Als Schwerbehindert (50% /G) eingestuft

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Ich werde gerade mit einem mir komplett neuen Thema konfrontiert.
In der letzten Woche bekam ich den Bescheid vom LaGeSo- Berlin das ich mir einen Schwerbehindertenausweis mit 50% mit dem Merkzeichen "G" (erheblich gehbehindert) ausstellen lassen kann.
Dieser ist bereits beantragt und der Antrag auf Ermäßigung bzw. Befreiung für den öffentlichen Nahverkehr liegt auch schon vor mir.
Der Grund der Behinderung ist eine chronische Lungenerkrankung.

Ich bin 57 Jahre, lebe in Berlin und beziehe seit mehreren Jahren ALG II, immer wieder mal unterbrochen durch Fortbildungen oder Bürgerarbeit.

Das Jobcenter und ich haben z.Z. ein seltsames Verhältniss. ;-)
In den letzten fünf Monaten hatte ich fünf Sachbearbeiterinnen, die ich teilweise nicht mal persönlich kennen gelernt habe. Bevor ich bei dieser überhaupt einen Termin bekommen habe, hatte ich schon den nächsten Schrieb von der nächsten SB im Briefkasten. Der letzte Termin begann mit der Begrüßung:
"Ich bin die Vertretung der Vertretung der Vertretung."
Hinsichtlich dieses Verhältnisses erwarte ich vom JC keine Hilfe oder Initiative.

Da ich auf diesem Gebiet komplett ahnunglos bin, ich im Netz und hier im Forum nicht wirklich Informationen gefunden habe, erhoffe ich mir Tips und Ratschläge von fachkundigen die diese Situation bereits durch gemacht haben.

Was kann / muß ich jetzt machen ?

Stichworte wären:
- Mehrbedarf beantragen ?
- Rentenantrag stellen ?
- ärzlichen Dienst des JC einschalten ?
weitere Vorschläge nehme ich gerne auf.
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.203
Bewertungen
3.451
Was kann / muß ich jetzt machen ?
Warte mal, bis Dein Schwerbehindertenausweis ausgestellt wird, dann kannst Du diesen dem JC vorlegen.

17% Mehrbedarf kriegst Du im SGB II nicht.

Schwerbehinderung und Erwerbs(un)fähigkeit sind zwei unterschiedliche Begriffe, das Zweite folgt nicht aus dem Ersten.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Lego,


Kann ich mich nur anschließen, lass dir erst mal den Ausweis ausstellen, sonst wollen die beim JC den kompletten Bescheid haben und der geht die schlicht GAR NICHTS an, es genügt wenn du den Ausweis dort vorlegen kannst und zur Not eine Kopie davon erlaubst.

Dieser ist bereits beantragt und der Antrag auf Ermäßigung bzw. Befreiung für
den öffentlichen Nahverkehr liegt auch schon vor mir.

Dann wird man sich wohl freuen beim JC, dass man dir keine Fahrtkosten mehr erstatten braucht, weil du ja dann mit deinem Ausweis und der Wertmarke kostenfrei fahren kannst mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Erkundige dich bitte dort wo du die Wertmarke bekommen wirst wie das mit den Kosten ist wenn du ALGII beziehst, die gibt es nämlich nicht umsonst aber ich habe mal irgendwo gelesen, dass man den Betrag (80 Euro im Jahr) nicht bezahlen braucht wenn man Sozial-Leistungen bezieht.

Ob das generell bundesweit so ist weiß ich allerdings nicht.

Der Grund der Behinderung ist eine chronische Lungenerkrankung.

Der gesundheitliche Grund dafür geht die JC-SB nichts an, falls es noch keine Leistungseinschätzung vom zuständigen ÄD geben sollte wäre das ohnehin angebracht deine Einsatzgebiete mal medizinisch überprüfen zu lassen, sonst kannst du ja gar nicht in (gesundheitlich) "zumutbare" Arbeit vermittelt werden ... :icon_evil:

Ich bin 57 Jahre, lebe in Berlin und beziehe seit mehreren Jahren ALG II, immer wieder mal unterbrochen durch Fortbildungen oder Bürgerarbeit.

Da dürfte der Schwerbehinderten-Ausweis plus Merkzeichen eher wenig "Begeisterung" auslösen, denn die SB sehen das eher als zusätzliches "Vermittlungshemmnis", wenn es eine Reha-Abteilung gibt bei deinem JC, dann wirst du wahrscheinlich dorthin "abgeschoben" ... ob das dann besser ist kann man schlecht einschätzen ... Arbeit haben die in der Regel auch nicht anzubieten. :icon_evil:

Das Jobcenter und ich haben z.Z. ein seltsames Verhältniss. ;-)
Hinsichtlich dieses Verhältnisses erwarte ich vom JC keine Hilfe oder Initiative.

Dann sieh zu, dass man dich möglichst in Ruhe lässt ... was erwartest du selbst noch ... könntest du in vorzeitige Rente für Schwerbehinderte gehen ab 60 / 61 + X Jahren, dafür brauchst du 35 Jahre "Wartezeit" bei der DRV UND den Schwerbehinderten-Ausweis ... :icon_kinn:

Schau mal in deine Renteninformationen rein, ob das eine mögliche Option für dich wäre ???

Dann gilt es (eigentlich) nur noch die Zeit bis dahin möglichst unbeschadet zu überstehen, also unterschreibe keine EGV, die dich in irgendwelche (angeblich) hilfreichen Maßnahmen für Schwerbehinderte und oder sonst gesundheitlich eingeschränkte bringen soll, das wird dich auch alles nicht mehr in Arbeit bringen können.

Man hat dich bisher nicht vermitteln können und du bist immer älter dabei geworden, Berufserfahrungen liegen viel zu weit zurück um dich für irgendeinen AG noch interessant zu machen und mit dem Ausweis wird das nicht einfacher, denn Schwerbehinderte brauchen oft besonders eingerichtete Arbeitsplätze und sind nach der Probe zeit kaum noch wieder los zu werden, weil sie dann einen erhöhten Kündigungsschutz genießen.

Als Arbeitslose hast du nicht viel davon diesen Ausweis zu besitzen, Steuern zahlst du nicht (um den Behinderten-Pauschbetrag nutzen zu können beim Finanzamt) Ermäßigung gibt es nur selten darauf, das Einzige was ein Vorteil für dich ist sind die Fahrtkosten aus dem Merkzeichen "G" ...

- Mehrbedarf beantragen ?

Dazu wurde dir schon geantwortet, diesen Mehrbedarf gibt es nur in Kombination mit Erwerbsminderung und Anspruch aus dem SGB XII

- Rentenantrag stellen ?

Kann dich Niemand dran hindern einen Antrag auf EM-Rente zu stellen, aber aus dem Schwerbehinderten-Ausweis und dem Merkzeichen ergibt sich kein Anspruch von der DRV als Erwerbsgemindert angesehen zu werden ...

Möglicherweise drängt dich das JC dazu, weil die das auch gerne so sehen möchten, dass ein Schwerbehinderter doch sicher eine EM-Rente bekommen wird ... die DRV beurteilt Erwerbsfähigkeit aber nach ganz anderen Richtlinien.

Es gibt Schwerstbehinderte (GdB 100 mit mehreren Merkzeichen) die arbeiten Vollzeit an einem geeigneten Arbeitsplatz, eine Behinderung / Schwerbehinderung bedeutet also nicht zwangsläufig, dass man nicht mehr arbeiten gehen könnte damit.

- ärzlichen Dienst des JC einschalten ?

Das wäre Aufgabe deines SB, den ÄD zu beauftragen, wie ich es oben schon beschrieben habe ...
Wenn es bereits ärztliche Feststellungen zu deinem Gesundheitszustand gibt und die bei deiner Vermittlung bereits beachtet werden (müssen), ist keine erneute Untersuchung nötig, deine Einschränkungen waren ja auch vorher schon vorhanden.

Für dich ändert sich im Prinzip NICHTS dadurch, nur kannst du zukünftig mit deiner Wertmarke kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, das war es auch schon ... inzwischen kann man wohl damit auch alle Regionalzüge der DB benutzen, falls du noch sehr reisefreudig bist ... :icon_hihi:

Beim JC musst du eher aufpassen, dass man dich nicht in eine "Intensiv-Betreuungs-Maßnahme" (Perspektive 50 + usw.) steckt, nach dem Motto "gesünder in die Rente", das ist aber in der Regel freiwillig und kann dir nur über eine EGV "aufgeschwatzt" werden ...

Der ständige Wechsel deiner Ansprechpartner war doch auch nur pure "Hilflosigkeit" und die wird jetzt vermutlich noch größer werden ... :icon_neutral:

MfG Doppeloma
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Erkundige dich bitte dort wo du die Wertmarke bekommen wirst wie das mit den Kosten ist wenn du ALGII beziehst, die gibt es nämlich nicht umsonst aber ich habe mal irgendwo gelesen, dass man den Betrag (80 Euro im Jahr) nicht bezahlen braucht wenn man Sozial-Leistungen bezieht.

Ob das generell bundesweit so ist weiß ich allerdings nicht.
Meines Wissens nach, ist das für Sozialleistungsbezieher kostenfrei. Die Wertmarke gibt es zusammen mit dem Ausweis vom Versorgungsamt oder wie das bei Euch heißt.

Du kannst alle öffentlichen Verkehrmittel in Berlin und anderen Tarifverbünden, die regionabahnen und die nicht-staatlichen Bahnen nutzen.
mehr z.B. hier
Unentgeltliche Beförderung ? ÖPNV-Info

Ich nutze oft die Möglichkeit, so zu verreisen.
 

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Danke an euch drei für eure Antworten!

Für die kostenlose Beförderung im ÖVP liegt der Antrag ja bereits vor und wartet nur auf Unterzeichnung des Jobcenters. Die Wertmarke bekomme ich dann zugeschickt.
Neu war mir das es sogar bei den Privatbahnen im Regionalverkehr gilt. (Extra Dank an gelibeh)

Das meine Vermittlungschancen dadurch gesunken sind ist klar (5 Tage Zusatz- Urlaub, Kündigungsschutz).
Wenn MICH jemand fragt bin ich nicht mehr als Handwerker vermittelbar.
Ich bezweifel aber ob die zuständigen Stellen das auch so sehen.

Ich werde mich also mit dem Thema Erwerbsunfähig/Erwerbsgemindert beschäftigen müssen.
Das setzt wohl die Einschaltung des ärztlichen Dienstes voraus.
Meine Bitten wurden bisher immer mit dem Verweis auf das Warten des Ergebnisses der Einstufung des LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) beantwortet.

Ob das Chaos in meinem Team beim JC "Hilfslosigkeit" oder mangelnde Organisation ist, weiß ich nicht.
Sämtliche mir ausgehändigten EGV der leztzen 1,5 Jahre habe ich nicht unterschrieben, aber nie folgte ein
Verwaltungsakt.
Mein letzter "fester" SB (bis Oktober 15) hat es anscheinend fertig gebracht nicht ein einziges Gesprächsprotokoll in Verbis zu speichern. Sein Zimmer ist zwischenzeitlich verwaist.

In allen darauf folgenden Termine (3 persönliche) waren wir damit beschäftigt, den aktuellen Status fest zu stellen. Spätestens 14 Tage später hatte ich wieder eine neue SB.
Einen aktuellen Termin habe ich z.Z. nicht.

Ist es sinnvioll einen Termin zu beantragen und darauf zu bestehen den ärztlichen Dienst einzuschalten ?
Oder sollte ich einfach nur das JC schriftlich über meine Schwerbehinderung informieren ?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Informiere das JC über die Schwerbehinderung. Kannst ja schreiben, dass Du eine Kopie des Ausweises nachreichst.

Um eine Erwerbsminderungsrente zu beantragen brauchst DU das JC nicht, die musst Du direkt bei der Rentenversicherung beantragen.

Willst Du keine Rente beantragen, dann beantrage beim Jobcenter schriftlich die Feststellung der Erwerbsfähigkeit nach §44a SGBII. Melde Dich dann noch mal hier, wenn das Jobcenter irgendwelche Schweigepflichtsentbindung etc. haben will.

Ich finde das auch gut, dass man auch etliche Privatbahnen nutzen kann. Rein theoretisch könnte man gratis durch ganz Deutschland reisen, aber das ist dann mit einiger Zeit verbunden.
 

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Willst Du keine Rente beantragen, dann beantrage beim Jobcenter schriftlich die Feststellung der Erwerbsfähigkeit nach §44a SGBII. Melde Dich dann noch mal hier, wenn das Jobcenter irgendwelche Schweigepflichtsentbindung etc. haben will.
Das Schreiben werde ich am WE fertig machen und Mo. persönlich gegen Empfangsbestätigung abgeben.


Ich finde das auch gut, dass man auch etliche Privatbahnen nutzen kann. Rein theoretisch könnte man gratis durch ganz Deutschland reisen, aber das ist dann mit einiger Zeit verbunden.
Nicht nur theoretisch.
Von Berlin zur Ostsee (Usedom) dauert es etwas mehr als 4 Std. mit einmal umsteigen.
Würde sonst hin und zurück 80 EUR kosten.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Lego,

Das Schreiben werde ich am WE fertig machen und Mo. persönlich gegen Empfangsbestätigung abgeben.


Du hast doch bestimmt diese Bescheinigung für das Finanzamt dabei wo auch der GdB 50 drauf steht, mach davon eine Kopie und füge das dem Informationsschreiben bei, das genügt auch um den Nachweis zu führen, dass du als Schwerbehindert anerkannt wurdest.

Mehr hat das JC nicht zu interessieren, falls man dich nun doch mal zum ÄD schicken will kannst du aktuelle Arztberichte mitnehmen zur Untersuchung, das hat mehr Aussagekraft als die Schweigepflichtentbindungen für "Hinz und Kunz" zu unterschreiben und der Bescheid vom Versorgungsamt macht auch keine Aussagen dazu welche Tätigkeiten am aktuellen Arbeitsmarkt noch für dich möglich wären.

Einen Antrag auf EM-Rente kannst du jederzeit eigenständig bei der DRV stellen, wie es dir schon geschrieben wurde, dafür ist die "Stellungnahme des JC-ÄD" völlig überflüssig, was die da "begutachten" interessiert die DRV bei der Prüfung deiner Erwerbsfähigkeit ohnehin nicht. :icon_evil:

Denen ist auch bekannt, dass die JC bundesweit gerne Ältere / Eingeschränkte und Behinderte LE zum Antrag auf EM-Rente drängen, nur weil ihnen sonst nichts einfällt ihnen wirklich noch in Arbeit zu helfen ...

Ob die gesamten gesundheitlichen Einschränkungen wirklich so schwerwiegend sind, dass eine EM-Rente gezahlt werden muss, das stellt die DRV lieber durch eigene Gutachten fest oder auch innerhalb einer med. Reha-Maßnahme, denn die sehen REHA lieber VOR Rente ...

MfG Doppeloma
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.769
Bewertungen
2.030
Wenn du den Feststellungsbescheid hast, kannst du dir am Montag den Ausweis abholen. So habe ich das bei meiner Schwiegermutter gemacht.
 

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Der Schwerbehindertenausweis ist heute per Post gekommen.
Den kann ich am Montag direkt vorlegen.

Allerdings ist bei dem der Buchstabe "G" nur auf der Rückseite vermerkt und nicht auch vorne.
Bei allen Fotos im Netz ist das "G" auch vorne zu sehen.
Falls da jemand ne Antwort drauf weiß, bitte.
Ansonsten ruf ich Montag beim Versorgungsamt an und frag nach.

In das Thema Rente muß ich mich erstmal rein arbeiten.
Wenn ich das richtig übersehe müßte ich sowieso Grundsicherung zusätzlich beantragen.
Wenn das JC will das ich einen Antrag stelle werde ich das wahrscheinlich machen.
Mehr als ablehnen kann der Rententräger das ja nicht.
Da ich eine chronische Erkrankung habe die nicht "behandelbar" ist, sondern die Auswirkung nur durch Inhalatoren zu lindern ist, würde eine Reha wohl nichts bringen.
Meine Meinung, aber die zählt ja sowieso nicht. :icon_hihi:

Ich bin froh das es dieses Forum und euch engagierte User gibt!
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.181
Hallo Lego,

Der Schwerbehindertenausweis ist heute per Post gekommen.
Den kann ich am Montag direkt vorlegen.

OK, eine Kopie sollen sie deinetwegen in deine "Akte" legen aber lass dich nicht darauf ein, den kompletten Bescheid vorzulegen oder gar als Kopie zu verlangen, dann willst du die Rechtsgrundlagen dafür haben, welche Bedeutung das für deinen Anspruch auf ALGII haben soll (also nicht einfach "Mitwirkungspflichten") ... denn das hat KEINE Bedeutung dafür weil auch Schwerbehinderte nicht "Erwerbsunfähig sind oder sein müssen". :icon_evil:

Ist man dazu mal wieder anderer Ansicht ist der ÄD zu beauftragen das zu klären, aus dem Bescheid ergeben sich dafür auch keine greifbaren Erkenntnisse für einen Arbeits-Vermittler.

Allerdings ist bei dem der Buchstabe "G" nur auf der Rückseite vermerkt und
nicht auch vorne.
Bei allen Fotos im Netz ist das "G" auch vorne zu sehen.
Falls da jemand ne Antwort drauf weiß, bitte.
Ansonsten ruf ich Montag beim Versorgungsamt an und frag nach.

Ist das bereits dieser neue Ausweis im Scheck-Kartenformat, da gibt es die Merkzeichen wohl nur noch auf der Rückseite, da sind so Flächen dafür vorgesehen, bin mal gespannt wo dann die Wertmarke hin soll, wir warten aktuell noch auf einen neuen Bescheid für Männe.

Er bekam aber schon die neue Plastik-Karte allerdings noch mit der alten Einstufung ( GdB 50 ohne Merkzeichen), die beantragte Erhöhung wird noch bearbeitet und es sollte dann zumindest auch das "G" dabei sein.

In das Thema Rente muß ich mich erstmal rein arbeiten.
Wenn ich das richtig übersehe müßte ich sowieso Grundsicherung zusätzlich beantragen.
Wenn das JC will das ich einen Antrag stelle werde ich das wahrscheinlich machen.
Mehr als ablehnen kann der Rententräger das ja nicht.

Das kommt darauf wie viele Beitragsjahre du schon erworben hast, von wann ist denn deine letzte Renteninformation, sonst fordere dir einfach eine aktuelle bei der DRV an.
Dann kannst du genau nachlesen welche (theoretischen) Möglichkeiten / Ansprüche auf welche Renten-Arten du haben könntest, meist stehen auch die ungefähren (Brutto-) Beträge dabei, die du dann als Rente bekommen würdest.

Das geht inzwischen sogar online und du brauchst nur deine Rentenversicherungs-Nummer ...
Du kannst natürlich warten bis du (schriftlich) vom JC dazu aufgefordert wirst, es wird bei der DRV keine besondere Bedeutung haben, ob dein JC das gerne so hätte oder nicht über SGB XII kannst du nachdenken falls es einen Bescheid zur EM-Rente geben sollte.

Wenn du nicht mehr arbeiten kannst bis zu einer Rente, dann wird da auch nichts mehr dazu kommen (können) zu den angegebenen Beträgen.

Da ich eine chronische Erkrankung habe die nicht "behandelbar" ist, sondern die
Auswirkung nur durch Inhalatoren zu lindern ist, würde eine Reha wohl nichts bringen.
Meine Meinung, aber die zählt ja sowieso nicht. :icon_hihi:

Das ist leider wahr, dass deine eigene Meinung da nicht besonders viel Gewicht hat, auch bei chronischen Krankheiten gibt die DRV nicht immer gleich ohne Reha auf, es könnte ja noch "optimalere" Behandlungsmöglichkeiten geben, um eine Rente wegen EM noch hinauszuschieben ...

Es kann aber auch sein, dass in so einer Reha dann festgestellt wird, das nur noch die EM-Berentung übrig bleibt und dann brauchst du nur noch den Antrag stellen falls man dir eine "Umdeutung" mitteilen würde, auch das ist schon vorgekommen.

Aktuell informierst du das JC ordnungsgemäß und dann wartest du einfach ab was man sich dort so für dich ausdenken wird, vielleicht lässt man dich ja auch einfach wieder eine Weile in Ruhe ...

MfG Doppeloma
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.283
Bewertungen
28.056
Noch ein Tipp fuer Zugfahrer: mit SB Ausweis bekommt. Man die Bahncard 50 zu Seniorenbedingungen, also etwa zum halben Preis. Dann wird auch Reisen im ICE erschwinglich.
 

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat
Die Wertmarke wird auf ein gesondertes Beiblatt geklebt, siehe Fotos.
Mein Denkfehler ist wahrscheinlich das bei allen Fotos im Netz auf der Vorderseite der Buchstabe "B" vermerkt ist. Allerdings sagt der aus das du berechtigt bist eine Begleitperson kostenlos mitzunehmen. Für den Bucchstaben "G" reicht wohl die Farbkombination (grün/orange) aus.
Meine Befürchtung war das ich den Ausweis beim Einsteigen immer aus der Hülle fummeln muß, wenn das "G" nur auf der Rückseite steht.
So reicht es aber wohl aus den Ausweis und das Beiblatt vorzuzeigen.
Ob meine Annahme stimmt, kläre ich Montag mit einem Anruf beim Versorgungsamt.

Aktuell informiere ich das JC ordnungsgemäß und dann warte ich einfach ab was man sich dort so für mich ausdenken wird, vielleicht lässt man mich ja auch einfach wieder eine Weile in Ruhe ...

MfG Einfachopa
 

Anhänge

  • der-neue-schwerbehindertenausweis.jpg
    der-neue-schwerbehindertenausweis.jpg
    37 KB · Aufrufe: 154
  • schwerbehindertenausweis-beiblatt-500x375.jpg
    schwerbehindertenausweis-beiblatt-500x375.jpg
    35 KB · Aufrufe: 285

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Du musst den nicht aus der Hülle fummeln, denn die Farben sagen das schon aus, der normale Ausweis ohne Merkzeichen ist rein grün, nicht zweifarbig.
Edit Da braucht die Wertmarke nicht irgendwo aufgeklebt werden, das ist so ein Blatt mit einer Perforierung. Ich hab das ganz gelassen und in eine Hülle gesteckt.
 

lego

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 Oktober 2008
Beiträge
180
Bewertungen
76
Du musst den nicht aus der Hülle fummeln, denn die Farben sagen das schon aus, der normale Ausweis ohne Merkzeichen ist rein grün, nicht zweifarbig.
Edit Da braucht die Wertmarke nicht irgendwo aufgeklebt werden, das ist so ein Blatt mit einer Perforierung. Ich hab das ganz gelassen und in eine Hülle gesteckt.

Danke gelibeh,
damit hat sich der Anruf beim Versorgungsamt erledigt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
25.283
Bewertungen
28.056
Mach dir keinen Stress wegen dem G. Das war auch bei den alten Ausweisen auf der Rueckseite. Das kontrolliert kein Mensch. In Hannover bin ich schon froh, wenn ein Kontrolleur weiss, dass man eine Wertmarke braucht. Als ich eine Zeit lang mal keine gekauft habe, hatte ich regelmäßig Stress beim Fahrscheinkauf, weil ich den doch nicht brauche ....
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.769
Bewertungen
2.030
Dass man ein Merkzeichen hat, sieht man schon an der Farbe des SBA. Ohne sieht er grün aus und mit Merkzeichen orange-grün.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten