• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Allgemeiner Stromanbietervergleich zum Wechsel 2013

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#1
So nachdem der Gasanbieterwechsel in Auftragf gegeben worde ist zieh ich nun mit Strom nach.

Woher bezieht ihr den Strom?

Mein lokaler Grundversorger inkl. EEG Umlage jetzt 26,81 pro kh/h +
64,89 EUR Grundgebühr im Jahr.

Vergleichportale

Verivox
Check24
Toptarif

Am besten hier nur Anbieter ohne Vorkasse, Pakettarife

NUR MONATLICHE ABSCHLÄGE

Die Erhöhungen kommen ja ab diese Woche überall rein.

Momentan habe ich STROMIO CLASSIC in Auge

Grundpreis (€/Monat) 5,96 €

Arbeitspreis (ct/kWh) 21,02 ct

Preisgarantie eingeschränkt: 12 Monate

EEG Umlage bereits berückschtigt.

Ich habe nichts besseres bis jetzt gefunden.
 

Ramteid

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Okt 2011
Beiträge
474
Gefällt mir
268
#2
Hallo Timo,
Strom und Gas , bei mir auch jährlich topic.
Leider kann man keinen Landesweiten vergleich anstellen, da viele Anbieter nicht überall auf dem Markt sind, sondern nur in teilbereichen.
Aber tröste dich, du kannst wenigstens den Gasanbieter wechseln.
Ich dagegen bzw. mein Vermieter hat Fernwärme (so gut wie nicht wechselbar).
Beim Strom ist es sehr mühseelig den Vermieter zum wechsel zu bewegen, er ist nicht flexibel und scheut den Aufwand, obwohl auch er sparen könnte.
Somit fällt für dieses Jahr der Anbieterwechsel Strom aus. :icon_neutral:
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#3
Ja hab ich auch schon gehört bei meiner Tante is das auch so da die Wohnungen von der Stadt sind die haben die Arschkarte das stimmt schon.

Stromio ist auf jeden Fall bundesweit zu bekommen.
Daher vieleicht für den ein oder anderen diesen Tipp.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#7
Da gibts dann noch


  • almado gut & günstig
  • Arbeitspreis:0,2059 €/kWh
  • Grundgebühr: 3,20 €/Monat
Aber total unsicher noch da noch angezeigt wird:


  • Preisgarantie:331.12.2012
 

Kobold1966

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Okt 2012
Beiträge
374
Gefällt mir
49
#8
almado gut & günstig
Arbeitspreis:0,2345 €/kWh
Grundgebühr: 3,41 €/Monat

Ist doch interessant, dass wir im "Armenhaus Mitteldeutschland" deutlich mehr für Strom bezahlen dürfen...15%

Ich leiste mir einfach das Risiko Vorkasse und Paket zum halben Preis.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#10
Woher bezieht ihr den Strom?
Also ich arbeite mit zwei Energieagenturen zusammen.
Um den günstigsten Tarif zu finden, braucht es die Postleitzahl und den bisherigen Jahresverbrauch.

Dann kann ich auch nachgucken.
Aktuell kommt bei vielen unserer Kunden derzeit der TopShop-Tarif von OptimalGrün heraus,-
der wurde verlängert bis 30.1., 15 Uhr, kann aber jederzeit beendet werden, steht da. Monatl. Abschlag, Ökostrom, Energiepreisgarantie 12 Monate, aber nur 4 Wo. Mindestlaufzeit.

Allerdings gehört Optimal Grün zu Flexstrom,- aber bisher hatten wir noch Glück ...

Andererseits sprach ich am Samstag mit einem Kollegen aus Frankfurt, und der arbeitet jetzt gerne mit Careenergy zusammen,-
19,9 cent pro KWh, dazu Grundgebühr von 6,99 Euro im Monat,-
... inkl. allen Steuern und der Mwst. sind, wenn es funktioniert (ich hab dem ja lange net getraut) echt gut.
 

Sinuhe

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mrz 2012
Beiträge
1.743
Gefällt mir
285
#11
Ich habe auch gerade einen neuen Anbieter gesucht.
Dabei habe ich dann bei denjenigen,die auf den Vergleich Listen auf den oberen Plätzen standen,nach der Kundenzufriedenheit gegoogelt und festgestellt,daß diese Anbieter mit der Kundenfreundlichkeit mehr Probleme haben,als ein Hund Flöhe.

Letztendlich bin ich bei meinen Regionalen Stadtwerken gelandet,die ich vor 13 Jahren zu Gunsten privater Anbieter verlassen hatte.
Und siehe da,mit einem etwas versteckten Online Tarif zahle ich ohne den Schnickschnack von irgendwelchen Prämien usw.gerade 3 € mehr als bei einem Billigheimer.Und bei den Stadtwerken habe ich einen Ansprechpartner im Gegensatz zu den Abwimmelungs-Call Centern der angeblichen Billiganbieter.
Ich kann nur jedem raten,wer den Anbieter wechselt,der sollte sich den neuen Stromlieferanten ganz genau ansehen und dazu google nutzen,bevor es ein böses Erwachen gibt.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#12
Das stimmt schon. Man muß beim Strom immer daran denken, daß nur noch ein Drittel des Strompreises überhaupt vom Stromanbieter bestimmt werden kann,- rund zwei Drittel des Preises gehen für gesetzliche Abgaben, für Zähler-, und Leitungsmieten, Stromsteuer, Umsatzsteuer, EEG-Abgabe, etc. drauf.
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#13
Also ich arbeite mit zwei Energieagenturen zusammen.
Um den günstigsten Tarif zu finden, braucht es die Postleitzahl und den bisherigen Jahresverbrauch.
Wirst Du auch ein paar einfache Grundfragen aus dem Bereich Elektrotechnik beantworten können?

Ich habe meinen Anbieter -Stadtwerke-nie gewechselt und habe es weiterhin gar nicht vor. Vielleicht einige Euros weniger oder, wenn es versteckte Kosten gibt, deutlich mehr.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#14
stromanbieter ist immer wieder ein schönes thema. zu diskutieren wer der billigste ist erscheint mir nach längerer beobachtung des marktes aber unsinnig. die preise springen beinahe monatlich in nicht unerheblichem maße hoch und runter.

nachdem die spinner von stromio der meinung waren mir mit schwachsinnigen ausreden höhere beträge in rechnung zu stellen als vertraglich vereinbart (habe nicht locker gelassen und meine konditionen schlussendlich durchgesetzt) bin ich durch die preisschwankungen auch von diesen jahresverträgen abgekommen.
in meinen augen grosser unsinn. man kann mehr oder weniger glück haben aber man kann sich auch anschmieren und bezahlt dann 1 jahr schlechte konditionen als wenn man einen monat früher oder später gewechselt hätte.
ich will jetz keinen anbieter nennen denn der preis ist aktuell wieder teuer als wie ich dorthin gewechselt bin. allerdings spielt das bei 3 monaten mindestlaufzeit und dann monatlicher kündbarkeit auch keine grosse rolle mehr. ich kann dann quasi monatlich einfach den vertrag auf die grade aktuellen konditionen ändern. macht natürlich nur sinn wenn der preis grad günstiger als der aktuelle vertrag ist.
und ich denke man kann davon ausgehen das ein anbieter mit monatlicher kündbarkeit seine kunden nicht übern nuckel zieht weil dann sind sie sehr schnell weg.

fazit: wer braucht ne preisgarantie wenn er monatlich wechseln kann :biggrin: ich empfehle weg von verträgen mit jährlicher bindung, diese sind nur scheinbar günstiger wenn die preise bleiben würden wie sie zum zeitpunkt des abschlusses sind.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#15
Das kommt drauf an, schließlich bin ich ja auch Funkamateur (und mein Sohn ist Elektroinstallateur...)

Es ist halt mit den Grundversorgern so: Von Kunden, die treubrav bei ihnen bleiben, nehmen sie meist den Standardtarif,- mittlerwile haben die aber alle auch günstigere Tarife,- auch weil sie ja selbst bei den Vergleichen dabei sein wollen. aber die günstigeren Tarife kriegt man von denen nur, wenn man nach ihnen fragt, oder ihnen andeutet, daß man wechseln will. Alle großen Stromanbieter haben nun auch z.T. mehrere Billigtöchter,- Wobei Billigtochter dann nicht zwingend wirklich billig sein muß. So hatte bis kürzlich die EnBW-Tochter Eprimo eine Zeitlang höhere Preise, als die Mutter EnBW...
 

Hartzeola

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
10 Aug 2011
Beiträge
10.170
Gefällt mir
3.419
#16
Das mit unterschiedlichen Tarifen sollte stimmen. Wenn ich hin und wieder eine Verplichtung unterschreibe, dass innerhalb von 12 oder 24 Monate nicht gekündigt wird, bekomme ich 4 bis 5% Preisnachlass.

Viel wichtiger ist es zu entdecken, was den höhen Stromverbrauch verursacht. Es könnte z. B. ein Halogen Deckenfluter sein oder undichte Kühlschranktür.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#17
Woher bezieht ihr den Strom?
Von Lichtblick.

Bester Kundenservice meiner Meinung nach - und Ökostrom (hier stimme ich den Auszeichnungen mal zu :icon_smile: )
Per email Zählerstand, wann immer ich will - Rechnung kommt prompt.

Und das ist mir wichtiger als der günstigste Preis...

stromanbieter ist immer wieder ein schönes thema. zu diskutieren wer der billigste ist erscheint mir nach längerer beobachtung des marktes aber unsinnig.
Da ist was dran.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#18
Vergleichportale

Verivox
Check24
Toptarif

Am besten hier nur Anbieter ohne Vorkasse, Pakettarife

NUR MONATLICHE ABSCHLÄGE

Die Erhöhungen kommen ja ab diese Woche überall rein.
-Das stimmt nicht.Ob und wann ein Anbieter seine Preise ändert ist an keine Fristen gebunden.

Das mit unterschiedlichen Tarifen sollte stimmen. Wenn ich hin und wieder eine Verplichtung unterschreibe, dass innerhalb von 12 oder 24 Monate nicht gekündigt wird, bekomme ich 4 bis 5% Preisnachlass
- So was unterschreibt man doch nicht.........

fazit: wer braucht ne preisgarantie wenn er monatlich wechseln kann :biggrin: ich empfehle weg von verträgen mit jährlicher bindung, diese sind nur scheinbar günstiger wenn die preise bleiben würden wie sie zum zeitpunkt des abschlusses sind
.

-Aber jede Preiserhöhung ist ein Grund der zur Kündigung berechtigt.Dazu zählt auch Erhöhung wegen gesetzlicher Steuern wie eeG.
-
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#20
-Aber jede Preiserhöhung ist ein Grund der zur Kündigung berechtigt.Dazu zählt auch Erhöhung wegen gesetzlicher Steuern wie eeG.
-
Nicht ganz. Wir hatten das Thema am Dienstag in unserer Telefonkonferenz im ESP-Vertrieb:

Wenn Du in einem Vertrag bist, der Dir (nur) eine Energiepreis-Garantie bis zum xx.xx.xx gibt,- und irgendeine Steuer oder Umlage steigt, dann hast Du deswegen kein Sonderkündigungsrecht.

Anders im Vertrag ohne jede Preisgarantie, und natürlich anders im Vertrag mit voller, auch die Erhöhung von Steuern und Abgaben einschließender Preisgarantie (gibts auch noch, mit abnehmender Tendenz,- hier wird meist nur die Erhöhung der Mehrwertsteuer ausgeschlossen),- wenn da trotz Garantie erhöht werden soll. Da hat man Sonderkündigungsrecht.

Wenn man aufpaßt, oder einen Energie-Berater hat, der das tut, und die Laufzeit des Vertrages in einer Datenbank führt, um dann rechtzeitig (bis zu sechs Monate, bevor die Mindestlaufzeit des Vertrages ausläuft, kann man ja einem anderen Anbieter den Energieversorgungsauftrag geben) den evtl. Wechsel anzugehen, kann man einiges Geld sparen.

Geld sparen auch, indem man, oder der Berater wie ich, abgesehen von niedrigeren Tarifen für die Kilowattstunde und Grundgebühren, auch evtl. Wechselboni, Treueboni, Begrüßungsgeld, etc. einrechnet.
Wobei aber immer geguckt werden muß, wann z.B. ein Treuebonus bezahlt wird, etc. Denn was nutzt es, wenn der Treuebonus nur bezahlt wird, wenn man schon über ein Jahr Kunde ist,- die Preisgarantie oder Energiepreisgarantie aber nur fürs erste Jahr galt?

Dann kann man entweder bleiben,- oder unter Verzicht auf den Kundenbonus zum Jahresende kündigen.

Aber wenn man aktiv guckt, kann man echt Geld sparen.
Meine Mutter hat beispielsweise drei Gaszähler, einen für ihren eigenen Verbrauch, die anderen für einen Mieter im Dachgeschoß.
Bisher war sie beim Grundversorger EnBW,- zahlte für ihren eigenen Gasverbrauch im letzten Abrechnungsjahr 1008 €.
Ich schrieb sie auf Vattenfall um. Begrüßungsgeld 50 Euro, und 80 Euro Treuebonus (der bezahlt wird, wenn man zwölf Monate im Vertrag war, also wenn man zum Ende des 12.Monats geht, kriegt man ihn mit der Abschlußrechnung). Vattenfall hat eine volle Preisgarantie für 12 Monate (ausgen. Mwst.-Erhöhung).
Das bedeutet: Sie zahlt in dem Jahr, Bonus und Begrüßungsgeld eingerechnet, nur knapp 760 Euro,- also knapp 25 Prozent weniger für ihren Gasverbrauch, als sie bei der EnBW im letzten Abrechnungsjahr blechen mußte. Und rund 250 Euro im Jahr einzusparen ist ne Menge Geld für eine Frau mit knapp über 620 Euro Rente und Wittwenrente im Monat.
Umgestellt wurde ihr Zähler zum 29.9., die anderen zum 1.10., und die 3*50 Euro Begrüßungsgeld wurden ihr auch pünktlich überwiesen.

Wir Berater haben da aktuelle Listen über die Anbieter, wo das steht.
Da steht übrigens auch, wann im Monat der jeweilige Anbieter den Abschlag kassiert/einzieht, ob Abschläge für 11 oder 12 Monnate erhobn werden, wie schnell und kompetent die Hotline des Anbieters erreichbar ist, wer Zahlung auf Rechnung zuläßt und ob und wieviel die zusätzlich kostet.

Und auch beispielsweise, wer bei Neukunden die Bonität prüft (Schufa-Eintrag, Score, oder ähnliches).
Das ist wichtig, denn leider scheitern viele Wechselanträge, auch im Bereich Telefon, Internet, Handy daran, daß der neue Anbieter guckt, negative Schufaeinträge findet und den Auftrag storniert.
So war ich kürzlich bei einer Frau, alleinerziehende Mutter, die hätte bei Strom im Jahr 107 Euro sparen können,- bei OptimalGrün,- aber immerhin noch 96 Euro bei einem regulären, nicht zu Flexstrom gehörenden Anbieter.
Doch leider hat sie ein Schufa-Problem. Schade.
 

Kobold1966

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Okt 2012
Beiträge
374
Gefällt mir
49
#21
Und rund 250 Euro im Jahr einzusparen ist ne Menge Geld
Richtig, ist ein vernüftiger Stundenlohn für 2 oder 3 Schreiben, jedes Jahr wechseln und den Bonus abgreifen!:biggrin: Wenn man nun das Geld nicht angreift, kann man durchaus mit Paketangeboten und Vorkasse nochmal sparsamer einkaufen.

@Rounddancer
Wird bei Vorkasse eigentlich auch die Bonität geprüft? Dürfte doch dann entfallen.
 

xj3Qr1nL7ys

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
611
Gefällt mir
237
#22
Wenn Du in einem Vertrag bist, der Dir (nur) eine Energiepreis-Garantie bis zum xx.xx.xx gibt,- und irgendeine Steuer oder Umlage steigt, dann hast Du deswegen kein Sonderkündigungsrecht.
Die Verbraucherzentrale NRW sieht das anders. Gerade heute ist im Handelsblatt ein lesenswerter Artikel zur Thematik erschienen, mit weiteren Tipps zur Gegenwehr.

Preiserhöhungen: So wehren Sie sich gegen den Stromanbieter - Recht + Steuern - Finanzen - Handelsblatt

BTW: Vorkasse? Niemals...:icon_evil:

Gruß
xj3Qr1nL7ys
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#23
Richtig, ist ein vernüftiger Stundenlohn für 2 oder 3 Schreiben, jedes Jahr wechseln und den Bonus abgreifen!:biggrin: Wenn man nun das Geld nicht angreift, kann man durchaus mit Paketangeboten und Vorkasse nochmal sparsamer einkaufen.
richtig, und wenn man dann einen Berater hat, macht der sogar die Hauptarbeit.

@Rounddancer
Wird bei Vorkasse eigentlich auch die Bonität geprüft? Dürfte doch dann entfallen.
Kommt darauf an, welcher Anbieter und wieviel Vorkasse geleistet wird.
Wenn ein Anbieter volle Vorkasse haben will,- also fürs ganze Jahr,- guckt er sicher nicht unbedingt auf die Schufa,- denn ER hat ja dann das Geld,- und ihm ist es egal, wie der Kunde das Geld für ihn zusammen kratzt.
Aber da würde ich als potentieller Kunde gerne die Bonität des Anbieters (!) prüfen.
Denn wer da Vorkasse verlangt, und dafür geradezu unwahrscheinlich niedrige Preise anbietet,- der spielt oft im wirtschaftlichen Grenzbereich. Denken wir da z.B. an die Teldafax-Pleite,- da mußten viele Kunden, die schon an Teldafax per Vorkasse bezahlt hatten, zum Grundversorger zurück,- und mußten dort ihren Verbrauch nochmals zahlen, zum Grundversorger-Standardtarif.
Und jetzt, im "Handelsblatt" von letzter Woche war da ein Artikel über Flexstrom ... Deren Tochter OptimalGrün hat ja neben dem TopShop-Tarif, der keine Vorkasse verlangt, eine einjährige Energiepreisgarantie hat, und statt eines Wechselbonus fünf Euro an ich glaube, ein SOS-Kinderdorf spendet, sondern monatliche Abschläge (und auf die Schufa guckt), auch einen TopPrivat Tarif.

Bei diesem muß der Kunde bei Vertragsbeginn 200 Euro Vorkasse leisten,- da guckt der Anbieter meiner Liste nach nicht auf die Schufa. Aber: Keine Energiepreisgarantie, Mindestlaufzeit ein Jahr und 8 Wochen Kündigungsfrist.
Diesen Tarif bieten wir nur an, wenn ein Kunde das Risiko wirklich eingehen will,- auch gibts da hin und wieder Probleme mit Grundversorgern, die mit Flexstrom schlechte Erfahrungen machten, oder befürchten.
Zudem läßt die Mutter Flexstrom keinen ihrer Kunden zu ihrer Tochter OptimalGrün ...

In meiner aktuellen Liste sind außer OptimalGrün mit ihrem TopPrivat-Tarif nur noch envia, ewe, gazprom (Strom!), swb, und TroStrom als keine Bonitätsprüfung machend aufgeführt.
Bei Strom(Gewerbe) und Gas hab ich jetzt nicht geguckt.

Berichtigung: Im obersten meiner Statements schrieb ich, Eprimo sei EnBW-Tochter. Das habe ich verwechselt mit YelloStrom. Eprimo ist RWE-Tochter, Yellow ist EnBW-Tochter. Und die geschilderte Situation, daß die Mutter einige Monate günstiger war, als die Discount-Tochter stimmt für EnBw und YelloStrom.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#24
Nicht ganz. Wir hatten das Thema am Dienstag in unserer Telefonkonferenz im ESP-Vertrieb:

Wenn Du in einem Vertrag bist, der Dir (nur) eine Energiepreis-Garantie bis zum xx.xx.xx gibt,- und irgendeine Steuer oder Umlage steigt, dann hast Du deswegen kein Sonderkündigungsrecht
.

-Laß Dir einen erzählen
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#25
Die Verbraucherzentrale NRW sieht das anders.
Naja, wie gesagt, die Anbieter halten das so, wie von mir geschildert,- das bedeutet dann für den Kunden, der da rauswill, Probleme (schließlich will auch die Verbraucherzentrale Geld für ihre Beratung haben...). Zudem sind solche Erhöhungen ja im Grunde ja wettbewerbsneutral, weil sie alle Anbieter betreffen.

Bei folgenden Anbietern ist die EEG Umlage 2013 bereits mit eingerechnet!:


  • Clevergy
  • ENTEGA (bzw. es ist die EEG 2012 in der 1 jähriger Preisgarantie gesichert!) Achtung nur in den Preisen gültig bis 12.11.2012 - 15.00 Uhr, danach kleine Erhöhung!
  • Energiehoch3
  • EnviaM
  • Eprimo
  • E.vita Energie
  • E wie einfach (Nur Tarif: Mein Öko!)
  • Grünwelt Energie
  • KEVAG (Nur Tarif: Hessen Strom!)
  • NaturEnergie plus
  • RheinEnergie express
  • Secura Energie
  • Schweiz Strom
  • Vattenfall
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#26
was ist mit Yellow Strom Classic

die bieten 150 Euro Bonus am Ender der Laufzeit

klingt doch nicht schlecht. oder wird davor gewarnt ?
 

xj3Qr1nL7ys

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
611
Gefällt mir
237
#27
Hallo Heinz. Erstmal Respekt für die viele Mühe die du dir mit deinen Beiträgen zu diesem Thema gemacht hast :icon_daumen: Für Leute die Wechseln wollen sind da mit Sicherheit gute Tipps drin. Die Verbraucherzentrale sieht es trotzdem anders und der Artikel enthält auch gute Tipps zur Gegenwehr wenn der Anbieter nicht einlenkt. Der Kontext des Artikels entspricht dem der Skeptiker in diesem Faden. Kann man machen, und man kann dadurch ggf. auch etwas sparen; aber nur wenn man sich auch wirklich auskennt und sorgfältig prüft. Ansonsten kann das auch schwer nach hinten losgehen mit dem sparen, Teldafax hast du ja selbst bereits erwähnt. Für mich ist das erstmal keine Option solange das so undurchsichtig ist.

Gruß
xj3Qr1nL7ys
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#28
Yellow ist EnBw-Tochter,- es kommt halt darauf an, wie lange die Laufzeit ist, bzw. ob der Bonus erst im zweiten Jahr ausbezahlt wird, sprich, also wenn man am Ende des ersten Jahres nicht kündigte.

Beachten müssen wir immer auch, daß die Anbieter nicht selten im monatlichen Abstand ihre AGB ändern,- etliche geben da laufend neue Antragsformulare heraus.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#29
Da steht nach einem Jahr Lieferzeit gibt es die 150 Euro Bonus :biggrin:
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#30
was ist mit Yellow Strom Classic

die bieten 150 Euro Bonus am Ender der Laufzeit

klingt doch nicht schlecht. oder wird davor gewarnt ?
5,12 €
Grundpreis pro Monat

23,46 Cent
Verbrauchspreis pro kWh




Hier ist sicher die EEG Umlage noch nicht drin

Da steht auch nichts von 150,00 EUR

200 kWh Gratis-Strom und 1 Jahr volle Preisgarantie.

Für Ihren Wechsel zu Strom Classic schenken wir Ihnen jetzt
200 Kilowattstunden Gratis-Strom – und wenn der gelbe Strom
12 Monate seine Runden bei Ihnen gedreht hat, erhalten Sie diese als Gutschrift auf Ihr Konto.

Noch nicht genug? Auf Ihren günstigen Yello Preis erhalten Sie sogar 1 Jahr volle Preisgarantie - gültig ab dem Tag, ab dem der gelbe Strom bei Ihnen fließt. Die „volle Preisgarantie“ bedeutet, dass Ihr Preis auch bei Änderungen aller Steuern und Abgaben garantiert bleibt.
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#31
Hier ist sicher die EEG Umlage noch nicht drin

Da steht auch nichts von 150,00 EUR
Ist ja lustig, gibt es heute nicht mehr :biggrin:

denn gestern hab ich das über Verivox gefunden
und auch gleich abgeschloßen

mit Ausdruck auf dem das steht mit den 150 Euro Bonus
na da bin ich mal gespannt :biggrin::biggrin::biggrin:
 

nowayhose

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Okt 2008
Beiträge
700
Gefällt mir
363
#33
Hi
5,12 €
Grundpreis pro Monat

23,46 Cent
Verbrauchspreis pro kWh




Hier ist sicher die EEG Umlage noch nicht drin

Da steht auch nichts von 150,00 EUR
in Berlin (1500kw/Jahr)
13.
311,75 € im 1. Jahr
175,30 € gespart
Anbieter: Yello Strom
Tarif: Classic
12 Monate Preisgarantie
inkl. 130 € Neukundenbonus
Gültig seit 01.11.2012
1 Monat Vertragslaufzeit
Erhöhung der EEG-Umlage bereits berücksichtigt


Gruß



nowayhose
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#34
dann macht das Yellow anscheinend von stadt zu Stadt verschieden ???
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#35
Ist ja lustig, gibt es heute nicht mehr :biggrin:

denn gestern hab ich das über Verivox gefunden
und auch gleich abgeschloßen

mit Ausdruck auf dem das steht mit den 150 Euro Bonus
na da bin ich mal gespannt :biggrin::biggrin::biggrin:
Doch, doch, das kommt vor,- da ändert sich oft täglich was.
Wenn wir Anträge online Eingeben, da sind für Änderungen oft Tag und Uhrzeit entscheidend,- und manchmal kriegen wir die "alte" Kondition nur dann durch, wenn der Auftrag nicht nur pünktlich online "drin" ist, sondern auf Papier.
Oder wir müssen das bei Auftragsannahme gültige Preisblatt mitsenden...
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#36
dann macht das Yellow anscheinend von stadt zu Stadt verschieden ???
Da gibts bei allen Unterschiede, schon darin, wer Grundversorger ist, was der an Gebühren und Zählermiete, etc. verlangt, und wem das Netz gehört und was der verlangt, etc.
Darum müssen wir auch immer die Postleitzahl des Kunden eingeben und ggf. auswählen/angeben, wer in dem Bereich Grundversorger ist.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#37
stromio hatte ja bei mir damals behauptet die eeg umlage kommt noch obendrauf auf meinen abgeschlossenen vertrag.
dumm nur das zum abschluss des vertrages die umlagen fürs nächste jahr schon bekannt waren und mein vertrag erst im nächsten jahr begann. in den preisportalen stand ausserdem auch das die eeg umlage schon mit eingerechnet ist.

also immer schön die endabrechnung nachrechnen und im zweifelsfall wiederspruch.

einige anbieter haben auch günstigere tarife die sie nur auf ihren eigenen webseiten anbieten.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#38
Angebot
Der Ökostrom von Care-Energy ist günstig und zu 100% aus erneuerbaren Energien. Ebenso tragen Sie durch
den bewussten Verzicht auf Atom und Kohle aktiv zum so notwendigen Klimaschutz bei.
Ein Engagement das wir gerne durch unseren attraktiven Preis belohnen!
Produkt kWh Preis Grundgebühr
Care Ökostrom Privat 0,1990 pro kWh monatlich 6,99 €
Care Ökostrom Gewerbe 0,1950 pro kWh monatlich 7,99 €
Alle Preise verstehen sich in Euro und sind Endpreise (brutto) incl. aller Steuern und Abgaben.
Zusätzliche Kosten fallen nicht an!
Unser Ökostrom ist:
- Monatlich kündbar
- Schufa frei
- Keine Vorkasse - kein Bankeinzug - wir warten auf Ihre Bezahlung!
- Wir übernehmen für Sie den Wechsel von Ihrem alten Stromanbieter und informieren Sie, wenn alles für
Sie umgestellt worden ist.

Seit 1.September 2012 neu! Sozialtarif bei Care – Energy
Sofern das Haushaltseinkommen unter der Armutsgrenze in Deutschland liegt, wird ein Sozialtarif
gewährt. Alternativ reicht ein Nachweis über Hartz 4 oder Sozialhilfe. Wenn uns diese Daten vorliegen
wird ein sozialverträglicher Tarif berechnet, der aus dem Sozialfonds von Care Energy bezahlt wird.
Wir helfen Menschen in Not, damit sie nicht ohne Energie leben müssen.
Anträge für unseren günstigen Strom bekommen Sie unter xxxxxxxxxxxm.
Meine Telefonnummer XXXXXX

Care Ökostrom Privat 0,1990 pro kWh monatlich 6,99 € ist Super Angebot?
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#39
Care Ökostrom Privat 0,1990 pro kWh monatlich 6,99 € ist Super Angebot?
Superangebot ja

aber im Netz findet man nichts positives über die

vor allem bis Strom von denen fließt würde es sehr lange dauern
und Service gleich null
 

xyz345

Forumnutzer/in

Mitglied seit
29 Jun 2012
Beiträge
1.431
Gefällt mir
308
#40
Hallo,

zum Thema Tarifvergleich:

Wollte nur darauf hinweisen, dass die meist jetzt noch alte Tarife anzeigen, die eh nur bis max. 31.12.2012 gelten.
Was ab Jan. 13 los ist, kann man nicht ablesen. Deshalb lieber VORSICHT, bevor ich euch blind in einen anderen Tarif / zu einem anderen Anbieter stürzt :cool:

=========
Mein alter hatte gestern die Erhöhung ab Jan. 13 bekanntgemacht.
Habe nachgerechnet: Würde mich dann pro Monat 4 Euro mehr kosten. Tja, die Regelsatzerhöhung ist damit ja dann schon zur Hälfte weg. :icon_sad:

:icon_kinn: Nun hätte ich gerne noch nen Ausgleich zu den rechtswidrigen KdU-Kürzungen und nen Ausgleich zu den explodierten Lebensmittelpreisen. Ich schreib gleich mal nen Weihnachtswunschzettel. :icon_party:
"Lieber Weihnachtsmann, liebes Christkind, lieber Oster... äh.... sorry.."

:biggrin:

========
Übrigens habe ich meinen jetzigen Stromanbieter nicht über die Vergleichsportale gefunden. :icon_kinn: Merkwürdig.
Habe lange gegoogelt... und bin peu au peu zu den Webseiten etlicher Stromanbieter gesurft. Und siehste da! Einen netten Tarif gefunden. :D
 

elo237

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Mai 2011
Beiträge
4.178
Gefällt mir
993
#41
bei Verivox ist die EEG meist bereits berücksichtigt

kann natürlich noch ne "Kleinigkeit" beim neuen Versorger hinzukommen
aber meist gibt es ja eine Preisgarantie
 

BEA51

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
131
Gefällt mir
52
#42
Hi Leutz,

hab grad vorhin den entsprechenden Brief von LichtBlick aus dem Briefkasten gezogen.

Also, hier der neue Tarif mit EEG-Umlage bis 31.12.2013:

" Die gesetzlichenUmlagen zur Förderung umweltfreundlicher Energie steigen um 2,15 Cent brutto pro Kilowattstunde, die EEG-Umlage steigt um 2,00 Cent brutto, die Kraft-Wärme-Kupplungs-Umlage um 0,15 Cent brutto.

Auch die Betreiber der Stromnetze..... drehen kräftig an der Preisschraube .......Insgesamt erhöhen sich damit die Netzkosten um 1,14 Cent brutto pro Kilowattstunde.

Auf diese Mehrkosten von insgesamt 3,29 Cent brutto pro Kilowattstunde hat LichtBlick keinen Einfluss......
Deshalb müssen wir leider unseren Strompreis zum 1. Januar 2013 um genau diesen Betrag erhöhen.
Damit beträgt der neue Preis für LichtBlick-Strom 27,48 Cent brutto pro Kilowattstunde.
Der monatliche Grundpreis von 8,95 Euro brutto bleibt unverändert stabil.
Für den Tarif gilt eine Preisgarantie (ausgenommen Mehrwertsteuererhöhungen) bis zum 31.12.2013."

Ich bin mir drüber im Klaren, dass ich es günstiger haben könnte, aber als InsolvenzlerIn war LichtBlick eines der wenigen Unternehmen, die mich total unvoreingenommen zu den mir möglichen Konditionen ohne Sicherheitsleistung als Kundin akzeptiert haben (Kontakt per Fax, Überweisung per Dauerauftrag, weil Abbuchung nicht möglich bei meinem Guthabenkonto und sie akzeptieren, dass ich monatlich mehr als vorgegeben anweise - sie sind halt meine "kleine Spardose" :icon_smile:.

Energetische Grüssle aus Südwest
BEA
 
Mitglied seit
3 Jan 2006
Beiträge
93
Gefällt mir
9
#43
Habe heute die neuen Tarife von Naturstrom bekommen.
Alter Arbeitspreis (Ct/kWh): ...23,40 brutto (19,66 netto)
Neuer Arbeitspreis (Ct/kWh): .23,75 brutto (21,64 netto)
Grundpreis unverändert 7,95 Euro/Monat brutto (6,68 netto)

Es ist genug für Alle da
nur nicht für die habgierigen
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#44
und die ganzen jahrevertragsanbieter mit preisgarantie schliessen natürlich sonderkündigung durch erhöhung der umlage aus.
vieleicht wird mein anbieter auch teurer aber wenn ich monatlich kündigen kann ist mir das doch egal.
und um es mal deutlich zu sagen, wer z.b. jetzt einen vertrag abschliesst mit stromlieferung ab januar mir preisgarantie, sollte aufpassen nicht übern nuckel gezogen zu werden. die neuen preise sind lange vorher bekannt und es gilt der vertraglich zugesicherte preis :biggrin:
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#45
Zitat von TimoNRW

Care Ökostrom Privat 0,1990 pro kWh monatlich 6,99 € ist Super Angebot?
Superangebot ja

aber im Netz findet man nichts positives über die

vor allem bis Strom von denen fließt würde es sehr lange dauern
und Service gleich null
Bin Kunde bei denen. Antrag wurde im Februar gestellt, Vertrag kam zum01.09. ins Laufen:icon_party:

Laut Vertrieb soll das jetzt alles viel flotter gehen.. Als ich im Juli meinen Grundversorger anrief erfuhr ich der Antrag von care-energy sei verweigert worden... weder vom Grundversorger noch von care-energy war in Erfahrung zu bringen warum..:icon_party:
Irgendwo im Internet,es gab böse Verrisse über die Firma,wurde gesagt das hätte wohl damit zu tun gehabt das care-energy sich bei den Grundversorgern als Kunde registrieren lassen wollte.. aber wie gesagt näheres weiß man nicht. Irgendwie müssen die sich arrangiert haben..

-Jedenfalls wenn die mit Preiserhöhung wegen eeG -Kram kommen kann ich kündigen. Wurde mir telefonisch so gesagt..........Aber ich sollte das unbedingt noch mal in den AGBs nachlesen.
-Eine Vertrieblerin sagte mir vor Wochen das die auch bei Gas sehr günstig wären, Umstellung würde ca. 8 Wochen brauchen

-Letzendlich zum Strom muß man schon sagen : Superpreise
-Bin gespannt was mit eeG passiert...Ich meine die müssen die Preiserhöhungen beim Kunden abladen,sonst ist der Crash vorprogrammiert..
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
86
Gefällt mir
18
#46
Hab jetzt den Thread nicht vollständig gelesen.
Habe heute mal gegoogelt ...

Kann da unbedingt die Seite:
Mut zum Wechseln :: Strompreisvergleich - kostenlos, einfach und schnell

empfehlen!

Aber Vorsicht! Dort wird keine Seriösität geprüft, sondern nur die Ersparnis. Darüber hinaus aber empfehlenswert. (Verivox könnt ihr vergessen - zu unübersichtlic m.M.n.)

Hab dann nach Bewertungen für dem von mir 'bevorzugten' Anbieter gegoogelt und Meinungen nachgelesen bevor ich mich ins 'Strom-Abenteuer' stürze!

P.
 
E

ExitUser

Gast
#48
Hallo habe von Almado Angebot erhalten ,dreiste Abzocke.Wollen Arbeitspreis durch die Hintertür um 25% erhöhen.

Einer Weitergabe der Zuschläge können auch wir uns nicht völlig entziehen. Hierauf hatten wir in dem mit
Ihnen bestehenden Stromliefervertrag bereits hingewiesen. Ab 2013 reichen wir die Umlagenerhöhungen
und Aufwendungen zur Abgeltung der neuen Umlagen an unsere Kunden weiter. Das eingesetzte
Kostenausgleichsverfahren führt zu einer Anhebung der Arbeitspreise in Höhe der summierten Umlagenund
Abgabenerhöhung von 5,982 Ct netto je kWh per 01.Januar 2013. Ihr Stromarbeitspreis beträgt somit

30,51
Ct pro kWh inkl. USt. ab 1. Januar 2013. Durch die Erhöhung von Steuern und Umlagen entsteht
für
Sie in den meisten Strombelieferungsverträgen anderer Anbieter rein formell kein
Sonderkündigungsrecht.
Bei uns schon! Sie haben ein 14 tägiges gesondertes Recht zur schriftlichen
Kündigung
aufgrund dieser Änderung; in Ihrem Falle bis zum 30. November 2012. Diese Aktualisierung
hat
zunächst keine Auswirkungen auf Ihren monatlicher Abschlagsbetrag, der gegebenenfalls nach
Vorliegen
der Verbrauchsdaten anzupassen ist und bis auf weiteres unverändert bleibt.
Das nennen wir fair!
Totale Preisgarantie bis 2014 gewünscht? almado Robust!
Und es wird für Sie als unser Bestandskunde noch besser. Denn exklusiv für Sie haben wir den Tarif mit
totaler Preisgarantie entwickelt:
almado Robust
In diesem ausschließlich unseren Bestandskunden vorbehaltenen Tarif bieten wir eine vollständige
absolute Preisgarantie ohne Wenn und Aber auf alle Preisbestandteile: Den Preiskleber.
Ihre ab 1. Januar 2013 gültigen Preiskonditionen garantieren wir Ihnen im Tarif almado Robust bis zum 1.
Mai 2014.
Einen kleinen Wermutstropfen wollen wir Ihnen aber nicht verschweigen: almado Robust ist kein Ökotarif,
sondern wird aus den jeweils günstigsten verfügbaren Energiequellen gespeist.:icon_dampf::icon_dampf::icon_dampf:

Also aufgepasst liebe Leute das Ihr nicht auf diese Masche hereinfallt. Kündigung nur mit Einschreiben und Rückschein!!!
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#49
Gut zu wissen

Stromio bzw Grünwelt Classic gibt es immer noch für

5,96 €
Arbeitspreis (ct/kWh) 21,02 ct
Es zählt was abgeschlossen wird.
 

warpcorebreach

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Feb 2009
Beiträge
1.905
Gefällt mir
459
#50
ich hab ja geschrieben das eigentlich die meisten anbieter von jahresverträgen mit preisgarantie die sonderkündigung bei erhöhung der umlage ausschliessen.
nun hab ich grad gesehen das ich bei meinem monatlich kündbaren vertrag auch ne preisgarantie dabei ist. das lässt hoffen das sich nur die eeg umlage erhöht. ich bin im moment bei "energiegut" und die preise haben seit meinem abschluss vor wenigen monaten kräftig angezogen.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#51
Ach und was ist dann wenn ich darüber Vertrag abschließe?

EEG Umlage bereits berücksüchtigt.
 

Anhänge

bernd02

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Apr 2008
Beiträge
311
Gefällt mir
56
#52
Ach und was ist dann wenn ich darüber Vertrag abschließe?

EEG Umlage bereits berücksüchtigt.
Du zahlst das was ab Vertragsabschluss galt, für die nächsten 12 Monate.
Verändern sich Steuern,Abgaben oder Umlagen nach oben,so steigt auch bei deinem abgeschlossenen Vertrag der Preis.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#53
Ja aber Verifox bzw die anderen Vergleichsportalen kennzeichenn hier ausdrücklich EEG Umlage bereits berücksichtigt.
 

Kobold1966

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Okt 2012
Beiträge
374
Gefällt mir
49
#54
Ja aber Verifox bzw die anderen Vergleichsportalen kennzeichenn hier ausdrücklich EEG Umlage bereits berücksichtigt.
Na ja, weil der neue Versorger das dieses Jahr nicht mehr gebacken bekommt. Rechne doch mal in 6 Wochen....ist 2013
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#55
-Zu care-energy mal gegoogelt :
Gnstiger Strom von Care Energy - Was steckt dahinter?

. Als Reaktion hierauf erhielt ich ein anwaltliches Schreiben mit Aufforderung zur Löschung meiner bestehenden Texte sowie Drängen auf Unterzeichnung einer vorformulierten Unterlassungserklärung unter Verweis auf mögliche Zivil- und Strafprozesse. Die Veröffentlichung des Schreibens wurde untersagt
:confused:...........Da boxt der Pabst...Lesen lohnt...

Bin ja selbst Kunde von denen : Also Kündigungsrecht besteht 4-wöchentlich
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#56
Hallo habe von Almado Angebot erhalten ,dreiste Abzocke.Wollen Arbeitspreis durch die Hintertür um 25% erhöhen.

...

Also aufgepasst liebe Leute das Ihr nicht auf diese Masche hereinfallt. Kündigung nur mit Einschreiben und Rückschein!!!
Stimmt, meine erfahrene Kollegin las das,- und sagt: Das sind Mafia-Methoden!

Wo hast denn DEN Anbieter her? Den haben wir hier noch nie gehört, sowas Exotisches...
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#57
-Zu care-energy mal gegoogelt :
Gnstiger Strom von Care Energy - Was steckt dahinter?



:confused:...........Da boxt der Pabst...Lesen lohnt...

Bin ja selbst Kunde von denen : Also Kündigungsrecht besteht 4-wöchentlich
Bei Care ja. Ist halt gewöhnungsbedürftig, daß die den eigenen Neukunden beim Grundversorger als Ausgezogen abmelden,- und sich als Eingezogen. Daß man als Kunde das nicht richtigstellen soll. Und daß sie viele Vorschriften grenzwertig auslegen. Daß sie keine Abschläge per Lastschrift einziehen, sondern alles überwiesen haben wollen.
 
E

ExitUser

Gast
#58
Stimmt, meine erfahrene Kollegin las das,- und sagt: Das sind Mafia-Methoden!

Wo hast denn DEN Anbieter her? Den haben wir hier noch nie gehört, sowas Exotisches...
Ist eine Tochter von Stromio mit der ich gute Erfahrungen gemacht hatte.
Das Almado die zu Grünenergie gehört, sich das leistet, ist für mich ein klarer Kündigungsgrund.:icon_kotz::icon_kotz:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#61
Es ist doch so und mit XMV zu begreifen: Keiner hat was zu verschenken,- und die Agenturen mit den Vergleichsportalen listen natürlich nur die Anbieter auf, mit denen sie Verträge haben und bei Abschluß Provision kassieren. Das ist Service, und Service kostet Geld und es ist völlig legal, wenn man für seinen Service bezahlt werden will. Viel Verfügungsmasse hat aber ein Stromanbieter nicht. Nicht, wenn er Strom selbst macht, und nicht, wenn er mit in Leipzig an der Strombörse gekauftem Strom handelt. Denn rund zwei Drittel des Strompreises ist Wettbewerbsneutral, besteht aus Abgaben, Steuern, Zählermieten und Netz-Nutzungsgebühren, die alle Anbieter zahlen müssen. Aus dem verbleibenden Drittel muß der Anbieter den Strom selbst (also Kauf-, oder Erzeugungspreis), die Provisionen für den Vertrieb, die sonstige Werbung, die Verwaltung, seine Gebäude-, etc.-Kosten, Kapital-, Personalkosten, und so weiter bestreiten und dann auch noch was verdienen. Da ist, sauber kaufmännisch kalkuliert, kaum noch Spielraum drin.
 
Mitglied seit
28 Sep 2011
Beiträge
958
Gefällt mir
514
#62
Ich bin bei den Stadtwerken Schwerin Kunde:

Arbeitspreis: 21,66 ct/kWh (brutto)
Grundpreis: 7,14 EUR/Monat (brutto)

Verbrauch: 3.800 kWh / Jahr
Ort: Bundeshauptstadt

Voraussichtlicher Preis ab 01.01.2013 aufgrund gesetzlicher Umlagen:

Arbeitspreis: 21,66 ct / kWh + 2,662 ct / kWh (brutto)

Ein tatsächlicher Schriebs mit der Preiserhöhung steht noch aus, das war nur das, was ich per email erhalten habe.

meckpommstrom
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#65
Berlin hat aber viele Postleitzahlen,- wenn Du in nem Postfach wohnst, dann liefert da sicher nicht jeder Strom hin... oder so... ;)
kannst auch per PN schreiben.
 

TimoNRW

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
8 Nov 2011
Beiträge
2.456
Gefällt mir
439
#66
Online seh ich die Erhöhung beim Versorger WSW STROM NRW

Wir haben noch keine Post

Warscheinlich diese Woche

Muss ja
 
E

ExitUser

Gast
#67
Es ist doch so und mit XMV zu begreifen: Keiner hat was zu verschenken,- und die Agenturen mit den Vergleichsportalen listen natürlich nur die Anbieter auf, mit denen sie Verträge haben und bei Abschluß Provision kassieren. Das ist Service, und Service kostet Geld und es ist völlig legal, wenn man für seinen Service bezahlt werden will.

Deshalb werde ich nicht müde, auf das unabhängige Energieverbraucherportal hinzuweisen. Auch bei Stadtwerken ist man manchmal ganz gut aufgehoben.

Ich habe derzeit noch einen alten Tarif mit niedriger Grundgebühr, was meinem Mini-Verbrauch (500 kWh/a) entgegenkommt. Leider werden Stromsparer bei vielen Tarifen regelrecht bestraft durch hohe Grundgebühren oder Mindestverbrauch.

Mal schauen, was das neue Jahr bringt. Laut Tarif darf nur der Verbrauchspreis erhöht werden.
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#68
Mein Versorger hat mir jetzt auch ein Schreiben geschickt, wonach zum 01.01.2013 die Preise wegen der Umlagen steigen.

Angeblich sind es brutto fast 4 Cent.

Erhöhung der EEG-Umlage: +1,69 Cent / kwh (netto)
Einführung der Offshore-Haftungsumlage: + 0,25 Cent / kwh (netto)
Erhöhung der §19 Umlage: +0,18 Cent / kwh (netto)
Erhöhung der KWK-Umlage: +0,12 Cent / kwh (netto)

Ergibt zusammen +2,24 Cent / kwh (netto)
Brutto sind es knapp unter 4 Cent / kwh Erhöhung.

Ist das so rechtens oder gibt es davon was gar nicht das erhöht / eingeführt wurde?
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#69
Angeblich sind es brutto fast 4 Cent.

Erhöhung der EEG-Umlage: +1,69 Cent / kwh (netto)
Einführung der Offshore-Haftungsumlage: + 0,25 Cent / kwh (netto)
Erhöhung der §19 Umlage: +0,18 Cent / kwh (netto)
Erhöhung der KWK-Umlage: +0,12 Cent / kwh (netto)

Ergibt zusammen +2,24 Cent / kwh (netto)
Brutto sind es knapp unter 4 Cent / kwh Erhöhung.

Ist das so rechtens oder gibt es davon was gar nicht das erhöht / eingeführt wurde?
Dann hast Du sogar einen Versorger, der nur das erhöht, was wirklich so hochgeht.
Denn in der Tat sind das die Prozentsätze, um die das steigen wird.
Und, wie immer, kommt noch die derzeit 19prozentige Mwst. drauf.

Das bedeutet auch: Diese Erhöhungen gelten auch für die Kunden, die einen Vertrag mit Energiepreis-Garantie haben.

Einzig die, die statt der Energiepreis-, eine Preisgarantie haben (wie z.B. die von Vattenfall, bei der alles eingeschlossen ist, außer einer eventuellen Mwst.-Erhöhung), die kommen da davon. Allerdings ist Vattenfall ja -wenn man das derzeit noch gültige, hervorragende Begrüßungsgeld und den Treuebonus nicht einrechnet, eher im höheren Preissegment zu finden. (Vattenfall wird aber sehr bald das Begrüßungsgeld abschaffen).

Nachdem aber nächstes Jahr Bundestagswahlen sein werden, rechne ich eh damit, daß da die Mwst. erhöht werden wird.

Also: Die Steigerungsbeträge sind korrekt.
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#70
Dann hast Du sogar einen Versorger, der nur das erhöht, was wirklich so hochgeht.
Denn in der Tat sind das die Prozentsätze, um die das steigen wird.
Und, wie immer, kommt noch die derzeit 19prozentige Mwst. drauf.

Das bedeutet auch: Diese Erhöhungen gelten auch für die Kunden, die einen Vertrag mit Energiepreis-Garantie haben.

Einzig die, die statt der Energiepreis-, eine Preisgarantie haben (wie z.B. die von Vattenfall, bei der alles eingeschlossen ist, außer einer eventuellen Mwst.-Erhöhung), die kommen da davon. Allerdings ist Vattenfall ja -wenn man das derzeit noch gültige, hervorragende Begrüßungsgeld und den Treuebonus nicht einrechnet, eher im höheren Preissegment zu finden. (Vattenfall wird aber sehr bald das Begrüßungsgeld abschaffen).

Nachdem aber nächstes Jahr Bundestagswahlen sein werden, rechne ich eh damit, daß da die Mwst. erhöht werden wird.

Also: Die Steigerungsbeträge sind korrekt.
Danke für die Antwort. Da ich ehemals 3 Jahre Preisgarantie hatte (Dürften jetzt noch ca. 1 Jahr sein) dürfen die auch nur das erhöhen. Aber solange die nicht heimlich mehr erhöhen trotz der noch bestehenden Preisgarantie, passt es ja leider.
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Gefällt mir
1.531
#71
Ja, genau. Solange sie nur die gesetzlichen Erhöhungen weitergeben, müssen sie noch nicht mal benachrichtigen. Nur wenn sie mehr als die gesetzlichen Erhöhungen weitergäben, generell, müßten sie benachrichtigen.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Gefällt mir
1.738
#72
Hallo, romeo1222
bei uns ähnlich.
vorgestern das befürchtete Schreiben der Stadtwerke.
Alles aufgeschlüsselt
EEG 1,685
KWKG 0,124
NEV 0,329
NE 0,110
Offshore-Umlage 0,25
alles in Cent/kWh netto

für unseren Tarif werden durchschnittlich 8,66 € brutto mehr/Monat erwartet.
Hmmmmpfff;-(
Hoffentlich sind wir kein typischer Durchschnittshaushalt, sondern liegen drunter.
 

romeo1222

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2010
Beiträge
1.549
Gefällt mir
298
#73
Hallo, romeo1222
bei uns ähnlich.
vorgestern das befürchtete Schreiben der Stadtwerke.
Alles aufgeschlüsselt
EEG 1,685
KWKG 0,124
NEV 0,329
NE 0,110
Offshore-Umlage 0,25
alles in Cent/kWh netto

für unseren Tarif werden durchschnittlich 8,66 € brutto mehr/Monat erwartet.
Hmmmmpfff;-(
Hoffentlich sind wir kein typischer Durchschnittshaushalt, sondern liegen drunter.
Bei meinem Anbieter sind es laut deren Rechnung 6,66€ wenn ich 3.000kw/h verbrauchen würde. Da ich zum Glück nur ca. 2.000 verbrauche, hält es sich in Grenzen, aber dennoch sehr ärgerlich, insbesondere wenn man bedenkt wieviel eigentlich für Strom im Regelsatz vorhanden ist.
 
Oben Unten