• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Alt: die drei Gruppen der Erwerbslosen

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Hartz-IV-Empfänger : "Einige sind mit Fordern und Fördern überfordert" - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

"Es stellt sich für mich aber die Frage, ob wirklich jeder im dem System betreut wird, das für ihn die beste Unterstützung bietet. Einige Hartz-IV-Empfänger sind vielleicht in der Sozialhilfe besser aufgehoben, im Zweifelsfall vielleicht sogar in einer Behindertenwerkstatt." :icon_confused:


"Im ersten Jahr übernehmen wir bis zu 70 Prozent des Lohns, im zweiten 50 Prozent. Nach der Förderung stehen die Menschen dann, weil sie mit den Arbeitskollegen nicht mithalten können, wieder vor dem Jobcenter." :icon_kotz2:
 
E

ExitUser

Gast
"Im ersten Jahr übernehmen wir bis zu 70 Prozent des Lohns, im zweiten 50 Prozent. Nach der Förderung stehen die Menschen dann, weil sie mit den Arbeitskollegen nicht mithalten können, wieder vor dem Jobcenter." :icon_kotz2:
Wohl eher deshalb, weil sich der Arbeitgeber den nächsten Arbeitslosen holt und für ihn Lohnzuschüsse beantragt. Da kann der beste Arbeitslose nicht mithalten. :icon_hug:
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.566
Bewertungen
8.730
Wenn ich in diesem Artikel Aussagen von Alt lese wie:

Im gleichen Zeitraum haben wir aber auch 230.000 Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem zweiten Arbeitsmarkt verloren. Dazu zählen größtenteils die Arbeitsgelegenheiten. Das hatte auch finanzielle Gründe. Wenn wir die Arbeitsmarktpolitik auf dem Niveau von 2010 fortgeführt hätten, hätten wir heute vielleicht nur noch 800.000 Langzeitarbeitslose in der Statistik.
dann weiss ich, wer hier offensichtlich mit dem "Fordern und Fördern" massiv (geistig) überfordert ist, denn mit dieser sehr informativen Aussage gibt Alt ganz offen zu, dass diese Arbeitsgelegenheiten von Beginn an lediglich dem Zweck der Statistikfälschung und damit der vorsätzlichen Täuschung der Bürger diente.
 

Sauregurke

Neu hier...
Mitglied seit
30 Sep 2013
Beiträge
349
Bewertungen
178
...2010 fortgeführt hätten, hätten wir heute vielleicht nur noch 800.000 Langzeitarbeitslose in der Statistik.
dann weiss ich, wer hier offensichtlich mit dem "Fordern und Fördern" massiv (geistig) überfordert ist, denn mit dieser sehr informativen Aussage gibt Alt ganz offen zu, dass diese Arbeitsgelegenheiten von Beginn an lediglich dem Zweck der Statistikfälschung und damit der vorsätzlichen Täuschung der Bürger diente.
Natürlich und nicht nur das: Mit den sogenannten Arbeitsgelegenheiten wird ein Segment der Tätigkeiten abgedeckt, für die angeblich kein Geld da ist-
überwiegend im sozialen Bereich oder bei den Kommunen. Auch das hat Methode.
 

götzb

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.604
Bewertungen
803
"Es stellt sich für mich aber die Frage, ob wirklich jeder im dem System betreut wird, das für ihn die beste Unterstützung bietet. Einige Hartz-IV-Empfänger sind vielleicht in der Sozialhilfe besser aufgehoben, im Zweifelsfall vielleicht sogar in einer Behindertenwerkstatt." :icon_confused:
Behinderten Werkstatt; der Alt ist geistig total debil
(wenn dies erzwungen würde, also wenn der Alte wünscht das auf Zwangsbasis zu realisieren)

Sozialhilfe; ja ist ja gut und schön nur um eine EU Rente zu bekommen, man quasi den Kopf unter dem Arm mitbringen muss, und Sozialhilfe nur unter diesen Umständen des Erhaltes der EU Rente gezahlt wird.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Behinderten Werkstatt; der Alt ist geistig total debil
(wenn dies erzwungen würde, also wenn der Alte wünscht das auf Zwangsbasis zu realisieren)

Sozialhilfe; ja ist ja gut und schön nur um eine EU Rente zu bekommen, man quasi den Kopf unter dem Arm mitbringen muss, und Sozialhilfe nur unter diesen Umständen des Erhaltes der EU Rente gezahlt wird.
Wollte man im nunmehr angebrochenen Zeitalter der "Inklusion" nicht weg von solchen "Verwahranstalten"? Mehr Teilhabe und Selbstbestimmung und so ?

Wenn es nicht so traurig wäre: :icon_lol:


Zur Sozialhilfe:

Kennt Herr Alt sein eigenes Instrumentarium nicht?

Über den § 44a SGB II lassen sich doch prima Erwerbslose in die Sozialhilfe entsorgen. Man braucht sie nur für erwerbsunfähig erklären, einen EU-Rentenanspruch setzt das erstmal gar nicht voraus. (Schönen Gruß an die Politik! Hier vielleicht mal die Stundengrenze anheben? Dann fliegen nochmehr aus der achso schönen Statistik!)
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Bewertungen
514
Erst schaffen sie menschenunwürdige Arbeitsplätze zu einem Hungerlohn,
und dann ...
Soll der Alt mal in einem Großlager arbeiten, mal sehen wie schnell er umkippt.

Alt:
Wir haben in diesem Jahr einen starken Zugang zum Arbeitsmarkt und damit auch einen harten Wettbewerb für die Arbeitslosen. Unser Institut IAB erwartet 290.000 Zuwanderer im erwerbsfähigen Alter, hinzu kommt eine steigende Erwerbsbeteiligung von Frauen und Älteren, die weitere 150.000 Personen bedeuten, die sich dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen. Mit diesen Menschen müssen die Arbeitslosen konkurrieren.
 

USERIN

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Mrz 2014
Beiträge
2.141
Bewertungen
393
Erst schaffen sie menschenunwürdige Arbeitsplätze zu einem Hungerlohn,
und dann ...
Soll der Alt mal in einem Großlager arbeiten, mal sehen wie schnell er umkippt.
Also bei € 8,50/h würde mir im Großlager aber eine Menge "umkippen".....:icon_razz:


Zum Zitat :

Mit diesen Menschen müssen die Arbeitslosen konkurrieren.


Wie gut, dass die Jobcenter keine Konkurrenz haben.... das sehe im Vergleich wahrscheinlich doch etwas blamabel aus (ich darf an sozialpolitische Errungenschaften wie "Ich-AG" und "Personalservice-Agenturen" erinnern.... echte Knaller/Meilensteine der erfolgreichen Agenda 2010!!!!!
 

franzi

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
23 Mrz 2009
Beiträge
2.815
Bewertungen
279
Wollte man im nunmehr angebrochenen Zeitalter der "Inklusion" nicht weg von solchen "Verwahranstalten"? Mehr Teilhabe und Selbstbestimmung und so ?

Wenn es nicht so traurig wäre: :icon_lol:


Zur Sozialhilfe:

Kennt Herr Alt sein eigenes Instrumentarium nicht?

Über den § 44a SGB II lassen sich doch prima Erwerbslose in die Sozialhilfe entsorgen. Man braucht sie nur für erwerbsunfähig erklären, einen EU-Rentenanspruch setzt das erstmal gar nicht voraus. (Schönen Gruß an die Politik! Hier vielleicht mal die Stundengrenze anheben? Dann fliegen nochmehr aus der achso schönen Statistik!)
Wie wär's mit einer "Inklusions-Anstalt" für Politiker. Da wären die Kopf-unterm-Arm-Träger unter sich :icon_mad:
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.175
Bewertungen
3.421
Oben Unten