Als Kurierfahrer ins Ausland bei 400 € Job ?

tenzen

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
257
Bewertungen
33
Hallo,

ein Bekannter von mir hat einen 400 € Job in Aussicht bei dem er Autoteile teilweise auch ins europäische Ausland Apanien Irland etc. liefern soll.

Mir kommt das nicht ganz geheuer vor, nicht nur das es eine Stellenanzeige nur mit Mobilfunknummer war, ich finde auch die niedrige Bezahlung merkwürdig.

Ich hab ihm erstmal geraten beim Gespräch nichts zu unterschreiben und sich nicht unter Druck setzen zu lassen.

Was ist denn noch bei solchen vermeindlich unseriösen Anbietern zu beachten?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Drauf achten, das wirklich nur Autoteile an Bord sind.
Es müssen natürlich Lieferpapiere dabei sein, ein schriftlicher Auftrag mit Ladestelle und Lieferadresse. Die Teile müssen dabei eindeutig auf den Papieren identifizierbar sein.

Was soll das wohl für ein Stundenlohn sein, bei dem man bis Spanien oder Irland fährt.....

Achja, natürlich nur mit entsprechend viel Bargeld für Tanken, Spesen und Übernachtung losfahren. Wer repariert das Fahrzeug wenn es eine Panne gibt?
 

Rocky Balboa

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
144
Bewertungen
51
Ein Bekannter von mir hat einen 400 € Job in Aussicht bei dem er Autoteile teilweise auch ins europäische Ausland Spanien Irland etc. liefern soll.

Mir kommt das nicht ganz geheuer vor [...]
So ungewöhnlich ist das nicht. Ich hab mal bei einer Spedition gearbeitet, da wurde jeden Tag ein kompletter 40-Tonnen-Zug mit Gummidichtungen (Türdichtungen, ja genau, das Zeug, das im Winter immer festfriert) nach Frankreich ins Renault-Werk nach Douai geschickt. Rückladung Leergut (Gitterboxen).

Wenn die plötzlich mehr davon haben wollten, wurde umgehend ein 7,5-Tonner hinterher geschickt.

Die Automobilindustrie hat heute kaum noch Lagerkapazitäten, das läuft alles "just-in-time". Dafür sind die Speditionen da, dass sie flexibel auf Produktionsschwankungen reagieren müssen.

Achja, natürlich nur mit entsprechend viel Bargeld für Tanken, Spesen und Übernachtung losfahren. Wer repariert das Fahrzeug wenn es eine Panne gibt?
Dafür gibt es DKV, UTA und ähnliche Karten, die alle fahrzeugspezifischen Probleme abdecken und über die man abrechnen kann. Sollte jeder seriöse Spediteur seinen Fahrern zur Verfügung stellen.

Spesen und Übernachtungskosten müssen natürlich vorher geklärt werden.
 

Rocky Balboa

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
144
Bewertungen
51
Die lassen ihre Fahrer aber auch nicht als 400€ nach spanien oder Irland fahren.... Nein, tun sie nicht.
Doch.

Die Spedition, für die ich gearbeitet habe, war absolut seriös. Die hatten einen Haufen Rentner und Arbeitslose in ihrer Kartei. Wenn mal ein solcher Auftrag anstand, wurde telefoniert, wer den übernehmen kann.

Ein- oder zweimal im Monat solch eine Tour als Minijob - das ist durchaus realistisch.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
10 Stunden hin, 10 Stunden zurück, das sind 200 €.

Vernünftiger Stundenlohn vorausgesetzt.
Das kannst du vergessen. In 10 Stunden nach Spanien oder Irland...
Und Nein, 10Euro die Stunde kommt dabei nicht rum.
Egal wie man das rechnet, es bleibt unseriös.
Diese Transporter kratzt man dann vom Stauende.
 

Rocky Balboa

Elo-User*in
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
144
Bewertungen
51
Zyn, wir beide kennen nicht das konkrete Angebot, das dem Bekannten des Threadstarters vorliegt. Insofern ist das alles Glaskugelleserei.

Mir ist absolut klar, dass es auch in der Transportbranche viele schwarze Schafe gibt. Aber mir geht es nur darum, dass das Abfedern von Produktionsspitzen durchaus gang und gäbe ist und von den Speditionen durch flexibel einsetzbare Teilzeitkräfte realisiert wird. Wie man dazu steht, soll jeder selbst entscheiden.

Ich war 20 Jahre lang Lkw-Fahrer und kenne die Gepflogenheiten in dieser Branche zur Genüge.
 
R

Rounddancer

Gast
Das ist ganz üblich. "Bei Anruf Mord", hieß ein Film.

In dem Fall heißt es: "Bei Anruf Tour". Und gerade ins Ausland, da geht es oft auch im wichtige Dokumente, Einzelteile, ohne die eine Maschine nicht geht, etc.
Ähnlich wie bei den Kfz-Überführungen.
Das sind Jobs eben für Rentner, Studenten, Hausfrauen, etc.

Damit kann kaum einer leben,- weil eben entweder als Minijob oder gegen Rechnung vergeben.

Ich habe in "meiner" 50plus-Gruppe von Feierabend.de einen, der hatte lange Alg II, und nun ein kleines Transportunternehmen. Kurierfahrten für wichtige Ersatzteile, Transporte, kleine Umzüge, etc. macht der alles. Muß halt flexibel sein, Freizeit ist, wenn gerade kein Auftrag da ist und er nicht nach neuen Aufträgen sucht. Immerhin ist er so aus Hartz IV rausgekommen.

Und neuerdings ist da auch ein mittlerweile verrenteter Kurierfahrer. Der fuhr früher für einen Kurierdenst, auch Ausland, und auch jetzt, so erzählte er mir, kämen noch immer Industriefirmen, etc. auf ihn zu, auch eben als Minijob oder gegen Rechnung.
Nun holt er sich halt für einen Auftrag ein Auto bei einem billigen Autoverleiher für 29 Euro am Tag mit allen Kilometern, und fahre damit dann mit dem wichtigen Kuriergut oder Dokument ins Ausland und zurück. Die Leute beim Autovermieter würden sich dann zwar ärgern, daß er in den zwei Tagen 2000km oder so gefahren sei. Aber die schreiben das ja als ohne Kilometerbegrenzung aus.

Auch müsse er hin und wieder per Flugzeug wohin,- gerade wenn wichtige Ersatzteile oder Dokumente schnell wohin müßten, wo sie wenn man die per Luftfracht schickte, entweder verlorengingen oder ewig auf dem Zoll lägen. So wäre er dabei und hätte die Teile im Handgepäck.
Er berichtete mir, daß er auch schon im Auftrag einer bekannten Bekleidungsmarke nach Asien mußte, um dort die Maße eines Kunden hinzubringen, und auf die Fertigstellung des Auftrages zu warten. Er nutzte die Zeit, um bei der selben asiatischen Firma sich auch einen Anzug nach Maß machen zu lassen, mit Hemden dazu, und Ersatzhose zahlte er rund 150 Euro. Ok, wieder in Deutschland sollte er den abgeholten Anzug dem prominenten Kunden abgeben, in München. Bei einer Nobel-Disko, in die man als Normalmensch nicht hinein käme. Um in den Rahmen zu passen, zog er den Anzug an, den er sich selbst gekauft hatte. Der Prominente, ein bekannter Rennfahrer, wartete schon drauf, dabei kam heraus, daß der Prominente genau den selben Stoff und Schnitt gewählt hatte, wie der Kurierfahrer. Bloß daß der Prominente ein Vielfaches dessen für seinen Anzug bezahlte, als der Kurierfahrer.

Also: Es geht, und öfter gäbe es sogar noch eine Prämie/ein Trinkgeld.
 

SrgtSmokealot

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
180
Bewertungen
135
Für 400€ fahr ich gern mal ne Tour nach Spanien oder Irland mit nem Sprinter. 1 Tour im Monat = 400€ wäre fair :biggrin:
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Wie man dazu steht, soll jeder selbst entscheiden.
Ich weiss das es diese Transporte gibt. Ein befreundetes Unternehmen fährt den Daimler Express für Ersatzteile .... Just in Time ist der Tod von zig tausenden Arbeitsplätzen.

Ich finde, wer unter Zeitdruck LKW fährt, sollte im Falle eines Unfalles als Vorsatztäter bestraft werden.

Was die Sprinter angeht: Wird Zeit das die auf Tempo 80 gedrosselt werden und grundsätzlich nur mit elektronischem Tacho gefahren werden dürfen.

Für gewerbliche Transporte sollte für Sprinterfahrer die gleiche Ausbildung gelten wie für richtige Trucker. Und natürlich erst ab 21 Jahren.... grins...
 
E

ExitUser

Gast
Hallo,

ein Bekannter von mir hat einen 400 € Job in Aussicht bei dem er Autoteile teilweise auch ins europäische Ausland Apanien Irland etc. liefern soll.

Mir kommt das nicht ganz geheuer vor, nicht nur das es eine Stellenanzeige nur mit Mobilfunknummer war, ich finde auch die niedrige Bezahlung merkwürdig.

Ich hab ihm erstmal geraten beim Gespräch nichts zu unterschreiben und sich nicht unter Druck setzen zu lassen.

Was ist denn noch bei solchen vermeindlich unseriösen Anbietern zu beachten?
Oh je, von der Transportbranche würde ich generell Abstand nehmen.
Komplett abgehurt, streßbeladen und Du wirst deiner Kohle ewig hinterherlaufen.
Dann lieber auf dem Flughafen Koffer schleppen.
Ehrlich, bei so ´nem Drecksjob im Transportwesen kannst Du nur verlieren.
 

Asilant

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Es gibt leider sehr viele Kurierfahrer, die jeden Job annehmen, so kommt es das der Lohn immer niedriger wird. Speditionen vergeben Jobs zum absoluten Dumpingpreis. Ein normaler Kurierfahrer verdient momentan ca. 1800 Euro netto, der bundesweit im Einsatz ist. Mehr verdienen Fahrer von gefährlichem Material oder im Sicherheitsgewerbe, wie bewaffneter Kurierdienst. 3500 Euro sind hier im Monat die Regel. Infos fand ich unter dem Stichwort Kurier Jobs im Ausland. Wer bundesweit im Einsatz ist bekommt zudem eine steuerfreie Spesenerstattung von derzeit ca. 44 Euro pro Tag. Ergibt im Monat ca. 1300 Euro netto zum Grundlohn dazu, wobei man aber von den 1300 Euro die Hotelübernachtungen und Verpflegung zahlen muss.
 
E

ExitUser

Gast
@ Asilant,
woher hast Du die Zahlen?
1800 netto?:icon_eek:
 

Asilant

Neu hier...
Mitglied seit
16 Mai 2014
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo ich bin LKW-Fahrer im Werksverkehr und verdiene nach Tarif 3200 Euro brutto. Ergibt ca. 3000 Euro netto im Monat, da ich noch ca. 1000 Euro Spesen steuerfrei für Hotels und Verpflegung bekomme.
Im übrigen verdient jeder Hartz4 ler bereits als Einzelperson 1250 Euro netto bar auf die Hand, na ja nicht ganz...
 
D

Don Vittorio

Gast
Hallo ich bin LKW-Fahrer im Werksverkehr und verdiene nach Tarif 3200 Euro brutto. Ergibt ca. 3000 Euro netto im Monat, da ich noch ca. 1000 Euro Spesen steuerfrei für Hotels und Verpflegung bekomme.
Im übrigen verdient jeder Hartz4 ler bereits als Einzelperson 1250 Euro netto bar auf die Hand, na ja nicht ganz...
Na,in diesem Forum bekommst Du kein Asil. :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ich bin LKW-Fahrer im Werksverkehr und verdiene nach Tarif 3200 Euro brutto. Ergibt ca. 3000 Euro netto im Monat, da ich noch ca. 1000 Euro Spesen steuerfrei für Hotels und Verpflegung bekomme.
Im übrigen verdient jeder Hartz4 ler bereits als Einzelperson 1250 Euro netto bar auf die Hand, na ja nicht ganz...

Wie lange schon?

Fängst Du heute neu an, so wirst Du diesen Verdinst nirgendwo mehr bekommen.

Aber Don Vittorio wird mich bestimmt eines besseren belehren.
 

Charlot

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2011
Beiträge
2.922
Bewertungen
2.946
Im übrigen verdient jeder Hartz4 ler bereits als Einzelperson 1250 Euro netto bar auf die Hand, na ja nicht ganz...
Stimmt, er verdient es.
Aber leider erhält er es nicht.

Im übrigen würde ich Dir empfehlen, mal die Kaffeemarke zu wechseln.
Deine jetzige scheint Dir nicht besonders gut zu bekommen.
 
Oben Unten