Wochen sind schon ziemlich lange.
Leider weiß ich nicht ab wann eine Kündigung als gültig anzusehen ist.

Hab ich übersehen. Die Kündigung ist wirksam wenn Sie in den Machtbereich des Empfängers gelangt ist, d.h. Zugang im Postfach.
Die Zustellung per Einschreiben mit Rückschein beweist allein noch nicht viel, da kein Beweis erbracht wird, dass gerade das bestimmte Schriftstück zugegangen ist. Man bräuchte hier einen Zeugen dafür, dass die Kündigung auch eingetütet und zur Post gebracht wurde. Deshalb gibt man wichtige Dokumente ja auch immer beim Jobcenter ab und lässt sich den Eingang bestätigen.
 
Oben Unten