Alltagshelferinnen gesucht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

frank0265

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
762
Bewertungen
171
Die Freiwilligenzentrale unter dem Dach der Diakonie Auerbach sucht Helfer für ein neues Projekt "Alltagsbegleitung für Senioren", das im Januar beginnen soll und bis Juni 2014 befristet ist. "Finden wollen wir Frauen, die seit längerem Arbeitslosengeld II beziehen und eine sinnvolle Tätigkeit suchen. Begleitung bei Spaziergängen, bei Arztbesuchen und anderem oder einfach Zeit nehmen für Gespräche und Zuwendung geben - das sollen die Aufgaben der Helferinnen bei den Senioren im Neubaugebiet XXXXX sein", erklärt Frau XX, Koordinatorin der Freiwilligenzentrale. Erfahrene Pflegekräfte der Diakonie bereiten die Bewerber auf die Tätigkeit vor.


Was muss man da beachten ?

Projekt von EU gefördert.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
Diese "Ausbildung" zum Alttagsbetreuer gabs vor und seit 1-2 Jahren vom JC hinterhergeschmissen......haben dann xundneunzigtausend H4E gemacht und hinterher KEINE Stelle, höchstens nen EinEuroJob bekommen, der meistens weit über das von Dir beschriebene Aufgabengebiet hinausging. (in ARD oder ZDF gabs auch mal ne Reportage über diese Sinnlosschulung zum Alltagsbegleiter....ich finde es nur nicht wieder)

Ich hab bis jetzt noch nichts gutes gehört........und von der Diakonie schon gleich gar nicht.....
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Prüfen, ob es ums Ehrenamt geht - dann ob mit oder ohne Ehrenamtspauschale.
Oder ob es um stundenweise bezahlte Arbeit geht.

Mein erster Blick wäre ins Internet, mal schauen, was der Träger beim ESF beantragt und bekommen hat.

P.S. Geht es denn um eine Ausbildung? Ich denke eher, es geht um Arbeit, oder?

Ich kenne jemand, der hat ca 6 monatige Kurse Alltagsbegleiter gemacht.
Und bekam danach auch einige Arbeitsangebote von Pflegeheimen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.310
Bewertungen
26.830
Wieso nur Frauen, wir Männer wollen auch mal was nettes machen dürfen... Das ist ja wieder voll diskriminierend.
 

frank0265

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
762
Bewertungen
171
Prüfen, ob es ums Ehrenamt geht - dann ob mit oder ohne Ehrenamtspauschale.
Oder ob es um stundenweise bezahlte Arbeit geht.

Mein erster Blick wäre ins Internet, mal schauen, was der Träger beim ESF beantragt und bekommen hat.

P.S. Geht es denn um eine Ausbildung? Ich denke eher, es geht um Arbeit, oder?

Ich kenne jemand, der hat ca 6 monatige Kurse Alltagsbegleiter gemacht.
Und bekam danach auch einige Arbeitsangebote von Pflegeheimen.


Es geht hier um Arbeit/Ehrenamtliche Tätigkeit. Ca. 80 Euro soll es geben für 14 h/Woche. Das weiß ich aus sicherer Quelle, denn meine Schwester hatte dort selbst vorgesprochen, da sie sich für so eine Tätigkeit interessiert. Bezieht ALG II/verheiratet/ 2 Kinder
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Schön wäre eine Link auf das Projekt. Dann interessieren sich sicher mehr User für die Frage.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Es geht hier um Arbeit/Ehrenamtliche Tätigkeit. Ca. 80 Euro soll es geben für 14 h/Woche. Das weiß ich aus sicherer Quelle, denn meine Schwester hatte dort selbst vorgesprochen, da sie sich für so eine Tätigkeit interessiert. Bezieht ALG II/verheiratet/ 2 Kinder
80 Euro pro Woche? Oder gibt es für eine faktische Halbtagsbeschäftigung 80 Euro im Monat?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Ehrlich mal, für mich hat eine Halbtagsbeschäftigung (14 Std/Woche) nichts mit Ehrenamt zu tun.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.475
Bewertungen
1.592
...ist ja nur ehrenamtliche Tätigkeit. Kein Job.

Naja, überleg mal, was die Diakonie da an Personalkosten spart...nichts gegen Ehrenamt, aber das ist nicht mal ne Aufwandsentschädigung und ein Schlag ins Gesicht aller Ehrenamtler......und das bei 14 !!!!!! Wochenstunden (früher war das wenigstens ein 400 Euro Job)

Ehrlich mal, für mich hat eine Halbtagsbeschäftigung (14 Std/Woche) nichts mit Ehrenamt zu tun.
Danke! Das ging mir auch gerade durch den Kopf.....
 

frank0265

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
762
Bewertungen
171
Naja, überleg mal, was die Diakonie da an Personalkosten spart...nichts gegen Ehrenamt, aber das ist nicht mal ne Aufwandsentschädigung und ein Schlag ins Gesicht aller Ehrenamtler......und das bei 14 !!!!!! Wochenstunden (früher war das wenigstens ein 400 Euro Job)

Danke! Das ging mir auch gerade durch den Kopf.....



..und wird von der EU gefördert:icon_motz:

Meine Meinung : Wir sind gerade dabei, unseren Arbeitsmarkt zu zerstören. Und alle halten wir still.........:icon_motz:.
 
E

ExitUser

Gast
Das wäre mir nicht mal eine Überlegung wert ...schnell wird aus dem "vorlesen" Pflegetätigkeiten .
Dann wird darum gebeten der Person zb. die Stützstrümpfe anzuziehen , die Haare zu kämmen, den Nachtisch anzureichen,mit zum Klo gehen...da man ja noch ein bisschen im neben Zimmer zutun hat....und schon ist eine Pflegekraft mehr überflüssig
Hab ich alles durch...
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.512
Das ist natürlich nicht halbtags.

Bitte um Verzeihung, so ein Quatsch, nicht zu glauben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Für mich hört sich das sehr danach an, dass hier versucht wird einzusparen.

Ehrenamtlich so viele Aufgaben, die bestimmt noch mehr beinhalten. Dann heißt es nämlich: Du kannst ja mal das auch noch machen oder?? und schwups, machst alles. Denn wenn einmal NEIN kommt heißt es gleich du hast ja 0 Bock. :icon_hmm:
 

frank0265

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
10 April 2009
Beiträge
762
Bewertungen
171
Für mich hört sich das sehr danach an, dass hier versucht wird einzusparen.

Ehrenamtlich so viele Aufgaben, die bestimmt noch mehr beinhalten. Dann heißt es nämlich: Du kannst ja mal das auch noch machen oder?? und schwups, machst alles. Denn wenn einmal NEIN kommt heißt es gleich du hast ja 0 Bock. :icon_hmm:

Koordinatorin gab zu wissen, wenn es Probleme geben sollte, sofort Rücksprache zu tätigen. Andernfalls gibt es einen Tipp von unserer Seite ans Amt. Oder gleich Meldung an ver.di
 

final-doom

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Koordinatorin gab zu wissen, wenn es Probleme geben sollte, sofort Rücksprache zu tätigen. Andernfalls gibt es einen Tipp von unserer Seite ans Amt. Oder gleich Meldung an ver.di


Übliches Gewäsch! Verfluchte Arbeitsplatzvernichter welche noch gefördert werden. Unglaubliche Verarsche an dem Bürger. An Perversion kaum zu Überbieten. Sollte man alle in einem Sack stecken und dann.................
 
G

Gelöschtes Mitglied 38337

Gast
Unter Diakonie (altgriech. διακονία, diakonia „Dienst“ von διάκονος „Diener“) versteht man alle Aspekte des Dienstes am Menschen im kirchlichen Rahmen.

Die Diakonie ist hier mit 1300 Beschäftigten der größte Arbeitgeber.
und gelinde gesagt, auch die größte "Drecks..".
Die machen dies sogar im großangelegtem Stil.
Erst gefördert auf 1,50€ Job einstellen und wenn die Maßnahme zuende ist, die 1,50€ weiter zahlen bei 40h/Woche! Mit der Begründung, man würde ja noch ALG2 bekommen.

Jedes Unternehmen würde platt gemacht vom Staat, wenn er so wie die Diakonie die Mitarbeiter behandelt!!

Und wieviel berechnen die "Drecks..." für einen Pflegeplatz in ihren Heimen?

Soviel zum Dienste am Menschen...:icon_dampf:

vg nochten
 
G

gast_

Gast
Alltagsbetreuer ist inzwischen ein Ausbildungsberuf... kein Wunder daß niemand ausbildet wenn es ungelernte Kräfte für 80 € im Monat gibt :biggrin:
 
G

Gelöschtes Mitglied 31400

Gast
Mach doch einfach mal ein Praktikum im Altenheim, ich musste damals schon mit denen aufs Klo, man stelle sich vor, es wäre was passiert..:icon_evil:

Und wenn du was sagst heißt es Arbeitsverweigerung.

Wie Früchtle es auch schon sagt, solche Alltagsbetreuer werden ja überall gesucht, gibt ja viel zu wenig "Soziale Menschen"

Irgendwo ist dann mit dem Sozial sein auch schluss.
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde das allein schon aus Protest nicht machen. Wo gibts denn sowas? Erst werden unzählige Menschen umgeschult zum/r Alltagshelfer/in, und dann läuft es darauf hinaus, dass man ehrenamtliche Mitarbeiter sucht, die genau die Tätigkeiten übernehmen, für die andere umgeschult wurden? Und klar bleibts nicht beim Spaziergang und Gespräch. Irgendwann ist man der ****, der andere Sachen machen soll wie Toilettengänge, beim Ankleiden helfen. Oder auch Tische abräumen, Geschirr spülen.

Wer sich wirklich einfach nur sozial engangieren möchte, kann einfach in jedem xbeliebigen Seniorenheim sich anbieten, mit den Bewohnern spazieren zu gehen etc. Da kann dann auch keiner kommen und verlangen, dass man mehr macht. Und die Bewohner und auch die Mitarbeiter freuen sich sehr über jeden, der sich einfach nur ein bisschen Zeit für die Leute nimmt und Sachen mit ihnen macht, für die das reguläre Personal leider keine Zeit hat.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten