Als Akademiker "Paket Teilzeit Job" annehmen,sonst Strafe ? Rechtens ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo ihr lieben frohes Neues erstmal und für uns alle ein hoffentlich tolles 2018,

zu meiner Frage.

Ich bin fertig studierter Fachingenieur mit guten Noten. Habe eine Eingliederungsvereinbarung mit meiner alten SB(ganz liebe Frau) in der steht " Soll 5 Bewerbungen schreiben und sich in seinem Job im Tagespendelbereich bewerben" unter meinen Pflichten. Die Laufzeit der EGV ist zu meinem erstaunen tatsächlich UNBEFRISTET. Da war noch alles gut und entspannt.

Nun neuen SB bekommen. Ihm ist alles egal, er meint er schickt auch Ärzte ins Arbeitslager. Ne sorry er sagte Lagerhalle, klang aber aus seinem Mund so ähnlich fies.
(Ob er mal meine EGV gesehen hat , keine Ahnung)

Heute gab er mir so Stellenausschreibungen mit von Paketdiensten alles Teilzeit Zeitarbeit und andere zeitarbeits Kram als Fleischerverarbeiter und sowas. Bei einer davon muss man morgens von 7-9 antanzen und dann nochmal abends von 19-21 Uhr und ist Teilzeit(8km entfernt).
Er gab mir den Papierhaufen einfach so mit ohne mich zu fragen.
Auf den Vorschlägen natürlich der Hinweis auf Existenzvernichtung, wenn man nicht kuscht.(5% pro nicht geschriebene Bewerbung oder?)

Nun frage ich mich wie ich handeln soll, was wäre klug, legal und diplomatisch. ???

Kann man begründen warum man die Bewerbung nicht geschrieben hat auf dem Vorschlag und warum ? Manchmal schreibe ich sogar 10 statt der läppischen 5 Bewerbungen in meinem Beruf und auch artverwandt und teils eine Stufe drunter .

Habe noch nie eine Sanktion bekommen, aber ich glaube ich werde mich auf solche Stellen nicht bewerben und dann die erste Klatsche bekommen, oder kann ich dann aufgrund meiner EGV Einspruch einlegen und darauf beharren keine neue EGV zu unterschreiben ?

Der Typ freut sich richtig wenn er mich so richtig demütigen kann, ich weiß auch nicht warum. Bin ein ganz lieber höflicher schüchterner Mensch und tue keinem was. Im Gegenteil helfe jedem der mich braucht.

Als ich ging meinte er noch ganz schelmisch mit lachem im Gesicht " Ey kannse Karrö schieben kannse Arbeit kriegen "

Ich kann ja verstehen das die einem aus dem Bezug raus haben wollen. Sind die Damen und HErren im Recht ?

Darf der Kerl mich im 14 tägigen Turnus antreten lassen ,das ist ja auch so nervig ?!

Wäre über jede Antwort sehr sehr dankbar. Der Typ bedroht meine Existens, ihr wisst bestimmt wie blöd man sich da fühlt :_( .

Liebe Grüße
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
Im ALG II-Bezug gibt es keinen Berufsschutz. Auch Akademiker müssen zur Minderung der Hilfebedürftigkeit auch Helfertätigkeiten annehmen.

Ich habe diese Fragen von Akademiker langsam satt. Auch wir mit mehreren qualifizierten Berufsausbildungen und jahrzehnterlanger Berufserfahrung müssen Helferjobs antreten.

Übrigens, die Sanktion für jede nicht durch Vermittlungsvorschlag Jobcenter angetretende Arbeitsstelle beträgt 30 % vom Regelsatz, nicht 5 %

Willkommen im Hartz-IV-Club. :welcome:
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.602
Bewertungen
15.086
Nun frage ich mich wie ich handeln soll, was wäre klug, legal und diplomatisch. ???
Als erstes mal, Deine gültige EGV hier einstellen und die Fragen der Mitleser beantworten.
Dann kann Dir auch gezielt und wirksam geholfen werden.
Hier findest Du Hinweise zum ► Anonymisieren und ► Hochladen von Dokumenten.
Auch ein vorbereitendes Studium des ► Leitfaden könnte nicht schaden. :icon_wink:
Ich habe diese Fragen von Akademiker langsam satt.
Na, dann kannst Du ja froh sein, daß unsere fleißige @Doppeloma
Fragen "immer dieser Frührentner" seinerzeit noch nicht so satt hatte.
Muß man wirklich daran erinnern, daß Du Dich in einem Hilfeforum bewegst?
 

Porks

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2008
Beiträge
596
Bewertungen
323
hi
Da du ALG 2 bist bist du ja schon sozusagen für das Amt lange ohne Job und die denken anders . Also bist du ein Problem der keine Arbeit in seinen Beruf findet .
Also kommt jetzt wenn Sie das nicht mit der Arbeit auf die Reihe bekommen dann machen wir das und da sie ja in ihren Job nix bekommen gehen wir mal ein paar stufen Niedriger ran bei den Stellen . Also Hilfsarbeiter.

So das bekommst du jetzt von denen und das ohne Ende denn es gibt ja kein Schutz wo du sagen kannst ich bin aber ..
Das sagt auch der Taxi Fahrer mit .. Titel.

Also Suche dir selbst was oder wenn du Geld hast (wohl nicht) sage dem Amt dann melde ich mich bei ihnen ab .

Denke daran wer sich auf das Amt verlässt wird entweder Dauerarbeitslos oder Hilfsarbeiter/Zeit usw aber bestimmt
bekommt er dort keinen Super Job denn die Guten Firmen und selbst Behörden melden ihre Stellen dort nicht mehr . Die schalten Anzeigen in den verschiedenen Medien /Portalen usw.
 

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.442
Bewertungen
2.809
Hallo Traumtänzer,

dein Problem kommt mir so bekannt vor.
Ich bin selber Akademiker und habe zudem noch eine qualifizierte Berufserfahrung von über 20 Jahren.
Ich vermute bei dir ist der Berufseinstieg die Hürde, bei mir eher das Alter.
Leider haben die Vorredner Recht damit, daß es keinen Berufsschutz mehr gibt und man theoretisch in alles vermittelt werden kann. Da ich mit Mitte 50 nicht mehr körperlich auf der Höhe bin, versucht man mich daher nicht ins Lager oder als Altenpflegehelfer zu vermitteln, sondern eher als CC-Agent oder als Bürogehilfen.
Nimm es sportlich und lasse dich nicht auf Diskussionen mit der SB ein! Auch wenn dir deine Zeugnisse nicht sofort in den Wunschjob bringen, so verhelfen diese dir zumindest zu einer Absage in Helferjobs, und zwar wegen Überqualifikation. Was meinst du, was für Absagen ich schon auf diese Jobs bekommen habe. Aus einigen konnte ich schon herauslesen, dass die Bewerbung bei meinen Qualifikationen wohl eher als Scherz aufgefaßt wurde.
Und bitte nicht vergessen, daß das Jobcenter die Bewerbungskosten für diese Witzbewerbungen trägt.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.602
Bewertungen
15.086
Hinweis

Wer weiter über fehlenden Berufsschutz diskutieren möchte, kann das gerne in ► diesem Thema.
Ansonsten warten wir einfach auf mehr Informationen des TE, um ihm helfen zu können. :icon_wink:
 

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo nochmal,

habe die 4 Seiten der EGV angehängt und anonymisiert.

Zu der Frage oben:
Nein kein ALG1 Anspruch.Nach meiner Ausbildung studiert und nun seit 2 Jahren auf der Suche.Bin noch 26j.
Habe mich aber in meinem Job weiterqualifiziert und diverse Zertifikate gemacht.

Vielen Dank an die Personen, die mir hier aktiv versuchen zu helfen.

Man versucht halt für sich selbst immer das Beste raus zu holen,natürlich alles nach geltendem Recht.

Da Sozialrecht nicht mein Metier ist, ersuche ich natürlich daher hier kompetente Hilfe und Erfahrung.(Wer Lust und die Zeit hat kann hier gerne was Schreiben)

Tut mir leid wenn ich durch meine Frage irgendjemandem zu Nahe getreten bin, dass war sicher nicht meine Absicht. Pardon :sorry:.

Ich bin davon ausgegangen das Punkt 2 des Vertrages "Ziele" impliziert, dass man mich nicht in einen Schlachthof o.ä. schicken kann.


Bislang hatte ich noch nie Sanktionen, schreibe doppelt so viele Bewerbungen wie ich muss, bin auch motiviert.

Aber nun diese Flut von ZA-Teilzeit Hilfsjobs, zu den unchristlichsten Zeiten teils im Teildienst. Kommt mir eher wie Schikane vor, ich werde vorher natürlich auch nicht gefragt, ob mir der Job genehm wäre :bigsmile:

Okay das mit dem Berufsschutz habe ich nun verstanden.Eigentlich ziemlich übel, so geht viel Kompetenz flöten in allen Sparten.

Wie Gollum sagt, denke ich auch mal ,dass ich mich auf den ganzen Krempel bewerbe und hoffe das bei den Zeitarbeitsfirmen keine Fieslinge sitzen und alle brav absagen. Ich denke auch ,dass es der Berufseinstieg ist bei mir.

1. Frage an die Erfahrenen : Wie am Besten damit umgehen ? Wie spielt man dieses "Spielchen" mit dem JC, ohne unterzugehen.

2. Frage : Bewusst blöde Bewerbungen schreiben "sanktionsfähig".Gesundheitliche Einschränkungen mit in die Bewerbung ?

3. Frage: Bei einer etwaigen 100% Leistungskürzung auch nicht mehr krankenversichert ?

Sorry wenn ich soviel schreibe, die Angelegenheit macht mir wirklich sorgen,vlt kennt ihr sowas ja.

Liebe Grüße und danke im Voraus
Maik
 

Anhänge

  • egs1.jpg
    egs1.jpg
    373,2 KB · Aufrufe: 455
  • egs2.jpg
    egs2.jpg
    235,7 KB · Aufrufe: 247
  • egs3.jpg
    egs3.jpg
    228,7 KB · Aufrufe: 209
  • egs4.jpg
    egs4.jpg
    336,9 KB · Aufrufe: 206

Gollum1964

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
1.442
Bewertungen
2.809
Hallo Traumtänzer,

in deiner EGV steht als Ziel nicht eben nur Tätigkeit als Ingenieur, sondern auch artverwandte Stellen. Solche Passagen werden aus der Sicht der SB meist sehr großzügig ausgelegt. Und je länger du arbeitslos bist, desto tiefer setzt man bei dir die Messlatte an, insbesondere in deinem Alter und da du bisher kaum Berufserfahrung aufweisen kannst.
Da es im ALG2 eigentlich keinen Berufsschutz mehr gibt, muß man solche Sachen in bestimmten Grenzen über sich ergehen lassen. Diese Grenzen können gesundheitlicher Natur sein oder aufgrund familiärer Bindungen (bzgl. Mobilität). Eine weitere Grenze wäre auch die Anzahl der Vermittlungsvorschläge, die du innerhalb eines Monats bekommst. Mehr als 10 sind aus Gründen des begrenzten Bewerbungsbudgets nicht zumutbar. Falls man dich weit über diese Zahl hinaus mit Müll-VV zuschüttet, hättest du ausgezeichnete Chancen vor dem SG, eine eventuelle Sanktion zu kippen, falls du irgendwann die Reißleine ziehst und das JC sanktioniert.
Zur zweiten Frage:
Falls deine gesundheitlichen Beeinträchtungen relevant für den betreffenden Job sind. schadet eine Erwähnung nicht. Beim Schreiben "blöder" Bewerbungen ist die Art der "Blödheit" von Bedeutung. Falls du als Akademiker massig Rechtschreibfehler reinhaust, wird man es dir nicht abnehmen. Ich würde auf Bewerbungen auf Hilfsarbeiterstellen dein Diplom und deine Zusatzqualifikationen episch aufführen und dich als selbstbewußte Person anpreisen. Dann macht die Bewerbung beim Arbeitgeber sicher einen merkwürdigen Eindruck und du fällst eher nicht in deren Beuteschema.
Zur dritten Frage:
Falls es zur Totalsanktion käme, wäre es entscheidend, ob dir Lebensmittelgutscheine gewährt werden, die man bei einer Sanktionshöhe >30 % beantragen kann. Falls ja, bist du weiter krankenversichert.
 

Schmerzgrenze

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.602
Bewertungen
15.086
Heute gab er mir so Stellenausschreibungen mit von Paketdiensten alles Teilzeit Zeitarbeit
und andere zeitarbeits Kram als Fleischerverarbeiter und sowas.
Beim Zugang von VV solltest Du vorher sortieren;
Auf VV ohne RFB kann-, muß man sich aber nicht zwingend bewerben.
VV welche eine RFB beinhalten, sollten auf Zumutbarkeit nach § 10 SGB II geprüft werden.
Hier könnten Dir die ► Fachlichen Weisungen zum § 10 SGB II behilflich sein.
Weitere Hinweise findest Du unter dem Beitrag ► Vermittlungsvorschlag zur Beschäftigungsaufnahme.
Nicht zuletzt sind die in der EGV getroffenen Vereinbarungen für beide Seiten verbindlich.
Das heißt, Du kannst Dich dahingehend auf den Punkt 3 der EGV berufen.
3. Ziele meinte:
Aufnahme einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt:
Tätigkeit als Ingenieur/in ... bzw. in artverwandten Berufen.
Da der Begriff "artverwandt" nicht genau definiert wurde,
wirst Du Dich ggf. mit der jeweiligen Auslegung auseinandersetzen müssen.
Allerdings ist zumindest ein grober Rahmen vorgegeben und Du kannst damit allzu entfernte VV begründet ablehnen.
Auf längere Dauer ohne Erfolg mußt Du aber damit rechnen, daß die Gegenseite versuchen wird,
die Ziele unter Punkt 3 in der Vereinbarung anzupassen.
Dafür bedarf es aber einer der Bedingungen, welche unter Punkt 6 aufgeführt sind.
In der Sozialgesetzgebung sind die Bedingungen im § 59 SGB X festgelegt.
Darf der Kerl mich im 14 tägigen Turnus antreten lassen ,das ist ja auch so nervig ?!
Da unter Punkt 5 ein Vorlageturnus von 8 Wochen vereinbart wurde,
bedürfen weitere Vorladungen einer stichhaltigen Begründung. Hier spielt der Meldezweck eine wesentliche Rolle.
Gerichtsentscheidungen zum Thema Meldetermin
Da auch die JC zum sparsamen Umgang mit Fördermitteln angehalten sind,
dürfte die Erstattung von Fahrkosten zu sinnfreien Terminen nicht im Sinne des Gesetzgebers sein.
Hier ist es wichtig, die einzelnen Termine schriftlich zu protokollieren, um später ggf. mit stichhaltigen Argumenten
eine ► Dienst- oder Fachaufsichtsbeschwerde loszutreten. :icon_wink:
 

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo nochmal,
danke nochmal für die raschen Antworten. Ja tatsächlich haben 90% der Angebote eine RFB.
Erfahrungsgemäß bekomme ich aber auch bei ü 10 Bewerbungen meine 5€/stk ,also mache ich das so wie ihr gesagt habt, da vertraue ich eurer Expertise.

1) Vlt hat ja jemand ein passenden Vordruck für ZAF Müll also ein Anschreiben, dass er/sie anonymisiert hier einstellen kann. Oder via PN ?! Da wäre super toll.

2)Soll ich mich darauf einlassen, da wirklich alle 14tage anzutanzen und brav nicken ,jedoch nichts unterzeichnen ? Evtl ab und zu krank melden und bei einer Wegeunf.besch. auf den Passus mit dem 8 Wochen Turnus hinweisen ?

3)Kann der nette Herr SB meine aktuelle EGV einfach ändern , wenn ihm danach ist ? Also das er dort hineinschreibt, "muss jede Stelle annehmen und alle 2 Wochen hier stramm stehen" ? Wie lange habe ich Zeit ,diese dann nicht zu unterzeichnen und evtl prüfen zu lassen ?

4)Bin ich gesetzlich verpflichtet in einer ZA Bewerbung nicht auch anzuführen, dass ich seit längerem Medizin einnehme, welche meine Fahrtüchtigkeit untersagt bzw das Arbeiten mit schweren Maschinen(lt Pakungsbeilage), so aus versicherungstechnischen Gründen. Oder besser verschweigen ?

Aber erstmal besten Dank an alle die mir geholfen haben, heute zumindest erstmal keine schlaflose nacht zu haben. Toll das es so ein Forum hier gibt und nette Menschen, die sich die Zeit nehmen hier zu antworten und zu lesen. Chapeau

Liebe Grüße
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
[...] Ich habe diese Fragen von Akademiker langsam satt. [...]
Dein Beitrag klingt - für mich - nach dem selben Neid, der den JC-SB die ihm zugelosten Akademiker in den Gulag schicken läßt.
Was für ein reiches Land, das sich leisten kann, daß seine für teuer Geld herangebildete Intelligenzia nachts Taxi fährt und Schweine entbeint.

Berufsschutz hin oder her - nach ein paar Wochen können viele "Kunden" 'nen Fön kriegen, sollte sie das Aufgabengebiet geistig unterfordern oder gar anekeln.
Passende Beispiele kann sich jeder selbst ins Kopfkino holen.
[...] Heute gab er mir so Stellenausschreibungen mit von Paketdiensten alles Teilzeit Zeitarbeit und andere zeitarbeits Kram als Fleischerverarbeiter und sowas. [...]
Auf den Vorschlägen natürlich der Hinweis auf Existenzvernichtung, wenn man nicht kuscht.[...]
Nun frage ich mich wie ich handeln soll, was wäre klug, legal und diplomatisch. ???[...]
Selbstverständlich schreibst du eine schicke Bewerbung.
Ich z. B. wundere mich JEDES Mal, daß mich der potentielle AG nicht einstellen will.
Dabei rücke ich meine Qualitäten stets ins allerbeste Licht.

Als da wären:
Dies gelernt und das studiert.
Auch übernähme ich allzu gerne Aufgaben wie Projektplanung, Teamleitung, Einkauf, theoretische und praktische Fertigungsaufgaben, Qualitätssicherung, Lehrlings-Ausbildung, Kundenbetreuung, Geschäftsführung, etc.
Fremdsprachenkenntnisse vorhanden.
Vertieftes Spezialwissen in Diesem und Jenem.
Der Text wird höflich und im elaboriertem Code verfaßt.

Kurz - der AG bekommt mit dir einen Alpha-Mitarbeiter.

WAS?!
Die wollen kein Schlauviech zum Päckchen-Einpacken, Regale-Auffüllen oder aggressiven Dementen den Po abwischen?
Versteh das ein anderer...
[...] Kann man begründen warum man die Bewerbung nicht geschrieben hat auf dem Vorschlag und warum ? [...]
Wenn du auf eine lange gerichtliche Auseinandersetzung aus bist - kannst du es mit "Unzumutbarkeit wegen geistiger Unterforderung" versuchen.
Gelegentlich steht der Anbahnung eine viel zu lange Pendelzeit im Weg.
Das ist dein Job, das herauszufinden.

Mein Rat:
Schalte lieber deinen Grips ein und bewirb dich achselzuckend.
Engagiert und höchst kreativ.
Und zwar so, daß dir aus dem Bewerbungstext - sollte der unberechtigterweise beim JC landen - kein Strick gedreht werden kann.
[...] Der Typ freut sich richtig wenn er mich so richtig demütigen kann, ich weiß auch nicht warum.[...]
Das ist bei Dummbratzen oft so.
Wenn sie Machtbefugnisse bekommen, gepaart mit asozialer Mentalität - suhlen die sich genüßlich im Leid derer, die ihnen - auf ganz anderen Gebieten - über sind.
Stell dich darauf ein und nimms nicht allzu persönlich.
Ein SB neidet dir deine Bildung, deine Abschlüsse, der andere verspürt Ärger über deine Überlegenheit auf anderem Gebiet.
Stell dich darauf ein, beim JC jede Menge Gescheiterte auf der gegenüberliegenden Tischseite anzutreffen.

Ein paar Testfragen - und du bekommst eine Vorstellung, wessen Geistes Kind dein Gegenüber ist.
Was meinst du, weshalb einer DEN Job macht?

Der wesentliche Unterschied zu denen ist, daß sie besser geharzt sind als der "Kunde".
Die erhalten - wie der ALG II-Empfänger auch - Transferleistungen.
Das ist Geld vom Steuerzahler.
Bei dem, was "hinten raus kommt" ein fragwürdiges Invest, nur um denen das Gefühl zu lassen, sie seien zu was Nutze, was mit Arbeitsvermittlung zu tun hat.
Von Paßgenauigkeit kann keine Rede mehr sein sein seit die Gruppierungen nach Berufsfeldern aufgelöst wurde.
Seither herrscht Chaos bei der Arbeitsvermittlung.

Frag mal Personaler in seriösen Betrieben, weshalb sie auf deren Dienst nicht (mehr) zugreifen.
Das Dilemma, daß SBs partout nicht kapieren wollen oder dürfen, was an Qualifikationen gefragt ist, war bereits in den späten 80ern ein Ärgernis für diejenigen, die Mitarbeiter suchten.
Tonnenweise wurden nutzlose Bewerbungen auf AG-Tische gekippt, weil SBs selbst zu unmotiviert oder schlichtweg zu blöd waren, gezielt abgefragte Anforderungen abzuscreenen und zuzuordnen.
[...] Darf der Kerl mich im 14 tägigen Turnus antreten lassen ,das ist ja auch so nervig ?![...]
Klar, er wird es damit begründen, sich besonders gut um dich kümmern zu wollen.

Solange SB das bekommt, was er sich zur eigenen Befriedigung verspricht, wird das Spiel so weiter gehen.
Übe dich darin, aus Schikanen stets einen Bumerang zu schnitzen.
Mach deinem SB Arbeit.
Beschäftige DU ihn.

Z. B. stellst du JEDES Mal - und zwar bevor er dich mit was auch immer zuschwallen kann - einen formlosen Fahrtkostenerstattungsantrag.
Ehe das nicht eingetütet ist, gibt es kein Gespräch.

Unerwartete und Mehrarbeit mag der gemeine SB nicht.

SBs bekommen vom Steuerzahler ein erkleckliches Sümmchen dafür, den "Kunden" in Lohn und Brot zu bringen.
Frag ihn, was er für dich herausgefunden hat, was mit deiner Vorbildung in Einklang zu bringen sei.

Bei Sprüchen wie denen, die du dir anhören mußtest, frage ich beim Teamleiter schriftlich an, ob DAS der Korpsgeist in seiner Abteilung sei oder es ihm nicht bekannt ist, wie sich Herr [Bohnenstroh] gebärdet.
Du erwartest korrekten und respektvollen Umgang.

Voraussichtlich wirst du auf derartige Beschwerden keine Entschuldigung erhalten aber der Ton wird sich ändern sobald der Gegner merkt, daß du Nackenschläge parierst.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.791
Bewertungen
3.042
1) Vlt hat ja jemand ein passenden Vordruck für ZAF Müll also ein Anschreiben, dass er/sie anonymisiert hier einstellen kann. Oder via PN ?! Da wäre super toll.

Im ZAF-Bereich des Forums findest du eine Menge Tipps und Tricks für eine erfolgreiche ZAF-Bewerbung :wink:

3)Kann der nette Herr SB meine aktuelle EGV einfach ändern , wenn ihm danach ist ? Also das er dort hineinschreibt, "muss jede Stelle annehmen und alle 2 Wochen hier stramm stehen" ? Wie lange habe ich Zeit ,diese dann nicht zu unterzeichnen und evtl prüfen zu lassen ?

Wenn eine Seite eine laufende EGV ändern will, dann muss sie das auch begründen. Eine Änderung einfach so ist nicht vom Gesetz her vorgesehen. Allerdings kann jede EGV bei einer Fortschreibung geändert werden. Dann hast du aber auch die Möglichkeit jene neue EGV auch vor deiner Unterschrift angemessen zu prüfen. Dafür sollte man dir ca. 14 Tage einräumen. Die Forengemeinde hilft dir gern bei einer Prüfung.

4)Bin ich gesetzlich verpflichtet in einer ZA Bewerbung nicht auch anzuführen, dass ich seit längerem Medizin einnehme, welche meine Fahrtüchtigkeit untersagt bzw das Arbeiten mit schweren Maschinen(lt Pakungsbeilage), so aus versicherungstechnischen Gründen. Oder besser verschweigen ?

Sind diese gesundheitlichen Einschränkungen dem JC bekannt? Sollte es VV geben, die das Führen von Maschinen verlangen, dann kannst du diese aus gesundheitlichen Gründen ablehnen. Eine Bewerbung bräuchtest du in diesem Fall dann nicht schreiben.

Generell soll man sich in einer schriftlichen Bewerbung nicht schlechter oder besser darstellen als man ist. Eine Negativbewerbung sollte man aber auch nicht schreiben, denn das kann zu einer Sanktion führen.

Solltest du ZAF-VV für bspw. Bürojobs erhalten, dann solltest du deine gesundheitlichen Einschränkungen erst in einem VG bekanntgeben, wenn absehbar ist, dass es sich dabei nur um die Poolauffüllung handelt.
 

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Hallo nochmal.

Sollte es trotz so einer übertrieben schicken eloquenten Bewerbung wie Pixelschieberin sie beschrieben hat trotzdem zu einem Gespräch kommen juhu :cheer2:.
Wie dann verhalten ?
Evtl wollen die mir ja was anderes andrehen, auf das ich mich urspünglich nicht beworben habe. Wie dann reagieren oder ist das dann egal ?
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Danke nochmal für die vielen Hilfreichen Zuschriften.

Nun hat mich heute nun der SB angerufen und mir eine Sanktion angekündigt i.H.v. 30% (hatte noch nie einen Verstoß) und mir Druck gemacht, weil er mir unterstellt, dass ich den Job auf dem Schlachthof gar nicht will (keine Ahnung wie er an das Anschreiben kam) , da ich mich in meiner Bewerbung natürlich sehr gut verkauft habe, AbiNote und die aus dem Studium erwähnt, Zertifikate, erste Erfahrungen und Projekte usw.

Er meinte er will mir die Tage das Anhörungsschreiben zusenden. Ich war erstmal total sprachlos und wusste gar nicht was ich sagen sollte. Astreine Bewerbung, alle Unterlagen komplett, schicke Mappe.

Er sagte mir ich solle mich nochmal dort bewerben und das alles verschweigen und mich "nicht so anstellen da Arbeiten viele wie du"
Ich fragte verunsichert: "viele Was? " Er sagte "solche Moslems halt, die haben da auch kein Problem mit da die Schinkenkeulen aufzuhängen" (Er dachte wohl ich sei Türke oder sowas, da dort m.W. viele aus dem Land arbeiten, dabei bin ich halber Portugiese, sehe nur etwas südländischer aus)

Das hat mich dann richtig von Stuhl gehauen.

Ich soll eben das Anschreiben sozusagen entklugschei*sern und ihm die geänderte Version per Mail schicken, was ich dann tat( habe nur die Abschlussnoten weggelassen, sehe nicht ein mich unter Preis verkaufen zu MÜSSEN)

Nun rief er total erzürnt zurück und fragte, ob dass mein Ernst sei und warum in der Mail "von meinem iPhone gesendet" stand. (Macht das Mail Prog automatisch immer als Signatur.Bearbeite Mails gern mit dem Handy, habe dort meinen Dok Ordner drauf mein Rechner braucht immer zu lange zum hochfahren.)

Er meinte ich soll mich Freitag gleich um 8:10 in seinem Büro einfinden und er müsse sich darüber hinaus noch überzeugen, dass ich keine Nebeneinkünfte habe, dazu will er das ich dort mein Online Banking aufmache oder Auszüge mitbringe.
Denn keiner seiner Kunden könne sich soetwas teures wie ein iPhone leisten. :doh:


Darf der das einfach so, ne oder ?

Muss ich mir so einen Ton gefallen lassen ? Sieht für mich eher so aus als würen ihm Unmengen von Provision vom JC oder der ZAF entgehen..

Man darf doch immer zu den Gesprächen, auch unangekündigt eine Person mitbringen ?

Ich spiele schon mit dem Gedanken erstmal zum Anwalt zu gehen oder jemanden von der Selbsthilfe mit zum Gespräch zu nehmen. Was ratet ihr mir ?
 
E

ExitUser

Gast
Zuallererst würde ich mal Telefonnummer und E-Mail-Adresse beim JC löschen lassen. Das entschleunigt ungemein und verhindert penetrante Anrufe! Wenn SB was von mir will, soll er mich schriftlich darum ersuchen. Gegebenenfalls erfrage ich auch die jeweilige gesetzliche Grundlage seines Begehrens (§§ 13-15 SGB I).

Meldetermine nehme ich nur nach schriftlicher "Einladung" wahr.

Und das Anhörungsschreiben würde ich erstmal abwarten, um zu sehen, was dir konkret vorgeworfen wird.

Laß dich nicht einschüchtern!

xxx
xxx
xxx
Kundennummer: xxx

Jobcenter xxx
xxx
xxx

xxx, den xxx

Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter Wahrnehmung meines informationellen Selbstbestimmungsrechtes widerrufe ich hiermit mein Einverständnis zur Speicherung meiner privaten Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Diese sind daher aus Ihrem EDV-System sowie sämtlichen über mich geführten Akten zu löschen.

Der schriftlichen Bestätigung dieses Vorganges sehe ich bis zum xx.xx.2018 entgegen.


Mit freundlichen Grüßen
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.512
Bewertungen
16.289
[...]
Darf der das einfach so, ne oder ?

Muss ich mir so einen Ton gefallen lassen ? [...]

Nein auf beide Fragen.

Man lässt sich von so einem Wiedu nicht duzen und man lässt auch nicht von so einem Wiedu die eigene, private Korrespondenz beaufsichtigen.

Telefonische Befehle haben leider eine eingebaute Selbstzerstörung, bzw. sind im Wortsinne "unerhört". :biggrin:

Da eine Sanktion angedroht wurde, würde ich zum Thema Schlachthof vollständig auf den Schriftweg verweisen und keine mündliche Frage mehr hören oder mündlich beantworten.

Sollte er tatsächlich Dein Anschreiben von der ZAF bekommen haben, dann geht die Sache gleich an den Datenschutzbeauftragten.
Bei Optionskommunen sind das die Landesdatenschutzbeauftragten, ansonsten die Datenschutzbeauftragte des JCs.
Gleiches Schreiben an das Kundenreaktionsmanagement in Nürnberg.

Jedes Ansinnen darf er ab jetzt verdientermaßen schriftlich an Dich richten.
Mit Nennung der richtigen Rechtsgrundlage.

Das dürfte den Online-Blick ins iPhone etwas verstellen, vermute ich mal. :biggrin:

Beistände nach § 13 SGB X, Absatz 4, stehen Dir zu.
Sollte der Beistand zurückgewiesen werden, so hat dies schriftlich zu erfolgen (Absatz 7).
Mit dem Schriftlichen in der Hand lässt sich dann weiter spielen.

Mit ein bisschen gutem Willen und Deiner Hilfe wird dieser Mensch seinen Gottkomplex irgendwann heilen können. :biggrin:

BTW: Sollte der erzürnte Wüterich noch einmal anrufen, legst Du einfach auf.
Wäre natürlich toll, wenn Du den entsprechenden Rufnummernblock des JCs im Router sperren könntest, aber Auflegen tut den Trick auch.

BTW II: Sollte ein Gesprächstermin sich als heiß erweisen, solltest Du schriftlich und nachweisbar einen Ausdruck und die Zusendung des VerBIS-Beratungsvermerks anfordern.
Das gibt ihm das Gefühl, in diese Gesellschaft integriert zu sein, und - wichtiger noch - Dir etwas Schriftliches in die Hand.
Und damit ... aber das hatten wir ja schon. :wink:
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
Ergänzend und mit Ozys Hilfe verweise ich auf den Post von Hermine L, die sich mittels Hochladen einer PDF mit Antwort des Bundesdatenschutzbeauftragten (BfDI) einige Danke-Fleißpunkte verdient hat.

In der Anfrage ging es zwar um Arbeitsverträge - jedoch ist die Anbahnung eines Vertrags => Bewerbung - m. E.in der selben Kategorie anzusiedeln:
Vertraulich - und keinem Dritten zugänglich zu machen, ohne zuvor das Einverständnis beider Partner eingeholt zu haben.

Folgende Links könnten das Problembewußtsein schärfen:
Der Auflehnende - Bewerbungsunterlagen + Schriftverkehr an-von Jobcenter weitergeben ist unzulässig -
Anwalt für Arbeitsrecht - Bewerbungsunterlagen im Arbeitsrecht -
Tenzen - SB will Bewerbungsunterlagen kopieren und zur Akte legen -

Wenn du die nötigen Beweise für das, was du berichtest, auch erlangst, kannst du mit DER Munition dem SB und seinem Amigo tüchtig Feuer unterm Dach machen.
Um mündlichen Behauptungen deines SBs in Schriftform habhaft zu werden, würde ich zunächst auf SBs schriftliche Anwürfe warten und den Router unverzüglich hinsichtlich eingehender Anrufe präparieren.
Allein weil mich Telefonate mit dem JC, auf die ich nicht vorbereitet bin, stressen würden.
 
Zuletzt bearbeitet:

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps und schön ,dass es euch alle gibt und ihr euch die Mühe macht fremden zu helfen. :peace:

Ich mach jetzt folgendes:

Ok werde das mit der Nummer erledigen im Handy und Router.
Mich an den Datenschutzbeauftragten wenden und versitasdd's Musterschreiben an das JC per Einschreiben senden. (Die verlieren ja leider öfter mal was)

Mündlichen Termin ignorieren,wenn nichts via Post kommt.

Zu einem regulären Termin mit einer Person von der Selbshilfe gehen,als Zeugin sozusagen

Nurnoch schriftliches in die Hand nehmen und alles ohne RFB sowieso ignorieren

Mir ein SGB gebraucht kaufen

Dem Forum am ersten erstmal was Spenden, um diese kostenlose Hilfe und Platform zu supporten.

...
Sorry ich stecke nicht so tief in der Materie wie einige Mit-User hier. Was bringt mir der "VerBIS-Beratungsvermerk". Was steht da drin und wozu benötige ich das Schriftstück und auf welcher Rechtsgrundlage steht mir diese Akteneinsicht zu, damit ich diese benennen kann? ..Da steige ich noch nicht so ganz durch welchen zweck dieser Schritt hat.

Geht der Brief von mir mit der Anforderung an meinen liebreizenden SB oder einem anderen Mitarbeiter in der Verwaltung ?

Konteneinsicht kann der knicken, gibts nur beim WBA. ?

Ich will ja auch keine von ihm, nur weil er an 10 verschiedenen Terminen, komischerwiese immer seinen Sportwagenschlüssel mit dem "horch! auf latein im impeartiv"(keine Schleichwerbung) Logo immer akkurat nach oben auf dem Tisch liegen hat.

Sorry so viele Fragen .. :sorry:
 

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Das Porto für ein Einschreiben würde ich sparen und statt dessen das Schreiben per (Online-)Fax absenden.

Achja "E-Post" App hat ja bei Faxen auch Sendebestätigung, danke guter Tipp. Fast vergessen

Frist von 14 Tagen setzen und bei Nichterhalt einen Eilantrag beim Sozialgericht über "Stellungnahme auf Schreiben vom XX.XX.XXXX" androhen oder wäre das zu dick aufgetragen ?
 

Pixelschieberin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2011
Beiträge
4.817
Bewertungen
11.159
[...] Was bringt mir der "VerBIS-Beratungsvermerk".[...]
Etwas mehr Kontrolle über deine Akte und dein Ansehen - falls es vor Gericht gehen sollte.
[...] Was steht da drin [...]
Woher sollen wir das wissen? :icon_wink:
In der Regel schreibt dein SB dort hinein, wie er den Termin beurteilt.
[...] und wozu benötige ich das Schriftstück [...]
Kurz: Kontrolle - weil du damit die Co-Regie übernimmst.
Wenn du der Meinung bist, es ist alles etwas märchenhaft, was da über dich orakelt wurde, kannst du erwirken, daß die Einträge, die allein auf Mutmaßungen beruhen, dich diskreditieren, geändert werden.
Das macht den beteiligten SBs so richtig Spaß, muß der Autoren-SB nämlich Stellungnahmen und Rechtfertigungen verfassen, wie es dazu kommen konnte, daß...
... sich jetzt auch noch der Admin um die Änderung des strittigen Eintrags zu kümmern hat.
[...] Geht der Brief von mir mit der Anforderung an meinen liebreizenden SB oder einem anderen Mitarbeiter in der Verwaltung ?[...]
Wie im normalen Geschäftsbeziehungen auch.
Wer war mein Ansprechpartner, Gastgeber, you name it?
Reagiert derjenige nicht, wird nach einer angemessenen Schamfrist mit einer höflichen Sachstandsanfrage beim TL nachgekartet.
[...] Konteneinsicht kann der knicken, gibts nur beim WBA. ? [...]
Soweit mir bekannt, können die wieder und wieder die Kontoauszüge erforschen.
Die müssen - soweit mir bekannt - nur vorgelegt werden.
Nicht kopieren lassen.
 

traumtaenzer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2016
Beiträge
16
Bewertungen
2
Muss ich den passenden § XX SGB nicht angeben, bei der Abfrage der "Verbis" und den Abfragegrund ?

Keine Behörde gibt doch freiwillig und kostenlos "Akteneinsicht". naja aber das JC ist doch eh eine Firma und keine Behörde im eigtl Sinne, wie mir zu Ohren kam !?

Richtig nützliche Tipps hier vielen lieben Dank :)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten