• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

(Alt-) Autokauf, und was dann bei EV ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

eine Frage, aus meiner beruflichen Tätigkeit heraus hatte ich noch ein Leasingfahrzeug, welches diesen Monat auslief (gottseidank).
Um jetzt nicht ohne Auto dazustehen habe ich im Sperrmüll ein Auto gekauft für 450, EUR. Es ist ein 15 Jahre altes KFZ und soweit fahrtüchtig, das war wichtig, ich will nicht ohne Auto dastehen, auch weil ich gerade eine neue Arbeit suche.

Es kann gut sein, dass ich in Kürze eine Eidesstattliche Versicherung abgeben muss und ich weiss nicht, wie es dann mit dem Fahrzeug aussieht. Das Geld habe ich von meiner Frau aber gekauft habe ich es und es läuft auch auf mich, weil meine Frau keinen Führerschein hat und die Versicherung dann entsprechend teuer geworden wäre.

Wenn ich nun die EV abgebe, kann mir dann der PKW gepfändet werden ? Wenn es vielleicht, wie ich vermute auf eine Privatinsolvenz herausläuft, wie sieht es dann aus ?

Gruß
Boromir
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#2
hi,

pfändbar sind alle beweglichen sachen, das heist natürlich auch der pkw, fragt sich nur ob den jemand kaufen würde.
also ,wenn du sagen wir mal, 20.000 euro schulden hast nimmt den klapperkasten niemand mehr mit, bei 500 euro könnte das noch passieren, weil die dann mit der abwrackprämie die kosten decken können.

wenn du eine privatinsolvenz machst, dann hast du, sobald die eröffnet ist bei gericht, einen sogenannten gläubigerschutz, dann dürfen normalerweise keine kosten mehr für dich anfallen und auch die gläubiger sind aussen vor.
heist keine gerichtvollzieher mehr im hause und auch keine anwaltsschreiben mehr.

mfg physicus
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#3
Naja, Schulden insgesamt betragen ca.28.000 EUR. Die Schulden bei dem einen Gläubiger, wegen dem wahrscheinlich die EV abgegeben werden soll sind ca. 2600 EUR.

Ich mache mir totale Sorgen, ich habe ja extra nur so eine Klapperkiste besorgt... wenn die jetzt auch noch wegkommt... gibts da denn noch weiter Erfahrungen dazu ?
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
physicus sagte :
pfändbar sind alle beweglichen sachen, das heist natürlich auch der pkw, fragt sich nur ob den jemand kaufen würde.
also ,wenn du sagen wir mal, 20.000 euro schulden hast nimmt den klapperkasten niemand mehr mit, bei 500 euro könnte das noch passieren, weil die dann mit der abwrackprämie die kosten decken können.
Bitte erst überlegen oder Fakten checken und dann schreiben, die Abwrackprämie gibts nur bei Neuwagenkauf!
Ein Gerichtsvollzieher bekommt ganz gewiss keine Prämie für das Verschrotten gepfändeter Altwagen.

boromir sagte :
Um jetzt nicht ohne Auto dazustehen habe ich im Sperrmüll ein Auto gekauft

:confused: Gibts da noch mehr solcher Schätzchen zu finden?

für 450, EUR. Es ist ein 15 Jahre altes KFZ und soweit fahrtüchtig, ...
Der Verkehrswert nach Schwacke o.ä. dürfte entscheidend sein, ob GV oder Gläubiger sich für den fahrbaren Untersatz interessieren. Eine Verwertung ist abzulehnen, wenn der voraussichtl. Verkaufs- bzw. Versteigerungserlös soeben die anfallenden Vollstreckungskosten deckt.

Das Fahrzeug muss aber auf jeden Fall in der EV angegeben werden.
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#5
Ich blicke da halt nicht so wirklich durch.
Ich meine, die reinen Vollstreckungskosten liegen doch bestimmt unter dem Fahrzeugwert. Kann man denn nicht befürworten, dass ich ja auch für die Jobsuche und -Ausübung flexibel bleiben will ? Natürlich gebe ich das Fahrzeug in der EV an, aber mir graust es schon davor.

Als Ergänzung, wollte gerade bei Schwacke online nachsehen, aber da kann ich nur bis 1997 Modell bewerten lassen, ist das jetzt gut oder schlecht für mich ? Ich meine, könnte es denn dann sein, dass der GV auch meint, die alte Karre vergiss es, oder hat der andere Möglichkeiten ?

Und mit dem Fahrzeug hatten wir zwar Kaufpreismäßig Glück, aber es ist halt auch einiges dran zu machen, sonst wärs ja nicht so billig gewesen. Fällt sowas denn auch ins Gewicht ? Dass man ja viel reparieren muss ?
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#6
Bitte erst überlegen oder Fakten checken und dann schreiben, die Abwrackprämie gibts nur bei Neuwagenkauf!
Ein Gerichtsvollzieher bekommt ganz gewiss keine Prämie für das Verschrotten gepfändeter Altwagen.
:icon_laber:

viell. denkst du ja auch mal etwas weiter als bis um die nächste hausecke?

wenn der die alte kiste für 100 euro mitnimmt dann findet er viell. auch jemanden der den für 50 euro ersteigert, natürlich nur einer der sich dann auch einen neuwagen kaufen will...

du musst mal zeitung lesen, welche geschäfte eben mit den alten kisten gemacht werden!

Der Verkehrswert nach Schwacke o.ä. dürfte entscheidend sein, ob GV oder Gläubiger sich für den fahrbaren Untersatz interessieren. Eine Verwertung ist abzulehnen, wenn der voraussichtl. Verkaufs- bzw. Versteigerungserlös soeben die anfallenden Vollstreckungskosten deckt.
auch falsch, der nimmt dir auch nen reciver weg wenn er meint damit die GV kosten decken zu können, alles schon erlebt.
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#7
Ist sowas denn allgemein üblich ?
Ich weiß es kommt immer auf den einzelnen GV an, aber ist das normal, dass selbst so Kleinigkeiten wie der 40 oder 50 EUR Receiver mitgenommen werden ? Alte Teile, die man selbst gebraucht gekauft hat ? Und so ein altes Fahrzeug würde der auch mitnehmen ?
Wie gesagt, bei Schwacke konnte ich keine Bewertung mehr erhalten, da das KFZ zu alt ist, bei mobile habe ich eine ungefähre Schätzung erhalten. Wenn das Fahrzeug in einem guten Zustand sei, könnte es ca. 900 EUR wert sein, aber an dem KFZ sind auch Teile auszutauschen, wie Zahnriemen oder ähnliche Teile. Fällt sowas dann auch ins Gewicht ? Wird das berücksichtigt ?
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#8
physicus sagte :
wenn der die alte kiste für 100 euro mitnimmt dann findet er viell. auch jemanden der den für 50 euro ersteigert, natürlich nur einer der sich dann auch einen neuwagen kaufen will...
Um Hausecken herumdenken ist mein 1. Hobby und Zeitunglesen mein 2. Ich will Dir ja nicht auf den Schlips treten, aber auch das nachgelegte Beispiel hinkt schon wieder. Meine Kritik richtete sich alleine gegen die angeführte Prämie, denn auch ein evtl. Käufer geht da leer aus, weil er die zeitl. Halterbedingungen nicht erfüllt.

Deine Antwort 'bewerte' ich jetzt humanerweise mal als reines Ausweichmanöver. :icon_razz:

boromir sagte :
Als Ergänzung, wollte gerade bei Schwacke online nachsehen, aber da kann ich nur bis 1997 Modell bewerten lassen, ist das jetzt gut oder schlecht für mich ? Ich meine, könnte es denn dann sein, dass der GV auch meint, die alte Karre vergiss es, oder hat der andere Möglichkeiten ?
Ich würde mir an Deiner Stelle dann keine großen Sorgen mehr machen. Wann ist der nächste Tüv fällig?

Ps. Die Mobilität für eine evtl. Arbeitsaufnahme fällt übrigens gar nicht ins Gewicht, dann schon eher die bereits notwendigen Reparaturen.
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#9
nächste tüv und au sind im Juli 09 fällig. Wozu ist das genau wichtig ?
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#10
Deine Antwort 'bewerte' ich jetzt humanerweise mal als reines Ausweichmanöver.
laberköppen weiche ich gerne aus....:icon_twisted:

lesen und verstehen sind 2 unterschiedliche sachen :icon_party:
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#11
Nur ruhig Blut, wir sind doch hier alle auf der Suche nach konstruktiven Beiträgen oder ?

Ich hoffe, dass mir wirklich mit dem Wagen die Pfändung erspart bleibt, es war schon schwer genug, überhaupt, die paar Kröten für die alte Schüssel zusammen zu kratzen.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#12
Das Geld habe ich von meiner Frau aber gekauft habe ich es :icon_kratz:

warum war deine Frau nicht der Käufer?
Versicherungsnehmer und Eigentümer können ohne weiteres verschiedene Personen sein.

Der das Auto bezahlt ist der Besitzer.
also der im Kaufvertrag steht.
Nicht der Versicherungsnehmer oder der das Auto Angemeldet hat.

wenn du den PKW notdringend zur Arbeit benötigen würdest, wäre er nicht
pfändbar, sprich wenn Dein Job ohne Auto in Gefahr wäre.

Fahrzeug auslösen lassen, Frau Bruder Schwester?
 

snuggles

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
7
Gefällt mir
0
#13
Hi,

also pfändbar ist bei der EV erst mal alles was nicht Niet und Nagelfest ist. Und bei der Insolvenz wird auch vor deinem PKW nicht halt gemacht. Ich hab das selbst erlebt. Geschätzter Wert unseres PKW war 1200 € und kam zur Insolvenzmasse. Es kommt aber auch auf den Treuhänder an ob er Dir die Möglichkeit gibt, das Auto aus der Masse raus zu kaufen. Wir tun das und sind bis Oktober mit Ratenzahlung dabei.

Ein Tipp: Wenn Du der Meinung bist, das es in naher Zukunft eh auf eine Insolvenz hinausläuft würde ich gar nicht auf die EV warten sondern direkt die Privatinsolvenz anmelden, wenn du merkst das Du nicht mehr zahlungsfähig bist.

Gruß snuggi
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#14
physikus sagte :
lesen und verstehen sind 2 unterschiedliche sachen
und

physicus sagte :
wenn der die alte kiste für 100 euro mitnimmt dann findet er viell. auch jemanden der den für 50 euro ersteigert, natürlich nur einer der sich dann auch einen neuwagen kaufen will...
Wo gibts da schon etwas misszuverstehen? :icon_twisted:

Snuggles sagte :
Geschätzter Wert unseres PKW war 1200 € und kam zur Insolvenzmasse.
Da bringst Du ein gutes Stichwort ins Thema ein, der gezahlte Kaufpreis ist ja nicht unbedingt identisch mit dem Marktwert. Meine Frage nach dem nächsten Tüvtermin hat auch mit der Wertfeststellung zu tun. Ich kann dem TE jetzt allerdings keinen Rat geben, wie die Angelegenheit tatsächlich ablaufen wird. Es kommt auch immer auf den Gläubiger an, dieser entscheidet nach Erhalt der Vermögensaufstellung letztendlich über weitere Vollstreckungsmaßnahmen.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#15
Hallo snuggles

Ein Tipp: Wenn Du der Meinung bist, das es in naher Zukunft eh auf eine Insolvenz hinausläuft würde ich gar nicht auf die EV warten sondern direkt die Privatinsolvenz anmelden, wenn du merkst das Du nicht mehr zahlungsfähig bist.

bist das eröffnet ist, vergeht aber einige Zeit, und der Te spricht von in Kürze
eine EV abgeben:icon_smile:
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#16
Das Geld habe ich von meiner Frau aber gekauft habe ich es :icon_kratz:

warum war deine Frau nicht der Käufer?
Versicherungsnehmer und Eigentümer können ohne weiteres verschiedene Personen sein.

Der das Auto bezahlt ist der Besitzer.
also der im Kaufvertrag steht.
Nicht der Versicherungsnehmer oder der das Auto Angemeldet hat.

wenn du den PKW notdringend zur Arbeit benötigen würdest, wäre er nicht
pfändbar, sprich wenn Dein Job ohne Auto in Gefahr wäre.

Fahrzeug auslösen lassen, Frau Bruder Schwester?
Was meinst Du mit auslösen ? Nur überschreiben bei der Zulassungsstelle ? Kann das nicht rückabgewickelt werden ? Oder wie funktioniert sowas dann ?

@ Snuggi
ich will das ja aber das zieht sich noch, da ich erst einen Termin erhalte..

ich versteh nichts mehr
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#17
sitzt deine Frau mit im Schuldenboot?

Kaufvertrag boromir, nicht Fahrzeugbrief oder der gleichen:icon_smile:
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#18
Nein, meine Frau hat keine Verpflichtungen bzgl. der Schulden. Sie hat keine Bürgschaften für mich oder ähnliches. Vieles ist auch noch aus der Zeit vor unserer Ehe.

Es ging nur um das Auto, wir haben es zusammen kaufen wollen, den Kaufvertrag habe ich ausgefüllt und unterschrieben.

Was wäre nun, wenn der Kaufvertrag auf meine Frau liefe und der Brief und Schein und Versicherung etc auf mich laufen würde ?
 

Maxenmann

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Aug 2008
Beiträge
1.845
Gefällt mir
522
#19
Hi

der normale GV wird das Auto nicht pfänden da der Gläubiger hierfür erst für alle Kosten wie Sicherstellung, Abschleppen, Gutachten... in Vorleistung gehen muss was sich aber bei einer so alten Kiste kaum lohnt, während im Rahmen einer InSO das Auto weg sein kann wenn du einen klebrigen TH bekommst.

Meist bietet der aber an das Auto raus zu kaufen, und wenn Du in Arbeit stehst kann es auch sein das er es dir so lässt

So gesehen ist alles offen

mfg MM
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#20
Ok, das klingt für mich schon einleuchtend, aber nochmal auf meine direkt vorige Frage, wenn der Kaufvertrag auf meine Frau liefe und der Brief (Zulassungsbescheinigung Teil I) und der Schein (Zulassungsb. Teil II) auf mich, dann gehört mir das quasi nicht und ich müßte es auch nicht in der EV angeben ?
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#21
Eigentümer ist der der im Kaufvertrag steht. Wie schon gesagt Brief usw.sagt nichts über Eigentum aus.

dann stellt sich eben die Frage ob der Wert des Autos in irgendwelcher nennenswerten Relation zur Schuldenhöhe steht, ob das Auto zur Berufsausübung zwingend gebraucht wird usw.
 

boromir

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Mrz 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#22
Alles klar, steht ja auch im Brief, bzw. Zulassungsbescheinigung Teil II, ich zitiere;"Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeugs ausgewiesen".

Wenn das so ist, dann muss das Fahrzeug nicht in einer EV angegeben werden, wenn der Vertrag auf die Frau läuft ?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten