Allianz: Lebens- und Rentenversicherungen unwirksam (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Das 117-Millionen-Ding

Vertragsklauseln der Allianz zum Rückkaufswert bei Lebens- und Renten*versicherungen sind unwirksam. Das hat das Oberlandesgericht Stuttgart entschieden. Das Urteil wurde jetzt rechtskräftig. Die Allianz hat 117 Millionen Euro zurückgestellt. Wir fordern die umgehende und vollständige Erstattung des den Kunden zustehenden Geldes. Melden Sie vorsorglich Ihre Forderungen an. Musterbrief hier.


Der Bundesgerichtshof hat am 19. Dezember 2012 auf unsere Klage gegen den Versicherer SIGNAL IDUNA wie schon am 25. Juli gegen den Versicherer Deutscher Ring, am 17. Oktober gegen Generali und am 14. November gegen ERGO entschieden, dass die vom Unternehmen verwendeten Klauseln zum Rückkaufswert und zum Stornoabzug im Falle der Kündigung von Kapitallebens- und privaten Rentenversicherungen unwirksam sind (Az. IV ZR 200/10 SignalIduna; IV ZR 198/10 Ergo; IV 202/10 Generali; IV 201/10 Deutscher Ring). Damit haben wir die vierte Entscheidung des höchsten Gerichts zu entsprechenden Klauseln erstritten. Millionen Versicherte haben Anspruch auf Nachzahlung, denn die Urteile haben Signalwirkung für die gesamte Versicherungsbranche.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.322
Bewertungen
831
Versicherung
Nachschlag für Millionen
Millionen Kunden, die ihre Lebensversicherungspolicen gekündigt oder beitragsfrei gestellt haben, können eine Nachzahlung fordern. Es geht um mehrere Milliarden Euro, die Versicherungsnehmern aufgrund falscher Berechnungen nicht ausgezahlt worden sind. Mehr..
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.562
Bewertungen
1.945
ich wurde mit 15 oder 16 jahren vom deutschen ring auf agressive weise geworben.

damals hat man mit eine teure kapitallebensversicherung und eine unfallversicherung mit bu aufgeschwatzt.

jahrelang habe ich die beiträge aufgebracht und als ich die policen nicht mehr zahlen konnte, wurde ich mit einem lachhaften betrag abgewimmelt.

ich muss mir überlegen, ob ich versuchen sollte die ansprüche einzufordern, weil das mehrere tausend€ wären, inklusive den angefallen zinsen über fast 20 jahre.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
15.578
Bewertungen
14.252
ich muss mir überlegen, ob ich versuchen sollte die ansprüche einzufordern, weil das mehrere tausend€ wären, inklusive den angefallen zinsen über fast 20 jahre.
Nach Angaben des Hamburger Anwalts Joachim Bluhm, der die Klagen für die Verbraucherzentrale Hamburg geführt hat, verjähren die Forderungen in drei Jahren ab Ende des Jahres, in dem der Vertrag gekündigt oder prämienfrei gestellt wurde.
Na dann man ran an den Feind. :icon_daumen:
 

rechtspfleger

Foren-Moderation
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
921
Bewertungen
321
Wer einen solchen Vertrag bei der Allianz hatte und eine Erstattung "gefahrlos" (will sagen: ohne Anrechnung auf irgendwelche Leistungen) vereinnahmen kann, sollte schleunigst an die Allianz schreiben und um Überprüfung bitten, ob der Vertrag auch unter die Entscheidung fällt.

Ich hatte diesbezüglich vor ca. 2 1/2 Wochen die Allianz angeschrieben und heute die Mitteilung in der Post, dass ich noch einmal ca. € 200 bekomme. :icon_party:

Folgendes reicht als Anschreiben aus:

in o.g. Angelegenheit nehme ich Bezug auf die aktuelle Berichterstattung zur unzutreffenden Abrechnung gekündigter Lebensversicherungen durch Sie und bitte um Überprüfung, ob der o.g. Vertrag auch hierunter fällt.
Seinerzeit ausgezahlter Betrag war, glaube ich, ca. € 2.000. Das jetzige Ergebnis hat mich sehr überrascht, ich hatte vermutet, da kommt womöglich irgendwas um € 10 - 20 oder halt auf jeden Fall eine deutliche Hausnummer kleiner als € 200 bei heraus.
 
Oben Unten